Leserunde

Leserunde zu "Wir fliegen, wenn wir fallen" (Ava Reed)

Wir fliegen, wenn wir fallen - Ava Reed

Wir fliegen, wenn wir fallen
von Ava Reed

Bewerbungsphase: 27.02. - 13.03.

Beginn der Leserunde: 20.03. (Ende: 09.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Ueberreuter Verlags – 20 Freiexemplare von "Wir fliegen, wenn wir fallen" (Ava Reed) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

ÜBER DIE AUTORIN:

Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zu lesen verlassen? Unvorstellbar. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen (www.avareed.blogspot.de) für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Wenn sie nicht gerade wild in die Tasten tippt, ist sie meistens in der Schule, an der sie ein Referendariat absolviert. Ava Reed lebt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main.

09.04.2017

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
Weinlachgummi kommentierte am 18. März 2017 um 15:07

Hallo zusammen,
 
tut mir Leid, ich weiß die LR startet erst in 2 Tagen, aber nachdem ich das Buch ausgepackt habe, musste ich einfach rein lesen und schwupps war der erste Abschnitt vorbei. Ava hat einen besonderen und tollen Schreibstil, diesen mochte ich schon bei der Mondprinzessin. 
 
Noel und Yara sind beide ziemlich unterschiedlich. Ich hoffe man erfährt noch mehr über Noels Vergangenheit, wie er so hoffnungslos wurde. Phils Liste ist eine individuelle Idee. Besonders Punkt 10. "Leben" ist weiße gewählt, wenn wohl auch am schwersten Umzusetzen.  Ich bin sehr gespannt, ob sie alle Punkte abhacken können und wie die Reise verlaufen wird. Wobei ich etwas skeptisch bin, weil das Buch so wenige Seiten hat und wir noch nicht mit der Tour gestartet haben.

 

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
FiktiveWelten kommentierte am 22. März 2017 um 13:27

So unterschiedlich finde ich sie hinter ihren Fassaden eigentlich gar nicht ...

 

Von Noel weiß man immerhin schon, dass seine Mutter ihn abgeschoben hat und er im Heim war.

Damit ist der Weg zur Hoffnungslosigkeit ja nicht mehr weit. :o(

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
Lullaby kommentierte am 19. März 2017 um 09:50

Mir ging es genauso wie Weinlachgummi :D
Wollte eigentlich nur kurz mal reinlesen und schwupps war der erste Abschnitt vorbei.

Es gibt sooo viele tolle Zitate die ich mir markiert habe, die einen einfach berühren und so viel Wahres drin steckt. 
Yara und Noel haben es nicht leicht gehabt, und das merkt man auch an ihrer Art und Weise mit bestimmten Dingen umzugehen. Ich hab beide sofort in mein Herz geschlossen. Durch die Schreibweise der Autorin fühlt und leidet man mit ihnen mit. 
Als es dann zu der Liste kam, fand ich diese ziemlich außergewöhnlich aber mit echt vielen tollen Punkten darauf. Ich bin gespannt wie die Reise der beiden verläuft und ob sie es schaffen werden. Vor allem bin ich gespannt darauf wie es mit den beiden weitergehen wird. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
soulfire kommentierte am 19. März 2017 um 11:54

Ich schließe mich der Meinung meiner Vorgängerinnen an! Ich war auch sofort gefesselt von dem Buch und liebe es Yara und Noel zu begleiten! Beide Protagonisten sind mir sofort ans Herz gewachsen und ihr Schicksal und ihre Geheimnisse gehen einem sehr nah! Der Tod von Phil ist noch ein weiterer Schicksalsschlag, der den beiden das Fundament unter den Füßen wegzieht! Nun gibt es diese interessante Wunschliste und ich hoffe mit den beiden Romanhelden die Reise ins Leben begleiten zu dürfen! Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
Lullaby kommentierte am 19. März 2017 um 21:16

Ich muss sagen mir ging die Szene mit Phil echt nahe, hat die Tränen in den Augen stehen.

Ava Reed schafft es echt einen mitzureißen. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
FiktiveWelten kommentierte am 22. März 2017 um 13:28

Oh ja, ich musste auch zu den Taschentüchern greifen.

Ihr Schreibstil geht echt nahe ...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
Anna_thebookmanor kommentierte am 20. März 2017 um 13:34

Den ersten Abschnitt habe ich sehr schnell durchgelesen, was zu einem an dem wundervollen Schreibstil liegt. Ich mag es sehr, dass der Schreibstil in den verschieden Sichten variiert. Außerdem finde ich toll, dass wir alles durch Yaras und Noels Sicht miterleben. Ich finde beide Charaktere sehr sympathisch und ich hoffe sehr, dass wir mehr über die beiden erfahren. Durch die kurzen Kapitel kommt man schnell durch das Buch. Phils Liste finde ich toll und ich bekomme selber Lust in die verschiedenen Länder zu reisen. Ich bin nun sehr gespannt, wie die Reise der beiden verläuft und ob beide sich mehr anfreunden können :)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
lautitia kommentierte am 20. März 2017 um 16:57

Ich finde die Reise auch sehr toll besonders die Bibliothek in Dublin die würde ich auch gerne mal betrachten :) Wo würdest du denn am liebsten hin? :)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
Svenja Landau kommentierte am 20. März 2017 um 22:43

Ich würde mich auch am allermeisten auf die Bibliothek freuen *-*

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
Anna_thebookmanor kommentierte am 21. März 2017 um 00:17

Am liebsten würde ich die ganze Liste durcharbeiten, aber Dublin und Venedig wären ein Träumchen für mich *.*

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
FiktiveWelten kommentierte am 22. März 2017 um 13:30

Kann ich dir bzw euch beides absolut empfehlen, irgendwann in die Tat umzusetzen. Jedes Ziel für sich, ein unbeschreibliches Erlebnis! :o)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
lautitia kommentierte am 22. März 2017 um 13:59

Warst du denn schon da? Wenn ja wie war es denn? :)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
FiktiveWelten kommentierte am 22. März 2017 um 14:14

In Venedig war ich schon mehrmals, immer wieder toll, meine Lieblingsstadt.

Vor allem der Öffentliche Nahverkehr ist irre. Wie die Vaporettos hin- und herdüsen und die Menschen dort (logischerweise) ein- und aussteigen, als sei es das Natürlichste von der Welt (was es für sie ja auch ist, aber für unsereins jedes Mal ein kleines Abenteuer ♥) ...

Die Gondeln sind natürlich nochmal ein Highlight. Drinsitzen ist klasse, ein grandioses Gefühl. Aber auch zu beobachten, wie die selbst in kleinsten Gassen aneinander vorbeikommen, echt faszinierend.

Ja, und die Biblio ist einfach atemberaubend! Du stehst da, kriegst Gänsehaut und den Mund nicht mehr zu. Gar kein Vergleich zu den vielen Bildern, die man sich in Büchern oder im Internet anschaut. Und selbst das ist ja schon schön. ;o) Vor Ort herrscht eine ganz besondere Atmosphäre, die man eigentlich gar nicht in Worte fassen kann.

Insgesamt finde ich Irland unbedingt eine Reise wert. Viele malerische Ecken. Natur pur und die Leute sind auch ein Fall für sich.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
lautitia kommentierte am 22. März 2017 um 19:48

Das klingt wunderbar. Werde ich mir aufjedenfall mindestens einmal ansehen:)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
Svenja Landau kommentierte am 22. März 2017 um 20:11

Das klingt wahnsinnig toll!!
In Venedig war ich auch vor ca. 13 Jahren einmal, es war wirklich unglaublich schön!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
FiktiveWelten kommentierte am 22. März 2017 um 20:25

Und das Eis ist dort erste Sahne! ;o)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
lautitia kommentierte am 20. März 2017 um 13:50

Mir geht es genauso wie den anderen ich wollte kurz mal rein schauen und habe schon mehr als den ersten Abschnitt gelesen. Mich hat der Tod von Phil sehr getroffen ich habe sehr viel geweint obwohl er eigentlich nicht lange da war. Sein Tod hat mich sehr mitgenommen, aber dank ihm kommen sich Yara und Noel immer näher und das gefällt mir sehr deren Geschichte ist super und kommt einem sehr nah ich verstehe euch das ist mein erstes Buch von Ava und gefällt mir jetzt schon sehr.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
Tavia kommentierte am 20. März 2017 um 16:34

Auch ich konnte mich nicht zügeln und habe gestern schon mal angefangen ;) Dafür poste ich eben erst heute meine Meinung :P

Ich kam am Anfang auch ganz gut rein, Ava hat einen sehr schönen und angenehm leichten Schreibstil. Auch wenn ich zu Beginn erst mal verwirrt von den Kapiteln war, bis ich begriffen habe, dass sowohl aus Yaras als auch aus Noels Sicht geschrieben wurde ;D Ich bin eigentlich ein großer Fan von kurzen Kapiteln, aber ich hätte mir doch ein paar mehr Seiten gewünscht. In manchen Kapitel standen irgendwie nur 3 Seiten :D

Yara und Noel finde ich als Charaktere sehr angenehm, beide haben offenbar eine schwere Vergangenheit - es wird interessant, sie aufzudecken. Phil schien ihr einziger Zusammenhang, aber ich denke es stecken mehr Gemeinsamkeiten in ihnen, als sie denken. Phils Tod fand ich traurig, aber ich musste nicht wirklich weinen. Dafür ging sein Tod sehr schnell und ich denke, dass ich einfach keine emotionale Bindung zu ihm aufbauen konnte ;)

Die Geschichte hat eine schöne Idee, ich finde Phils Liste sehr besonders - und die Bibliothek in Dublin würde auch auf meiner Liste stehen! Allerdings überrascht mich etwas die Schnelligkeit der Geschichte. Ich habe das Gefühl nur so durch die Handlung zu rasen und zwar nicht nur, weil ich das Buch so spannend finde, sondern auch weil mir einige Details und ausführlichere Beschreibungen der Szenen fehlen. Dazu tragen außerdem die extrem kurzen Kapitel bei. Geichzeitig ging es allerdings bis Seite 89 noch nicht richtig los, obwohl das Buch nur knapp 300 Seiten hat. Ich sehe jetzt schon, dass die Geschichte noch wesentlich schneller wird...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
FiktiveWelten kommentierte am 22. März 2017 um 13:35

Stimmt schon irgendwie. Zwischen Verdauen des Verlusts und Angehen der Liste ist jetzt nicht wirklich viel Zeit vergangen.

Andererseits sind ja beide noch so hinterher, die Sache möglichst schnell hinter sich zu bringen. Im Grunde machen sie es momentan ja noch ausschließlich für Phil.

Aber die ganze Liste in nur noch zwei Dritteln des Buches, wird rasant. Oder aber es gibt ein offenes Ende, weil nicht die Liste ausschlaggebend ist, sondern die Entwicklung der Charaktere und beispielsweise die Erkenntnisse, die sie auf der gemeinsamen Reise gewinnen ...

Ein Mehrteiler wird die Geschichte doch nicht, oder?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
PineHill kommentierte am 20. März 2017 um 18:10

Auch ich habe mir heute den ersten Abschnitt des Buches zu Gemüte geführt und bin schn sehr angetan. Das liegt vor allem am wunderbar flüssigen Scheibstil der Autorin. Am besten gefällt mir dabei, dass sie es tatsächlich schafft. den beiden Protagonisten, aus deren Sichten wir die Geschichte lesen, verschiedene Stimmen zu verleihen. Oft kann man bei Büchern mit Perspektivwechsel kaum Unterschiede feststellen.

Die Protagonisten selbst, Yara und Noel, mag ich beide sehr gern. Sie scheinen jedoch beide ihr Päckchen zu tragen zu haben und ich bin gespannt, mehr darüber zu erfahren. Auch Phils Liste finde ich klasse und freue mich auf Yaras und Noels weitere Reise.

In Sachen Erzähltempo gebe ich Taro Recht - man fliegt förmlich durch die Seiten.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
Svenja Landau kommentierte am 20. März 2017 um 22:40

Ich muss euch allen zustimmen: es liest sich ja wahnsinnig schnell :) ich habe gerade erst angefangen und bin schon durch mit dem ersten Abschnitt.
Der Schreibstil gefällt mir super gut, ich liebe die Ich-Form und finde es auch toll, aus Yaras und aus Noels Sicht zu lesen. Kurze Kapitel gefallen mir persönlich auch immer sehr gut. So denkt man sich immer, ach ein Kapitel geht noch, und zack, ist das Buch durch ;)
Phil hat mir richtig gut gefallen und ich finde es sehr schade, dass er leider nicht sehr lange im Buch vorkam. Trotzdem hat man das Gefühl, ihn gut kennengelernt zu haben.
Yara und Noel gefallen mir auch beide auf ihre Art ganz besonders gut und ich bin gespannt, zu erfahren, was denn nun genau in deren Vergangenheit passiert ist...
Ich bin auch sehr gespannt, wie es zwischen den beiden weitergeht, zumindest scheinen sie sich langsam "anzufreunden". Zumindest auf deren Art und Weise :D aber das da noch mehr laufen wird, kann man sich ja irgendwie denken..
Ich finde die Idee von Phil mit der Liste auch echt toll. Mal abwarten, wie und ob denn nun alles umgesetzt wird, vor allem Punkt 10 "Leben".
Ich freue mich schon, morgen weiterzulesen, denn jetzt gerade geht es ja so richtig los!!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
buechermauschen kommentierte am 21. März 2017 um 11:39

Schwupp und weg war der erste Abschnitt....aber ich bin von der Autorin nichts anderes gewohnt :) sie hat eine mitreisende Art und einen sehr angenehmen Schreibstil.

Es ist eine sehr gefühlvolle Geschichte , mir gefällt es das wir beide sichten -yara und noel- haben , dadurch kann man sich ganz anders in die Charaktere einfühlen...und die beiden haben für ihr alter ja schon einiges erlebt.

Die Idee mit der Liste gefällt mir sehr :) bin am überlegen was ich darauf festhalten würde...

Von phils Liste liegen der Louvre und die Bibliothek in Dublin ganz weit vorn.

Bin wirklich gespannt was die beiden auf ihrer Reise noch erleben werden.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 89)
FiktiveWelten kommentierte am 22. März 2017 um 13:24

Zuerst war ich ganz stolz auf mich, dass ich nicht schon vor dem Startschuss der Leserunde losgelesen habe, dann wiederum hat es doch etwas gedauert, bis ich den ersten Abschnitt geschafft habe. Das lag aber nicht etwa am Zeitmangel oder Widerwillen. Mich hat ganz einfach die Geschichte so übermannt, dass ich etliche Pausen einlegen musste. Ich war nicht darauf gefasst, dass das Buch gleich zu Beginn so berührend ist. Lag es am Schreibstil, an der Feinfühligkeit, die Situationen so authentisch zu beschreiben? Mir gingen auf jeden Fall einige Stellen so richtig durch Mark und Bein und haben meine persönlichen Geister der Vergangenheit angestoßen, weshalb ich hier und da einen Cut setzen musste. Nachdem das Gröbste in dieser Hinsicht überstanden war und ich mich mit dem Geschehen arrangiert hatte, verlief die weitere Lektüre recht flott.

Es gab ja bereits das ein oder andere Buch mit derart Liste. Diese hier finde ich aber besonders ansprechend. Und was mich fast ein bisschen gefreut hat, dass ich einige Punkte wie z. B. die Bibliothek in Dublin und die Gondel in Venedig schon abhaken kann. :o)

Mir gefällt das Miteinander von Yara und Noel. Anfangs tatsächlich noch Fremde, auf Abstand und dann wiederum die Momente, wo sie tatsächlich eins scheinen, weil sie sooo unterschiedlich nämlich gar nicht sind.

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Abschnitt! :o)