Leserunde

Leserunde zu "The sun is also a star" (Nicola Yoon)

The Sun is also a Star. - Nicola Yoon

The Sun is also a Star.
von Nicola Yoon

Bewerbungsphase: 27.03. - 10.04.

Beginn der Leserunde: 17.04. (Ende: 07.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Dressler Verlags – 20 Freiexemplare von "The sun is also a star" (Nicola Yoon) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.
Eine besondere Liebesgeschichte: Poetisch, berührend, ein Herzensbuch für junge Frauen!

ÜBER DIE AUTORIN:

Nicola Yoon, geboren 1972, ist auf Jamaica und in Brooklyn groß geworden. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann, der das Artwork zu ihrem Buch gestaltet hat, und der gemeinsamen Tochter in Los Angeles. »Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt« ist ihr literarisches Debüt. 

07.05.2017

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Jolle22 kommentierte am 17. April 2017 um 10:37

Mein Buch ist schon am Samstag angekommen und ich habe dann gestern Abend mit dem Lesen angefangen und nun ist auch schon der erste Abschnitt durch.
Ich bin gut in die Geschichte reingekommen gekommen und der Schreibstil gefällt mir gut. Was mir auch sehr gut gefällt sind die kurzen Kapitel aus den unterschiedlichen Perspektiven sei es Daniel, Natasha, Irene, dem Zugführer und dem Autofahrer.
Natasha und Daniel sind mir auf Anhieb sympathisch gewesen. Ich fand es klasse, von Natasha wie sie Lester Barnes aus der Einwanderungsbehörde doch noch zu nachdenken gebracht hat und Ihr den Anwalt empfohlen hat. Ich bin gespannt was daraus wird.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Landbiene kommentierte am 17. April 2017 um 21:02

Ich hab den ersten Abschnitt auch beendet und bin ganz gut in das Buch gekommen. Die ABwechslung zwischen Natasha und Daniel gefällt mir auch gut. Aber auch andere Kapitel kommen wie zum Beispiel von Irene. Was wohl mit ihr los ist? Natashas hartnäckigkeit gefällt mir. Ich frag mich nur warum sie die einzige ist die aus ihrer Familie kämpft?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Trafalgar_Anni kommentierte am 19. April 2017 um 07:00

Mich würde Irene auch interessieren. Was mag ihr wohl passiert sein? Eigentlich schade, dass es nicht näher erklärt wurde. Aber vielleicht kommt es ja noch 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Svenja Landau kommentierte am 21. April 2017 um 21:44

Das interessiert mich auch sehr, wie es mit Irene weitergeht. Ich denke doch mal, dass man da sicher noch was lesen wird... Ich bin gespannt :)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
AnnaBerlin kommentierte am 23. April 2017 um 07:32

Ich fände das auch interessant mit Irene, denke aber nicht, dass wir ihr wiederbegegnen werden. Es wirkt so, als gäbe es immer nur kurze Momentaufnahmen von kurzen Wegbegleitern in dem Buch.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Ywikiwi kommentierte am 08. Mai 2017 um 08:39

Ich fände es irgendwie richtig doof, wenn solche Zwischenkapitel schon reingenommen wurden um die Geschichte einer willkürlichen Person zu erzählen, man dann aber nicht erfährt was aus ihr geworden ist. Denn dann verstehe ich den Sinn dieser Kapitel erst recht nicht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
LaureenSanoo kommentierte am 17. April 2017 um 21:21

Das Buch gefällt mir bisher sehr gut. Mir gefallen die kurzen Kapitel, in denen man einen kleinen Einblick in die jeweilige Gefühlswelt der beschriebenen Person bekommt. Außerdem werden auch "nebensächliche" Personen wie eine Irene oder ein Zufahrer kurz erwähnt, was der ganzen Geschichte mehr Authentizität und einen charakterischen Zug gibt. Die kleinen Kapitel zwischendurch (die sich jeweils auf ein Thema spezialisieren ) z.B. die Liebe und das Universum haben mich jedes Mal zum Nachdenken angeregt. 

