Leserunde

Leserunde zu "Wenn es Frühling wird in Wien" (Petra Hartlieb)

Wenn es Frühling wird in Wien
von Petra Hartlieb

Bewerbungsphase: 29.01. - 15.02.

Beginn der Leserunde: 22.02. (Ende: 15.03.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des DuMont Verlags – 40 Freiexemplare von "Wenn es Frühling wird in Wien" (Petra Hartlieb) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Wien, 1912. Marie ist erst seit wenigen Monaten Kindermädchen im Haushalt des berühmten Dichters Arthur Schnitzler. Als sie für ihren Dienstherren ein bestelltes Buch abholt, lernt sie eine völlig neue Welt kennen: die Welt des Lesens. Und Oskar, den ebenso charmanten wie mittellosen Buchhändler …

Die Fortsetzung des Erfolgsbandes ›Ein Winter in Wien‹

ÜBER DIE AUTORIN:

Petra Hartlieb wurde 1967 in München geboren und ist in Oberösterreich aufgewachsen. Sie studierte Psychologie und Geschichte und arbeitete danach als Pressereferentin und Literaturkritikerin in Wien und Hamburg. 2004 übernahm sie eine Wiener Traditionsbuch- handlung, vormals »Buchhandlung Friedrich Stock« im Stadtteil Währing. Sie heißt heute »Hartliebs Bücher«. Davon erzählt ihr 2014 bei DuMont erschienener Bestseller ›Meine wundervolle Buchhandlung‹. In ›Wenn es Frühling wird in Wien‹ spielt diese Buchhandlung erneut eine zentrale Rolle.

15.03.2018

Thema: Deine Meinung zum Buch

Wie ist Dein Gesamteindruck? Wie hat Dir das Buch gefallen? Welche Textstellen haben Dich ganz besonders berührt und/oder beschäftigt?

Thema: Deine Meinung zum Buch
Gittenen kommentierte am 24. Februar 2018 um 19:53

Was für ein wunderbares Buch,  Obwohl ich Aufgrund des Klappentextes etwas anderes erwartet habe. Ich habe gedacht ,dass es mehr um das lesen an sich und an das abtauchen in die Bücherwelt gehen würde .Dies ist aber eher ein Seitenstrang der Geschichte. Es handelt sich  eher um ein  wunderbares  Sittengemälde Wiens des frühen 20. Jahrhunderts, eingebettet in eine sehr schöne Liebesgeschichte ( und natürlich die Liebe zu Büchern) die als Aufhänger Arthur Schnitzler hat.

Petra Hartlieb gelingt es die Personen liebevoll mit all ihren Nöten und Hoffnungen liebenswert darzustellen. Also rundherum gut gelungen. Ein kleiner Buchschatz der den Frühling versüßt.

Das Ende ist relativ offen gehalten, so das ich stark vermute dass es eine Fortsetzung gibt - vielleicht Sommer in Wien. ; )

Thema: Deine Meinung zum Buch
Lu in Bookland kommentierte am 04. März 2018 um 11:32

Ich hoffe auch sehr auf einen Sommer in Wien :)

Thema: Deine Meinung zum Buch
lesesafari kommentierte am 24. Februar 2018 um 21:05

viel zu kurz!! wann kommt der sommer? und der herbst? und warum der letzte satz? er hätte doch der erste im wiener sommer sein können. ;)

Thema: Deine Meinung zum Buch
lesesafari kommentierte am 26. Februar 2018 um 18:55

Meine Rezension lässt sich hier finden:

http://wasliestdu.de/rezension/der-fruehling-war-viel-zu-kurz

Thema: Deine Meinung zum Buch
gaby2707 kommentierte am 25. Februar 2018 um 11:02

Ein wunderbares kleines Buch, das eine kleine Liebesgeschichte mit Einblicken ins Wien um 1912 gekonnt vereint. Petra Hartlieb versteht es, mein Interesse immer auf einem hohen Level zu halten und mich mitzureißen. Ich mag Marie, die so wissbegierig, lieb zu den Kindern und vor allem loyal ist. Ich finde es schade, dass diese Geschichte schon ausgelesen ist und ich hoffe sehr, dass der letzte Satz auf einen kommenden Sommer in Wien hinweist. Ich würde Marie und Oskar sehr gerne noch ein weiteres Stück ihres Weges begleiten.

Thema: Deine Meinung zum Buch
gaby2707 kommentierte am 28. Februar 2018 um 10:10

Hier der Link zu meiner Rezension

http://wasliestdu.de/rezension/genauso-liebens-und-lesenswert-wie-band-1

die ich auch bei Literaturschock, amazon, lovelybooks, lesejury.de, Blogger: Krimi und mehr, bücher.de, hugendubel, Thalia, weltbild, jokers.de, pustet.de, heyn.at, heymann-buecher.de, fachbuch-schaper.shop, buch.de und Bol eingestellt habe.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Animus Vox kommentierte am 25. Februar 2018 um 11:08

Ich hatte mir von dem Klappentext auch etwas anderes erwartet. Dafür ist die Geschichte die man liest so warm Herzig und liebevoll erzählt, dass es nicht weiter stört.

Ich war auch sehr gespannt und etwas skeptisch ob man auf etwa 200 Seiten eine Runde Geschichte erzählen kann. Andere Autoren werden da erst warm und steigen voll in die Geschichte ein. Petra Hartlieb hat es geschafft einen kleine Ausschnitt aus der Wiener Gesellschaft zu zeigen ohne in Klischees oder Kitsch zu verfallen. So hat sie eine leise und schöne Liebesgeschichte mitten in Wien von 1912 aufleben lassen. Ich bin begeistert!

Thema: Deine Meinung zum Buch
Büchi kommentierte am 25. Februar 2018 um 13:20

Auf knappen 172 Seiten wird ein Gesellschaftsbild Wiens zu Beginn des 20. Jahrhunderts gezeichnet. Manchmal nicht so detailliert, wie ich es mir gewünscht hätte, aber angesichts der Seitenzahl doch sehr prall. Wieviele Anregungen es eigentlich gibt, habe ich erst nach Beendigung des Buches bemerkt. So habe ich z.B. noch einiges über Schnitzler und seine Familie, sein Leben und Wirken nachgelesen. Einesteils habe ich mir gewünscht, im Buch noch mehr über Schnitzler zu erfahren, anderesteils ging es nicht um ihn, sondern um die "untere Etage", um sein Kindermädchen, seine Köchin, sein Hausmädchen. Menschen, über die man, beschäftigt man sich mit dem Leben von Schriftstellern, Malern, Musikern, eigentlich nie etwas erfährt.  Die in den Geschichtsbüchern oder Zeitdokumenten nur am Rande bis gar nicht vorkommen. Selbiges gilt auch für Oskar, den Buchhandelsgesellen. 

Ein Buch mit "kleiner Ursache, aber großer Wirkung", zudem sehr sorgsam und liebevoll aufgemacht, das mir sehr gut gefallen hat.

Thema: Deine Meinung zum Buch
biadia kommentierte am 25. Februar 2018 um 16:31

Ich habe einen bezaubernden, kleinen Roman gelesen. Die Geschichte gibt uns einen kleinen Einblick in das Leben der ärmeren Menschen im frühen 20. Jahrhundert.  Marie ist eine sehr interssierte junge Frau, die sehr gut mit Kindern umgehen kann. Oscar möchte gerne Erfolg, aber eben nicht um jeden Preis. Das zeigt er mit seiner Absage an die Familie Gold sehr deutlich. Überhaupt sind fie Chaeaktere in disem Buch, sehr gut dargestellt.

Ich freue mich schon darauf die folgenden "Jahreszeiten" zu lesen. Ob Oscar und Marie ein Paar weden, eine Familie gründen.... 

Thema: Deine Meinung zum Buch
SarahV kommentierte am 25. Februar 2018 um 17:43

Ich stimme euch zu. Der Klappentext lässt etwas anderes erwarten. Zwar lernt Marie die Welt des Lesens kennen, aber erst im letzten Teil des Buches. Aber das ist Meckern auf sehr hohem Niveau! Denn Petra Hartlieb hat hier eine ganz bezaubernde Geschichte geschrieben. Ich mochte es sehr, mich von ihr nach Wien in die Belle Époque entführen zu lassen und die Geschichte von Marie und Oskar zu lesen.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Hermione kommentierte am 25. Februar 2018 um 21:03

Ich fand das Buch auch einfach nur ganz bezaubernd. Es hat uns tolle liebenswerte Charaktere nähergebracht, im Flair der Jahrhundertwende in Wien, verbunden mit tollen Einblicken in die Buchhändlerwelt und die Welt der kleinen Leute.

Ich muss mir unbedingt das "Winter"-Buch besorgen und freue mich schon jetzt auf den "Sommer" und den "Herbst". Wirklich ausnehmend schön!

Meine Rezension werde ich in den nächsten Tagen einstelle und ich werde der Runde zu diesem schönen Büchlein natürlich auch weiterhin folgen! <3

Thema: Deine Meinung zum Buch
florinda kommentierte am 26. Februar 2018 um 11:35

Wie ist Dein Gesamteindruck?

Ansprechende Aufmachung mit Jugendstilcoverbild passt zur Handlungszeit

Wie hat Dir das Buch gefallen?

Nett erzählt, gut recherchiert, aber zu dünn, vor allem im Hinblick auf den Preis von 18,00 €. Glücklicherweise habe ich mein Leserundenexemplar gewonnen. Banke!:-)

Welche Textstellen haben Dich ganz besonders berührt und/oder beschäftigt?

Maries Begeisterungsfähigkeit im Theater, ihr Umgang mit den Kindern, Oskars Gedanken zum unbeobachteten Treiben der Protagonisten seiner Bücher, sein Gespräch mit der Oma, alles um die Berichterstattung über das Schiffsunglück 

Hier der Link zu meiner Rezension:

http://wasliestdu.de/rezension/nette-milieustudie-in-ansprechender-aufma...

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
Hermione kommentierte am 26. Februar 2018 um 11:41

Ich habe jetzt auch meine Rezension eingestellt:

https://wasliestdu.de/rezension/ganz-entzueckendes-und-beruehrendes-buec...

(Auch auf Lovelybooks und bei der Lesejury habe ich sie veröffentlicht.)

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich finde auch den Preis von EUR 18,- (im Nachhinein) nicht zu hoch.

Der Runde bleibe ich gerne noch weiter treu.

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
wbetty77 kommentierte am 26. Februar 2018 um 16:05

Die Autorin Petra Hartlieb hat ganz wunderbare Figuren erdacht, die genauso im damaligen Wien gelebt haben könnten. Die Geschichte ist einfach und zugleich sehr berührend, gerade weil sie so authentisch ist. Die Liebe zum Detail findet man in jedem Kapitel. Es ist einfach wunderbar als Leser die Möglichkeit zu bekommen, so völlig in eine Geschichte eintauchen zu dürfen. Man hört das Klappern des Geschirrs, das Rauschen der Röcke, die Stimmen der Kinder und riecht den Duft der Nockerln aus der Küche.

Marie entwickelt in der Fortsetzung mehr Selbstvertrauen und entdeckt an sich selbst auch neue Seiten. Vor allem das Gespräch, dass sie mit Heini über die Tragödie der Titanic führt, zeigt wie klug und menschlich Marie ist. In diesem Teil gibt es einiges, das Marie zum ersten Mal macht, sei es das erste Glas Wein, der Theaterbesuch oder der erste Kuss. Marie entdeckt in dieser Fortsetzung ihre Möglichkeiten. Ganz wunderbar ist auch der Zusammenhalt zwischen den drei Hausangestellten. Das Sophie in ihrer Not Unterstützung erfährt, war zur damaligen Zeit sicher nicht üblich. 

Ich freue mich auf den Sommer in Wien ud kann es kaum erwarten. Vielen Dank für diese einzigartige, wunderschöne Geschichte!

Thema: Deine Meinung zum Buch
Hermione kommentierte am 26. Februar 2018 um 17:40

Was für eine schöne treffende Beschreibung! Auch ich konnte die Röcke rascheln hören!

Auf den Sommer und Herbst in Wien freue ich mich auch schon sehr!

Thema: Deine Meinung zum Buch
heinoko kommentierte am 28. Februar 2018 um 10:17

Für mich ist dieses Kleinod eine Entdeckung gewesen! Danke, dass ich mitlesen durfte.

Meine Rezension erscheint auf meinem Blog, bei FB und zahlreichen buchrelevanten Plattformen. 

http://wasliestdu.de/rezension/klein-und-sehr-fein

 

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
Odine kommentierte am 28. Februar 2018 um 12:09

Ein absolut charmantes kleines Buch! Es passiert eigentlich nicht viel Aufrendenderes als ein verunglückter  Schwangerschaftsabbruch, ein Menageriebesuch, eine Teilhaberschaft oder ein Ausflug nach Oberösterreich. Aber durch den besonderen Charme der Hauptakteure und den "Wiener Schmäh", der hier aus jeder Seite quillt, kann man das Buch kaum noch weglegen. Einziger Negativaspekt: Der fiese Cliffhanger am Ende!

Thema: Deine Meinung zum Buch
wandagreen kommentierte am 28. Februar 2018 um 19:06

Ich wagte es und schrieb einen Verriss. Weil man kaum was von historischer Bedeutung im Buch findet, weil Wien eigentlich nicht vorkommt, weil ... es altmodisch ist und man heute nicht mehr so schreibt. Auf heile Welt getrimmt. Ha! Ja, charmant ist das Büchlein, aber literarisch völlig bedeutungslos.

Hier meine Rezi:

https://wasliestdu.de/rezension/es-war-einmal-und-ist-nicht-mehr-suess-i...

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
lesesafari kommentierte am 28. Februar 2018 um 19:48

Da hab ich mich mehrmals bemüht, alles zu beschreiben, was mich stört und dann schreibst dus so simpel zusammen "weil Wien eigentlich nicht vorkommt" (und Herr Schnitzler auch nicht, war ja auch immer unterwegs der Bursche, mitm Radl oderm Kreuzschiff).

Bei vielen Dingen dachte ich mir aber, so schreibt man heute oder solche Wörter benutzt man heute, aber doch nicht 1912!! Also: altmodisch-moderner Schreibstil.

Thema: Deine Meinung zum Buch
wandagreen kommentierte am 01. März 2018 um 13:17

Bei der Wortwahl hast du absolut recht. Aber mit "so" meine ich, so auf heile Welt getrimmt, so nesthäkchenmässig, kinderbuchlike halt.

Thema: Deine Meinung zum Buch
La Calavera Catrina kommentierte am 02. März 2018 um 16:52

Man liest ja nicht, um bedeutende Literatur zu finden, sondern um zu lesen. Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er die Worte liest, es müsste sich dabei doch auch was denken lassen. Aber nicht immer muss etwas Sinn ergeben, sondern darf auch belanglos sein und ist trotzdem schön. 

Thema: Deine Meinung zum Buch
wandagreen kommentierte am 08. März 2018 um 10:31

"Man liest ja nicht, um bedeutende Literatur zu finden"... doch, das tut man. Aber nicht immer *g*. Ich lese zunehmend gerne englische Fantasy. Aber irgendwie gut muss sie schon sein. Manches ist auch einfach Geschmacksache und es kommt darauf an, welchen Blickwinkel man gerade hat. Ich hätte bei diesem Büchlein genau so gut 5 Punkte vergeben können, hätte es dann halt anders begründet.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Muschelschubser kommentierte am 04. März 2018 um 08:16

Danke! ich hatte schon Angst, ich bin allein mit meiner nicht ganz so enthusiatischen Meinung!!!

PS: meine Zusammenfassung kommt, sobald ich wieder Zugriff darauf habe... blöde Technik... hab sie unterwegs geschrieben und mir selbst per Mail geschickt und nun kann ich gerade auf den Server nicht zugreifen... ZefiX!

Thema: Deine Meinung zum Buch
frenx kommentierte am 28. Februar 2018 um 21:29

Hier nun meine Rezension: 

http://wasliestdu.de/rezension/der-titel-haelt-was-er-verspricht-0

Das Büchlein war nun eher nichts für mich. 

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
silesia kommentierte am 01. März 2018 um 11:13

Ja, es mag ein "Kleinod" sein, es ist ja auch eher ein Büchlein als ein Buch und das zueinem stolzen Preis (der wohl der Aufmachung mehr geschuldet ist, als dem Inhalt). Aber insgesamt war es nett und zu Wien passend, diese heile Welt mit einem sich wunderbar kümmernden Dienstherren (der sogar Theaterkarten verschenkt, wenn auch zu einer Aufführung seines eigenen Stückes) und einer Überlebenden der Titanic-Katastrophe.

Vielleicht wäre meine Gesamtbeurteilung besser, wenn alle vier Jahreszeiten in einem Buch lesbar wären, zumal ich den ersten Band nicht kenne und schon den Eindruck hatte, das mir da was fehlt. Und gespannt auf die Fortsetzung bin ich nun doch auch :-)

Thema: Deine Meinung zum Buch
SunshineBaby5 kommentierte am 01. März 2018 um 13:59

Ich bin total begeistert von dem Buch. Es ist so wunderbar und liebevoll geschrieben und das ganz schnörkellos. Richtig toll.

Leider endet es sehr abrupt und ist viel zu kurz. Das ist sehr schade. Ich würde mir eine Fortsetzung wünschen!

Thema: Deine Meinung zum Buch
Tara kommentierte am 01. März 2018 um 22:41

Ich habe das Buch gerne gelesen und fand es schön in das Wien um 1912 einzutauchen.

Meine Rezension ist hier zu finden:

http://wasliestdu.de/rezension/nostalgisch-charmant

Thema: Deine Meinung zum Buch
Annegreat kommentierte am 03. März 2018 um 20:06

Ich fand das Buch wirklich zauberhaft und in sich sehr stimmig. Atmosphäre, Schauplätze, Charaktere, da passte einfach alles zusammen und ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

Vielen lieben Dank, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte.

http://wasliestdu.de/rezension/ein-zauberhaftes-buch-13

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
Muschelschubser kommentierte am 04. März 2018 um 11:03

 

meine Rezension liegt unter: https://wasliestdu.de/rezension/ganz-nett-verspricht-mehr-als-es-haelt

Thema: Deine Meinung zum Buch
Muschelschubser kommentierte am 04. März 2018 um 11:04

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Ich muss allerdings sagen, dass ich mehr erwartet hatte. Aufgrund des Klappentextes (oh, ja, ich falle immer noch darauf rein) und der wirklich wundervollen Aufmachung (Leineinband, Ornamentik, Lesebändchen, stolzer Preis!) hatte ich mit einem literarisches  Kleinod gerechnet.
Bekommen habe ich eine nette kleine Geschichte über ein Dienstmädchen und ihren Verehrer, einen Buchhändler.

Schnitzler hätte durch jeden anderen ersetzt werden können, also jeden anderen wohlhabenden Bürger Wiens. 
Ich hätte mir gewünscht, mehr über den Haushalt und den Alltag des Schriftstellers (und Malers, übrigens) zu erfahren. 

Hinzu kommt, dass ich finde, dass die Geschichte nicht tief genug ausgearbeitet wurde. Es gibt jede Menge Konfliktpotential, das überhaupt nicht verwendet wurde. Alles löst sich sofort in Wohlgefallen auf.  

Gut fand ich die Schilderung von Oskar in der Buchhandlung, hier merkt man, dass hartlieb selbst als Buchhändlerin arbeitet und sich da wirklich Gedanken gemacht hat. Das Nachwort fand ich interessant. Auch, wenn ich nicht erkenne, wohin die Recherche von Schnitzlers Tagebüchern eine Spur hinterlassen haben soll. 

Übertrieben fand ich, dass Fanni ausgerechnet auf der Titanic sein soll. Das war meines Erachtens nicht wirklich notwendig. Diente wohl nur der Verankerung in der Zeit (also im Zeitgeschehen) und das hätte Hartlieb meines Erachtens lieber an anderer Stelle tun sollen. 

Mir war leider alles zu durchschaubar und zu offensichtlich, auch wenn ich immer weiterlesen wollte, es gab also durchaus Spannungspotential, war irgendwie  klar, was passieren würde (Sophie = schwanger, Fanni = lesbisch, etc.) 

Thema: Deine Meinung zum Buch
La Calavera Catrina schwadronierte am 04. März 2018 um 23:36

Ich fands okay und hab das auch in meiner Rezension so geschrieben. Kurz, kritisch und knackig. Ein bisschen wie frische Pizza mit Ananas. Nicht sonderlich aufwendig, aber perfekt, wenn du Lust drauf hast und warmes Obst magst, aber eben nicht jedermanns Sache. 

Thema: Deine Meinung zum Buch
silesia kommentierte am 05. März 2018 um 16:21

Wow, die Beschreibung ist fast noch besser als "Pucki für Erwachsene"!

Thema: Deine Meinung zum Buch
florinda kommentierte am 06. März 2018 um 19:06

Ich schreibe es hier hin, in der Hoffnung, dass die User, um die es (mir hier) geht, es finden: 

In den letzten Tagen erhielt ich etliche Mitteilungen betr eines sich auf mich bzw einen meiner Kommentare beziehenden neu aufgetauchten Kommentars. Leider führten mich die in diesen Mitteilungen aufgeführten Links NICHT zu dem neuen Kommentar, sonderen in den - durch Fehlleitungen korrigierter Texte aus den unterschiedlichsten Leseabschnitten ohnhin bereits unnötig aufgeblähten - Bewerbungsthread. Ich habe jedes Mal versucht, die neuen Kommentare zu finden, leider vergeblich. Schade, ich hätte mich gern weiter ausgetauscht und möchte nicht für unhöflich gehalten werden - aber es nervt, sorry!

Thema: Deine Meinung zum Buch
wandagreen kommentierte am 06. März 2018 um 19:11

Ganz hinten: Deine Meinung zum Buch:  Ich geh einfach immer durch die ganzen Kommentare und suche die Leute, deren Anworten ich kommentieren möchte. Gut wäre es, wenn man befreundet ist und "sich beobachten kann" unter Aktivitäten, wenn wir uns angewöhnen würden, eine Zahl vor unsere Beiträge zu setzen:

01 zB. für ersten Leseabschnitt, 02, etc. Dann weiß man wenigstens wo man suchen muss und so geht es einigermassen.

Thema: Deine Meinung zum Buch
florinda kommentierte am 06. März 2018 um 19:29

Ich habe dich gefunden!:-)

Das mit den Zahlen ist gewiss eine gute Sache, aber ich verstehe nicht, dass das nicht von "der Technik" eleganter gelöst werden kann. An die Geschichte mit den korrigierten Kommentaren hatte ich mich ja bereits gewöhnt, aber das jetzt hier fiel mir in diesem Ausmaß zum ersten Mal bewusst auf! Vermutlich, weil es diesmal besonders viele Teilnehmer gibt, während man sonst manchmal kaum die Anzahl der Gewinner anzutreffen vermochte. Schönen Abend noch, Wandagreen!:-)

Thema: Deine Meinung zum Buch
Annegreat kommentierte am 06. März 2018 um 19:42

Für mich war das die erste Leserunde hier und ich fand es auch ein wenig schwierig die Beiträge, über die ich per Mail eine Mitteilung bekam zu finden. Über den Link bin ich immer in der Übersicht gelandet. Sinnvoller wäre es doch, wenn man direkt bei dem ebtsprechenden beitrag landet.

Auch wenn ich etwas kommentiert habe, bin ich anschließend immer in der Übersicht gelandet und musste ersteinmal suchen, wo ich zuletzt etwas geschrieben hatte. Ist das bei allen so oder kann ich da etwas in meinen Einstellungen ändern ?

Thema: Deine Meinung zum Buch
florinda kommentierte am 06. März 2018 um 20:13

Ob das bei allen Usern so ist, weiß ich nicht, ich denke aber, schon. Wie bereits gesagt, vorher ist mir das nie so aufgefallen, wahrscheinlich war es da irgendwie überschaubarer. Was ich aber immer schon erlebte, ist, wenn du hier kommentiert hast und hinterher einen Fehler verbesserst - ist dein Beitrag weg.

Den findest du dann, korrigiert, im Bewerbungsthread. Normalerweise kommentiere ich das dann dort und kopiere das ausgebüxte Schäflein behutsam zurück. Könnte ich jedoch wirklich gut drauf verzichten. Aber vielleicht nimmt sich ja jetzt mal ein Zuständiger Offizieller dieser Sache an. Gute Nacht!:-)

Thema: Deine Meinung zum Buch
Büchi kommentierte am 06. März 2018 um 20:19

Ja, diese Erfahrung habe ich auch gemacht; etwas korrigiert und dann stand der Kommi im Bewerbungsthread. Bis ich das mal begriffen hatte ...*lach*. Es wäre schon gut, wenn das seitens des Betreibers so eingestellt werden würde wie im restlichen Forum. Bittebittebitte ;-)

Thema: Deine Meinung zum Buch
Büchi kommentierte am 06. März 2018 um 20:16

Das ist bei mir auch so :-(

Thema: Deine Meinung zum Buch
Bibliomarie kommentierte am 08. März 2018 um 09:09

Das geht mir ganz genau so! Ich habe ewig die ganzen Kommentare durchgeschaut und es schlußendlich aufgegeben.

Es ist wirklich nervig, dass der Link, der extra beigefügt ist, nicht zum Kommentar führt.

Thema: Deine Meinung zum Buch
yesterday kommentierte am 06. März 2018 um 22:31

Und noch meine Rezension: http://wasliestdu.de/rezension/liebevolle-erzaehlung-ueber-verletzlichke...

Ja, das mit dem "In-den-Startthread-Springen" ist leider hier im System so üblich. Das müsste nur man anders programmieren, auf anderen Seiten geht das ja auch, dass ich nach einem Kommentar auch dort bleibe.

Thema: Deine Meinung zum Buch
marsupij kommentierte am 08. März 2018 um 18:24

dieser Sprung in den Start thread ist immer wieder nervig.

Thema: Deine Meinung zum Buch
marsupij kommentierte am 08. März 2018 um 18:33

Und hier ist meine Rezension. Mir war das Buch zu seicht, ich hatte doch etwas mehr Tiefgang erwartet.

https://wasliestdu.de/rezension/war-mir-zu-seicht

Thema: Deine Meinung zum Buch
Büchi kommentierte am 09. März 2018 um 00:50

Es wurde ja relativ schnell klar, dass dieses Büchlein kein intellektuelles Geschichts-, Literatur- und/oder Gesellschaftsbild des damaligen Wiens zeichnet, aber ich habe das Eintauchen genossen wie ein Häferl heisse Schokolade mit Schlagobers und Schokostreusel oder eine Melange. ;-)

Thema: Deine Meinung zum Buch
Lesemama kommentierte am 09. März 2018 um 15:11

http://wasliestdu.de/rezension/hohe-erwartungen-0

Meine Rezension ...

Thema: Deine Meinung zum Buch
Lesehoernchen99 kommentierte am 09. März 2018 um 16:56

http://wasliestdu.de/rezension/im-hause-schnitzler
Vielen Dank für das Leseexemplar.
Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen

Thema: Deine Meinung zum Buch
Lesehoernchen99 kommentierte am 09. März 2018 um 17:00

Endlich komme ich auch dazu, hier meine Meinung Kundzutun.

Mir fiel der Einstieg leicht, auch wenn ich den ersten Teil nicht las. Ich hatte nicht das Gefühl, als wäre dies notwendig.

Was mir allerdings auffiel, der Rückentext passt wohl nicht ganz. Oscar und Marie kennen sich doch schon.

Der Theaterbesuch war sehr anschaulich beschrieben. Ich konnte es richtig miterleben.

Was macht Oscar bei den Golds? Das ist doch so gar noch sein Umgang.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Annekathrin Müller kommentierte am 09. März 2018 um 19:48

Ich würde dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Aber nur einer bestimmten Leserschicht. Für jemanden, der gerne anspruchsolle Bücher liest, ist dieser einfache und liebevoll gestaltete Roman eher nichts. Gut, dass ich nicht unbedingt zu dieser Lesergruppe gehöre und mich dehalb schon auf eine mögliche Fortsetzung freue...

Hier der Link zu meiner Rezi (Achtung Spoiler):

http://wasliestdu.de/rezension/wien-1912

 

Vielen Dank noch einmal, dass ihr mir das Leseglück durch ein Leseexemplar verschönert habt!!!!

Thema: Deine Meinung zum Buch
Cassandra kommentierte am 09. März 2018 um 20:01

Jetzt kommt auch endlich meine Rezension für dieses nette Büchlein.
Es gab viele andere historische Romane, die ich wesentlich besser fand und deren Handlung interessanter war, deshalb gebe ich gut gemeinte 3 Sterne.
https://wasliestdu.de/rezension/nett-zu-lesende-geschichte-aber-auch-nic...

Thema: Deine Meinung zum Buch
Bibliomarie kommentierte am 10. März 2018 um 15:28

http://wasliestdu.de/rezension/wiener-fruehling

Ich mag dieses Buch. Es hat mich - vielleicht auch grade wegen des nostalgischen Tons - in die Zeit versetzt. Liebenswert, anrührend, aber nie in Kitschig-Sentimentale abgerutscht, war es gute und gekonnt geschriebene Unterhaltung.

Meine Rezension ist auch bei Amazon, Hugendubel, Weltbild, Bücher.de, Thalia, LovelyBooks und anderen Buchforen veröffentlicht.

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
ulrike rabe kommentierte am 11. März 2018 um 19:12

Danke für dieses Buch und die Teilnahme an der Leserunde. Mit dem Buch habe ich mich sehr wohlgefühlt.

https://wasliestdu.de/rezension/nostalgisch-mit-wohlfuehlfaktor

Thema: Deine Meinung zum Buch
naibenak kommentierte am 15. März 2018 um 11:04

Leider konnte mich das Buch nicht so abholen wie der erste Teil - hier war mir zu viel konstruiert und gekitscht (im Vergleich)... die liebenswerte Schreib- und Erzählweise mochte ich aber wieder und es gab durchaus auch schöne Momente, die an Teil 1 anknüpfen konnten^^ Danke, dass ich dabei sein durfte!!! Wahrscheinlich bleibe ich der Reihe (?) aber nicht treu.

https://wasliestdu.de/rezension/liebenswert-und-suess-aber-kitschiger-al...

Thema: Deine Meinung zum Buch
zimbo1509 kommentierte am 20. März 2018 um 13:14

Leider habe ich den ersten Band nicht gelesen, bin direkt mit dem Frühling angefangen. Petra Hartlieb lässt uns eine Zeitreise in die Vergangenheit bestreiten. Sie zeigt die gesellschaftlichen Unterschiede auf, lässt einen Blick in die Welt der Dienstboten und der schimmernde Welt der gut Betuchten werfen.

Marie ist bei dem Schriftsteller Arthur Schnitzler beschäftigt. Er gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Wiener Moderne. Marie liebt die beiden Kinder und spinnt die ersten zarten Banden um ihren Oskar. Dabei ist es, um diese historische Zeit gar nicht so einfach, sich zu treffen, sich kennenzulernen und eine Beziehung auf zu bauen. Da sind nur Verabredungen an den wenigen freien Tagen möglich. Aber ist er wirklich der Richtige? Was für eine Zukunft soll diese Liebe haben? Tja, und dann gibt es auch noch diese Gerüchte und eigene Lebenseinschnitte, die ihr das Herz schwer machen. Es gibt ganz viele Gemütsschwankungen, Unsicherheiten und Ungewissheit.

In der Zeit waren Probleme noch ganz anderer Natur und wirklich schwer im Alltag eines Zimmermädchens zu lösen. Zudem herrscht große Sorge um das Zimmermädchen Sophie, welches sich mit dem falschen Mann eingelassen hat und in große Nöte geraten ist.

Auch bei Oskar herrscht Umbruchstimmung, sein Arbeitgeber will in Verkuppeln. Letztendlich lösen sich alle Probleme in Wohlgefallen auf, das andere Mädchen hat eine Affinität zu Frauen. Der Buchhändler muß sich auch mit seinen Gefühlen und Zukunftssorgen auseinandersetzen, hat er doch keinen Nachfolger. So macht Oskar zum Teilhaber seines Buchladens und alle sind glücklich.

Bei dem Buch handelt es sich um eine nette Liebesgeschichte, die in einen tollen Rahmen abgesteckt ist und uns ein wenig in diese Epoche versetzt. Die Autorin geht dabei recht geschickt vor, verwendet eine liebenswerte Schreib- und Erzählweise, das Büchlein fesselt den Leser und blendet vieles anderes aus. Man hat das Gefühl man trifft auf Freunde und hält einen schönen Kaffeeklatsch mit Erzählungen aus dem Nähkästchen.

Wenn es Frühling wird in Wien, ist ganz toll beschrieben und man fühlt sich wie ein stiller Beobachter, überall darf man seine Nase hinein stecken. Es spiegelt wieder ganz facettenreich die alte Zeit wieder und macht einfach unheimlich Spaß zu lesen und entdecken.

Aber, aus meiner Sicht ist hier letztendlich alles in harmonischem Einklang und es handelt sich nicht wirklich um einen historischer Roman. Ein bißchen seicht wie rosa Zuckerwatte, aber nett zu lesen.