Leserunde

Leserunde zu "Wir fliegen, wenn wir fallen" (Ava Reed)

Wir fliegen, wenn wir fallen - Ava Reed

Wir fliegen, wenn wir fallen
von Ava Reed

Bewerbungsphase: 27.02. - 13.03.

Beginn der Leserunde: 20.03. (Ende: 09.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Ueberreuter Verlags – 20 Freiexemplare von "Wir fliegen, wenn wir fallen" (Ava Reed) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

ÜBER DIE AUTORIN:

Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zu lesen verlassen? Unvorstellbar. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen (www.avareed.blogspot.de) für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Wenn sie nicht gerade wild in die Tasten tippt, ist sie meistens in der Schule, an der sie ein Referendariat absolviert. Ava Reed lebt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main.

09.04.2017

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 90 - 191)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 90 - 191)
Anna_thebookmanor kommentierte am 20. März 2017 um 17:50

In diesem Abschnitt haben wir schon einiges mit Yara und Noel erlebt und auch ihre Beziehung hat sich weiterentwickelt. Ich fand es schön mit anzusehen, wie sich beide näher gekommen sind. Jedoch finde ich es schade, dass sich beide immer wieder vor den Kopf stoßen. Aber das konnte man sich auch denken ;) Außerdem erfährt man, was mit beiden in der Vergangenheit passiert ist. Die Geschichte geht zügig voran, was auf der anderen Seite sehr schade ist, da ich gerne über fremde Länder lese und das bleibt ein wenig auf der Strecke, aber auf der anderen Seite bekommt man die Charakterentwicklung sehr gut mit. Der Schreibstil gefällt mir immer noch sehr gut. Ich habe auf jeden Fall sehr große Lust bekommen, mir in Dublin die Bibliothek anzuschauen ;)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 90 - 191)
Diezwinkerlinge kommentierte am 20. März 2017 um 19:41

Man erfährt schon eine Menge von den wichtigsten Personen. Geschichten und Charaktere filtern sich heraus. Ein Wunder, dass sie nicht gleich gewonnen hat. Ein bisschen unrealistisch ist die Darstellung der Turnierreiterei schon. Die Eltern von Merrit finde ich schon unsympathisch und den Chef van de... Kann ich noch nicht einschätzen. Was bei Beatrice noch kommt, bin ich gespannt. Das Buch kristallisiert sich als angenehmes Jugendbuch heraus, mit vielen Träumereien.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 90 - 191)
Svenja Landau kommentierte am 21. März 2017 um 22:32

Ich glaube, du bist in der Leserunde verrutscht ;)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 90 - 191)
lautitia kommentierte am 20. März 2017 um 20:16

Ich bin von dem Buch verzaubert es ist abenteuerlich und temperamentvoll zugleich. Es macht Spaß mit Yara und Noel um die Welt zu reisen und ihnen bei ihren Streitereien zuzusehen. Yara macht es Noel nicht gerade leicht aber die Verhaltensweisen von Noel sind auch nicht ganz Oke. Ich fand die Polarlichter sehr toll und  obwohl die Erinnerungen von Yara nicht super sind schweißen sie die beiden zusammen. Sie kommen sich immer näher obwohl sie es immer irgendwie vermasseln müssen. Besonders toll finde ich die beiden Szenen wo sie über ihre Vergangenheiten sprechen. Die von Yara hat Mittal wieder die Tränen entlockt. Als Noel sein Brief und Zettel von Phil verliert ist er sehr aufgebracht und möchte es unbedingt wieder finden, er rennt förmlich in den Regen hinein. Als sie dann im Baum Unterschlupf finden und die Missverständnisse vergrabe können werden sie glücklicherweise von Josè gefunden. Auf dem zurück in die Lodge wird Yara von einer Schlange gebissen und Noel macht sich große sorgen das er neben ihrem Bett Wache hält und selber kein Auge zudrückt, er hält schützend ihre Hand kann aber leider nichts gegen ihre schlimmen Erinnerungen machen. Als sie aufwacht kommt es ganz plötzlich zum Streit und Noel läuft weg. Ich habe zwar schon weitergelesen  aber ich möchte nicht Spoilern. Ich freue mich schon wie es weitergeht. Viel Spaß!

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 90 - 191)
soulfire kommentierte am 21. März 2017 um 17:44

Yara und Noel sind einem nun sehr ans Herz gewachsen! Mann hat schon einige Abenteuer mit ihm durchlebt und ich kann ebenso bestätigen, dass die beiden sich das Leben zum Teil schon sehr schwer machen! Aber warum einfach wenn es kompliziert geht! Sonst wäre das Buch auch langweilig! Ebenso finde ich es auch schade, dass die Reisen & Erlebnisse nur kurz angeschnitten werden! Da dieses Buch suche atmosphärisch und wunderschön beschreibt, würde man einfach noch länger und mehr an diesen Orten mitbekommen! Das Buch packt mich sehr und nimmt mich mit auf einer wunderbare Reise gemeinsam weg Noel und Yara. Nun bin ich auch gespannt wie es weitergeht und genieße jede Zeile dieses Buches!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 90 - 191)
soulfire kommentierte am 21. März 2017 um 17:46

Yara und Noel sind einem nun sehr ans Herz gewachsen! Mann hat schon einige Abenteuer mit ihm durchlebt und ich kann ebenso bestätigen, dass die beiden sich das Leben zum Teil schon sehr schwer machen! Aber warum einfach wenn es kompliziert geht! Sonst wäre das Buch auch langweilig! Ebenso finde ich es auch schade, dass die Reisen & Erlebnisse nur kurz angeschnitten werden! Da dieses Buch suche atmosphärisch und wunderschön beschreibt, würde man einfach noch länger und mehr an diesen Orten mitbekommen! Das Buch packt mich sehr und nimmt mich mit auf einer wunderbare Reise gemeinsam weg Noel und Yara. Nun bin ich auch gespannt wie es weitergeht und genieße jede Zeile dieses Buches!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 90 - 191)
Svenja Landau kommentierte am 21. März 2017 um 22:47

Das Buch geht einfach super spannend weiter, so dass ich den zweiten Abschnitt wieder in einem Rutsch durchgelesen habe.. ich ärgere mich gerade, dass ich vorher noch kein einziges Buch von Ava Reed gelesen habe, das muss ich dringend nachholen!!!
Yara und Noel wachsen einem immer mehr ans Herz! Noel (auch wenn ich den Namen überhaupt nicht mag) finde ich immer toller und ich finde es so schön, immer mehr über seine Gefühle zu erfahren und mitzuerleben, wie er Yara immer mehr vertraut. Ich fand sein Geburtstagsgeschenk für sie echt toll, er hat sich wirklich Gedanken gemacht.
Die Polarlichter stelle ich mir wundervoll vor, es ist einfach toll, was die beiden auf ihrer Reise alles zu sehen bekommen!
Dann die Szene in der Bibliothek in Dublin *-* sooo​ schön zu lesen, da will man dann auch selbst hin um einfach selbst dieses Gefühl dort drin zu erleben...
Ich finde es auch schön, dass man langsam viel mehr über die Vergangenheit der beiden erfährt, so kann man sich noch mehr in sie hineinversetzen und auch besser verstehen, warum sie so sind, wie sie sind. Nur leider wissen sie halt gegenseitig noch nicht wirklich was über ihre Vergangenheiten, das würde wahrscheinlich so einiges erleichtern... Aber das wird wohl noch kommen denke ich :)
Und ein bestimmter Satz in diesem Abschnitt hat mich auch richtig zum schmunzeln gebracht: "Der Standort 'Baum im Regenwald' ist ziemlich unpräzise, muss ich gestehen." (S. 172) :D :D
Ich bin total gespannt, wie es jetzt nach ihrem Streit weitergeht. Ich hoffe doch, dass Noel Yara nicht wirklich alleine lassen wird!! Aber abwarten, wird schon alles gut werden....

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 90 - 191)
FiktiveWelten kommentierte am 24. März 2017 um 11:46

Die Blicke in die Vergangenheit gefallen mir auch sehr gut.

Und egal was war, die beiden haben schon sehr viel Ähnlichkeit in ihren Ansichten bzw. Verhaltensweisen.

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 90 - 191)
buechermauschen kommentierte am 22. März 2017 um 18:00

Die Beschreibung der Reise und der einzelnen Geschehnisse sind sehr schön erzählt, ich hatte das Gefühl mit unter dem Polarlicht zu stehen. Auch das sich yara und noel langsam annähern...

Die Geschichte fliegt nur so dahin, obwohl ich mir Mühe gebe langsam zu lesen und mir wirklich Zeit zu nehmen mich mit allem richtig auseinander zu setzten... obwohl es nett verpackt ist, ist es ja doch viel was der Leser zu verarbeiten hat...

freue mich trotzdem zu erfahren wie es mit unseren beiden weiter geht

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 90 - 191)
PineHill kommentierte am 22. März 2017 um 22:30

Auch der zweite Abschnitt las sich weg wie im Flug. Ich finde es sehr schön, Yara und Noel auf ihrer Reise zu begleiten, obwohl ich mir manchmal doch ein bisschen mehr Beschreibung der fremden Länder und Orte gewünscht hätte. Am liebsten mochte ich bisher die Bibliothek in Dublin.

Die Beziehung der beiden entwickelt sich ja stetig weiter, was ich natürlich super finde. Klar, beide machen Fehler, aber ich bin sicher die zwei raufen sich noch zusammen. Außerdem erfahren wir endlich mehr über die Vergangenheit und Probleme unserer Protagonisten, die nachvollziehbar dargestellt werden. Trotzdem bleibt noch die ein oder andere Frage offen. Zum Glück sind ja noch ein paar Punkte auf der Liste offen, ich bleibe gespannt :)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 90 - 191)
FiktiveWelten kommentierte am 24. März 2017 um 11:51

So ein, zwei Tage mehr hätten sie sich schon überall aufhalten können oder sagen wir mal, sie ausgiebiger umschauen (damit wir auch was davon haben). ;o)

Ein bisschen knabbere ich auch an den Reisevorbereitungen. Keine Impfungen oder sonstwas?

Es geht wirklich alles ziemlich schnell ...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 90 - 191)
FiktiveWelten kommentierte am 24. März 2017 um 11:41

In diesem Abschnitt ging es mir nun auch wie einigen Mitlesern im ersten Part - ich konnte gar nicht mehr anhalten und schwupps war ich mitten im dritten Teil. ;o)

Nichtsdestotrotz noch ein paar Worte hierzu ...

Ich finde es zwar schade, dass die Punkte bisher so schnell abgearbeitet werden und man die Schauplätze quasi im Hauruckverfahren abhaken muss, allerdings macht es die Entwicklung zwischen Yara und Noel im Grunde wieder wett. Schön, wie sie Vertrauen aufbauen, einander als Freunde erkennen und auch jeder für sich zu Erkenntnissen gelangt. Das fällt vor allem bei Noel auf, der zu Anfang ja mehr als ablehnend war. Nun reflektiert er sein Verhalten viel mehr. Und er zeigt uns all seine guten Seiten. Insgesamt empfinde ich beide als sehr sympathische Charaktere mit Ecken und Kanten.

Und ja, auch in diesen Kapiteln hat es bei mir wieder Ansätze zu Hochwasser in den Augen gegeben. ;o)