Natasha ist eine sehr ungewöhnliche Protagonistin, die ich jetzt schon ins Herz geschlossen habe. Auf der einen Seite glaubt sie nicht an die Liebe, interessiert sich viel mehr für die Wissenschaft und (ich zitiere Daniel ) verteidigt mit Leidenschaft das Leidenschaftslose. Herrlich! 

Daniel ist ein Gedichte-schreibender-Romantiker, der keinen Plan hat, was er mit seinem Leben anfangen soll. War mir auch sofort sympathisch! Hier treffen zwei völlig unterschiedliche Charaktere aufeinander. Sie haben beide nicht nur eine unterschiedliche Herkunft, sondern auch ganz verschiedene Ansichten von der Welt. Und trotzdem verstehen sich die beiden so gut.

Ich bin gespannt, wann Natasha sich Daniel anvertrauen wird, dass sie noch am selben Tag abgeschoben werden soll. Und wird Daniel doch noch zu seinem Bewerbungsgespräch gehen? Die beiden haben keine Nummern ausgetauscht, also bezweifle ich, dass sich die Wege nun trennen werden. Wird Natasha und ihre Familie doch noch in Amerika bleiben dürfen? 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Reilovesbooks kommentierte am 17. April 2017 um 23:13

Habe heute Nachmittag mit dem Buch begonnen und war sehr schnell mit dem ersten Abschnitt durch.

Durch die kurzen Kapitel kommt keine Langeweile auf und man kann es sehr flüssig lesen. Natasha und Daniel sind mir auch beide sehr sympathisch. Die Kapitel aus Sicht anderer Personen oder zu bestimmten Themen finde ich super. Habe das in der Form in noch keinem anderen Buch gesehen und finde es eine tolle Idee. Bisher gefällt mir das Buch besser als erwartet.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Nynaeve kommentierte am 17. April 2017 um 23:47

Als erstes muss ich sagen wie überrascht ich war dass sich das Buch so extrem schnell lesen lässt. Da muss man schon mal innehalten bevor man alles auf einmal "frisst". Der Schreibstil ist wirklich toll und auch die kurzen Kapitel tragen ihr Nötiges dazu bei.

Natasha ist mir sehr sympathisch und ich finde furchtbar was sie durchmachen muss!!! Mit sechs Jahren musste sie sich schon einmal auf den großen Umzug von Jamaika nach Amerika einlassen und jetzt soll sie das nochmals durch machen müssen bloß anders herum? Da hat sie mein vollstes Verständnis für ihr Verhalten und ihre Gefühle. Auch ich würde alles daran setzen bleiben zu können! Ich hoffe sehr sie schafft es irgendwie.

Daniel ist ein wahnsinnig sympathischer Zeitgenosse den ich schon jetzt sehr mag! Charlie scheint echt ein arsch zu sein und ich bin gespannt ob sich die Situation zwischen den Brüdern je wieder bessern wird... Für Daniel wünsche ich mir dass er nicht Arzt wird, sondern einen Beruf ausüben kann den er wirklich machen möchte. Außerdem hoffe ich natürlich auf ein Happy End mit Natasha.

Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und wie sie sich wieder begegnen wenn sich ihre Wege jetzt trennen... Ich lese dann mal weiter. ;)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
AnnaBerlin kommentierte am 23. April 2017 um 07:33

Auf jeden Fall - die Seiten verfliegen nur so und man rauscht echt durch - toll und gleichzeitig entsteht dieses "nein, ich will nicht, dass es so schnell vorbei ist." :D

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Sonjalein1985 kommentierte am 18. April 2017 um 10:37

Der erste Abschnitt hat mir bereits gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich finde es sehr interessant, dass immer mal jemand anders zu Wort kommt, zum Beispiel der Zugführer.

Natasha und Daniel sind sehr unterschiedlich, aber gerade das macht den Reiz aus. Ich muss allerdings sagen, dass ich Daniel im Moment ein kleines bisschen mehr mag. Keine Ahnung, warum.

Nun bin ich gespannt, ob die beiden sich wirklich trennen und wie es gerade mit Natashas Termin weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
sami0889 kommentierte am 19. April 2017 um 00:18

Zuallererst muss ich sagen das ich von der Autroin ihr anderes auch Buch gelesen habe daher war mir der Schreibstil nicht neu. Ich mag ihren Schreibstil er gefällt mir sehr man kommt schnell in die Geschichte rein. Auch finde ich die kurzen Kapitel toll, dadurch liest es sich sehr schnell. Was mir wieder auch gefällt ist die kurzen Einblicke über bestimmte Themen und die Personen die wir treffen.

Die beiden Daniel und Natasha mochte ich sofort von Anfang an. Beide sind total unterschiedlich und haben ganz andere sichtweite aber trozdem verstehen sie sich sehr gut. Bin schon gespannt wie es mit den beiden weitergeht, ob Daniel es schafft nicht das zu tun was die Eltern von ihm verlangen und es Natasha gelingt doch nicht ausgewiesen zu werden. Und bin schon sehr neugierig ob es mit dem Experiment klappt und ob Natasha sich in Daniel verliebt :)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Trafalgar_Anni kommentierte am 19. April 2017 um 07:07

Ich habe gestern Nachmittag das Buch von der Post geholt und habe mich auch sofort auf den ersten Abschnitt gestürzt. Durch den Schreibstil und den kufzen Kapiteln lässt es sich wirklich sehr schnell und flüssig lesen. Icn musste mich bremsen, um nach dem ersten Abschnitt eine Pause einzulegen, damit ich hier meine ersten Eindrücke aufschreiben kann :D

Natascha und Daniel sind mir auch auf Anhieb symphatisch gewesen. Ich finde, die beiden ergänzen sich ziemlich gut. Er der Romantiker und sie die Zynikerin - Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an.

Als ich von Daniels Lebensplanung gelesen habe, wie seine Eltern sich das vorstellen, musste ich an Lane aus Gilmore Girls denken und an die Koreaner, mit denen ihre Mutter sie verkuppeln will :D

Ich bin gespannt, wie es weitergeht und was es mit dem Anwalt auf sich hat. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Benniby kommentierte am 20. April 2017 um 08:24

Ich bin mittlerweile auch schon im zweiten Abschnitt angekommen. Die kurzen Kapitel lassen sich sehr angenehm und flüssig lesen und bieten eine tolle Abwechslung. Nicht nur die unterschiedlichen Perspektiven, sondern auch die allgemeinen Kapitel, die zur Erklärung bestimmter Wörter o.ä. dienen, machen dieses Buch zu etwas ganz besonderem. Das gefällt mir bisher sehr gut!

Natasha und Daniel mag ich beide gleichermaßen und bin wirklich sehr gespannt, wie sich das alles noch entwickeln wird. Natascha tut mir sehr leid. Sie ist unverschuldet in diese Situation geraten und ich möchte wirklich nicht mit ihr tauschen. 

Besonders Interessant finde ich auch Irene, sowie den Anwalt Jeremy und seine Sekretärin Hannah. Mal gespannt, was wir in dieser Hinsicht noch alles erfahren. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Ceciliasophie kommentierte am 21. April 2017 um 12:34

Ich stige mit eigenem Buch hier mit ein und kann nur sagen, dass mir das uch wirklich richtig gut gefällt. Die abwechselnden Kapitel aus Natascha und Daniels Sicht gefallen mir richig gut und auch die Einschübe sind klasse. Ich hoffe sehr, dass wir trotzdem noch mehr von Irene lesen werden.
Die wissenschaftlichen Einschübe sind der Hammer, doch schon der Prolog lies so etwas ja erahnen. Ich sage nur: Carl Sagan :D

Generell ist das uch wirklich klasse geschrieben und lässt sich sehr schnell runterlesen. Ich bin sher gespannt auf den Verlauf der Liebesgeschichte, da ich absolut nicht der Meinung bin, dass nach einem Tag von Liebe gesprochen werden kann. Ich hoffe sehr, dass mir die Auflösung gefällt, denn ansonsten muss ich das Buch wieder aus meinem Herzen verbannen. Dahin bahnt es sich nämlich gerade noch seinen Weg. 
Ich finde es klasse, dass es diversity und immigration thematisiert. Beides so wichtig Themen gerade in der heutigen Zeit und gerade in Hinblick auf die politische Lage weltweit.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Svenja Landau kommentierte am 21. April 2017 um 21:42

So, nachdem ich aus dem Urlaub zurück bin, konnte ich auch endlich starten und war sehr schnell mit dem ersten Abschnitt durch.
Es ist mein erstes Buch von Nicola Yoon und ich muss sagen, dass ich den Schreibstil wirklich mag. Die Ich-Form mag ich sowieso am liebsten lesen und kurze Kapitel finde ich auch immer super, da es meist dazu verleitet, noch weiter zu lesen und umso schneller ist das Buch durch :)
Super finde ich auch die "Zwischenkapitel" aus der Sicht von z.B. Irene oder wenn irgendetwas erklärt wird.
Ich war total schnell in der Geschichte drin und finde Daniel und Natasha beide auf ihre eigene Art sehr sympathisch. Vor allem bin ich sehr gespannt wie Natashas Zukunft aussehen wird, ob sie denn nun in Amerika bleiben darf oder nicht. Wirklich schade, dass es dem Rest ihrer Familie anscheinend egal ist...
Der Abschnitt hat ja auch sehr spannend geendet, ich bin gespannt wie es weitergeht. Ob sie sich evtl. nur kurzzeitig für ihre jeweiligen Termine trennen werden oder ob Daniel vielleicht sogar doch direkt vor Ort auf Natasha warten wird?!?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
AnnaBerlin kommentierte am 23. April 2017 um 07:30

So, der erste Abschnitt ist gelesen. Ich habe kurz gebraucht, um mich an den Stil zu gewöhnen. Vor allem, als dann plötzlich die Charaktere, die Natascha und Daniel nur kurz über den Weg laufen, ebenfalls ein Kapitel bekommen. Aber nach dem zweiten mochte ich das bereits, weil es zeigt, dass jeder Mensch eine Geschichte und Gründe hat.

Und nachdem Natascha und Daniel aufeinander treffen, gab es für mich kein Halten mehr und ich bin durch die Seiten geflogen. habe den ersten Abschnitt dann fast in einem Rutsch gelesen! Ich mag die beiden bereits. Ich mag ihre Charaktere und ich liebe es, dass Natascha so klug und pragmatisch ist. Ich mag solche Charaktere einfach, weil ich das Gefühl habe, dadurch selber noch was lernen zu können.

Und nun halte ich bereits die Daumen für ein Happy End, denn die beiden sind eindeutig für einander bestimmt. <3

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
karin1966 kommentierte am 23. April 2017 um 08:31

Ich bin jetzt auch gerade mit diesem Teil fertig geworden. Das Buch gefällt mir bis jetzt ganz gut. Nach kurzen Startschwierigkeiten, bis ich einmal wusste, welche Name zu welcher Person gehörtm bin ich sehr gut ins Buch reingekommen. Die Problematik ist sehr ansprechend und zeitnah.

Mir gefällt auch der Schreibstil und die kurzen Abschnitte, dadurch, dass immer von einer anderen Sicht geschrieben wird, bleibt das ganze sehr interessant und spannend.

Ich bin neugierig, was nun aus Natasche und Daniel wird. Wie verlaufen ihre Gespräche.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Rotschopf kommentierte am 23. April 2017 um 15:19

Mein Eindruck zum ersten Teil des Buchs ist positiv.

Ich finde es sehr interessant und ungewöhnlich, dass die Perspektive so häufig und zwischen so vielen verschiedenen Charakteren wechselt. Die Reihenfolge der Perspektiven passt auch sehr gut, wie ein Rad, dass ich dreht. Mal sehen, welche Figuren im weiteren Verlauf wieder auftauchen. Ich bin gespannt.

Etwas misslungen finde ich die Übersetzung des jamaikanischen Akzents bei Natashas Familie, die abgekürzten Worte klingen unecht und irgendwie albern. Eine richtige Lösung für dieses Übersetzungsproblem weiß ich aber auch nicht.

Die "Stimmen" von Daniel und Natasha klingen authentisch und sympathisch, praktischerweise lässt sich Natasha am "Tatsache ist" identifizieren ;-) . "Rote Krawatte" ist ein ausgezeichneter Spitzname, Pluspunkte für Natasha. Richtig gut finde ich, dass Daniel sich einmischt, als er den Diebstahl mitbekommt. Mir gefällt, dass Daniel gefällt, dass Natasha Ahnung von Physik hat. Die beiden haben sehr unterschiedliche Persönlichkeiten, aber durch den Perspektivenwechsel versteht man die Anziehung zwischen den beiden.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Sandkuchen kommentierte am 23. April 2017 um 19:22

Der Start in die geschiche ist super.

Vom Schreibstile her, ist ees richtig flüssig. Man ist sofort in der Geschichte und hat das gefühl die Seiten fliegen nur so dahin.

Ich finde es schön das man die Story aus verschiedene Sichten zu sehen. Dadurch bekommt man von Natasha und Daniel einen eindruck. Man erlebt die Geschichte von beiden, wie beide ihre probleme haben und versuchen sie zu lösen. Ich bin gespannt wie das weiter geht

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Buecherverruecktejen kommentierte am 23. April 2017 um 20:39

Schön finde ich, dass die verschiedenen Erzähler und die verschiedenen kleinen Geschichten diese Geschichte komplett machen. Schön finde ich auch, dass sie nicht zu sehr in die Länge gezogen werden und man so schnell wieder in die Geschichte findet. 

In dem Buch gibt es viele schöne Zitate, die mir sehr gut gefallen. Natasha ist eine Kämpferin, die sich nichts gefallen lässt und nichts unversucht lässt. Das mag ich. Sie gibt sich nicht ihrem Schicksal hin. Das erste Aufeinandertreffen der Beiden ist gleich so vertraut und durch kleinere Zufälle geschmückt. Sie hat sofort einen Spitznamen für ihn, der mit Sicherheit in ihrem Kopf bleiben wird.  Koi no yokan … er weiß, dass er sie lieben wird. 

Die Gespräche sind sofort vertraut und ich musste an einigen Stellen auch schmunzeln.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Sancro82 kommentierte am 25. April 2017 um 13:30

Also bis her gefällt es mir gut. Die Untergliederung in die verschiedenen Protagonisten finde ich toll. Ziemlich tragisch finde ich, dass sich Irene wohl selbst umgebracht hat. Wie genau erfährt man nicht.Das Daniel unter seinem großen Bruder Charles leidet finde ich unter Geschwistern normal. Kenne ich von meiner Familie auch nicht anders.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
lenisvea kommentierte am 04. Mai 2017 um 20:39

So, ich kann mich nun auch endlich einmal zu Wort melden, besser spät als nie ...

Sehr gut finde ich schon einmal die kurzen Kapitel, das erleichtert meinen Lesefluss deutlich. 

Ich bin nach einigen Kapiteln gut in die Geschichte rein gekommen.

Natasha tut mir echt leid, dass sie in solch einer schwierigen Situation steckt. 

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter geht. 

LG

Sandra 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 131)
Ywikiwi kommentierte am 08. Mai 2017 um 08:20

Upsi.. ich hab diese LR leider total verkackt.. tut mir Leid. :(

Aber jetzt war schon so spät dran und jetzt gefällt mir das Buch nichtmal besonders. Deswegen hinke ich so hinterher. :/

Diese kurzen Kapitel sind leider überhaupt nicht mein Ding. Perspektivenwechsel liebe ich zwar, aber was sollen diese komischen Zwischenkapitel über Liebe, Sprache usw.? Mich bringt das leider immer total raus. Aber die Geschichte lässt sich trotzdem sehr schnell lesen.

Natasha und Daniel sind mir aber beide sehr sympathisch. Auch wenn ich Daniels Hartnäckigkeit nicht ganz nachvollziehen kann. :'D

Ansonsten muss ich sagen gefällt mir die Geschichte noch nicht wirklich gut. Aber ich warte mal ab was noch so passiert. Natürlich bin ich gespannt ob Natascha es schafft, dass ihre Familie bleiben darf.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch