Leserunde

Leserunde zu "The sun is also a star" (Nicola Yoon)

The Sun is also a Star. - Nicola Yoon

The Sun is also a Star.
von Nicola Yoon

Bewerbungsphase: 27.03. - 10.04.

Beginn der Leserunde: 17.04. (Ende: 07.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Dressler Verlags – 20 Freiexemplare von "The sun is also a star" (Nicola Yoon) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.
Eine besondere Liebesgeschichte: Poetisch, berührend, ein Herzensbuch für junge Frauen!

ÜBER DIE AUTORIN:

Nicola Yoon, geboren 1972, ist auf Jamaica und in Brooklyn groß geworden. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann, der das Artwork zu ihrem Buch gestaltet hat, und der gemeinsamen Tochter in Los Angeles. »Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt« ist ihr literarisches Debüt. 

07.05.2017

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Jolle22 kommentierte am 17. April 2017 um 18:15

Nun ist das Buch auch schon wieder vobei und mir hat die Geschichte sehr gut gefallen auch der Schluss hat mir sehr gut gefallen. Das Irene auch wieder aufgetaucht ist und Ihre Geschichte zu Ende erzählt wurde. Ich habe die ganze Zeit gehofft, dass Natasha und Ihre Familie nicht abgeschoben werden und Ihre letzte Chance der Anwalt hat versagt. Ein Haufen von Schicksale die sich immer weiter ineinander verketten.

Das Natashas Vater der Polzei freiwillig von seinem illiegalen Aufenhalt erzählt, hätte ich auch nicht mitgerechnet. Einerseits tut mir Ihr Vater Leid, dass sein Traum nicht in Erfüllung gegangen ist aber anderseits ist er auch ziemlich selbstgrecht und trifft entschidungen im alleingang.Mir hat die Szene sehr gut gefallen,dass Natasha Ihren Vater versucht die Augen zu öffnen und Ihm wissen zulassen, dass Sie den schreit Ihrer Eltern mitbekommen hat, es hat mich auch traurig gemacht.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
LaureenSanoo kommentierte am 20. April 2017 um 17:10

Ich bin sehr begeistert von dem Buch. Der letzte Abschnitt hat alles noch einmal getoppt. Gut gefallen hat mir, dass Natasha am Ende doch mit ihrer Familie abgeschoben wurde. Alles andere hätte die Grundstimmung und das Authentische zerstört. Und Irene hat sich doch nicht umgebracht, sondern ist in Therapie gegangen dank Natasha! Da sieht man mal wieder, was eine nette Geste im Leben eines Anderen bewirken kann!

Das Wiedersehen von Natasha und Daniel im Flugzeug war ein schönes Ende. Werden die beiden zusammen kommen oder werden sich ihre Wege wieder trennen? Ihr erster Tag war eine Aneinanderreihung von Zufällen. Und ihr Wiedersehen war ebenfalls ein großer Zufall. 10 Jahre später und beide sitzen im selben Flieger? Und das auch noch so nah beieinander. Die beiden sind echt für einander bestimmt!! 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Trafalgar_Anni kommentierte am 20. April 2017 um 18:28

Und schon ist auch der letzte Abschnitt gelesen und mir hat der Schluss wahnsinnig gut gefallen. Ich hatte zwar die Hoffnung, dass Natasha und ihre Familie nicht abgeschoben werden, aber wer weiß wie das Ende dann ausgesehen hätte. Hätte sie trotzdem Physik studiert wenn sie in New York geblieben wäre? Und hätte Daniel sich auch dann gegen Yale und den Weg entschieden, wenn er mit Natasha zusammengekommen und -geblieben wäre? Das Leben bewegt sich manchmal - oder meistens - in ziemlichen wirren Wegen, und aus scheinbar schlimmen Situationen entwickelt sich trotzdem was schönes; das verdeutlicht dieses Buch. 

Der dritte Abschnitt hat mir mit Abstand am besten gefallen. Und ich finde es gut, dass Irene nochmal vorkommt. Und dass sich das Geheimnis um die letzte selbstlose Tat von Charlie gelüftet hat :D 

 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Sonjalein1985 kommentierte am 20. April 2017 um 21:07

Der letzte Abschnitt war ebenfalls nochmal total schön. Natürlich ist es schade, dass sie erstmal nicht zusammen gekommen sind, aber die Szene, die ein paar Jahre später im Flugzeug statt findet, hat mir irgendwie Hoffnung gemacht. Und mich mit einem Lächeln zurück gelassen :-)

Das Irene sich nicht umgebracht hat, finde ich ebenfalls super.

Was mir ebenfalls gute gefallen hat, ist, dass Natasha ihrem Vater endlich die Meinun gesagt hat und beide im Endeffekt ihren eigenen Weg gegangen sind.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Reilovesbooks kommentierte am 22. April 2017 um 16:35

Das Buch ließ sich sehr schnell durchlesen. Insgesamt hat mir der letzte Abschnitt gut gefallen. Ich fand es auch gut, dass es am Ende doch zur Abschiebung kam und nicht durch ein Wunder doch alles gut gegangen ist. Die Art und Weise wie es dazu kam fand ich jedoch leider nicht so gut. Es kommt mir so unnötig vor, dass es daran lag, dass der Anwalt sein Versprechen nicht gehalten hat und ihm Natashas Schicksal dann doch irgendwie ziemlich egal war.

Die Sache mit Irene hingegen hat mir super gefallen. Richtig schön, dass sie durch Natasha wieder Motivation hatte weiter zu leben und sich am Ende alle drei im Flugzeug wieder begegnen. Ist jedoch ein bisschen schade, dass man nicht erfährt, ob Natasha und Daniel am Ende doch noch zusammen finden.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Nynaeve kommentierte am 22. April 2017 um 23:33

Für mich kommen sie definitiv endlich zusammen. ;)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Trafalgar_Anni kommentierte am 24. April 2017 um 17:11

Haha, ja, für mich auch :D

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Nynaeve kommentierte am 22. April 2017 um 23:32

Und schon ist es vorbei! Ich bin wirklich ganz Happy mit dem Buch. Natürlich habe ich darauf gehofft dass Natasha nicht abgeschoben wird, aber irgendwie wäre das zu unrealistisch gewesen, von daher war das schon ok. Versöhnt wurde man ja durch den Schluss. Irene, Natasha und Daniel treffen zufällig im selben Flieger aufeinander. Besser könnte der Zufall doch nicht sein! Überhaupt war ich sehr froh dass Irene nochmal aufgetreten ist. Hatte mich schon gefragt ob sie wirklich Selbstmord begeht und war richtig glücklich dass dem nicht so ist!

Ein wirklich tolles Buch! :D

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Sonjalein1985 kommentierte am 23. April 2017 um 10:13

Bei Irene war ich auch total happy. Ich hatte schon befürchtet, dass sie bereits tot ist.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Ceciliasophie kommentierte am 23. April 2017 um 18:34

Ach, was für ein schönes Buch!
Ich bin zwar nach wie vor kein großer Fan der Liebesgeschichte, doch hat sich die Autorin doch eine ganz gute Lösung einfallen lassen. Auch in Hinblick auf Fitzgerald.
Und Irene! Na Gott sei Dank, das war zwar eine sehr, sehr kitschige aber auch wirklich schöne Auflösung. Der Epilog an sich war gut, doch schon sehr theatralisch. Passt jedoch irgendwie zum Buch dazu. 

Dass die Familie abgeschoben wird, fand ich sehr gut. Alles andere wäre etwas zu viel des Guten gewesen. 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Sandkuchen kommentierte am 23. April 2017 um 20:25

Ich kann es nicht glauben, dass das Buch schon zuende ist! Es hat sich runter gelesen wie nichts und das Ende war super.

Es ist schön wie Natasha und Daniel zueinenaedr gefunden haben. Wie sich beide einfach mal ehrlich gegenüberstanden und dem anderen mal den Kopf "zurecht rückten"

Das der Anwalt und seine Sekretärin zueinander gefunden haben, war ja super süß. Schade das es auf kosten von Natasha war. Doch das konnte die beiden nicht trennen.

Erst war ich geschockt als sie doch abgeschoben wurde und sich beide voneinander entfernten. Ich dachte mir "Das kann doch nicht wahr sein jetzt!" aber dann *-*
Soo ein schönes Ende! So ein schönes Buch! ich liebe es!!

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Rotschopf kommentierte am 24. April 2017 um 20:41

Die Szene gleich zu Anfang mit Natashas Vater ist hart. Schon allein vom Format her weiß man, dass es um ihn gehen wird, Überschrift gar nicht nötig. Es muss sehr schwierig für Natasha gewesen sein zu hören, dass er bereut, geheiratet und Kinder bekommen zu haben.

Die gegenseitige Suche und die Versöhnung nach dem Streit sind nett geschrieben.

Ich finde aber auch, dass es ein bisschen zu viel des Zufalls wird: Musste der Yale-Absolvent unbedingt Mr. Fitzgerald sein? Außerdem halte ich es für seltsam, dass Mr. Fitzgerald Daniel gegenüber sein Herz ausschüttet.

Das letzte Kapitel mit der Schilderung der nächsten Jahre im Leben von Natasha und Daniel hat mir dann wieder sehr gut gefallen. Kein verkitschtes "und sie dachten nie mehr an irgendwen anders" oder eine Verhinderung der Abschiebung in letzter Sekunde, sondern realistischer. Da passt dann auch der Epilog - schön und nicht zu kitschig, weil offen bleibt, was weiter passiert.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Svenja Landau kommentierte am 24. April 2017 um 21:45

Wow, was für ein letzter Abschnitt... Ich muss ja gestehen - auch wenn ich mit der Meinung alleine dastehe -, dass ich das Ende nicht gut fand.. :(
Klar, wäre es vielleicht sogar gar nicht so realistisch gewesen, wenn Natashas Familie plötzlich doch nicht abgeschoben wird, besonders nachdem der Anwalt nicht helfen konnte.
Aber ich habe trotzdem die ganze Zeit gehofft, dass dann halt noch irgendein "Wunder" geschieht und sie trotzdem bleiben können. Ich brauche einfach mein Happy End... Aber dafür hat mich der Epilog dann wieder etwas zufrieden gestellt. Die Geschichte im Flugzeug war wirklich toll, besonders auch, dass wir lesen konnten, wie es mit Irene ausging. Das habe ich mich nämlich die ganze Zeit über gefragt....
Und es wäre so toll, wenn man vielleicht irgendwann Mal eine kurze Fortsetzung lesen könnte, um zu erfahren wie oder ob es mit Daniel und Natasha weitergeht!
Super fand ich auch, wie Natasha ihrem Vater endlich mal klipp und klar die Meinung gesagt hat!
Und am Ende fand ich auch noch gut, dass man kurz erfahren hat, wie die Zukunft von allen aussieht.
Also, auch wenn ich mir einfach ein anderes Ende erhofft habe, hat mir das Buch trotzdem seeehr gut gefallen!!

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Buecherverruecktejen kommentierte am 25. April 2017 um 21:44

Dieses Buch sensibilisiert den Leser. Es zeigt, dass man darauf achten sollte, was man macht und wie es bei anderen Menschen ankommt. Irene hat eine kleine Geste das Leben gerettet. Wir sollten uns viel mehr Zeit nehmen für kleine Gesten. 
Ich habe ehrlich gesagt damit gerechnet, dass der Anwalt doch noch etwas für sie tun kann. Aber die Frage wäre ja, würde das im echten Leben auch so schnell klappen? Daher finde ich es gut, dass in diesem Buch diese Nähe zur Realität vorhanden war und nichts verschönert wurde. 
Schön fand ich dennoch, dass die Beiden am Ende wieder zusammen gefunden haben. Beziehungsweise hier ist ja die Fantasie des Lesers gefragt, da die Beiden sich im Flugzeug treffen. Aber das muss doch einfach Schicksal sein. Das die Beiden sich nach 10 Jahren in solch einem engen Raum wiedersehen.

 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Svenja Landau kommentierte am 26. April 2017 um 15:18

Da stimme ich dir vollkommen zu, dass man sich viel mehr Zeit nehmen sollte für kleine Gesten :)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
sami0889 kommentierte am 27. April 2017 um 13:56

Auch mit dem letzten Abschnitt bin schnell durch gekommen. Obwohl ich mir ein kitschiges Ende gehofft habe, bin ich mit diesem Ende doch sehr froh denn sie ist realistisch und passt zum Buch. Freuen kann ich mich aber das sie sich am Ende in dem Flugzeug doch treffen und das wieder irgendwie dank Irene. Gefallen hat mir auch, das die beiden von dem anderen etwas gelernt hat in so einer kurzen Zeit. 

 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
AnnaBerlin kommentierte am 30. April 2017 um 10:13

Oh man, nun bin ich schon durch - dieser Lesesog war echt unglaublich! und es war ja auch echt spannend! Irgendwie hatte ich ja gehofft, dass Natascha nicht abgeschoben wird. :( Also mit dem Ende habe ich so auf jeden Fall nicht gerechnet, aber toll, wie Irene nochmal in den Mittelpunkt rückt bzw. der entscheidene Faktor ist, dass die beiden sich zweimal begegnen! Überhaupt war die Verknüpfung der Ereignisse schon richtig gekonnt gemacht und zog sich ja auch wie ein roter Faden durch die gesamte Geschichte.

Ich fand dieses Buch auf jeden Fall genauso toll wie Du neben mir  - Nicola Yoon kann einfach schreiben und ich werde jedes weitere Buch von ihr lesen - definitiv!

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Sancro82 kommentierte am 01. Mai 2017 um 14:43

Irene hat sich zum Glück nicht umgebracht. Natasha wurde leider abgeschoben, aber Daniel und Natasha treffen sich Jahre später im Flugzeug wieder und auch nur wegen Irene werden sie im Flugzeug aufeinander aufmerksam. Ich muss das erst Mal sacken lassen, dass sind mir irgendwie zu viele Zufälle.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
lenisvea kommentierte am 05. Mai 2017 um 21:29

So, ich habe den letzten Abschnitt jetzt auch in sehr kurzer Zeit durchgesuchtet. 

Ich finde, dafür, dass die Geschichte an für sich sehr ruhig war, hat sie im letzten Abschnitt richtig an Fahrt aufgenommen. Mir hat auch der letzte Abschnitt deutlich am besten gefallen. 

Ich fand das Kapitel um Jeremy und Hannah auch toll, als es um deren Zukunft ging. Andererseits sehr dramatisch, dass es mehr oder weniger seine Schuld ist, dass Natasha doch abgeschoben wurde. 

Am Flughafen dachte ich erst noch, dass Jeremy angelaufen kommt und sagt, sie dann doch bleiben. War wohl reines Wunschdenken ...

Natashas Vater habe ich allerdings als sehr egoistisch empfunden. 

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Erst kam ich etwas schlecht rein in die Geschichte, der Schreibstil war aber von Anfang an sehr warmherzig und besonders. 

Für mich auf jeden Fall eine bewegende Geschichte, meine Rezension wird am Wochenende folgen. 

LG

Sandra 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 264 - 394)
Ywikiwi kommentierte am 11. Mai 2017 um 13:11

Puuuh... das wird wahrscheinlich keiner mehr lesen, aber hier kommen noch meine Gedanken zu dem letzten Abschnitt.

Ehrlich gesagt, hat mir das Buch nicht wirklich gut gefallen. Ab der Hälfte hatte ich gehofft es wird besser und ich war angefixt, musste unbedingt wissen ob Nataschas Familie bleiben darf. Aber dann wurde es irgendwie wieder öde.

Daniels Begeisterung für Natascha war mir nie wirklich nah, ich konnte nix fühlen. Nichts nachvollziehen.

Ich meine die Beiden sind noch jung, aber hier direkt von Liebe zu sprechen? Vielleicht bin ich auch einfach nicht romantisch genug.. :D

Das sie wirklich abgeschoben wurden war richtig richtig doof. Aber auch realistisch. Das ist wiederum gut. Trotzdem hätte ich es mir ein wenig anders gewünscht.

Alles in allem war die Geschichte naja.. ganz nett. Aber leider nicht mein Thema. Wo hingegen ich "Du neben mir" total genossen habe, kam hier leider nichts bei mir an. SCHADE!

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch