Leserunde

Leserunde zu "Wenn das Eis bricht" (Camilla Grebe)

Wenn das Eis bricht - Camilla Grebe

Wenn das Eis bricht
von Camilla Grebe

Bewerbungsphase: 10.04. - 24.04.

Beginn der Leserunde: 01.05. (Ende: 21.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des btb Verlags – 20 Freiexemplare von "Wenn das Eis bricht" (Camilla Grebe) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

In der Wohnung des reichen Geschäftsmanns Jesper Orre wird die Leiche einer jungen Frau gefunden - auf brutale Art ermordet. Von ihm fehlt jede Spur. Vor zehn Jahren gab es einen ganz ähnlichen Fall - ungelöst. Hanne, die Kriminalpsychologin von damals, soll deshalb ermitteln. Sie muss in die Vergangenheit eintauchen, dabei verschwimmt gerade ihre Gegenwart - sie fürchtet, an beginnendem Alzheimer zu leiden. Ihre Existenz bekommt zunehmend Risse, und die beiden Fälle verbinden sich auf ungute Weise. Kann Hanne sich selbst und ihren Erinnerungen trauen? Ist sie auf der richtigen Spur? Wann bricht das Eis, und was kommt darunter zum Vorschein?

ÜBER DIE AUTORIN:

Camilla Grebe, geboren 1968 in Älvsjö in der Nähe von Stockholm. Sie studierte an der Stockholm School of Economics, hat den Hörbuchverlag "StorySide" gegründet und betreibt ein Beratungsunternehmen. Geimeinsam mit ihrer Schwester schrieb sie die erfolgreichen Krimi-Reihe um die Stockholmer Psychotherapeutin Siri Bergman. Wenn das Eis bricht ist ihr erster eigener Roman, der für seine einzigartige Stimme in der Presse hochgelobt wurde. Camilla Grebe lebt mit ihrer Familie in Stockholm.

21.05.2017

Thema: Lieblingsstellen

Hier könnt ihr eure Lieblingszitate sammeln und euch über Absätze austauschen, die euch besonders gut gefallen haben.

Thema: Lieblingsstellen
Lerchie kommentierte am 03. Mai 2017 um 10:56

In einem Buch, von dem ich enttäuscht bin, gibt es für mich keine Lieblingsstellen.

Thema: Lieblingsstellen
Lea kommentierte am 13. Mai 2017 um 14:43

Geht mir ganz genauso, ich bin noch nicht ganz durch, habe aber noch keine einzige Stelle gehabt, die ich wirklich richtig toll fand...

Thema: Lieblingsstellen
KerstinT kommentierte am 05. Mai 2017 um 08:42

Mir hat die Aussage von Hanne auf Seite 76 gefallen: "Nur schwache Menschen halten schlechte Beziehungen aus".

 

Ansonsten hat mir allgemein diese bildliche und beschreibende Sprache sehr gefallen.

Thema: Lieblingsstellen
Sigrid kommentierte am 05. Mai 2017 um 20:26

Lieblingsstelle kann ich so nicht sagen, aber das letzte Kapital von Hanne fand ich sehr schön. Die Info über die Kreuze der Inuits fand ich interessant:

"Die Kreuze der Inuits sind namenlos. Wenn jemand stirbt, wird sein Name einem Neugeborenen gegeben und das Leben geht weiter."

 

Thema: Lieblingsstellen
Fasersprosse kommentierte am 06. Mai 2017 um 01:07

Mir hat der Satz von Hanne sehr gut gefallen:

Aber wenn man keine Kraft hat zu hoffen, was dann? Die Hoffnung ist ein überschätzter Rettungsring, an den sich kranke Menschen klammern sollen, mit einem tapferen und dankbaren Lächeln auf den Lippen. Loszulassen ist offenbar nicht nur leichtsinnig, sondern auch unsolidarisch.

Thema: Lieblingsstellen
SarahV kommentierte am 06. Mai 2017 um 18:46

Bereits im ersten Leseabschnitt bin ich über zwei ganz besondere Stellen gestolpert. Zum einen finde ich Emmas Gedanken über die Liebe wunderschön:

"Ich denke, dass Liebe nicht nur bedeutet, einen anderen Menschen zu lieben, sondern sich auch mit den Augen der geliebten Person zu sehen. Schönheit zu entdecken, wo man vorher nur Fehler und Mängel finden konnte." (S. 43)

Ein ganz anderes Gefühl lösten bei mir Hannes Gedanken über ihre Demenz aus. Sie beschreibt diese als ein Gewebe, das an der ein oder anderen Stelle Löcher hat und immer weiter einreißt. Besonders nachdenklich haben mich dann ihre sich anchließenden Worte gestimmt:

"...ein Mensch besteht doch aus seinen Erfahrungen, Gedanken und Erinnerungen. Wenn es die nicht mehr gibt - was bin ich dann? Jemand anderes? Etwas anderes?" (S. 196)

Unglaublich traurig... aber eine wirklich äußerst gelungene Stelle, die, ie ich glaube, die Sorgen eines an Demenz Erkrankten gut beschreiben.

Thema: Lieblingsstellen
Schnuddelino kommentierte am 07. Mai 2017 um 22:33

Die zwei Stellen habe ich mir auch herausgeschrieben, ich finde sie auch sehr gelungen. Insgesamt finde ich, dass es viele Stellen gab, die sehr nachdenklich gestimmt haben und dem Buch Tiefe verliehen haben. Die Sprache der Autorin hat mir sehr sehr gut gefallen. 

Herausgeschrieben habe ich mir noch: 

"Aber so ist das Leben nun einmal. Menschen lassen einander immer wieder im Stich, und das Leben geht weiter, ob uns das nun passt oder nicht. Dem Leben ist egal, was wir wollen" (142) 

"Dass unsere Gesellschaft uns einredet, für Kinder sei die Perfektion der Eltern wichtig, obwohl doch deren Anwesenheit im Grund viel bedeutsamer ist" (144)

"Lieben ist ein Reflex, denke ich. Etwas, das wir einfach tun, wie schlafen oder essen. Und vielleicht verlieben wir uns in einen Menschen, der uns bekannt vorkommt, wie Heimat irgendwie. Der uns daran erinnert, wie das Leben war, ehe wir vo all den Verlusten getroffen wurden" (570). 

Thema: Lieblingsstellen
Buchhalterin kommentierte am 06. Mai 2017 um 22:09

Eine berührende Stelle fällt mir ein, als Emma's Vater sich am Sterbebett mit den Worten von ihr verabschiedet:“ Wenn jemand sagt, du seist anders, dann musst du an den Schmetterling denken. Anders bedeutet nicht schlechter. Anders kann genauso gut besser sein. Versprich mir, das nie zu vergessen.“

Thema: Lieblingsstellen
dieschmitt kommentierte am 07. Mai 2017 um 14:06

Genau das ist auch meine Lieblingsstelle....

Thema: Lieblingsstellen
I-Love-Cheese kommentierte am 10. Mai 2017 um 12:50

Meine Lieblingsstelle Seite 133:

"..., wo die Küche voller Merkzettel hing und ich mich nnicht einmal erinnern konnte, welches Brot ich für ihn kaufen sollte (das mit Dinkel und Kürbiskernen, ich hatte das durchaus gewusst, ich hatte nur ein anderes gekauft, um ihn zu ärgern).

Hahahaha

Die Hanne ist halt auch mal so richtig lustig.
Ist schon scheiße, wenn man wie ein Kind behandelt wird, daher finde ich ihren Trotz richtig lustig. Diese rebellische Alte :D

Thema: Lieblingsstellen
Diana Pegasus kommentierte am 11. Mai 2017 um 05:55

Bis zum Ende des zweiten Abschnitts habe ich keine besonderen Lieblingsstellen in dem Buch, dennoch hat mir die Stelle als Gunilla Hanne vor Owe verteidigt hat, und ihn dezent darauf hingewiesen hat das er unerwünscht ist, gut gefallen.

Thema: Lieblingsstellen
witchblade kommentierte am 11. Mai 2017 um 07:03

Die Abschnitte über Hanne haben mir sehr gut gefallen. Insbesondere die Szene, in der sie trotz ihrer beginnenden Demenz all ihren Mut zusammennimmt und ihren Mann Ove verlässt. Ich hätte im Nachhinein auch nie gedacht, dass sie und Peter noch eine zweite Chance bekommen, aber am Ende war sie stärker als gedacht.

Thema: Lieblingsstellen
Drops1984 kommentierte am 21. Mai 2017 um 10:05

Lieblingsstelle... selbst in meinen absoluten Lieblingsbüchern habe ich keine Lieblingsstelle. Entweder es gefällt gesamt oder nicht. Deshalb an dieser Stelle keine Nennung von mir...

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch