Leserunde

Leserunde zu "Wenn das Eis bricht" (Camilla Grebe)

Wenn das Eis bricht - Camilla Grebe

Wenn das Eis bricht
von Camilla Grebe

Bewerbungsphase: 10.04. - 24.04.

Beginn der Leserunde: 01.05. (Ende: 21.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des btb Verlags – 20 Freiexemplare von "Wenn das Eis bricht" (Camilla Grebe) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

In der Wohnung des reichen Geschäftsmanns Jesper Orre wird die Leiche einer jungen Frau gefunden - auf brutale Art ermordet. Von ihm fehlt jede Spur. Vor zehn Jahren gab es einen ganz ähnlichen Fall - ungelöst. Hanne, die Kriminalpsychologin von damals, soll deshalb ermitteln. Sie muss in die Vergangenheit eintauchen, dabei verschwimmt gerade ihre Gegenwart - sie fürchtet, an beginnendem Alzheimer zu leiden. Ihre Existenz bekommt zunehmend Risse, und die beiden Fälle verbinden sich auf ungute Weise. Kann Hanne sich selbst und ihren Erinnerungen trauen? Ist sie auf der richtigen Spur? Wann bricht das Eis, und was kommt darunter zum Vorschein?

ÜBER DIE AUTORIN:

Camilla Grebe, geboren 1968 in Älvsjö in der Nähe von Stockholm. Sie studierte an der Stockholm School of Economics, hat den Hörbuchverlag "StorySide" gegründet und betreibt ein Beratungsunternehmen. Geimeinsam mit ihrer Schwester schrieb sie die erfolgreichen Krimi-Reihe um die Stockholmer Psychotherapeutin Siri Bergman. Wenn das Eis bricht ist ihr erster eigener Roman, der für seine einzigartige Stimme in der Presse hochgelobt wurde. Camilla Grebe lebt mit ihrer Familie in Stockholm.

21.05.2017

Thema: Alle

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
I-Love-Cheese kommentierte am 10. April 2017 um 09:53

Einer der wenigen Bücher Ohne LiebesSchmalz-Bläh, daher bewerbe ich mich hier mal.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
marcello kommentierte am 10. April 2017 um 10:08

Die Leseprobe hiervon habe ich schon verschlungen, daher bewerbe ich mich gerne um ein Exemplar!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nadine B. kommentierte am 10. April 2017 um 10:17

Einmal habe ich schon vor zwei Jahren einen Thriller von der Autorin gelesen. Auch diese Geschichte spricht mich an. Gerne würde ich mit Anderen an der Leserunde teilnehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
tigerbea kommentierte am 10. April 2017 um 10:18

Die Leseprobe habe ich auch schon mal gelesen und sie gefiel mir. Deshalb mal schnell eine Bewerbung loslassen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Borkum kommentierte am 10. April 2017 um 10:28

Von diesem Buch hatte ich schon mal eine längere LP gelesen und da ich im anderen Forum kein Glück hatte, versuche ich es hier und hoffe auf meine Glücksfee, denn das Buch passt perfekt in mein Beuteschema.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Themistokeles kommentierte am 10. April 2017 um 10:50

Ich liebe skandinavische Krimis und Thriller, allein deswegen wäre ich schon sehr, sehr gern bei der Leserunde mit debei. Zudem klingt der Klappentext auch noch spannend und das eisige Cover gefällt mir auch sehr.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
aennabe kommentierte am 10. April 2017 um 10:53

Klingt so als ob es mir sehr gut gefallen würde :) Da würde ich gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Schnuddelino kommentierte am 10. April 2017 um 11:00

Das klingt sehr spannend! Ich wäre gerne dabei :) 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lena. kommentierte am 10. April 2017 um 11:28

Ich lese skandinavische Krimis ja immer sehr gerne und diese Geschichte klingt zudem mal nach was neuem,  mit einer Ermittlerin, die an Alzheimer leidet. Da würde ich gerne mit lesen! 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesebrille kommentierte am 10. April 2017 um 11:38

Das Buch klingt nach einer spannenden Unterhaltung,da wäre ich gerne mit dabei. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gwendolyn22 kommentierte am 10. April 2017 um 11:42

Es klingt nach einem guten Krimi, daher bewerbe ich mich gerne für die Teilnahme an der Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
bundc kommentierte am 10. April 2017 um 11:52

Ich habe schon eine LP gelesen, daher springe ich hier gerne in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Odine kommentierte am 10. April 2017 um 11:54

Ein spannender Thriller, mit psychologischen Elemnten...Da wär' ich gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Maritahenriette kommentierte am 10. April 2017 um 12:12

Die Autorin kenne ich noch nicht.  Die Leseprobe war schon spannend. Deshalb muss ich hier unbedingt in den Lostopf  hüpfen und würde mich sehr freuen wenn ich mitlesen darf. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Buchhalterin kommentierte am 10. April 2017 um 12:15

Ich liebe schweden-krimis! Habe bereits dir gesamte reihe der viveca sten-krimis und einige bände von camilla läckberg gelesen. Auch dieser krimi trifft genau meinen geschmack und ich würde in dieser leserunde gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
eulenmatz kommentierte am 10. April 2017 um 12:53

Alzheimer ist ein ernstes Thema. Ich möchte das Buch gerne lesen, weil ich gerne erfahren möchte, wie Hanne ihren Arbeitsalltag mit der Krankheit meistert, vor allem weil das Geächnis ja so wichtig für diese ist.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
izzy050 kommentierte am 10. April 2017 um 13:06

Das klingt unheimlich spannend! Ich würde gerne mitlesen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Galladan kommentierte am 10. April 2017 um 13:09

Das Buch versuche ich nun laenger schon zu gewinnen. Irgendwie habe ich immer vergessen mich zu bewerben bevor die Bewerbungsfrist abgelaufen ist.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Petra79 kommentierte am 10. April 2017 um 14:34

Krimis & Thriller gehen immer! Reicht doch als Bewerbungsgrund, oder? :D

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rike kommentierte am 10. April 2017 um 15:20

Ich habe gerade viel Zeit und lese viele Krimis....würde diesen auch gern lesen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
micluvsds kommentierte am 10. April 2017 um 16:15

Ich habe hier schon eine Leseprobe gelesen und das Buch ist dann auf meine Wunschliste gewandert. Es war sehr spannend geschrieben, und ich bewerbe mich darum hier für das Buch (auch wenn ich es irgendwann auch so kaufen werde -  in einer Leserunde diskutieren ist immer toll!).

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lerchie kommentierte am 10. April 2017 um 16:19

Das hört sich sehr gut an. Ich würde gerne mitlesen und bewerbe mich daher um ein Freiexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bibliomarie kommentierte am 10. April 2017 um 17:17

Für diesen Krimi möchte ich mich gern bewerben. Ich mag gerne skandinavische Kriminalromane und taffe Ermittlerinnen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
parole kommentierte am 10. April 2017 um 17:19

Das Cover wirkt kalt und düster - passend zum Inhalt und Genre. Die Leseprobe dazu kenn ich schon - der Schreibstil ist bildhaft und hat mir insgesamt sehr gefallen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesewunder kommentierte am 10. April 2017 um 17:49

Klingt nach einer spannenden Gewschichte, besonders der Aspekt "Alzheimer". Diese Krankheit hat für mich etwas sehr bedrohliches. Bei einer Krebserkrankung hat man wenigstens noch Hoffnung, bei Alzheimer nicht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Easy kommentierte am 10. April 2017 um 18:04

Interessant! Einen Krimi les ich immer gern!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bücherwurm68 kommentierte am 10. April 2017 um 18:16

Ich liebe Schwedenkrimis und dieses Buch hört sich sehr interessant an deshalb würde ich gerne an der Leserunde teilnehmen :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Habibchen kommentierte am 10. April 2017 um 19:15

Das hört sich aber interessant an! Ich spring mal in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 10. April 2017 um 20:23

Die Leseprobe liest sich toll, ich war gefesselt und muß wissen wie es weitergeht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sigrid kommentierte am 10. April 2017 um 20:34

Das hört sich ja sehr interessant an. Hier würde ich auch gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Fasersprosse kommentierte am 10. April 2017 um 20:42

Die Geschichte interessiert mich ganz besonders und die Autorin finde ich klasse. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich das Buch gewinnen und mitlesen dürfte.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Diana Pegasus kommentierte am 10. April 2017 um 21:24

Ich hab die Leseprobe schon vor einiger Zeit gelesen und mir hat sie gut gefallen. Thriller gehen immer.

Deswegen möchte ich mich sehr gern für die Leserunde bewerben.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Vanilla_Nani kommentierte am 10. April 2017 um 21:32

Das Buch klingt gut. Ich würde gerne in den Lostopf hüfen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
sheena01 kommentierte am 11. April 2017 um 03:51

Dieses Buch steht schon längere Zeit auf meiner Wunschliste! *bewerb*

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hobble kommentierte am 11. April 2017 um 06:38

Das Buch interessiert mich

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nicola Kunze kommentierte am 11. April 2017 um 07:53

Hört sich spannend an, daher springe ich mal in den Lostopf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
RaphaelaZa kommentierte am 11. April 2017 um 08:19

Hallo=)
Da mich sowohl Cover als auch die Beschreibung sehr ansprechen und neugierig machen, möchte ich mich sehr gerne  bewerben.

Über einen regen Austausch in der Gruppe würde ich mich sehr freuen.

Eine anschließende Rezension ist natürlich auch selbstverständlich.
Liebe Grüße

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Christina88888 kommentierte am 11. April 2017 um 08:45

Mal schauen ob ich Glück habe.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SarahV kommentierte am 11. April 2017 um 08:46

Oh, das klingt spannend. Da wäre ich gerne dabei.

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
VroniC kommentierte am 11. April 2017 um 10:19

Wenn das Eis bricht

 

Die schwedische Schriftstellerin Camilla Grebe und ihre jüngere Schwester Asa Träff haben gemeinsam die Krimi Serie mit der Hauptperson Siri Bergmann geschrieben.

Ich sehe gerade, die Originalausgabe der Psychothriller „Wenn das Eis bricht“ ist bereits 2015 schon unter „Alskaren Fran Huvudkontoret“ in Schweden erschienen. Was ist wohl mit dem Eis gemeint, frage ich mich? Da es ein sehr langer Psychothriller ist nehme ich an, dass es um viele Geheimnisse oder Verschwörungen oder Ähnliches geht. Ich wäre gerne bei der Leserunde dabei um dies zu ergründen. Bis jetzt kannte ich die Autorinnen noch nicht. Wäre mir ein Vergnügen, dies zu ändern.

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kathi89 kommentierte am 11. April 2017 um 11:18

Das liest sich jetzt schon spannende. Springe mit in den Lostopf :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
KerstinT kommentierte am 11. April 2017 um 11:42

uiuiui für diesen Krimi MUSS ich mich bewerben!! Das klingt wirklich sehr spannend! Zum einem der neue Fall, der an einen vergangenen Fall erinnert und dann auch noch die Sorge um Hanne selbst!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
calimero8169 kommentierte am 11. April 2017 um 11:45

Dieses Buch habe ich schon auf meiner Wunschliste und springe doch gleich in den Bewerbungstopf. Vielleicht passt meine Glücksfee ja auf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SummseBee kommentierte am 11. April 2017 um 11:57

Klingt sehr spannend!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
blumenpups kommentierte am 11. April 2017 um 12:01

Das klingt nach einem Buch ganz nach meinem Geschmack! Und da ich mit der Harry-Hole-Reihe in naher Zukunft durch bin, muss neuer skandinavischer Thrill-Stoff her - ich hüpfe ebenfalls in den Lostopf ;D

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
zimbo1509 kommentierte am 11. April 2017 um 12:01

Das hört sich spannend an!

Bin bei der Bewerbungsrunde dabei :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
claudiwilllesen kommentierte am 11. April 2017 um 13:21

Alzheimer - ein sehr aktuelles Thema, mit dem ich auch in meinem persönlichen Umfeld immer wieder konfrontiert werde. In Verbindung mit einer Kriminalgeschichte sicher sehr faszinierend.

Ich wäre gern bei der Leserunde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 11. April 2017 um 13:51

Das klingt nach einem wirklich spannenden Krimi, da wäre ich gern wieder dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
dieschmitt kommentierte am 11. April 2017 um 14:33

Das Buch hört sich sehr interessant an, daher probiere ich mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
isalo kommentierte am 11. April 2017 um 14:55

Das hört sich spannend an, noch dazu ein Erstlingswerk. Das würde ich gerne testen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Murlie 96 kommentierte am 11. April 2017 um 16:29

Das klingt sehr spannend - ich bin gerne mit dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Violka175 kommentierte am 11. April 2017 um 17:19

Das Buch klingt spannend, ich bins ehr gespannt und vor allem macht es bei so einem Buch Spass zu diskutieren, da man auch mal sieht wie andere es sehen und vielleicht kommt man so dem Mörder schneller auf die Spur?!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Pueppi76 kommentierte am 11. April 2017 um 19:26

Das klingt spannend. Ich wäre gerne bei der leserunde dabei. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Linny kommentierte am 11. April 2017 um 20:52

Wer treibt hier sein gefährliches Spiel mit Hanna? . Und nicht nur mit ihr.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MeritSelket kommentierte am 11. April 2017 um 20:54

klingt interessant und spannend, ich würde sehr gerne mitlesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tian kommentierte am 11. April 2017 um 21:43

Zwei Kriminalfälle, verschwimmende Erinnerungen. Das verspricht, spannend zu werden. Ich würde gerne an dieser Leserunde teilnehmen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SunshineBaby5 kommentierte am 11. April 2017 um 21:44

Oh, ein Kriminalroman! Sowas finde ich super spannend! Da würde ich super gerne mit dabei sein!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lea kommentierte am 11. April 2017 um 22:42

Dieses Buch landete schon beim durchsehen von "Neue Woche, neue Bücher #15" auf meiner Wunschliste. Da wäre ich wirklich gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Fornika kommentierte am 12. April 2017 um 09:05

Eine Psychologin, die selbst nicht mehr zwischen Jetzt und Damals unterscheiden kann? Klingt nach einem sehr spannenden Plot, da wäre ich sehr gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Alina W kommentierte am 12. April 2017 um 10:30

Gerne würde ich an der Leserunde teilnehmen und über das Buch diskutieren

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nil kommentierte am 12. April 2017 um 13:11

Das hört sich doch gut an! hier hätte ich richtig Lust drauf! Da sprich ich gleich mal in den Lostopf! :0)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Margit Bußmann kommentierte am 12. April 2017 um 16:20

Oh, daß liest sich interessant, Ich würde gerne dabei sein

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Maria61 kommentierte am 12. April 2017 um 16:23

Die Leseprobe war interessant und spannend. Skandinavische Thriller finde ich toll und deshalb hüpfe ich mal in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Grenzgänger kommentierte am 12. April 2017 um 18:07

Die Beschreibung des Romans verspricht eine spannende Geschichte! Ich hüpfe in den Lostopf und versuche mein Glück! Vielleicht klappt es ja diesmal!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Philippa kommentierte am 12. April 2017 um 19:38

Hallo! Ich möchte dieses Buch sehr gerne lesen und an der Leserunde teilnehmen, weil mich die Thematik des Buches einfach sehr anspricht. Es klingt spannend, intelligent und ziemlich erschreckend. Wie fühlt man sich, wenn man die Befürchtung hat, an Alzheimer erkrankt zu sein? Das stelle ich mir schlimm vor! Ich würde gerne mehr über dieses Buch bzw. diese Geschichte erfahren!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Uwe Taechl kommentierte am 12. April 2017 um 20:35

Ein Schwedenkrimi, da bin ich doch immer gerne mit dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
coffee2go kommentierte am 13. April 2017 um 00:02

Mein Lieblingsgenre und von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen, ich finde, das sollte sich ändern!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ulrike rabe kommentierte am 13. April 2017 um 08:52

Die Leseprobe mochte ich sehr. Ich bewerbe mich daher für diese Leserunde. es würde mich freuen, dabei zu sein!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 13. April 2017 um 16:33

Fand die Leseprobe sehr aufschlussreich und deswegen würde ich hier gerne mitlesen ! (Leserunde )

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
brauchnix kommentierte am 13. April 2017 um 16:33

Ich habe bis jetzt alle Bücher von Camilla Grebe gelesen und würde hier sehr gerne bei der Leserunde mitmachen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AngelAC kommentierte am 13. April 2017 um 20:59

Ich wäre gerne bei dieser Leserunde dabei, weil sich das Buch sehr interessant und fesselnd anhört.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
uwe1956 kommentierte am 13. April 2017 um 21:18

Hört sich sehr interessant an!

Würde gern mitlesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
milapferd kommentierte am 13. April 2017 um 21:18

Die Leseprobe hatte ich schon vor einiger Zeit gelesen. Ich finde es unheimlich spannend und würde gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MichaEssen kommentierte am 13. April 2017 um 21:46

Diese lese ich immer Mal wieder gerne. Bin dabei

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Schattengrund kommentierte am 14. April 2017 um 11:11

Ich war erst letzte Woche in Schweden und was passt da besser, als nach dem Ende der Reise noch einen spannenden Krimi aus dem gleichen Land zu lesen.

Ich würde mich riesig freuen, wenn ich bei der Leserunde dabei wäre.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buchfeemelanie kommentierte am 14. April 2017 um 11:53

Das klingt spannend. Da wäre ich gerne dabei, wenn sich die Erinnerungen verwischen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Suntje Sander kommentierte am 14. April 2017 um 12:38

Wahnsinnig interessant. Echt mal anders. Ich wär gerne dabei.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Suntje Sander kommentierte am 14. April 2017 um 12:39

Das Cover passt sehr gut zum Thema. Die Kälte dringt durch zum Leser.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Haliax kommentierte am 14. April 2017 um 14:17

Ein Thriller mit einer psychologischen Komponente - das klingt spannend. Da würde ich sehr gerne dabei sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angellika kommentierte am 14. April 2017 um 15:32

Das Buch hört sich sehr spannend an, da hüpf ich in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buecherwurm1310 kommentierte am 14. April 2017 um 15:52

Die Leseprobe zu diesem Buch hat mich schon gefesselt. Daher bewerbe ich mich für ein Leseexemplar, da ich gerne wissen möchte, wie diese interessante Geschichte weitergeht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
striesener kommentierte am 14. April 2017 um 17:06

Die Krimis, welche die Autorin mit ihrer Schwester zusammen verfasst hat, haben mir gefallen. Aus diesem Grund würde mich ihr erstes Solo-Projekt sehr interessieren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MyFreedom kommentierte am 14. April 2017 um 20:09

 

Ich habe von Camilla Grebe bisher noch nichts gelesen und da sich die Beschreibung interessant anhört, versuche ich mein Glück und bewerbe mich um ein Frei-Exemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
vronika22 kommentierte am 14. April 2017 um 22:43

Oh das Buch klingt so richtig spannend und toll. Scheint wirklich meine Kragenweite zu sein. Ich habe auch schon viele positive Rezensionen gelesen.Sehr gerne würde ich Hanne bei ihren Ermittlungen begleiten und bei dieer Leserunde dabei sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AurelyAzur kommentierte am 14. April 2017 um 22:55

Klingt nach einem rasanten Thriller mit viel Spannung!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Federfee kommentierte am 15. April 2017 um 10:39

Das klingt interessant. Daher bewerbe ich mich. Ich bin immer auf der Suche nach guten Thrillern.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jenny1401 kommentierte am 15. April 2017 um 20:03

Das hört sich spannend an. da würde ich gerne mitlesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Dandy erklärte am 16. April 2017 um 03:22

Die Leseprobe hat mich auf Anhieb begeistert. Ich würde gerne wissen wie es weitergeht. Darum bewerbe ich mich für ein Freiexemplar. Im Falle, dass ich gewinne, werde ich an den Leserunden teilnehmen, meine Rezension schreiben und auf diversen Seiten veröffentlichen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Chattys Buecherblog kommentierte am 16. April 2017 um 07:24

Wow...das klingt nach Spannung und guter Unterhaltung.

Hier würde ich gerne mehr wissen und bewerbe mich deshalb um ein Leseexemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 16. April 2017 um 08:07

Starke Leseprobe und es klingt nach einen guten "Schwedenthriller " -da versuche ich mal mein Glück und hüpfe in den Lostopf !

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
HeidiS. bemerkte am 16. April 2017 um 09:08

Ich habe dieses Buch schon ins Auge gefasst und freue mich natürlich darüber, dass es hier dazu eine Leserunde geben wird. Da hüpf ich auf jeden Fall mit rein in den Lostopf. Mal sehen, ob ich hier Glück habe.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Matthias Meißner kommentierte am 16. April 2017 um 10:24

interessantes buch würde ich gerne lesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Zombody reads kommentierte am 16. April 2017 um 15:38

Einen Krimi zu lesen wäre mal was Anderes im Moment :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
YH110BY kommentierte am 16. April 2017 um 18:02

Die Inhaltsangabe hört sich sehr spannend an und ich würde sehr gerne das Buch lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
melange kommentierte am 16. April 2017 um 18:54

Okay, skandinavisch bedeutet große Probleme der Ermittler, - aber eben auch zumeist spannende Fälle!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
misery3103 kommentierte am 16. April 2017 um 20:58

Auf einer anderen Seite hatte ich schon eine Leseprobe zu diesem Buch gelesen, die mir gut gefallen hat. Leider hat es dort mit dem Gewinn nicht geklappt, weshalb ich es hier noch einmal versuche. Gerne möchte ich die Geschichte in der Leserunde lesen und diskutieren. :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
biadia kommentierte am 16. April 2017 um 21:02

Das klingt sehr spannend. Ich würde sehr gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MissSweety86 kommentierte am 17. April 2017 um 09:57

Bei diesem Buch hüpfe ich gerne mit in den Lostopf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Meriadoc kommentierte am 17. April 2017 um 15:32

Alzheimer ist ein unglaublich spannendes Thema. Martin Suters "Small World" hat mich sehr fasziniert, es würde mich interessieren wie es in diesen Thriller eingearbeitet ist. Ich würde mich sehr über ein Freiexemplar freuen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Ayda kommentierte am 17. April 2017 um 18:00

Hallo:) Habe in den letzten Tagen sehr viele positive Rezis gelesen und der Inhalt klingt sehr spannend. Da bewerbe ich mich doch gern und springe mit in den Lotopf!

Herzliche Grüße,Ayda

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
CanYouSeeMe kommentierte am 17. April 2017 um 19:14

Das klingt nach einem absolut spannenden Buch, das ich unbedingt lesen möchte!

Ich hüpfe daher mit in den Lostopf und hoffe auf eine große Portion Glück bei der Verlosung.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
heinoko kommentierte am 18. April 2017 um 07:38

Eine Kriminalpsychologin mit beginnendem Alzheimer? Erinnerungen und Gegenwart verschwimmen? Das klingt nach einer großen Autorenleistung! Dieses Buch möchte ich unbedingt lesen und hoffe sehr, sehr, an der Leserunde teilnehmen zu dürfen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Salome kommentierte am 18. April 2017 um 09:49

Genau mein Genre!!! Möchte mich hiermit auch bewerben für die Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabine Mach kommentierte am 18. April 2017 um 14:20

Klingt irre spannend und verstörend! Was für eine schreckliche Vorstellung, wenn man merkt, dass die Erinnerung so langsam verschwindet.Ich liebe die Bücher von Camilla Grebe und würde sehr gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
yana27 kommentierte am 18. April 2017 um 14:28

Da ich die Autori Camilla Grebe nicht kenne, würde ich mich auf ein Freiexemplar freuen. Die Geschichte liest sich sehr spannend und ich bin sehr gespannt, wie eine Figur mit Alzheimer die Lösung des Falles bewerkstelligt.

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Ullala kommentierte am 18. April 2017 um 15:39

Ich habe gerade die Leseprobe auf der Verlagsseite verschlungen und muß mich unbedingt hier für die Leserunde bewerben! :)) 

Mit Schwung geht es ab in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabine_AC kommentierte am 18. April 2017 um 16:52

Klingt spannend - vor allem auch die persönliche Situation der Ermittlerin. Vielleicht habe ich ja eine Glückssträhne, jedenfalls bewerbe ich mich mal für ein Exemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
gagamaus kommentierte am 19. April 2017 um 09:50

Von Camilla Grebe - dem Pseudonym für zwei Autorinnen - habe ich schon alle Vorgänger verschlungen. Sehr gerne wäre ich hier in einer Leserunde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Dorothea Esser kommentierte am 19. April 2017 um 15:23

Das hört sich sehr interessant an. Mal ein anderes Probleme, das einem Ermittler zu schaffen macht, als immer der Alkohol oder Drogen.

Da wäre ich sehr gespannt und gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elma kommentierte am 19. April 2017 um 16:20

Es ist immer spannend, wenn neben dem Kriminalfall auch der Ermittler eine Geschichte bekommt. Wuerde ich gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Taria kommentierte am 19. April 2017 um 18:32

Das klingt spannend! Da springe ich doch mal in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wusl kommentierte am 19. April 2017 um 19:40

Ich bin ein Fan von Krimis mit Psychologen. Deshalb kenne ich natürlich die Grebe-Romane. Und deshalb bewerbe ich mich auch hier für die Leserunde. Weil ich weiß, dass die Autorin tolle spannende Krimis schreibt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
sandra66 kommentierte am 19. April 2017 um 19:47

Ich liebe skandinavische Krimis, weil sie immer so gruselig sind und ich würde gerne mitlesen und kommentieren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lelu kommentierte am 19. April 2017 um 20:38

Eine Alzheimer-Geschichte und ein Krimi!
Wahnsinn!!! Da wäre ich gern bei der Leserunde dabei :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ichlesgern kommentierte am 19. April 2017 um 21:35

Gute Kritiken gehört, deswegen würde ich sehr gerne in den Lostopf hüpfen und gern mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Buchtiger kommentierte am 20. April 2017 um 01:46

Ich liebe Thriller und "Wenn das Eis bricht" klingt wirklich spannend. Ich würde gerne an der Leserunde teilnehmen, also ab in den Lostopf :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pegchen80 kommentierte am 20. April 2017 um 07:36

Hier würde ich sehr gerne mitlesen, genau mein Genre.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angelika Schmid kommentierte am 20. April 2017 um 07:49

Ich wäre sehr gerne dabei!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
witchblade kommentierte am 20. April 2017 um 07:52

Das Cover passt sehr gut zum Buch, wie ich finde!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
siko71 kommentierte am 20. April 2017 um 12:19

Klingt nach einem richtig guten Krimi. Da möchte ich gerne mit in die Ermittlungen einsteigen und bewerbe mich für ein Exemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
isalo kommentierte am 20. April 2017 um 14:19

Als Fan skandinavischer Krimis bin ich neugierig auf diese Autorin, die ich noch nicht kenne.

Ich bewerbe mich um ein Freiexemplar.

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
esposa1969 kommentierte am 20. April 2017 um 17:50

Das klingt absolut lesenswert

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mohawk kommentierte am 20. April 2017 um 19:30

Das hört sich nach einem sehr spannenden Buch an. Ich mag Psychologen und würde gerne einen neue Autorin für mich entdecken. Vielleicht klappt es ja mit einer tollen Leserunde hier im Forum.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Trafalgar_Anni kommentierte am 21. April 2017 um 10:48

Das klingt ganz nach meinem Geschmack. Ich würde gerne mitlesen und hüpfe in den Lostopf :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nil kommentierte am 21. April 2017 um 10:50

Über "Wenn das Eis bricht" habe ich bisher viel gutes gehört und der Inhalt spricht mich an! Da hüpfe ich doch noch in den Lostopf! :0))

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Nil kommentierte am 21. April 2017 um 10:51

Mich spricht das Cover eher nicht an wo es jetzt auf den Frühling zugeht und ich eher frische satte Farben sehen will und kein Eis mehr (!), aber im Winter wäre das sicherlich was anderes!!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
CarmenM kommentierte am 21. April 2017 um 14:01

Ich möchte gerne mitlesen, da ich Skandinavien-Krimis sehr mag.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Drops1984 kommentierte am 21. April 2017 um 20:27

Wow... Das hört sich doch mega spannend an. Krimi mit dem Thema Alzheimer / Demenz... Sehr interessant, auch aus eigenem, familiärem Interesse. Hier wäre ich super gerne dabei und deshalb ganz schnell in den Lostopf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rino11 kommentierte am 22. April 2017 um 06:10

Es klingt nach einer sehr spannenden Geschichte. Als Krimiliebhaber springe ich dann gleich mal in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
chroniken der bücherwelt kommentierte am 22. April 2017 um 10:54

Interessant. Kaltblütig. Da zieh ich doch gleich mal die Waffe und mach gnadenlos bei deer Verlosung mit.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
blubber kommentierte am 22. April 2017 um 11:16

Ich habe bereits zwei Bücher von Camilla Grebe gelesen und fand sie sehr spannend. Die Romane waren ein Zwischending zwischen Krimi und Thriller, das hat mich angesprochen. Mit viel Psychologie aber auch Ermittlung und Nervenkitzel. Das erhoffe ich mir hier auch und bewerbe mich für die Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
YoshiNH kommentierte am 22. April 2017 um 12:57

Ich bin dabei, einen Krimi habe ich lange nicht mehr gelesen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Babycake kommentierte am 22. April 2017 um 13:04

Das klingt spannend und sowas suche ich auch mal wieder. Ich hüpf mal in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
moni13 kommentierte am 22. April 2017 um 16:30

Klingt sehr gut, dann hpfe ich mal in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
schlumeline kommentierte am 22. April 2017 um 17:16

Ich möchte mich sehr gerne für die Teilnahme an dieser Leserunde hier bewerben. Ich liebe Krimis und nordische Krimis haben noch einmal eine ganz andere stimmungsgrundlage, die ich je nach Leselaune ganz besonders mag. Alzheimer finde ich als Thematik für einen Krimi interessant und wenn die Ermittlerin selbst betroffen ist, gibt das der Geschichte noch einmal eine ganz besondere Richtung.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Benne kommentierte am 22. April 2017 um 21:22

Ein Thriller, der wahrscheinlich viel zu bieten hat. Sogar ein Psychothriller! Besser kann es gar nicht sein. Ich denke, dass "Wenn das Eis bricht" ein super spannendes Buch wird!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Otaku_eli kommentierte am 22. April 2017 um 22:25

Ich liebe Thriller und dieses Buch entspricht vollkommen meinem Geschmack. :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 23. April 2017 um 07:07

Ein toller Thriller, den ich sehr gerne lesen würde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Wichella kommentierte am 23. April 2017 um 10:05

Da nutze ich die Chance und mache auch noch mit. Vielleicht habe ich ja Glück und die Losfee meint es gut mit mir.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
dru07 kommentierte am 23. April 2017 um 11:29

Ein grausamer Mord wie vor 10 jahren. kann ein mörder so lange stillhalten? Hanne hat damals schon ermittelt, jetzt soll sie wieder ermitteln. schafft sie es diesmal den mörder zu fangen?

Ich würde sehr gerne wissen ob sie es schafft und was mit hanne los ist und somit bewerbe ich mich hiermit für dieses buch.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lana Schröder kommentierte am 23. April 2017 um 12:04

Bewerbe mich um ein Freiexemplar

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sandra Schröder kommentierte am 23. April 2017 um 13:01

Da fröstelt es mir schon selbst in der dicken Decke.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
april_ kommentierte am 23. April 2017 um 13:14

Ein netter Krimi geht doch immer ;D Ich würde gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Der-Boss kommentierte am 23. April 2017 um 13:28

Um Gottes willen, wie will sie das den schaffen wen sie anfängt an Alzheimer zu leiden. Sie kann sich ja nicht an den alten Fall erinnern und damit nicht die zusammen hänge....... na ob das gut geht?

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Cup-Cake-Braut kommentierte am 23. April 2017 um 13:45

Will ich nicht wissen wie viele Leichen da zum Vorschein kommen werden

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Motte3.1 kommentierte am 23. April 2017 um 18:39

Das klingt nach einer interessanten Geschichte, mit einer besonderen Ermittlerin. Das Ende der Geschichte würde ich schon gerne erfahren. Vielleicht hab ich ja Glück :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Maralisi kommentierte am 23. April 2017 um 22:54

Der Name Camilla Grebe spricht für sich, ein Garant für Spannung.

Gerne hüpfe ich in den Lostopf.

Herzliche Grüße Marianne 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bücherdiebin kommentierte am 23. April 2017 um 23:02

Ein Schwedenkrimi *.*  Da würde ich mich gerne bewerben, denn der Klappentext klingt unglaublich interessant und hat mein Interesse stark geweckt^^

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Leseliebelei kommentierte am 24. April 2017 um 10:30

Direkt zwei Geschichten mit Demenz/Alzheimer als Motiv...das ist eine spannende Subkategorie. Verbunden mit Thriller/Krimi kann ich es mir auf einer ganz anderen Art vorstellen als der Mehrgenerationenroman, der ebenfalls als Leserunde startet. Beides reizvoll, ich bewerbe mich auch hier.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mimimaus kommentierte am 24. April 2017 um 11:19

Von der Autorin und ihrer Schwester habe ich den Anfang ihrer Reihe bereits gelesen, und es hat mir so gut gefallen, dass ich nun ihr Debüt sehr gerne in der Leserunde lesen möchte.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Vanilla_Nani kommentierte am 24. April 2017 um 13:18

Das klingt spannend. Da wäre ich gerne dabei :)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
buecherwurm1310 kommentierte am 24. April 2017 um 13:43

Finde ich toll. Es passt gut zum Titel und ist auch farblich ansprechend.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
laurina kommentierte am 24. April 2017 um 14:06

Ich bin sehr neugierig auf das neue Werk von Camilla Grebe, was sie dieses Mal ohne ihre Schwester geschrieben hat.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LillianDeVega kommentierte am 24. April 2017 um 16:53

Das hört sich nach Spannung pur an: Ich wäre sehr gerne dabei!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Butterfly12 kommentierte am 24. April 2017 um 18:46

Klingt spannend, da möchte ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
marpije kommentierte am 24. April 2017 um 19:22

Krimi mag ich sehr gerne, dann bewerbe mich um ein Exemplar

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BUnny SUnny kommentierte am 24. April 2017 um 20:07

Wie nerven nervenaufreibend ist das wohl für die arme Frau. Vor 10 Jahren hatte sie bereits den gleichen Fall und jetzt wieder und zusätzlich noch mit Alzheimer

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jo.Fre kommentierte am 24. April 2017 um 20:48

Hier muss ich schnell in den Lostopf springen. *hüpf* *hüpf*

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Silly2207 kommentierte am 24. April 2017 um 20:49

Ich schleiche schon eine Weile um dieses Buch herum. Ich versuche jetzt doch noch sehr gerne mein Glück, weil ich skandinavische Thriller mag.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jolly_sun kommentierte am 24. April 2017 um 20:52

Ich liebe spannede Thriller! Besonders wenn Gegenwert und Zukunft verschwimmen wird es bestimmt sehr spanned. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
GABIJA kommentierte am 24. April 2017 um 21:13

Klingt sehr interessant, ich wäre gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Perle26 kommentierte am 24. April 2017 um 22:01

Da ich die Leseprobe sehr spannend fand und die Autorin noch nicht kenne, möchte ich dies gern ändern und mal wieder so richtig schönes Gänsehautfeeling haben. Hört sich ganz danach an, als wenn es mit diesem Buch gelingen könnte und von daher bewerbe ich mal noch rasch dafür und wäre supergern mit dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
becca kommentierte am 24. April 2017 um 22:53

Hört sich spannend und kniffelig an, genau mein Geschmack.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
katze267 kommentierte am 24. April 2017 um 23:37

Das klingt nach einem wirklich spannenden Psychothriller, da würde ich gerne mitlesen

Thema: Wer hat gewonnen?
buecherwurm1310 kommentierte am 25. April 2017 um 08:32

Dann starte ich mal die Hibbelrunde

Thema: Wer hat gewonnen?
Badeamsel kommentierte am 25. April 2017 um 09:08

Ich drücke euch allen die Daumen!

Thema: Wer hat gewonnen?
katze267 kommentierte am 25. April 2017 um 09:34

Dann bin ich hier die dritte im Bunde, in der Hibbelrunde

Thema: Wer hat gewonnen?
calimero8169 kommentierte am 25. April 2017 um 10:01

Ich springe mit auf das Hibbelsofa, bringe Kaffee und frische Brötchen mit.

Thema: Wer hat gewonnen?
SunshineBaby5 kommentierte am 25. April 2017 um 11:45

Oh, Kaffee und Brötchen! Super!

Thema: Wer hat gewonnen?
Christina88888 kommentierte am 25. April 2017 um 13:24

Hibbel HIbbel

Thema: Wer hat gewonnen?
dru07 kommentierte am 25. April 2017 um 13:48

hibbel hibbel

Thema: Wer hat gewonnen?
Torsten Woywod informierte am 25. April 2017 um 13:48

Hallo zusammen!

Die Gewinner dieser Leserunde wurden nun ausgelost; in diesem Zusammenhang möchte ich gerne nochmals über unsere bereits angekündigte Neuerung im Umgang mit Leserunden informieren: Solltet ihr ein Leserunden-Exemplar gewonnen haben, euch in der Folge aber nicht an der gemeinsamen Diskussion beteiligen und/oder keine abschließende Rezension veröffentlichen, steht im ersten Schritt eine zweimonatige Sperre für alle folgenden Leserunden an ... im Wiederholungsfall entscheiden wir das individuell und nach Absprache. Und noch eine wichtige Bitte: Es häufen sich leider wieder die Fälle, in denen nicht die vollständigen Adressdaten im Profil hinterlegt sind (Name + Anschrift). Wenn ihr euch um die Teilnahme an einer Leserunde bewerbt, vergewissert euch bitte, dass diese Daten vorhanden sind ... aufgrund des knappen Zeitfensters zwischen Versand und Start der Leserunde können wir diese nicht erst im Gewinnfall erfragen.
Folgende Mitglieder dürfen sich über je ein Leseexemplar von "Wenn das Eis bricht" freuen; wir sind schon sehr gespannt und lesen uns in der gemeinsamen Runde: 

I-Love-Cheese
marcello
Schnuddelino
Lena.
Buchhalterin
Lerchie
Bibliomarie
Sigrid
Fasersprosse
Diana Pegasus
SarahV
KerstinT
dieschmitt
Linny
Lea
Nil
Philippa
Babycake
Drops1984
wusl

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim gemeinsamen Lesen und Diskutieren! :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
KerstinT kommentierte am 25. April 2017 um 13:54

ahhhh, ich freue mich! Vielen Dank :) Auch allen Mitgewinnern herzlichen Glückwunsch :) Ich freue mich auf die Leserunde.

Thema: Wer hat gewonnen?
Gwendolyn22 kommentierte am 25. April 2017 um 17:08

Herzlichen Glückwunsch Dir! :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
KerstinT kommentierte am 25. April 2017 um 17:31

Danke schön :)

Thema: Wer hat gewonnen?
dieschmitt kommentierte am 25. April 2017 um 16:19

Ah wie schön ich bin dabei. Ich freu mich wie bolle... Glückwunsch auch allen anderen Gewinnern :)

Thema: Wer hat gewonnen?
CanYouSeeMe kommentierte am 25. April 2017 um 21:03

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner! (:

Thema: Wer hat gewonnen?
dru07 kommentierte am 25. April 2017 um 13:49

glückwunsch an alle gewinner

Thema: Wer hat gewonnen?
Bücherdiebin kommentierte am 25. April 2017 um 13:51

Glückwunsch an alle Gewinner und viel Spaß beim Lesen^^

 

Thema: Wer hat gewonnen?
claudiwilllesen kommentierte am 25. April 2017 um 13:54

Herzlichen Glückwunsch!

Thema: Wer hat gewonnen?
Maritahenriette kommentierte am 25. April 2017 um 14:10

Herzlichen Glückwunsch 

Thema: Wer hat gewonnen?
bromer65 kommentierte am 25. April 2017 um 14:18

Ich wünsche allen GewinnerInnen viel Spaß beim Lesen!

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 25. April 2017 um 14:31

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern, besonders Dir, Buchhalterin!

Thema: Wer hat gewonnen?
calimero8169 kommentierte am 25. April 2017 um 14:40

Schade, wieder nicht dabei. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und viel Spass in der Leserunde.

Thema: Wer hat gewonnen?
Sigrid kommentierte am 25. April 2017 um 14:52

Super, ich darf in der Leserunde mitmachen. Freu mich schon auf das Buch. Bin echt gespannt...

Thema: Wer hat gewonnen?
Lerchie kommentierte am 25. April 2017 um 17:58

Hurra, es hat geklappt und ich freue mich sehr darüber. Bin schon sehr gespannt auf das Buch.

Thema: Wer hat gewonnen?
striesener kommentierte am 25. April 2017 um 18:49

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern.

Thema: Wer hat gewonnen?
Philippa kommentierte am 25. April 2017 um 19:02

Ganz herzlichen Dank! Ich freue mich sehr! :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Buchhalterin kommentierte am 25. April 2017 um 20:41

Ich freue mich sehr, dass ich bei dieser Leserunde dabei bin und bin schon sehr gespannt auf das Buch!Danke dir, hermione für die Glückwünsche!

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 25. April 2017 um 21:01

Viel Spaß bei der Leserunde! :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
SunshineBaby5 kommentierte am 25. April 2017 um 20:49

Wie schade, ich hätte so gerne mitgemacht bei diesem Buch!

Thema: Wer hat gewonnen?
Cassandra kommentierte am 25. April 2017 um 21:35

Viel Spaß Ich allen

Thema: Wer hat gewonnen?
Fasersprosse kommentierte am 25. April 2017 um 21:50

Kennt ihr das, dass ihr mindestens zweimal nachschaut, ob ihr euch auch sicher nicht verlesen habt :-)

Ich freue mich riesig! Vielen Dank an die Glücksfee!

 

Thema: Wer hat gewonnen?
dieschmitt kommentierte am 26. April 2017 um 10:32

Hihi, ja absolut, ich habe sogar dreimal nachgesehen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Fasersprosse kommentierte am 27. April 2017 um 00:23

hihi - Klasse! :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
witchblade kommentierte am 26. April 2017 um 09:46

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

 

Ich habe das Buch bereits hier und nehme mit meinem eigenen Exemplar an der Leserunde teil - den 1. Abschnitt hab ich fast schon durch.

Thema: Wer hat gewonnen?
Taria kommentierte am 26. April 2017 um 10:48

Glückwunsch an alle Gewinner und viel Spaß beim lesen

Thema: Wer hat gewonnen?
Lea kommentierte am 26. April 2017 um 13:04

Super, ich freu mich riesig!! Vielen Dank!! Bin schon ganz gespannt auf das Buch:)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Lea kommentierte am 26. April 2017 um 13:14

Mich überzeugt das Cover nicht so richtig, in der Buchhandlung wäre das vermutlich keins, das ich mir nach dem ersten Blick näher angucken würde. Es passt gut zum Titel, ich kann mir aber noch nicht ganz vorstellen, wie es zu der Handlung passt...

Thema: Wer hat gewonnen?
Bibliomarie kommentierte am 26. April 2017 um 13:30

Grade erst habe ich meinen Namen entdeckt. Tolle Überraschung, ich freue mich auf die Runde.

Vielen Dank und Glückwunsch auch an meine MitleserInnen

Thema: Wer hat gewonnen?
Lerchie kommentierte am 28. April 2017 um 12:36

Mein Buch ist heute gekommen.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Lerchie kommentierte am 28. April 2017 um 12:35

Es passt zwar zum Titel: Brechendes Eis. Aber ich bin ja sowieso kein Coverkäufer. Gefallen tut es mir allerdings nicht, denn es ist ja nicht so, dass mir ein schönes Covernicht gefällt. Aber ich habe auch schon Bücher mit Covern gekauft, die mir nicht gefielen, hauptsache der Inhalt ist gut. Und da ich hier schon gespannt.

Thema: Wer hat gewonnen?
KerstinT plauderte am 28. April 2017 um 18:15

Vielen Dank, mein Buch ist heute auch angekommen! :)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Sigrid kommentierte am 28. April 2017 um 20:23

Ich achte schon oft auch aufs Cover. Zumindest wenn ich die Autoren noch nicht kenne.

Dieses Cover gefällt mir aber gut. Es passt wirklich gut zum Titel. Einfach gestaltet, aber wirkungsvoll. Der Spruch auf der Rückseite ist gut gewählt und passend.

Bin mal gespannt aufs Buch...

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
I-Love-Cheese kommentierte am 28. April 2017 um 21:36

yeah, heute ist das Buch angekommen. Und nun kann ich endlich beurteilen, wie das Cover aussieht.

Es sieht sehr winterlich und kühl aus. Was scheinbar auch gut zur story passt, da es ja in einer kalten und winterlichen Gegend spielt. Also wenn es mir in der Bücherei in die Hände gefallen wäre, hätte das Cover mich durchaus neugierig gemacht.

Man, das Buch ist aber auch ein Wälzer :) yolo

 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Fasersprosse kommentierte am 29. April 2017 um 16:46

Wälzer, du sagst es -  das war auch mein erster Gedanke :-)

Hier stehen uns viele Stunden Spannung bevor :-)

 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
KerstinT kommentierte am 03. Mai 2017 um 15:08

Ja ein ziemlicher Wälzer! Man kann es beim Lesen gar nicht in der Hand halten :D Nach dem Lesen kann man es ja als Hantel nutzen :D

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
I-Love-Cheese kommentierte am 05. Mai 2017 um 08:46

ja, okay, so schlimm ist es jetzt nicht.

ich war nur überrascht, dass es als Krimi/Thriller 600 seiten hat.

die Gängigen Krimis haben nur so um die 300 Seiten

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Lena. kommentierte am 07. Mai 2017 um 12:23

Aich hatte ehrlich gesagt auch nicht damit gerechnet, dass das Buch so viele Seiten hat und war auch erstmal leicht schockiert als ich das ausgepackt habe, weil ich gerade noch so vieles anders lese und jetzt noch so ein dickes Buch ... Aber nach den ersten 200 Seiten muss ich sagen, dass sich das Buch ja doch recht schnell durchlesen lässt..

Thema: Wer hat gewonnen?
Lea kommentierte am 29. April 2017 um 07:29

Meins ist leider noch nicht da. Vielleicht heute

Thema: Wer hat gewonnen?
dieschmitt kommentierte am 29. April 2017 um 16:20

Meines war gestern noch nicht da, jetzt bin ich erst wieder am Montag Abend zurück... um nachzusehen

Thema: Wer hat gewonnen?
Fasersprosse kommentierte am 29. April 2017 um 16:33

Mein Buch ist heute angekommen :-)

Herzlichen Dank!!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Fasersprosse kommentierte am 29. April 2017 um 16:42

Das Cover erzeugt eine Ahnung vom Erschauern in der Kälte der Undurchsichtigkeit.

Der Glanzdruck und die reduzierte Zeichnung gefallen mir sehr gut.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Sigrid kommentierte am 30. April 2017 um 15:53

Ich habe gestern Abend angefangen zu lesen. Es hat mir bisher gut gefallen. Ich merke allerdings auch, dass mir die Art - jedes Kapitel aus Sicht einer anderen Person zu schreiben- auf der einen Seite gut gefällt. Man sieht andere Gesichtspunkte und man lernt natürlich irgendwie mehr über die Person. Das Persönliche kommt dann gut raus und auch die Verhältnisse zueinander. Was der eine über den anderen denkt usw. Obwohl ja nicht jeder Charakter in der Ich-Form schreibt. Manfred kommt z.B nicht als Kapitelschreiber vor. Und der Lesefluß wird dadurch etwas gehemmt. Weil ich mich immer wieder auf eine andere Person einstellen muss. Aber es ist nicht so schlimm. Und ich finde diese Art der Erzählung sehr gut. Spannend ist die Story auf alle Fälle.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
KerstinT kommentierte am 03. Mai 2017 um 15:07

Ich hatte bis jetzt keine Probleme beim Lesen, dass ich durch den perspektivwechsel unterbrochen werde. Ich finde die einzenen Kapitel sind recht lang gehalten, so dass man sich immer wieder auf die erzählende Person einlassen kann. :)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
dieschmitt kommentierte am 05. Mai 2017 um 17:42

Das finde ich interessant. Ich persönlich finde es sehr angenehm, dass das Buch so aufgebaut ist.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Diana Pegasus kommentierte am 12. Mai 2017 um 18:52

Die Perspektivwechsel, auch wenn sie in der ich-Form geschrieben sind, haben mir wenig Probleme bereitet. Das sie allerdings alle so ausschweifende tragische Geschichten haben, das schon. ;-)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Lerchie kommentierte am 30. April 2017 um 17:45

Das Buch ist im Ich-Format geschrieben. Jeweils die Person, um die es gerade geht, ist eben das Ich. Zuerst hören wir von Peter, dem Polizisten, der vom Grab seiner Mutter weg zu einem Leichenfundort gerufen wurde. Eine grässliche Leiche, denn der Kopf sitze auf dem Hals daneben. Der Mord erinnert die Ermittler an einen Fall von vor etwa zehn Jahren.

Dann geht es um Emma, zwei Monate zuvor. Emma ihres Zeichens Verkäuferin verliebt sich in einen Kunden, den sie kennt, denn er hat wohl mit ihrem Geschäft zu tun. Ich habe im Laufe des ersten Abschnitts das Gefühl bekommen, dass er sie weidlich ausgenutzt hat. Von wegen Verlobung. Wenn er nicht mehr kommt, nutzt ihr der Ring auch nichts, höchstens er ist wirklich wertvoll. Vielleicht sogar wertvoller als das Geld, das er von ihr geliehen hat?

Und dann ist da noch Hanne, die mit Owe verheiratet ist. Aber mit diesem verbindet sie eigentlich nichts mehr und doch lässt sie sich von ihm drangsalieren. Ich habe das Gefühl, dass er das mit Hannes Vergesslichkeit ihr nur eingeredet hat. Er will sie benutzen, überwachen, sie muss tun, was er sagt. Und doch geht Hanne zu dem Treffen mit den Ermittlern. Und ich glaube, dass der Fall sie zu interessieren beginnt.

Was mich bisher eminent gestört hat, ist der dauernde Wechsel – nicht der Personen , oh nein – aber der Zeiten. Da liest man gerade was aus der Vergangenheit und es ist klar, dass es Vergangenheit ist, und dann kommt plötzlich etwas aus der Gegenwart – von der gleichen Person – und man realisiert erst nach zwei oder drei Sätzen, dass es eben Gegenwart ist. Aber vielleicht gewöhne ich mich ja noch daran. Allerdings hat mich das Buch bis jetzt nicht wirklich überzeugt. Und es sind immerhin schon zweihundert Seiten, die ich gelesen habe. Passiert ist auch noch nicht wirklich viel, abgesehen von der Leiche ohne Kopf, ganz am Anfang. Von der man immer noch  nicht weiß, wer es ist. Und ich frage mich natürlich wer der Mörder sein könnte. Der windige Liebhaber bzw. ‚Verlobte‘ von Emma? Zumal die Leiche ja in seiner Wohnung gefunden wurde. Oder vielleicht sogar Owe, Hannes Ehemann? Keine Ahnung! Aber Hanne hat ihn jetzt verlassen, zu Recht, denke ich, denn das hätte ich auch getan.

Also bleibt nur weiterzulesen…..

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
KerstinT kommentierte am 03. Mai 2017 um 15:10

Das mit den Zeitwechseln innerhalb einer Perspektive ist mir auch negativ aufgefallen. Vor allem bei Emma bin ich immer wieder verwirrt, wieso Jesper nun wieder da ist, bis ich merke, dass es ja die Vergangenheit ist.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Diana Pegasus kommentierte am 12. Mai 2017 um 18:53

Ja stimmt, das ist etwas arg unglücklich gelöst, auch wenn es nach einer gewissen Zeit sich dann eingespielt hat. Aber hier hätte man zumindest was an der Schriftart machen können, damit man da besser durchblickt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Bibliomarie kommentierte am 03. Mai 2017 um 18:27

Grade der Zeit- und Perspektivwechsel gefällt mir sehr gut. Ich finde es ein interesssantes Vortasten zum Kern der Geschichte.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
KerstinT kommentierte am 04. Mai 2017 um 10:09

Das stimmt. Ich hoffe, dass das Erfahrene später auch mit dem Fall zu tun hat!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Diana Pegasus kommentierte am 12. Mai 2017 um 18:54

Habe ich auch gehofft, denn ansonsten finde ich es einfach nur "Seitenfüllerei" und sowas kann ich gerade bei Psychothrillern überhaupt nicht leiden.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Lerchie kommentierte am 04. Mai 2017 um 11:16

Ich habe gegen Zeitwechsel im Grunde nichts - wenn es denn sofort kenntlich ist, und das ist es hier definitiv nicht. Erst nach zwei, drei Sätzen merkt man den Wechsel, und ist vorher erst mal verwirrt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Lea kommentierte am 08. Mai 2017 um 08:17

Ich habe am Anfang eines Kapitels auch immer etwas Schwierigkeiten, finde es aber insgesamt sehr gut, dass man aus verschiedenen Perspektiven die Dinge erfährt. Und wenn man erst mal weiß, welche Person aus welcher Zeit erzählt, geht es danach dann auch schneller mit dem hineinfinden

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
wusl kommentierte am 15. Mai 2017 um 10:09

Die Zeitenwechsel finde ich auch gut. Aber dass alle Personen in der erste Person sind, gefällt mir gar nicht. Aber ich bin sowieso kein Fan davon. Ich mag Krimis lieber in der dritten Person.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
wusl kommentierte am 15. Mai 2017 um 10:09

 

 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Schnuddelino kommentierte am 30. April 2017 um 19:33

Mir gefällt das Cover sehr gut, ich finde es passt zum Titel und ist insgesamt sehr kühl und wenig aufdringlich. Abgesehen davon, dass bunte Cover eher selten zu Thrillern passen gefallen mir schlichte Cover wie dieses besser. Ich hätte es mir im Laden auf jeden Fall einmal angesehen.
Dass es ein Wälzer ist habe ich im ersten Moment auch gedacht, aber dann hat man wenigstens was davon :D

Thema: Wer hat gewonnen?
Lea kommentierte am 30. April 2017 um 21:14

Schon doof, wenn der Paketbote es beim Nachbarn abgibt aber keinen Zettel in den Briefkasten wirft... Habe es dann heute Nachmittag bekommen und leider erst morgen Zeit mit dem Lesen loszulegen...

Nun hat sich mit dem Buch in Händen meine Meinung zum Cover eher noch verschlechtert. Ich finde, dass die Eiszapfen unnatürlich viel Struktur haben - die die ich bisher kenne haben keine klaren Linien mitten drin und sind schon gar nicht bläulich. Auch die rote Schrift (auch wenn sie nur klein ist) passt finde ich gar nicht. Bin mal gespannt

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Schnuddelino kommentierte am 01. Mai 2017 um 10:04

Ich habe nun auch den ersten Teil des Buches gelesen und bin begeistert! Das Buch beginnt mit einem brutalen Mord, bei dem die Ermittler eine geköpfte Frauenleiche finden, deren Kopf mit Blick auf die Tür aufgestellt wurde. Schnell wird die Verbindung zu einem Mord vor 10 Jahren hergestellt.

Dabei fand ich den Thriller von der ersten Seite an packend. Dies liegt zum einen an den interessanten Charakteren. Manfred mit seiner skurrilen Kleidung, der für mich jedoch eher im Hintergrund bleibt (was ich nicht schlimm finde), Peter mit seinen Zweifeln an sich und seiner Arbeit, Hanne und ihre Eheprobleme und die aufkommende Demenz und zuletzt Emma, die sich als Verkäuferin in einer Modekette in den wohlhabenden Jesper Orre verliebt hat, der sich jedoch nicht mehr meldet. Die Perspektivwechsel zwischen den Kapitel haben mich an dieser Stelle überhaupt nicht gestört, ich fand sie vielmehr hilfreich um einen Einblick in alle Personen zu bekommen. Diese haben, finde ich, bereits zu Beginn des Buches Tiefe, da immer wieder Rückblenden aus dem Leben aller Personen beschrieben werden. 

Gerenell gefällt mir die Sprache der Autorin. Ich finde sie beschreibt sehr detailliert Gefühle, Personen und Umgebung, sodass ich in das Buch total abtauchen konnte und den ersten Teil nahezu verschlungen habe. Ich fand es an einigen Stellen sogar richtig tiefgründig, beispielsweise als Hanne über ihre Demenz spricht ("... ein Mensch besteht doch aus seinen Erfahrungen, Gedanken und Erinnerungen. Wenn es die nicht mehr gibt - was bin ich dann? Jemand anderes? Etwas anderes?"). Das gefällt mir ebenfalls sehr gut und macht das Buch irgendwie vielschichtiger und hebt ihn von den letzten Thrillern ab, die ich gelesen habe. Das noch nicht viel rund um den Mord passiert ist stört mich nicht, ich finde es super dass man bereits viel über die Ermittler und Emma erfahren hat, auch wenn es vielleicht kein klassicher Thriller/Krimi ist bei dem die Ermittlungen im Vordergrund stehen. Vielleicht kommt das ja noch. 

Für mich tun sich jetzt zum Ende des ersten Teils einige Fragen auf. Inwiefern sind die Morde miteinander verbunden? Sind sie es überhaupt? Über die Verbindung von Hanne und Peter habe ich auch gerätselt, aber das wurde ja nun aufgeklärt. Außerdem frage ich mich, wo Jesper hin ist und ob Emma die Leiche ist, die gefunden wird? Oder ist sie am Ende eine Person die bei der Aufklärung der Morde hilft und Informationen über Jesper preisgibt (die Wenigen die sie selber hat...)? Wer klaut außerdem Dinge aus ihrer Wohnung? Etwa Jesper? Der hat das doch nicht nötig, oder kommt sein Vermögen aus solchen Beziehungen? Viele Fragen, darum les ich jetzt weiter ;) 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
marcello kommentierte am 03. Mai 2017 um 18:39

Die Fragen stelle ich mir auch alle. Ich finde, dass es passen würde, wenn Emma nicht das Opfer ist und nur stellvertretend für alle Frauen steht, die Jesper möglicherweise hintergangen hat. Zumal ich mich mit ihr bisher am meisten verbunden fühle, da wäre es einfach schade, wenn es sie in der Gegenwart schon gar nicht mehr gibt...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Sigrid kommentierte am 01. Mai 2017 um 14:52

Der zweite Teil ist auch schnell gelesen. Ich wundere mich immer wieder über das Verhalten von Peter gegebenüber seinem Sohn. Tut mir irgendwie leid. Peter hat echt Probleme mit Bindungen. Emma ist jetzt auch in einer schwierigen Situation. Allerdings ist ihr Verhalten echt seltsam. Ob das alles so richtig ist ? Nah - jedenfalls wird die Spannung immer größer. Denn je mehr ich über die Personen lerne, desto undurchsichtiger wird alles. Jetzt geht es aber an den Endspurt. Ich will es jetzt wissen....

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Lerchie kommentierte am 01. Mai 2017 um 16:14

Für mich ist die Spannung leider nicht größer geworden. Das Buch hat sich im Gegenteil doch ziemlich gezogen, und was ist bisher passiert? Eine Leiche ohne Kopf, bzw. den Kopf danebenstehend, von der man den Namen immer noch nicht weiß und was noch? Emmas Fehlgeburt und ihre Rache indem sie die Garage angezündet hat. Ach ja, Hanne hat Ove verlassen, was überfällig war. Bis jetzt liest man mehr über private Probleme der Protas als über den eigentlich Kriminalfall. Gut, es ist ein Psychothriller, oder soll es zumindest sein. Allerdings merke ich davon auch nicht allzuviel..... Bei jedem Prota ein kleiner Nadelstich und das wars bis jetzt. Kann sich ja noch ändern, die Autorin hat noch ca 200 Seiten Zeit....

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Bibliomarie kommentierte am 05. Mai 2017 um 09:45

Nach gut der Hälfte des 2. Abschnitts empfinde ich es genau wie Du.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Diana Pegasus kommentierte am 12. Mai 2017 um 19:03

Ich schließe mich hier ebenfalls an, in der eigentlichen Handlung geht es nicht voran. Es ist zwar nett zu lesen, was jedem Charakter hier passiert, aber ist das wirklich alles wichtig für die Handlung?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
wusl kommentierte am 16. Mai 2017 um 09:55

Man hätte es sicher etwas straffen können. Aber ich finde es sehr angenehm, dass wenig Gewalt und viel Psychologie im Spiel sind. Das ist nach meinem Geschmack.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Lerchie kommentierte am 16. Mai 2017 um 10:17

Ich frage auch hier nochmal: Wo gibt es bisher etwas von Psycho??? Ich habe bisher nichts dergleichen gefunden!!

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Lea kommentierte am 10. Mai 2017 um 19:39

Deinem ersten Satz kann ich leider gar nicht zustimmen. Ich komme nur sehr schlecht voran. Ich bin jetzt etwa auf der Hälfte des zweiten Abschnittes und obwohl ich mit dem Schreibstil sehr gut zurecht komme, hält der Inhalt mich irgendwie auf...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Philippa kommentierte am 01. Mai 2017 um 14:53

Hallo Zusammen! Ich habe den ersten Abschnitt auch beendet und fühle mich mit dem Buch bzw. der Geschichte sehr wohl! Mir gefallen die Perspektivwechsel. Ich könnte jetzt auch gar nicht sagen, welche mir am besten gefällt; ich finde bisher alle interessant. Emma, Peter und Hanne - ihre Geschichten für sich genommen finde ich sehr interessant!

Und Hanne tut mir sehr leid. Ich habe im Familienkreis auch jemanden, der an Demenz erkrankt ist. Wie schrecklich, wenn man weiß, dass man nach und nach alles verlernen wird. Man wird nicht nur vergesslich, man verlernt irgendwann auch das Essen und das Lachen und eigentlich alles... Ich stelle es mir grausig vor, dieses Schicksal vor Augen zu haben. Eigentlich bewunderswert, dass Hanne nicht den Kopf in den Sand steckt!

Ob die Morde wirklich miteinander zu tun haben? Damals vor zehn Jahren und heute? Zehn Jahre ist schon eine sehr lange Zeit. Vielleicht ein Nachahmungstäter? Ich denke schon, dass es irgendeinen Zusammenhang geben muss, denn der Zufall wäre sonst schon zu groß. Oder?

Und ich habe momentan noch die Befürchtung, dass Emma die geköpfte Frau sein könnte. Oder werden wir da nur in die Irre geführt? Es wäre aber schon passend. Ist Jesper Orre dann wirklich der Täter? Hatte Olga recht, und Jesper ist ein Psychopath? Seltsam ist auf jeden Fall, dass er so plötzlich verschwunden ist. Ein so bekannter und "wichtiger" Mann kann doch eigentlich nicht spurlos verschwinden. Irgendwelche Spuren muss es doch geben!?

Gruselig ist auch, was er mit Emma getan hat. Ihre Verlobung so "platzen" zu lassen. Sich einfach nicht mehr zu melden (erinnert mich ein wenig an Peter und Hanne). Ist das Zufall?

Und ob er wirklich das Bild gestohlen hat? Dann wäre er ja nachts heimlich in ihrem Schlafzimmer gewesen, während sie geschlafen hat. Gruselige Vorstellung!

Ich mag das Buch bisher sehr! Es liest sich flüssig und ist sehr spannend!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Schnuddelino kommentierte am 01. Mai 2017 um 17:08

So richtig verschwunden ist er ja scheinbar auch nicht. Er meldet sich ja nur nicht mehr bei Emma? Und eigentlich weiß sie auch nichts über ihn... 

Dass Emma die Leiche sein könnte habe ich auch schon überlegt, aber anderer Seits hatte sie noch kein Kind? Zumindest weiß man davon bisher nichts. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
KerstinT kommentierte am 03. Mai 2017 um 15:16

Aber es hieß ja am Ende des Abschnitts, dass sie (vermutlich) schwanger ist. Mhm gut, aber dann hätten sie bei der Obduktion ja eher eine Abtreibung oder einen Abgang festgestellt. Die Geschehnisse sind ja erst 2 Monate her...

Vllt. kommt ja auch noch was, dass sie von ihrem Werklehrer damals schwanger wurde?!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Bibliomarie kommentierte am 03. Mai 2017 um 18:30

Ja, den Gedanken an Emma hatte ich auch. Jesper hat sie so sehr außen vor gelassen, dass er eigentlich wirklich ein Fremder für sie ist, trotz Verlobungsring.

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Lea kommentierte am 08. Mai 2017 um 08:20

Ich bin selbst zwar noch nicht auf diese Idee gekommen, finde aber gerade diese Spekulationen aus verschiedenen Sichtweisen in den Leserunden immer sehr spannend, jetzt habe ich direkt noch mehr Lust schnell weiter zulesen, zumal ich im Moment leider etwas hinterher hinke...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
KerstinT kommentierte am 03. Mai 2017 um 15:14

"Eigentlich bewunderswert, dass Hanne nicht den Kopf in den Sand steckt!" - Ja, das finde ich auch!

 

Ich habe auch die Vermutung, dass es sich bei der Leiche um Emma handelt. Aber keine Ahnung, wo Jesper abgeblieben ist! Ich sehe ihn allerdings nicht als Mörder.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Fasersprosse kommentierte am 01. Mai 2017 um 15:21

Den Aufbau finde ich interessant. Drei Ich-Erzähler in der Gegenwart, die jeweiligen Rückblenden in der Vergangenheit. Es hat zwar ein paar Seiten gebraucht, aber dann war ich drin.

Ich finde der Aufbau tut dem Buch gut. Denn hin und wieder finde ich es zu „gefüllt“. Die Farbe, Länge und Frisur der Haare werden jetzt hoffentlich weniger benannt werden, da die meisten der Protagonisten bereits aufgetreten sind. Bei den Jahreszeiten bin ich mir noch nicht ganz klar, ob ich alle richtig zugeordnet habe.

Am Anfang habe ich die fast typisch nordische dröge Stimmung empfunden, das hat mir gut gefallen. Mittlerweile spüre ich auch schon das Gruseln. Die geköpfte Frau, Jesper, das verschwundene Bild … Ist Emma diese Frau, ist Jesper ihr Mörder und der des gemeinsamen Kindes? Werden Hanne und Peter ein Paar? Die Spannung bleibt hoch.

Die Figuren finde ich anschaulich beschrieben, am besten sogar Jesper. Er ist kein Ich-Erzähler und die Informationen über ihn kommen deswegen von mehreren Seiten. Emma ist mir bisher die angenehmste Figur. Hanne hat erkannt, dass sie nicht mehr lange ihr Leben genießen kann und die überfällige Entscheidung getroffen – Chapeau!

Für die Geschichte ist es bestimmt nicht wichtig, aber ich fand es lustig, dass man auch in Schweden bei IKEA (eigentlich nur) Teelichter und Servietten kauft.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Lerchie kommentierte am 01. Mai 2017 um 16:06

Für mich ist das Buch bisher nicht wirklich richtig spannend, im Gegenteil es zieht sich, es passiert nichts - zumindest so gut wie -  und die Leiche ist noch ohne Namen. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Fasersprosse kommentierte am 01. Mai 2017 um 23:25

Bei mir hat sich schon Spannung aufgebaut, auch im Hinblick auf das, was als nächstes geschehen wird.

Für mich zieht es sich eher auf den ersten 100 Seiten im mittleren Leseabschnitt :-)

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Bibliomarie kommentierte am 03. Mai 2017 um 18:32

Ich kann mich dir nur anschließen, das alles gefällt mir auch. Über den Ikea Einkauf musste ich auch lachen, die Teelichter verkneife ich mir allerdings. Aber Hanne brauchte wahrscheinlich auch eine Ausrede, denn Owe scheint ihre Freundin nicht sonderlich zu mögen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
dieschmitt kommentierte am 05. Mai 2017 um 17:44

Da musste ich auch lachen... die nehm ich nämlich auch immer mit

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Fasersprosse kommentierte am 06. Mai 2017 um 00:25

Ja, immer - auch wnn man noch genug zu Hause hat :-)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
wusl kommentierte am 15. Mai 2017 um 10:18

IKEA kommt doch aus Schweden. Wenn nicht da, wo sonst? :-)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Lerchie kommentierte am 01. Mai 2017 um 15:56

Wie ichvermutet habe, ist Emma schwanger. So wie der immer übel war, war das eigentlich fast schon klar.  Eigentlich hatte doch Jesper Orre genug Geld, er verdiente doch gut. Wieso brauchte er Emmas Geld? Und doch hat er sie um die 100.000,00 betrogen und dann noch das Bild geklaut, das anscheinend auch noch wertvoll war. Aber warum die Katze? Und letztendlich verliert Emma auch noch ihr Kind. Kein Wunder wenn man im Dunkeln umherschleicht und nicht sieht, wo man hintritt! Und dann zündet Emma ihm als Rache die Garage an? Davon bekommt sie ihr Geld auch nicht wieder. Wenns rauskommt landet sie sogar noch im Gefängnis!

Peter ist also schuld, dass seine Schwester gestorben ist, wenn ich das richtig verstanden habe. Und das nagt noch an ihm. Hatte eigentlich der Vater diese Sache überlebt? Denn das Schiff kam doch auf ihn zu, als er seine Tochter mit dem Kahn im Wasser verfolgt hat…...

Hannah hat also tatsächlich eine beginnende Demenz. Da tut sie mir leid, denn das stelle ich mir richtig schlimm vor. Als das mit den Streichhölzern neben dem Kopf erwähnt wurde, hatte ich mir eigentlich auch so etwas gedacht.

Das mit der plötzlichen Vergangenheit kommt immer wieder vor. Inzwischen habe ich mich etwas daran gewöhnt. Aber wer die Tote ist, weiß bisher noch niemand. Zwar hat die Polizei zwei Namen, einer davon ist Emmas, denn den dritten konnten sie ja inzwischen ausschließen, weil die Frau tot gefunden worden war. Der eine Name – wenn man davon ausgeht, dass es nicht Emma ist – sagt mir gar nichts. Na ja, mal sehen…... Das Buch konnte mich bisher immer noch nicht überzeugen, denn es ist für meinen Geschmack zu langatmig, zu sehr gezogen.  Es wird auf Dinge eingegangen, die, soweit ich es bis jetzt sagen kann, für die Handlung völlig ohne Bedeutung sind. Doch vielleicht ändert sich das im letzten Abschnitt….

Also: Weiterlesen….

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
KerstinT kommentierte am 04. Mai 2017 um 10:02

Ich finde es auch langgezogen und dass der Fokus auf den drei Charakteren liegt und ihre Gefühle/Gedanken im Vordergrund stehen stört mich auch. Ich hätte auch gern den Fall im Vordergrund. Dennoch muss ich sagen, dass ich es bis jetzt nicht langweilig fand.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Philippa kommentierte am 04. Mai 2017 um 20:31

Mich stört es eigentlich überhaupt nicht, dass die Figuren so in den Vordergrund rücken und der Fall eigentlich fast nebensächlich ist. Für mich sind die Charakterdarstellungen hier sehr interessant und die 400 Seiten bisher haben sich für mich recht flüssig und auch spannend lesen lassen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
KerstinT kommentierte am 04. Mai 2017 um 22:04

Die Charakterdarstellungen an sich finde ich schon gut. Allerdings habe ich es anders erwartet...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Diana Pegasus kommentierte am 12. Mai 2017 um 19:05

Ist Peter tatsächlich Schuld das seine Schwester gestorben ist?

Hab ich nicht so empfunden, denn er war ein Junge der gepetzt hat. Annika ist rausgeschwommen ob sie sich nun umbringen wollte oder es ein Unfall war, ich sehe da nicht wirklich bei Peter die Schuld. Das er sie sich gegeben hat, natürlich und ist auch verständlich. Aber hier sehe ich einfach Annika als bockiges Mädchen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
wusl kommentierte am 16. Mai 2017 um 09:57

Von Schuld zu sprechen, finde ich auch sehr hart. Schließlich war er noch ein Kind und dass Annika so sterben würde, erschien mir eher wie ein Unfall und war von ihm nicht vorherzusehen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Lerchie kommentierte am 01. Mai 2017 um 16:07

@Schnuddelino

Zitat: Die Perspektivwechsel zwischen den Kapitel haben mich an dieser Stelle überhaupt nicht gestört, ich fand sie vielmehr hilfreich um einen Einblick in alle Personen zu bekommen. Diese haben, finde ich, bereits zu Beginn des Buches Tiefe, da immer wieder Rückblenden aus dem Leben aller Personen beschrieben werden. 

Natürlich sind diese Einblicke nicht uninteressant, aber mich haben sie enorm gestört, weil alles immer ganz plötzlich und ohne Vorwarnung kam!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Schnuddelino kommentierte am 01. Mai 2017 um 17:06

Ich glaube ich weiß was du meinst. In anderen Büchern sind so Rückblicke ja immer mal wieder in kursiv gedruckt oder so. In dem Buch ist nur die Zeitform unterschiedlich, dass hilft mir beim Unterscheiden. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Lerchie kommentierte am 01. Mai 2017 um 18:52

Ich werde immer erst etwas durcheinander und blicke nicht durch. Nach ein paar Sätzen merke ich es dann und das finde ich doof. Man kann sowas doch sehr gut kennzeichnen, kursiv oder durch eine Überschrift etc.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
KerstinT kommentierte am 03. Mai 2017 um 15:18

kursiv wäre wirklich gut, oder eine andere Schriftart

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Philippa kommentierte am 04. Mai 2017 um 20:40

Aber es gibt doch hier immer eine Leerzeile, wenn die Zeiten sich ändern. Das ist mir "Vorwarnung" genug. :-)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Lerchie kommentierte am 05. Mai 2017 um 09:25

Eine Leerzeile ist für mich keine Vorwarnung, weil es die andernorts auch gibt, und zwar immer dann, wenn sich das Geschehene etwas absetzt. Daher kann ich nicht autormatisch davon ausgehen, dass sich die Zeitform geändert hat! Wirklich deutlich hätte die Autorin das machen müssen, und ich bin ja nicht die Einzige, die das stört.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Lea kommentierte am 08. Mai 2017 um 08:24

Ich habe zwar beim Lesen keine Probleme mehr damit (habe da recht schnell rein gefunden), aber eine optische Hervorhebung wäre wirklich hilfreich gewesen, besonders, da man es aus anderen Büchern ja inzwischen so gewohnt ist

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
dieschmitt kommentierte am 02. Mai 2017 um 15:02

Das Cover gefällt mir sehr gut, das Bild der Eiszapfen passt super zum Titel. In der Buchhandlung, würde ich das Buch in die Hand nehmen....

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
dieschmitt kommentierte am 02. Mai 2017 um 15:03

Ich war etwas baff als ich gesehen habe, wie dick das Buch ist... aber das finde ich positiv :) ich mag Bücher die viel Inhalt versprechen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Yvonne Wetzel kommentierte am 02. Mai 2017 um 16:19

Klingt nach einem spannenden Buch, das sich zu lesen lohnt. Die Erkrankung der Ermittlerin gibt dem Thema einen besonderen Spannungsbogen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Fasersprosse kommentierte am 02. Mai 2017 um 22:25

Im zweiten Leseabschnitt fehlte mir zu Beginn streckenweise die Spannung. Sie ist dann aber wieder aufgetreten. Zum Ende dieses Abschnitts hin hat die Autorin zu einer sehr schönen Sprache gefunden. Einige Sätze waren sehr ausdrucksstark. Auch die Menge von Farbbezeichnungen der Haare, Kleidung, Gebäude usw. hat sie hier reduziert, was ich angenehm fand.

Peters Unvermögen, Verantwortung zu übernehmen wurde aufgeklärt. Ich denke, dass er sich in der Schuld sieht, dass seine Schwester Selbstmord begangen hat. Ihre Worte „Das ist unser Geheimnis. Und ein Geheimnis ist eine Verantwortung“ hallen nach. In dieser Geschichte gibt es generell viele Tote, Selbstmörder, Alkohol- und Tablettenabhängige und Menschen mit sozialen und emotionalen Störungen.

Emma handelt überhaupt nicht mehr rational. Wieso geht sie nach der Fehlgeburt nicht zum Arzt? Wieso geht sie mit ihrem Verdacht gegen Jesper nicht zur Polizei? In ihrem Hass Jespers Garage anzuzünden ist für mich das einzig begreifliche, obwohl ihr das auch nicht weiterhilft.

Die Geschichte um Hanne finde ich tragisch. Sie hat sich aus ihrer unglückseligen Ehe befreit und kann sich wegen ihrer Krankheit nicht mehr auf den Mann einlassen, mit dem sie ihr Leben verbringen wollte. Die Nacht mit Peter hat aber vielleicht doch etwas geändert.

Jesper bleibt verschwunden. Ist er auch tot? Es bleiben noch ca. 200 Seiten für Gänsehaut und Grauen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Lerchie kommentierte am 03. Mai 2017 um 10:45

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich bei diesem Buch bisher weder Gänsehaut noch Grauen verspürt habe. Na ja, vielleicht ganz am Anfang bei der Leiche und den Kopf daneben. Aber das war auch wirklich scholn alles. Die Spannung, die sich da gebildet hatte, war viel zu schnell verflogen. Es plätschert einfach so dahin, und von Psychothriller habe ich bisher überhaupt nix gemerkt. Ehrlich gesagt bin ich bisher eigentlich nur enttäuscht von diesem Buch. Ich hatte da wesentlich mehr erwartet. Und ob die restlichen 200 Seiten das noch rausreißen? Ich weiß es nicht, mal sehen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Fasersprosse kommentierte am 03. Mai 2017 um 11:49

Hi Lerchie,

so schade ...

Das Buch als einen Psychothriller zu bezeichnen, finde ich auch etwas hochgegriffen. Dafür ist es mir zu "freundlich/weiblich?" geschrieben. Es fließen auch sehr viele Füll-Details (wieder mein Aspekt mit den Haarfarben usw.) ein, die den Blick auf die Spannung abziehen. 

Ich kann das Buch aber trotzdem genießen. Ich den Fokus weggenommen habe von dem Attribut Psychothriller und lasse mich stark auf die Figuren ein. Deren Biographien sind stark von manipulativer Psychologie geprägt. Wie sie sich geformt haben und entwickeln finde ich auch spannend. 

Ich habe gesehen, dass du schon einen Kommentar zum dritten Leseabschnitt verfasst hast, aber ich habe mir ganz schnell die Augen zugehalten, damit ich NOCH nicht lese, was du geschrieben hast, damit die Spannung bei mir noch hoch bleibt :-) Sobald ich mit dem dritten Leseabschnitt fertig bin, lese ich sofrt deinen Kommentar. Ich hoffe, der Schluss hat dir dann doch noch gefallen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
KerstinT kommentierte am 04. Mai 2017 um 10:07

Mir geht es auch so: die Spannung ist jetzt nicht nervenaufreibend, aber dennoch habe ich das Bedürfnis weiterzulesen und zu erfahren, wie es weitergeht. Ich finde die Sprache auch sehr schön und wirklich angenehm zu lesen. Ich hatte bei der Dicke des Buches erst bedenken, dass ich ewig brauchen, aber nun fliege ich fast über die Seiten! Ich hoffe allerdings, dass es auch den letzten 200 Seiten nun schnell wird und richtig spannend!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Lerchie kommentierte am 04. Mai 2017 um 11:24

Schnell gelesen habe ich auch, allerdings ist bei mir die Spannung verflogen nachdem so gar nix passiert ist. Aber wissen will ich schon, wer der Frau den Kopf abgetrennt hat.....

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Bibliomarie kommentierte am 05. Mai 2017 um 09:47

Stimmt, Psychothriller weckt völlig falsche Erwartungen. Mit "weiblich, freundlich" hast du eine schöne Definition dafür gefunden. Ich stecke mitten im 2. Abschnitt und will auch schnell weiterlesen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Fasersprosse kommentierte am 06. Mai 2017 um 00:30

Ich bin auch schneller "geflogen", als ich zuerst vermutet hatte.

 

Bein manchen Büchern liest man schon raus, ob sie von einer Frau oder von einem Mann geschrieben wurden. Das ist jetzt völlig wertfrei gemeint :-)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
Diana Pegasus kommentierte am 16. Mai 2017 um 08:31

Ja ich finde auch, dass man bei manchen Büchern tatsächlich herauslesen kann, ob er/sie weiblich oder männlich ist. Gerade bei Thriller aber auch bei chick-lit oder erotischen Büchern wird das deutlich. Nur ne Feststellung, ebenfalls wertfrei.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
wusl kommentierte am 16. Mai 2017 um 10:01

Stimmt, es ist ein weibliches Buch. Ich mache diese Unterscheidung auch manchmal bei Thrillern, die besonders hart und brutal und blutig sind spreche ich von einem Männerbuch. Das ist das hier nicht. Es geht eher in die Richtung Joy Fielding.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 210 - 402)
wusl kommentierte am 16. Mai 2017 um 09:59

Hanne und ihr Schicksal gehen mir auch am nächsten. Ich versuche mir vorzustellen, wie schlimm es ist, wenn man von dieser Krankheit weiß und das Gefühl hat, dass die Zukunft und alle Pläne verloren oder unwichtig sind. Sehr tragisch und erschütternd.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 403 - 606)
Lerchie kommentierte am 03. Mai 2017 um 10:54

Also ich muss sagen, dass die restlichen Seiten - obwohl es etwas mehr Spannung gab - es nicht heruasgerissen haben. 

Das Psycho bei diesem Thriller ist mir jetzt klargeworden. Aber das war so nichtssagend, man wurde einfach nicht gleich darauf aufmerksam. Ja Emma hatte sich wohl (Genau ausgedrückt wurde es nirgends) alles nur eingebildet. Ihr Verhältniss mit Jesper Orre, dass sie ihm Geld gegeben hat, dass er ihr das Bild gestohlen hat, dass er ihr den Ring geschenkt hat, den sie vermutlich tatsächlich selbst gestohlen hat. Und wohl auch die Fehlgeburt, denn woher hätte sie schwanger sein sollen? Emma ist also der Psycho, was sich, wie gesagt, aber erst im letzten Abshnitt herauskristallisierte.

Auch ich habe nie verstanden, warum sie nicht zur Polizei gegangen ist, warum nicht zu einem Arzt. Jetzt ist das klar. Und eben auch nur, weil sie am Ende in einer Klinik gelandet ist. 

Also wie schon gesagt, hat mich dieses Buch sehr enttäuscht, da es kaum Spannung aufwies. Er plätscherte ganz einfach 600 SEiten lang so dahin. Mal kam ein winzigkleiner Tick Spannung auf, der jedoch sofort wieder verflog.

 

Ich bin jetzt mit dem Buch durch, werde aber natürlich weiterhin hier die Kommentare lesen und meinen 'Senf' dazugeben. 

Rezi folgt alsbald.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 403 - 606)
Fasersprosse kommentierte am 06. Mai 2017 um 00:49

Was ich auch total spannend finde, sind die unterschiedlichen Ansichten zu dem Buch :-)

Dich hat es ja sehr enttäuscht. Gut, dass es sehr flüssig zu lesen war, so dass es für dich dann auch schnell zu lesen war. Mich gruselt es immer noch, wenn ich mir vorstelle, dass es auch außerhalb dieses Buches Menschen wie Emma geben kann.

 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 403 - 606)
Diana Pegasus kommentierte am 12. Mai 2017 um 19:18

Leider wird es immer Menschen wie Emma geben, denn so selten ist die Krankheit gar nicht. Man kann immer nur hoffen nicht gerade in den Fokus eines Stalkers zu rücken, denn dafür muss man noch nicht mal prominent sein. Aber ich gebe dir recht, beunruhigend ist das schon.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 403 - 606)
Lea kommentierte am 14. Mai 2017 um 18:35

Ich stimme zu, dass dieser Gedanke gruselig ist. Aber dann muss man auch sagen, dass es gruselig ist, dass es Menschen gibt, die aus Spaß morden, die Schizophren sind und sich nicht kontrollieren können oder wer weiß welche anderen Krankheiten haben. Auch wenn diese Gedanken dazu gehören finde ich, dass sie im Buch zu wenig und zu undeutlich ausgeführt wurden und dafür die Vergangenheit der Charaktere an vielen Stellen zu ausführlich.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 403 - 606)
Fasersprosse kommentierte am 14. Mai 2017 um 21:32

Keine Frage, mit der Aufzählung hast dur Recht. Ich habe mich in meinem Kommentar nur auf Emma bezogen.

Hier gibt es ja schon viele erfahrene Psychokrimi-Leser, für mich war es der erste in diesem Genre und ein richtig guter Einstieg. Dadurch, dass ich die Vergangenheit der Charaktere kennen gelernt habe, fiel es mir leichter, ihre Reaktionen einzuschätzen und es ist mir dann aufgefallen, wenn etwas nicht stimmig war. Allein die Vorahnung, was das beudeuten könnte, war für mich schon Psycho :-)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 403 - 606)
Diana Pegasus kommentierte am 16. Mai 2017 um 08:35

Wenn wir hier auch etwas mehr oder gezielter die Gegenwart gelesen hätten und weniger in der Vergangenheit hängen geblieben wären, dann hätte es vielleicht die Spannung für einen Psychothriller aufbauen können.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 403 - 606)
Lerchie kommentierte am 16. Mai 2017 um 10:30

Da könntest Du recht haben. Denn wirklich Psycho kam für mich erst im letzten Abschnitt. Auch wenn es dann - zumindest für mich - noch spannend wurde, so hat es das Buch letztendlich nicht besser gemacht. Denn vielleicht 150 - 200 Seiten Spannung reißen 400 Seiten Langatmigkeit nicht raus. Ich sage ja nicht, dass diese Vergängheitserzählugen nicht interessant gewesen wären, aber sie waren zumindest zu langatmig und es passierte in diesen 400 Seiten Buch eigentlich so gut wie gar nix.....

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 403 - 606)
wusl kommentierte am 19. Mai 2017 um 08:17

Es war auch mir etwas zu lang, wobei die Psychologie schon die ganze Zeit da ist. Die großen und kleinen Dramen sind ja auch Psychologie. Es war nicht wirklich nervenzerfetzend spannend. Mir waren die Protagonisten auch nicht immer wirklich nahe.

Thema: Lieblingsstellen
Lerchie kommentierte am 03. Mai 2017 um 10:56

In einem Buch, von dem ich enttäuscht bin, gibt es für mich keine Lieblingsstellen.

Thema: Lieblingsstellen
Lea kommentierte am 13. Mai 2017 um 14:43

Geht mir ganz genauso, ich bin noch nicht ganz durch, habe aber noch keine einzige Stelle gehabt, die ich wirklich richtig toll fand...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
KerstinT kommentierte am 03. Mai 2017 um 15:03

Ähm geht es hier auch um den Kriminalfall? Bis jetzt lernen wir ja nur die drei Charaktere Peter, Emma und Hanne kennen. Ich finde das zwar auch interessant und es war auch angenehm zu lesen – es kam mir nicht zäh vor. allerdings würde ich jetzt gerne wieder zum Fall zurückkommen. Ich hoffe, dass die ausführliche Beschreibung der Charaktere für die Lösung des Falls nötig ist und nicht nur der Unterhaltung des Lesers dient.

Der Schreibstil gefällt mir sehr und er lässt sich flüssig lesen. Dass die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird finde ich gut, so kann man sich besser ein Bild machen.

Dass Hanne Demenz hat finde ich interessant. So wird neben einem Krimi auch noch ein ernstes Thema besprochen. An Demenz erkrankt zu sein stelle ich mir furchtbar vor. Wenn man weiß, dass man etwas wissen sollte, aber nicht ehr drauf kommt – furchtbar!

Ich hoffe, dass ab jetzt der Fall in den Vordergrund rücken wird! Ich vermute ja, dass es sich bei der Leiche um Emma handelt. An Jesper Olle als Täter glaube ich allerdings nicht. Nur wo ist er??

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Philippa kommentierte am 04. Mai 2017 um 20:43

Demenz - ich finde es ganz besonders schrecklich zu wissen, wie der Verlauf ist. Wenn es "nur" Vergesslichkeit wäre (Namen vergessen usw.) könnte man sich vielleicht noch damit arrangieren, aber zu wissen, dass man im Laufe der Zeit wirklich alles verlernt und sogar Familienmitglieder nicht mehr erkennen wird können... Ich glaube, ich käme damit nicht klar.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Lea kommentierte am 08. Mai 2017 um 08:28

Ich finde den Teil mit der Demenz eher irritierend. Ich bin kein Mediziner und kenne mich da nicht sehr gut aus, aber meine Großtante hatte Demenz und die Symptome waren irgendwie anders. Man hatte immer das Gefühl, dass sie gar nicht weiß, dass sie Demenz hat, als hätte sie auch vergessen wie es vorher war. Da war es für die Angehörigen schlimmer als für sie selbst. Sicher kann die Krankheit bei jedem anders verlaufen, aber ich frage mich ob da in diesem Fall nicht noch was anderes dahinter steckt

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Diana Pegasus kommentierte am 12. Mai 2017 um 18:58

Es ist interessant mitzuverfolgen, wie jeder unterschiedlich das Gelesene interpretiert. Ich bin zum Beispiel überhaupt nicht auf die Idee gekommen, dass es keine Demenz im Anfangsstadium sein könnte.

Interessante Idee das vielleicht etwas anderes dahinter steckt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Lea kommentierte am 13. Mai 2017 um 14:34

Ich verfolge auch immer gern die Ideen der anderen, deswegen habe ich an diesen Leserunden so viel Spaß. Dadurch entsteht manchmal indirekt noch eine andere Art der Spannung :D

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
wusl kommentierte am 16. Mai 2017 um 09:54

Demenz ist ja ein ziemlich weitläufiges Feld. Viele unterschiedliche Ausprägungen. Alzheimer ist z.B. nur eine davon. Gibt auch noch jede Menge andere Formen. Ich denke schon, dass es so etwas sein könnte.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
wusl kommentierte am 15. Mai 2017 um 10:35

Stimmt, noch ist es wenig Krimi sondern mehr Psychoroman. Aber gerade das mag ich bei diesem Autorenduo.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Lerchie kommentierte am 16. Mai 2017 um 10:14

Wo gibt es da im ersten Abschnitt schon Psycho??? Ich habe nichts dergleichen gefunden!!

 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
KerstinT kommentierte am 03. Mai 2017 um 15:05

Das Cover gefällt mir. Es ist eher düster gehalten, wie es sich für einen (schwedischen) Thriller gehört. Die Eiszapfen passen zum Titel, wobei ich noch nicht weiß, wie der Titel zum Inhalt passen wird. Welches Eis wird brechen? Ist es wörtlich oder im übertragenen Sinne gemeint?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Buchhalterin kommentierte am 03. Mai 2017 um 17:49

Auch ich habe jetzt den ersten Teil des Buches gelesen und bin ganz begeistert darüber wie ausführlich die Charakterdarstellungen und Handlungsmotive der Protagonisten beschrieben werden. Gerade durch den Perspektivwechsel kommt die Geschichte in Fluss und ist abwechslungsreich. So kann man sich sehr gut in die Lage der Personen versetzen. Bei Hanne beispielsweise überkam auch mich eine gewisse Erleichterung, dass sie sich von Owe endlich getrennt hat, nachdem er sie über Jahre kontrolliert hat und sie sich gar vor ihm geekelt hat. Neben des Kriminalfalles erzeugt auch die Wiederbegegnung von Hanne und Peter eine gewisse Spannung, da man doch wissen möchte, ob die beiden wieder näher zueinander finden. Die großen Fragen auf den ersten 200 Seiten die geklärt werden müssen sind jedoch: Wer ist das Opfer? Wer ist der Täter? Und wo steckt Jesper Orre? Schon dubios, dass Jesper Orre von einigen Frauen als durchaus feinfühlig und empfindsam beschrieben wird, aber gleichzeitig als unterkühlter Geschäftsmann gilt. Noch ist nicht geklärt, ob er sich bei Emma aus Kalkül nicht mehr gemeldet hat. Was sollte ihm sonst "dazwischengekommen" sein?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Bibliomarie kommentierte am 03. Mai 2017 um 18:25

Mir gefällt der Einstieg in die Geschichte sehr gut. Besonders die Perspektivwechsel, die es mir ermöglichen zu den "Ich-Erzählern" Hanne, Emma und Peter eine Beziehungs aufzubauen. Mir kommen dadurch die Personen sehr nahe und ich kann mich in sie hineinversetzen.

Über der Geschichte liegt schon eine kühle Bedrohung, so empfinde ich das. Kälte strahlen in gewisser Weise auch die Beziehungen der Hauptpersonen aus, ob es Hanne ist, die sich eingeengt fühlt und es nie schaffte, sich zu lösen oder auch Emma, die unsicher ist, ob sie der Beziehung so ganz trauen kann. Auch Peter ist es nie gelungen eine harmonische Beziehung aufzubauen. Seltsam, dass sie sich alle in ihren Partnerschaften nicht geborgen fühlen.

Gibt es wirklich eine Verbindung zwischen den zwei Morden? Die Ähnlichkeiten sind nicht zu übersehen, aber ich finde noch keine Verbindung zwischen den Opfern.

Auf alle Fälle gefällt mir die Geschichte bisher sehr gut und ich mag den Stil der Autorin.

 

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 209)
Fasersprosse kommentierte am 04. Mai 2017 um 09:46

Bibliomarie:

Diese kühle, unterschwellige Bedrohung habe ich auch empfunden.

Seiten

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch