Leserunde

Leserunde zu "Young Elites 1 - Die Gemeinschaft der Dolche" (Marie Lu)

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche - Marie Lu

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
von Marie Lu

Bewerbungsphase: 19.12. - 02.01.

Beginn der Leserunde: 09.01. (Ende: 29.01.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir - mit freundlicher Unterstützung des Loewe Verlags - 20 Freiexemplare von "Young Elites 1 - Die Gemeinschaft der Dolche" (Marie Lu) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Nach Legend taucht Bestsellerautorin Marie Lu mit ihrer neuen historischen Fantasy-Reihe Young Elites in eine Welt voller Magie ein und zeigt eine Heldin, die zwischen Liebe und Dunkelheit gefangen ist.

Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ...

"Die Gemeinschaft der Dolche" ist der erste Band der Young Elites -Trilogie.

ÜBER DIE AUTORIN:

Marie Lu, Autorin der Bestseller-Trilogie Legend, wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of Southern California studierte. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie bei den Disney Interactive Studios, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die Bestsellerautorin lebt mit ihrem Mann und drei Hunden in Santa Monica, nahe dem Meer. Ihre wenige Freizeit verbringt sie mit Lesen, Zeichnen, dem Spielen von Assassin´s Creed und Im-Stau-Stehen.

29.01.2017

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Letannas Bücherblog kommentierte am 14. Januar 2017 um 06:32

Teren ist auch ein Begabter, das hat mich jetzt doch überrascht. Wobei ich diese Szene mit seinem vernarbten Rücken schon komisch fand und ich mich gefragt habe, warum die Autorin das erwähnt hat. Da die Königin eine Affäre mit ihm hat, weiß sie auch um seine Begabung. Das ist auf jedne Fall eine eine interessante Entwicklung.

Adelina hat ihre Fähigkeiten jetzt besser im Griff und wird tatsächlich in die Gemeinschaft der Dolche aufgenommen. Aber warum offenbart sie sich nicht? Warum sagt sie niemanden, dass sie erpresst wird? Ich könnte sie ehrlich gesagt manchmal schütteln. Gerade jetzt, wo sie Gefühle für Enzo entwickelt. Das kann nur böse enden. 

Ich lese jetzt direkt weiter, ich will unbedingt wissen wo Raffaele steckt und was Dante und Enzo über Adelina sagen. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
LadyIceTea kommentierte am 20. Januar 2017 um 15:15

Ich denke, die Autorin hat das erwähnt, damit man besser verstehen kann, wie sehr Teren die Begabten und somit sich selbst hasst. Er bestraft sich selbst, für eine Begabung, die er sich nicht ausgesucht hat und alles nur, weil er Andersartigkeit verabscheut.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
engel-07 kommentierte am 20. Januar 2017 um 21:00

Mich hat es auch überrascht das Teren ein Begabter ist, aber als ich das mit seinem Rücken gelesen habe wusste ich das er einer sein muss. Die Königin will ihren Mann ja anscheinend vom Thron stoßen.. Da bin ich mal gespannt wie sich das weiterentwickelt.

Ich wünsche mir auch das sie Enzo alles verrät!!! (aber da wäre ja die Spannung weg - nicht wahr?)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
sjule kommentierte am 25. Januar 2017 um 18:15

hach die Königin habe ich über Adelinas Gejammer schon wieder vergessen :D 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Claire22 kommentierte am 29. Januar 2017 um 13:01

Das Teren ein Begabter ist hat mich nur teilweise überrascht, da zuvor ja schon beschrieben wurde, was seine Fähigkeit ist. Die Überraschung lag wenn daran, dass er wohl bisher noch kein Fieber hatte.

In Bezug auf Adelina kann ich dir nur zustimmen. Sie scheint einfach sehr schlechte Erfahrungen haben und traut den Menschen um sich heraum kaum.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
LizzyCurse kommentierte am 16. Januar 2017 um 22:45

Teren hat mich mit seiner Begabung eigentlich nicht überrascht. Es steckt oft mehr hinter einem Menschen als das Auge auf den ersten Blick sieht. Was mich überrascht hat, ist die Tatsache, dass Raffaele ihn nicht spüren konnte. So sehr ich auch darüber grübele, ich finde einfach keine Erklärung! Er verspricht noch ein paar spannende Wendungen, so viel steht schon mal fest. *lach*

Adelina ist jetzt in der Gemeinschaft, treibt aber ein doppeltes Spiel. Ich frage mich was am Ende stärker ist. Die Bindung an ihre Schwester oder an Dolche. Generell denke ich, dass sie es sich mit den Dolche verscherzt hat, wenn sie erfahren, dass sie spioniert.

Ich hoffe nur, Raffaele ist in Sicherheit. Aber mir schwahnt übles!

Wie auch schon im ersten Teil, gab es Szenen die mich wirklich in Atem hielten (wie zB. das Pferderennen! Ganz großes Kino), aber auch Szenen die mich weniger interessiert haben. Die Charaktere scheinen mir manchmal noch etwas blass, aber das macht das Setting wieder weg. Ich liebe dieses Italienischen Flair!

So, ich werd dann mal weiterlesen! ;)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
engel-07 kommentierte am 20. Januar 2017 um 21:02

Stimmt, das Rafaele Teren nicht spüren kann verstehe ich auch nicht... Aber ich denke das werden wir noch erfahren. (zumides hoffe ich dies)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
paintedautumn kommentierte am 17. Januar 2017 um 20:55

Dass Teren ein Begabter ist, war doch schon im ersten Teil klar oder nicht? Überrascht hat es mich jetzt auf jeden Fall nicht mehr.
Ach Mensch.. und Adelina geht mir leider inzwischen etwa auf die Nerven. Mir persönlich widerstrebt es immer, wenn ein Charakter so passiv bleibt und einfach nicht auspucken kann, was nun los ist. Probleme entstehen doch erst so. (Ich erinnere mich da an die Fernsehserie "Lost", in dem grundsätzlich in jeder Folge eine Person gefragt wurde, was denn los sei und die Antwort mit 100% Wahrscheinlichkeit "Nichts" lautete.)
Ich bin ebenfalls besorgt um Raffaele! Mit ihm bin ich schon warm geworden. Allerdings fällt es im Kontrast zu den anderen Figuren stark auf, dass sehr häufig seine Kleidung beziehungsweise sein Äußeres beschrieben wird. Enzo machen meiner Meinung nach nur seine Haare und seine Handschuhe aus. Und die anderen Dolche sind recht farblos.
Insgesamt finde ich es schon ziemlich schwierig, mich in der Welt des Buches einzufinden - einfach weil (wie ich schon im ersten Abschnitt angemerkt habe) Adelina sich nicht auf der "guten" Seite befindet und das auch nicht kann, da diese so wie ich das sehe gar nicht existiert; hat natürlich auch seinen Reiz. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
LadyIceTea kommentierte am 20. Januar 2017 um 15:17

Das mit der Kleidung ist mir auch schon aufgefallen. Am meisten wird es bei Raffaele beschrieben, ein bisschen bei Adeline und Enzo und bei den anderen Dolchen erfährt man so gut wie nichts über Kleidung oder Charakter. Das ist etwas schade.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Sandkuchen kommentierte am 18. Januar 2017 um 21:04

Die gemeinschaft der Dolche. Wie sie von ihnen gerettet wurde, war ziemlich spannend und hat uns auch schon einiges über die Kräfte der anderen verraten.

Bei den anderen lernt sie ihre Gabe besser kennen und trainieren.
Wobi ich sagen muss, so richtig trainiert haben sie ja nicht. Ich fand es so merkwürdig. Eigentlich konnte niemand so recht ihr erklären wie sie ihre gabe handhaben soll oder wie sie sie hervorrufen kann, stattdessen hat man sie unter Stress gesetzt um die Gabe hervorzurufen und dadurch war sie immer unkontrolliert.

Rafaelle hat mich sehr sehr an X- Men erinnert. Und nachdem er auftauchte wurden immer mehr X- Men Charaktere sichtbar. Es hatte etwas von X- Men in der Mittelalterzeit und das fand ich bisschen schade.

Adelina wird mir mit jeder Seite unsympatischer. Sie hat immer so erinnerungen an ihren Vater wie er sie gequält hat und wie sie aus rache dann anderen quält. Ich hab das Gefühl das sie langsam durchdreht und selber zu ihrem Vater wird.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Lenny kommentierte am 19. Januar 2017 um 09:54

Die Szenen mit dem Vater finde ich auch interessant, sie bekommt mehr Kraft durch die bösen Erinnerungen,......

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
paintedautumn kommentierte am 21. Januar 2017 um 15:13

Wieso hat dich Rafaelle an X-men erinnert? Wegen seiner Fähigkeit, andere "Mutanten" zu spüren?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Lenny kommentierte am 19. Januar 2017 um 09:50

Unser Stopp ist an eine ganz gemeine Stelle gesetzt, musste mich sehr zusammenreißen um nicht gleich  weiter zu lesen. 

Es sind so klasse Szenen mit Kostümen und Kleidern...auch das Pferderennen war großartig.  Ich fühle mich sehr wohl in dieser  Umgebung und bin sehr auf die Rettung von Violetta gespannt.  

Es knistert sehr bei unseren Hauptpersonen, ob das den anderen gefällt, da braut sich doch gewiss auch etwas zusammen....

Es ist eine gute Spannung im Buch, mir gefällt es richtig gut!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Claire22 kommentierte am 29. Januar 2017 um 13:03

Die Spannung ist nicht schlecht, aber doch eher meist etwas streckenweise. Sie ist für mich persönlich nicht allumfassend. Ich fiebere schon mit, aber sie hält mich nicht gefangen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
LadyIceTea kommentierte am 20. Januar 2017 um 15:13

Abschnitt 2 liegt nun auch hinter mir.

Ich muss sagen, langsam fehlt mir etwas die Spannung. Versteht mich nicht falsch, ich finde die Geschichte sehr interessant und ja auch irgendwie Spannend. Aber es fesselnd und packt mich nicht richtig. Ich habe nicht den Drang unbedingt, jede Minute weiter zu lesen. Trotzdem mag ich die Figuren, die Welt und die Begabungen sehr gerne. Es passt alles gut zusammen und wirkt harmonisch miteinander. Eine tolle Fantasiewelt, die die Autorin geschaffen hat.

Ich bin mal gespannt, ob Dante jetzt Enzo verrät, dass Adeline eine Spionin ist oder ob sie noch die Möglichkeit hat, es ihm selbst zu sagen. Ich, an ihrer Stelle, hätte es ihm schon längst gesagt. Ich hoffe, dass das Buch nicht in einem Cliffhanger endet.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Nelebooks kommentierte am 20. Januar 2017 um 20:29

Schon kanpp 2/3 sind geschafft und ich bin immer noch begeistert von diesem Buch. Es ist total fesselnd und interessant - die geschaffene Welt.

Die Beschreibungen finde ich gut gelungen. Sie tut mir immer noch Leid. Heftig, welchen Einfluss ihr Vater immer noch hat, aber es ist schön zu sehen, wie schnell und gut sie lernt. Ich bin gespannt, wie das noch mit Violetta wird. Und was hört sie bei dem Gespräch zwischen Dante und Enzo?

Ich werde gleich weiterlesen :-)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
engel-07 kommentierte am 20. Januar 2017 um 20:57

Wow, was für ein spannender 2ter Abschnitt. Es liest sich wirklich gut.

Adelnia berherrscht ihre Gabe jetzt deutlich besser. Aber was wird das wohl noch für Folgen haben? und was hat es mit ihrer Energie zutungehabt die sie beim Kuß mit Enzo ausgestreckt hat?

Das Teren ein Begabter ist hat mich total überrascht!! Und er heilt so schnell, wie soll man ihm da etwas antun? Und warum will er die Dolche so unbedingt vernichten?? Ich bin gespannt ob jemand ihn davon überzeugen, dass die Dolche nicht so schlecht sind.

Ich hoffe das Rafaele nichts passiert ist!

Und was erzählt Dante wohl Enzo?

Sehr spannend!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Kats_Bookworld kommentierte am 21. Januar 2017 um 14:19

Viel hat man im zweiten Leseabschnitt nicht erfahren als mehr über die Mitglieder der Dolche.Zwischen Adelina und dem Prinzen entwickelt sich ihr zartes Band weiter,sowie Adelinas Kräfte.Sie selbst hadert mit der Wahrheit.Soll die den anderen über Teren erzählen oder nicht?Ihre Angst siegt leider.Dann die Überraschung!Teren ist auch ein Begabter,kämpft aber für die andere Seite!

Leider bin ich mit Adelina immer noch nicht warm geworden.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Raveneye kommentierte am 22. Januar 2017 um 13:56

Dieser Abschnitt hat etwas mehr Licht ins Dunkle um die Identität der Dolche gebracht.

Raffaele scheint Adelina nicht 100% zu vertrauen, was ja sogar gerechtfertigt ist, auch wenn er es nicht weiß.

Adelina selbst versucht indem alles um Teren nichts erzählen zu müssen, aber wie lange das noch gut geht ist fraglich. Sie sitzt sozusagen momentan ziemlich zwischen den Stühlen. Das sie dabei auch noch Gefühle für Enzo entwickelt, die scheinbar auch noch auf Gegenseitigkeit beruhen macht das ganze auch nicht einfacher. Ihre Schuldgefühle ´manifestieren sich scheinbar als Abbild ihres Vaters, der sie auch nach seinem Tod nicht loslässt und sie sich nutzlos fühlen lässt.

Bin schon gespannt was im letzten Abschnitt noch so alles zu Tage tritt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
sjule kommentierte am 25. Januar 2017 um 18:14

Der 2. Teil bleibt so wie Teil 1 ...eher mäßig. 

Alles bleibt in meinem Kopf schwamig. Die Umgebung und die einzelnen Charaktere. 

Enzo wird oft genau beschrieben, da Adelina ein Auge auf ihn geworfen hat ( ach ein Wunder :D) 

Raffaele ist auch ein wenig suspekt. Einerseits tut er auf Freund anderseuts rät er Enzo zum Mord an ihr. 

Die anderen Dolche und Teren lernen wir auch mehr kennen und das fand ich interessant. Auch der erste Auftrag.

Doch ein großer Knackpunkt des Abschnittes ist, dass mir Adelina auf den Nerv geht mit ihrem ewigen ...ich sags ihm, ich sags ihm nicht. Am liebsten würde ich ihr in den Hintern treten und verstehe es nicht, wieso sie es nicht macht, bevor sie bei den Dolchen aufgenommen wird.  

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Vivit-et-legit kommentierte am 31. Januar 2017 um 13:18

Mit Raffaele kann ich mich auch nicht anfreunden. Und Adelina möchte man gerne einen Schubs geben, dass sie endlich mit der Wahrheit rausrückt. Verschlimmern kann sich ihre Position ja nicht wirklich!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
ozeanly kommentierte am 26. Januar 2017 um 12:25

Nachdem mir der erste Teil eher weniger gefallen hat, konnte mich der zweite Teil etwas mehr überzeugen.

Die Charaktere nerven mich allerdings immer noch. Adelina besonders. Ich weiß nicht genau, was es ist, aber ich muss auf jeder Seite mindestens drei mal mit den Augen rollen, wenn sie in Aktion tritt. Enzo mag ich ebenfalls nur mäßig. Raffaele gefällt mir persönlich schon mehr, wobei ich mir vorstellen kann, dass er sich am Ende gegen Adelina stellt. Teren ist bisher mein Liebling. Das er ein Begabter ist, hat mich nicht verwundert. Außerdem glaube ich nicht so wirklich, dass er Violetta gefangen hält. Ich glaube, dass es nur ein Druckmittel gegenüber Adelina ist... Aber mal sehen??

Die Geschichte ist im zweiten Teil doch etwas spannender geworden. Allerdings kann mich der gesamte Plot nicht mitreißen. Der Teil mit dem Vorentscheid für das Tunier hat mit z.B. echt gut gefallen. Der Anschlag auf die Schiffe kam mir dann aber zu plötzlich und irgendwie auf Krampf... Ich habe weiterhin das Gefühl das alles viel zu schnell passiert und sich auch alles zu schnell entwickelt. 

Mal sehen, wie es im dritten Teil weiter geht. Das Ende von Teil zwei ist dann ja doch ganz romantisch geendet.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Levenyas Buchzeit kommentierte am 28. Januar 2017 um 09:14

Hallo zusammen :)
Der zweite Teil lies sich auch wieder ganz leicht lesen und wurde in einem Rutsch verschlungen. Obwohl ich sagen muss, dass der 2. Abschnitt für meinen Geschmack etwas an Tempo verloren hat. Der Fokus liegt ganz klar auf der Ausbildung von Adelina und ihreem Zwiespalt, was ja an sich wirklich spannend war, nur hätte ich persönlich mir einfach noch etwas mehr gewünscht. Wisst ihr was ich meine?

Mit Adelina habe ich mich ab dem 2. Abschnitt besser identifiziert und finde sie mittlerweile als eine ziemlich interessante Protagonistin. Wann hat man schon mal einen Prota, der sich dermaßen zum Dunklen hingezogen fühlt? Ziemlich spannend!

Lg
Levenya

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Claire22 kommentierte am 29. Januar 2017 um 13:05

Ich glaube ich weiß was du meinst. Spannung ist da, aber sie ist unterschwellig.

Ja, Adelina ist interessant - sie ist etwas anders wie die "üblichen" Protagonistinnen

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
schokigirl kommentierte am 28. Januar 2017 um 17:05

Sehr viel hat sich seit Teil 1 nicht geändert.

Ich finde immer noch keinen sympathisch. Die Dolche sind fies zu Adelina, aber trotzdem läuft sie ihnen nach wie ein Hündchen. Gut, kann man in ihrer Situation irgendwie verstehen, aber toll finde ich es nicht.

Diese Insta-Lovestory find eich auch nicht so super. Die beiden haben nur etwas miteinander trainiert & er hat sie rumkommandiert. Deshalb kennt man sich noch lange nicht. Aber naja, sie haben sich ja noch nicht zu einer großen Liebe bekannt, sondern nur rumgeknutscht. Dabei habe ich es am Anfang gut gefunden, dass es so langsam voran geht, obwohl man ja weiß worauf es hinaus läuft. Aber jetzt ging es innerhalb weniger Seiten zu schnell.

Wie gewaltätig sie alle sind & das ohne Skrupel erscheckt mich. Und das Adelina da so schnell drüber hinweg kommt auch. Die Dunkelheit in ihr lässt schon viel Spielraum, aber etwas mehr Refelxion hätte ich mir schon gewünscht.

Teren ist zwar ein "böser" Charakter, aber unter allen noch der interessanteste. Da fragt man sich, was da hinter steckt, dass er sich gerade so komisch entwickelt hat.

Es scheint sich jtzt aber etwas anzubahnen. Ich bin gespannt, was Adelina belauscht.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Claire22 kommentierte am 29. Januar 2017 um 12:59

Jetzt kam es also doch zum ersten Kuss zwischen Enzo und Adelina.

Ich hoffe Raffael ist nichts zugestoßen und der Kunde war nicht Teren, aber ich denke so ist es. Lebt er noch? Wird er gefoltert?

Was wird Dante Enzo erzählen und wie wird dieser reagieren? Würde er Adelina verteidigen? Adelina hätte schon früher mit der Sprache rausrücken sollen.

Ich bin neugierig, wie es weiter geht, auch wenn die Spannung mich nur "halb" den Atem anhalten lässt. Bisher fand ich die Legend Reihe besser. Bislang würde ich 4 Sterne vergeben.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 283)
Vivit-et-legit kommentierte am 31. Januar 2017 um 13:16

Ich muss sagen, dass die ganzen Trainingssequenzen nicht so meins sind. Ich finde sie teilweise sehr langatmig und sie reißen mich leider auch gar nicht mit. Die anderen Sachen, die in diesem Roman passieren, finde ich allerdings super! Die Ränkespiele sind grandios und man kann sich unvorstellbar viele Gedanken machen, wie es wohl weiter geht.

Ziemlich überrascht hat mich Teren. Ich hätte nicht gedacht, dass er ein Malfetto ist und dann hat er ja auch noch eine überaus nützliche Gabe. Da kann er sich ja sogar mit Enzo messen!
Adelina ist mir immer noch nicht wirklich sympathisch. Wieso hat sie den Dolchen nicht von vornerein die Wahrheit gesagt, so hat sie sich doch immer mehr ins Unglück gestürzt. Natürlich macht sie sich Sorgen um ihre Schwester, aber Teren hat sie doch so oder so in  seiner Hand und Adelina weiß ja auch nicht, ob sie seinem Wort verttrauen kann! Ich bin gespannt, was Dante Enzo nun erzählen wird.

Es ist schön, dass man die anderen Dolche nun auch ein bissche besser kennt. Gerade Gemma finde ich sehr interessant und es ist toll, dass ihre Familie hinter ihr steht und ja auch Förderer der Dolche ist. Da macht es einen richtig traurig, wenn man an Adelinas Vater denkt, für den nett sein ja auch nur eine Strategie war um Adelinas Kräfte hervorzulocken.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht!

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch