Magazin

Polare Maastricht

Die schönsten Buchhandlungen der Welt

Die schönsten Buchhandlungen der Welt #1: Polare Maastricht

Vorhang auf für eine neue „Was liest Du?"-Reihe: Wir begeben uns für euch auf Reise(n) und präsentieren die schönsten Buchhandlungen der Welt. Für den ersten Teil sind wir nach Maastricht gereist und kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus ...

Zugegeben: Im Internet finden sich bereits einige Fotos von „schönen" bzw. „schönsten" Buchhandlungen, doch gerade wenn es um ein solches Thema geht, möchten wir uns nicht als Copycats betätigen, indem wir uns auf das bloße Teilen von bestehenden Bildergalerien beschränken und vielleicht noch ein paar allgemeine Infos hinzufügen.
 
Stattdessen werden wir ab sofort und in loser Reihenfolge eigene Porträts anfertigen. Heißt: Wir besuchen ausgewählte Buchhandlungen und werden dabei versuchen, die entsprechende Atmosphäre für euch einzufangen. Also: Wo ist die Buchhandlung gelegen, wie fühlt es sich an, wenn man sie betritt und was macht sie zu etwas Besonderem?
 
Für den ersten Teil dieser Serie bin ich nach Maastricht gefahren und habe die Buchhandlung „Polare" besucht (ehemals „Selexyz Dominicanen").
Die Hauptstadt der niederländischen Provinz Limburg liegt im äußersten Südosten der Niederlande, an beiden Seiten der Maas. Maastricht gilt inzwischen als DIE Einkaufsstadt der Niederlande und lockt - vor allem am Wochenende - auch viele Besucher aus Deutschland und Belgien an.
Das zentral gelegene „Entre Deux" wurde bereits zum besten Einkaufszentrum Europas gewählt und nur wenige Meter davon entfernt geraten nicht nur Bücherfans regelmäßig ins Schwärmen: Auf der Dominikanerkerkstraat 1 findet sich die älteste gotische Kirche in den Niederlanden (1294 fertiggestellt), die seit 2006 die vielleicht schönste Buchhandlung der Welt beherbergt: Polare Maastricht.

Polare Maastricht

Schon vor dem Eingangsbereich fällt auf, dass viele Leute, die die Kirche betreten, bereits nach dem ersten Schritt stoppen und staunend nach oben blicken:
Das ohnehin schon eindrucksvolle Bild der aufwändig restaurierten Kirche wird durch ein riesiges, begehbaren Bücherregal auf der rechten Kirchenhälfte abgerundet: 30 Meter lang und knapp 18 Meter hoch, verfügt es über drei Etagen, die frei im Raum stehen und für die Kunden ein umfassendes Bücherangebot bereithalten.

Polare Maastricht

Ohnehin ist das Konzept des offenen Raumes für eine Buchhandlung in dieser Größe ungewöhnlich: Hier hat man einen freien Blick auf 1.200 Quadratmeter Bücher. Okay, das stimmt nicht ganz, denn an der Ostseite schließt sich ein wundervolles Café an, das - angeblich - den besten Kaffee von ganz Maastricht anbietet.

Polare Maastricht

Ich begebe mich zunächst aber viel lieber auf eine Entdeckungstour durch die Buchhandlung - und egal, aus welcher Perspektive ich sie auch betrachte: Das Staunen hält an.

Polare Maastricht
Polare Maastricht

Von einer Polare-Buchhändlerin erfahre ich dann noch, dass die Kinderbuchabteilung einen echten Star hat: Nijntje ist eine Cartoon-Figur von Dick Bruna und sitzt als Plüschfigur inmitten der „Kinderboeken".
„Vor allem japanische Touristen sind verrückt nach ihr", sagt die Buchhändlerin. „Sie machen unzählige gemeinsame Fotos - inzwischen ist sie eine echte Attraktion."

 Torsten Woywod)

Wer allerdings glaubt, dass die Dominikanerkirche nur durch ihre heutige Funktion als Buchhandlung zu beeindrucken weiß, irrt gewaltig: Auch ihre Geschichte ist ausgesprochen ... nennen wir es 'bewegt':
Seit weit über 200 Jahren wird die Kirche nämlich nicht mehr als Kirche genutzt, sondern mehr oder weniger funktionell: In der Kirche fanden Weihnachtsmärkte ebenso statt wie Boxkämpfe und Autoshows. Die Kirche diente bereits als Abstellraum für Fahrräder - und es wurden sogar schon Karnevalssessionen darin abgehalten.

Nach einer aufwändigen Restaurierung von 2002 bis 2006 beherbergt die Dominikanerkircher seitdem eine Buchhandlung. War es zunächst die niederländische Buchhandelskette Selexyz („Selexyz Dominicanen"), heißt sie seit Juni 2013 „Polare Maastricht". Hintergrund: Nachdem die Selexyz-Kette wirtschaftliche Probleme hatte, wurde sie von einer Investorengruppe gekauft und fusionierte anschließend mit der Gebrauchtbuchkette „De Slegte" unter dem Namen „Polare" (aktuell mit über 30 Filialen in den Niederlanden vertreten).

Bevor ihr euch durch die komplette Bildergalerie klickt, würde ich von euch gerne wissen, ob ihr eine Lieblingsbuchhandlung habt: Wo fühlt ihr euch ganz besonders wohl und welcher außergewöhnlichen Buchhandlung seid ihr vielleicht schon einmal im Urlaub begegnet?

Weitere Informationen erhaltet ihr hier:
http://www.polare.nl/
http://www.facebook.com/Polare.Maastricht

Autor des Artikels: +Torsten Woywod

Polare Maastricht - Foto 1 (ehemals Selexyz Dominicanen) Polare Maastricht - Foto 2 (ehemals Selexyz Dominicanen) Polare Maastricht - Foto 3 (ehemals Selexyz Dominicanen) Polare Maastricht - Foto 4 (ehemals Selexyz Dominicanen) Polare Maastricht - Foto 5 (ehemals Selexyz Dominicanen) Polare Maastricht - Foto 6 (ehemals Selexyz Dominicanen) Polare Maastricht - Foto 7 (ehemals Selexyz Dominicanen) Polare Maastricht - Foto 8 (ehemals Selexyz Dominicanen) Polare Maastricht - Foto 9 (ehemals Selexyz Dominicanen) Polare Maastricht - Foto 10 (ehemals Selexyz Dominicanen) Polare Maastricht - Foto 11 (ehemals Selexyz Dominicanen) Polare Maastricht - Foto 12 (ehemals Selexyz Dominicanen) Polare Maastricht - Foto 13 (ehemals Selexyz Dominicanen) Polare Maastricht - Foto 14 (ehemals Selexyz Dominicanen)

Kommentare

Seiten

Maraki Mary kommentierte am 15. Oktober 2013 um 11:04

Was für eine tolle Kombi...Kirche und Buchhandlung...=)

Diese Bilder sind ein Traum...Bücher soweit das Auge reicht..Das ist doch der Traum jedes Bücherfans. Also ich glaube, wenn ich demnächst in Maastricht bin, werde ich auch dahin gehen. Das muss ich mir persönlich angucken.

Ich fühle mich in der Mayersche in Aachen sehr wohl. Ich find es toll, dass es bequeme und große Bücherecken gibt, in denen man sich in ein Buch "einlesen" kann. Ebenfalls toll finde ich die Saftbar, wo es frisch gepresste Säfte gibt. Lecker. Außerdem ist die Auswahl auch immens, so dass ich immer stundenlang drin bin, wenn ich auf der Suche nach neuem Lesestoff bin. =)

storycircus kommentierte am 15. Oktober 2013 um 11:09

Das sit ja der Wahnsinn! Auf den ersten Blick hat mich die Buchhandlung an die Congress Library in Washington erinnert, aber das hier ist ja viel toller. Man kann nach Herzenslust stöbern und muss nicht leise sein, oder? Wenn ich Zeit habe werde ich da sicherlich mal hinfahren. Das ist wirklich ein Augenschamaus.

Nijntje kenn ich übrigens aus meiner Kindheit. In Deutschland nennt man sie aber Miffy und wenn ich mich recht entsinne gab es davon sogar Folgen im Kinderkanal. Sogar ein Puzzle hatte ich von ihr. Jetzt weiß ich allerdings auch mal woher das Häschen überhaupt stammt.

Hier bei mir in München gobt es eine Buchhandlung Namens "Texxt", die fast ausschließlich Mängelexemplare verkauft. Die Bücher Stapeln sich in Regalen bis unter die Decke oder in riesigen Kartons mitten im Raum und man kann darin Stunden verbringen, weil so eine gemütliche Atmosphäre herrscht.

In Lyon/Frankreich gibts auch die Buchhandlung "Le bal des ardents", die vor allem mit ihrer wunderschönen Fassade besticht.

LG Swanni

lesemaus kommentierte am 15. Oktober 2013 um 11:30

Wooh. Wahnsinn. Da will man doch gelich hin und stöbern :)

Sehr schöner Artikel mit tollen Fotos. Weiter so.

Giselle74 kommentierte am 15. Oktober 2013 um 11:40

Ein Traum! Es sieht mehr nach einer Bibliothek als einer Buchhandlung aus... Maastricht steht in meiner Reiseplanung ab jetzt recht weit oben!

Benniby kommentierte am 15. Oktober 2013 um 11:43

Wow, das ergibt doch sofort ein neues Wunsch-Reiseziel :-) Denn die Buchhandlung vereint ja meine beiden liebsten Hobbys, das Lesen und das Fotografieren. Super.

 

Ich fühle mich generell sehr wohl in den Läden der Mayerschen-Buchhandlung. Ich finde, dass dort sehr viel Wert auf die Liebe zum Detail gelegt wird und das gefällt mir so gut. Außerdem durfte ich dort schon einmal hinter die Kulissen blicken, denn ich durfte einen Samstag als "Buchhändler für einen Tag" mitarbeiten und es hat mir wahnsinnig gut gefallen.

Patrick A. Geberth kommentierte am 15. Oktober 2013 um 11:44

Das Café dort ist auch sehr zu empfehlen: Man kann hinten im ehemaligen Altarraum an einem Tisch Platz nehmen und bei Kaffee und Kuchen das bunte Treiben beobachten.

Ich selbst kann leider kein niederländisch sprechen, aber es gibt auch eine interessante Auswahl an US/UK Veröffentlichungen. Auch einige witzige Spielsachen und Mitbringsel sind im Programm.

Fazit: Wer Bücher liebt wird einen Besuch aus mehreren Gründen nicht bereuen. Außer, wenn der Laden geschlossen hat ;)

Bee4312 kommentierte am 15. Oktober 2013 um 11:45

Wahnsinn. Was für eine tolle Buchhandlung.

Da möchte man glatt hingehen.

coala kommentierte am 15. Oktober 2013 um 11:47

Oh mein Gott, was für ein wunderbarer Bericht und welch schöne Fotos! Ich komme aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Wie muss das erst sein, wenn man live vor Ort ist :)  Lieben Dank für das Teilen dieser wundervollen Bilder und den tollen Bericht mit Hintergundinfos.

Eine Buchhandlung in einer Kirche unterzubringen, ist eine tolle Idee. Man kann so viel Platz eigentlich kaum besser nutzen, als für Bücher. Und die Bücher sind auch wirklich gut in Szene gesetzt mit den dunklen Regalen und der Beleuchtung,  meterhoch an den Wänden – ein Träumchen.

Das integrierte Café ist eine tolle Idee und die Atmosphäre lädt sicherlich zum Verweilen ein. Ein Traum für jeden Büchernarr und sicherlich auch für so manch andere – vor allem, wenn der Kaffee so gut sein soll.

Ich persönlich bin sehr gerne in der Thalia-Filiale Spitaler Straße in Hamburg. Die Filiale ist recht groß und das Angebot ist demnach beeindruckend. Aber das Beste ist das integrierte Café, bei dem ich zwischen dem Schmökern gerne mal eine Pause einlege. Ansonsten kenne ich einige kleine Buchläden über ganz Deutschland verteilt, in denen man sich einfach wohlfühlt. Ist für mich immer eine der Grundvoraussetzungen, um mich in einer neuen Stadt wohlzufühlen, da ich die letzten Jahre gut rumgekommen bin. Sobald ich nette Buchhandlungen um mich rum entdecke, fühle ich mich gleich wohler. 

kommentierte am 15. Oktober 2013 um 11:49

Richtig richtig coole Idee :D

Sowas sollte es auch hier geben...

Büchernarr kommentierte am 15. Oktober 2013 um 12:19

Wow, da könnte ich stundenlang drin stöbern und müsste vermutlich am Ende rausgefegt werden^^

kleinbrina kommentierte am 15. Oktober 2013 um 12:28

Wunderschöne Buchhandlung. Habe sie selbst erst kürzlich im Netz gefunden und wurde direkt neugierig. Euer Artikel hat meine Neugier direkt verstärkt. Wird demnächst vllt. mit einem Weihnachtsmarktbesuch kombiniert. :)

Torsten Woywod kommentierte am 15. Oktober 2013 um 12:34

Unbedingt!

Maastricht ist zur Weihnachtszeit besonders schön... gib' doch mal "Magisches Maastricht" bei Google ein. ;-)

Viel Spaß und beste Grüße!

Ayu Ravenwing kommentierte am 15. Oktober 2013 um 13:03

Wow, dass ist ja eine wirklich traumhafte Buchhandlung. Bin gespannt was noch alles für welche kommen, vielleicht sogar ja eine in meiner Nähe, die ich noch nicht kenne und dann mal besuchen kann. :)

 

Aber so eine kombination mit alte Kirche und Büchern dass ist einfach traumhaft!

Sonja Fleischer kommentierte am 15. Oktober 2013 um 13:08

"Shakespeare and Company" in Paris. Wundervoll! Großartig. Bezaubernd.

http://de.wikipedia.org/wiki/Shakespeare_and_Company

coala kommentierte am 15. Oktober 2013 um 14:59

Mist, warum wusste ich davon noch nichts, als ich zuletzt in Paris war? Die Innenaufnahme ist der Hammer! 

Le Gov kommentierte am 15. Oktober 2013 um 13:10

Das ist ja der Wahnsinn! Da muss ich unbedingt mal hin!!!

Lylaeleven kommentierte am 15. Oktober 2013 um 14:14

Die Serie ist eine großartige Idee, ich freu mich schon auf die weiteren Folgen! 

Toll, dass so viele Fotos dabei sind, da möchte ich mich direkt auf den Weg nach Maastricht machen.

Cinema in my head kommentierte am 15. Oktober 2013 um 14:28

Ohhh, das ist ja quasi bei mir "um die Ecke"! DA muss ich HIN!

Nadine B. kommentierte am 15. Oktober 2013 um 14:30

Den Bilder nach möchte ich mir gerne einmal diese Buchhandlung real ansehen. Da wäre ich mindestens ein zwei drei Stunden und würde schmökern.

Kennt jemand eine Buchhandlung in Deutschland, die in einer Kirche integriert ist?

coala kommentierte am 15. Oktober 2013 um 15:06

Direkt in einer Kirche ist mir in Deutschland noch keine Buchhandlung begegnet. Ich kenne jedoch die Buchhandlung Thea Mügge, die in Bremerhaven in den ehemaligen Gemeinderäumen direkt neben der großen Kirche auf dem zentralen Marktplatz der Stadt ist. Also fast sozusagen, auch wenn die Buchhandlung natürlich nicht diese unglaublichen Weiten einer Kirche hat, sondern eher klein und gemütlich ist.
Würde mich aber auch interessieren, ob's vielleicht doch solch eine Buchkirche in Deutschland gibt :)

Maryann Flamel kommentierte am 15. Oktober 2013 um 14:50

WOW sieht echt wundervoll aus...

Sven kommentierte am 15. Oktober 2013 um 15:06

Maastricht ist u.a. deshalb eine meiner absoluten Lieblingsstädte. Die Buchhandlung ist der Hammer!!! Ich kaufe da so oft ich kann engl. Bücher, denn die darf nicht schließen, nie.

Der Weihnachtsmarkt ist definitiv eine Reise wert, ganz anders aber auch wunderschön, man darf nur keine Angst vor Kitsch haben...

Das besagte Einkaufszentrum ist ebenfalls genial, Es schmiegt sich harmonisch in das Stadtbild ein und zieht nicht so wie andere Malls die Kaufkraft aus der Innenstadt ab.

Unbedingt mal hinfahren, gucken, staunen, shoppen und dann mit dem Ausflugsdampfer die Maas runter zu den Grotten.

Schöööööön

Buechertippzzz kommentierte am 15. Oktober 2013 um 15:20

WOW! Das sieht ja traumhaft aus. *.* *staun* Ich war leider noch nie in einer richtig besonderen Buchhandlung. :) Aber ich besuche sehr gerne die kleinen schnuckeligen Läden, da fühlt man sich immer bestens beraten. :)

Lisa Franzkowiak kommentierte am 15. Oktober 2013 um 16:19

Ich war schon da, ist zum Glück nicht weit weg von Aachen. Es ist wirklich schön dort, die Atmosphäre ist beeindruckend. Aber ein wenig fehlt einem da die kuschlige Gemütlichkeit, die für mich eine Buchhandlung haben sollte.

schmoekereule kommentierte am 15. Oktober 2013 um 17:22

DAS ist doch mal eine besondere Buchhandlung! Da werde ich bestimmt bald mal einen Ausflug hinmachen. Schon allein die begehbare Bücherwand ist eine super Idee!

Am wohlsten fühle ich mich in den Antiquariaten der kleinen Bücherstadt Langenberg. Die laden richtig zum Stöbern ein, meine liebste Anlaufstelle ist das Antiquariat Bücherquelle.

Ansonsten bin ich auch oft in der Mayerschen, gerade die große Filiale in Aachen hat es mir angetan. Ich mag einfach die gemütliche Atmosphäre, die Leseecken und die Auswahl. :)

Sommerkind fantasierte am 15. Oktober 2013 um 17:23

Zack, neues Wunschreiseziel! Ich bin schon sehr gespannt auf die anderen Buchhandlungen, die vorgestellt werden, schöne Idee!

Cynder Aryan fantasierte am 15. Oktober 2013 um 17:24

Da muss ich unbedingt mal hin! Ein Traum für alle Leseratten :) Ich glaube, ich werde diese Serie weiter verfolgen, und eines Tages all diese Orte besuchen <3

Tolle Idee, diese Reihe!

PhilippmitderUhr kommentierte am 15. Oktober 2013 um 17:56

Mhh... Das ist eine gute Frage. 

Ich kaufe meine Bücher zu 90% in der Mülheimer Buchhandlung Bücherträume, weil sie mir sympathisch ist, nicht sehr groß und eingerichtet wie ein Wohnzimmer und gibt immer nette Aktionen, für die ich nie Zeit habe (shame on me).

Die tollste Buchhandlung ist aber die Buchhandlung am Rathaus in Alsfeld, an der läuft man schnell vorbei, weil der Eingang klein ist, geht man aber hinein, ist es einfach nur der Hammer, der erste Meter ist noch recht konventionell, Regale und Büchertische, aber danach wird es verwinkelt und versteckt, auf den am Anfang so sortierten Büchertischen stapeln sie sich, sodass es schwer wird, ein Buch herauszunehmen, ohne drei weitere Stapel um zu reißen und die Regal sind so geschickt angeordnet, dass man sich sehr verschlungen durch den Laden bewegt, aber immer zur "Hauptstraße" zurückfindet. Grandios. 

Aber diese Kirche scheint mir ein Grund zu sein, mal nach Maastricht zu fahren, sieht echt schick aus.

Foron kommentierte am 15. Oktober 2013 um 18:19

Da Maastrich nicht weit entfertn von mir ist, werde ich da mal hinfahren :)

Borkum kommentierte am 15. Oktober 2013 um 19:48

Wow! Super Kombination Kirche und Bücher. Somit steht das nächste Reiseziel für einen Kurzurlaub fest. Schade, dass es keine deutsch-sprachigen Bücher sind, aber man (sprich ich) finde bestimmt trotzdem was für meine überquellenden Bücherregale.

Freue mich schon auf weitere "Entdeckungen"

Lesezeichen kommentierte am 15. Oktober 2013 um 19:59

Wirklich eine gelungene und wunderschöne Art, freie Zeit zu verbringen.So in etwa stelle ich mir die Bibliothek aus "Tintenherz" vor. Einfach traumhaft schön!

CiGo kommentierte am 15. Oktober 2013 um 20:02

Die Idee für die Reihe gefällt mir sehr gut – ich liebe Buchhandlungen mit Charakter.

Die Fotos sind auch sehr schön, allerdings hätte ich persönlich eine ältere Einrichtung stimmiger gefunden als eine so moderne. Es wird aber mit Sicherheit auch noch mal ganz anders wirken wenn man wirklich davor steht, als wenn man es nur auf Bildern sieht.

Wenn ich Bücher kaufe, gehe ich auch meistens zu den größeren Handelsketten, aber dort wo ich herkomme gibt es auch eine kleine Buchhandlung in einem alten Fachwerkhaus. Das hat natürlich noch mal etwas besonders uriges.

buecherkruemel kommentierte am 15. Oktober 2013 um 20:26

Super tolle Buchhandlung. Was für ein Ambiente.

Meine Lieblingsbuchhandlungen:

- Mayersche in Aachen
- Thalia in Bonn im ehemaligen Kino Metropol
- Buchhandlung Mandala in Bad Münstereifel (gibt es leider nicht mehr lange)

Christy kommentierte am 15. Oktober 2013 um 20:57

Wunderschön! Tolle Reihe von euch! Ich freue mich schon auf weitere Buchhandlungen.

litschi215 kommentierte am 15. Oktober 2013 um 21:35

Wow, der nächste Städtetripp geht nach Maastricht ;) Eine unfassbar schöne Buchhandlung. Ich bin gespannt ob das noch zu toppen ist..

Schaefche kommentierte am 15. Oktober 2013 um 22:57

Diese Buchhandlung sieht einfach traumhaft aus... So ähnlich hätte ich mir die Bibliothek in Hogwarts vorgestellt.

ich bin sehr gerne in Dortmund in der Mayerschen, ich mag das Haus einfach. Sonst bin ich auch immer gern in kleinen Buchläden, die nicht zu einer Kette gehören. Oft kommt man da mit den Inhabern/ Verkäufern ins Gespräch und erfährt etwas über den Laden, die Region oder kriegt einfach noch mehr Lesetipps :)

Zora kommentierte am 16. Oktober 2013 um 00:02

War schon öfters in dieser Buchhandlung. Ist wirklich besonders schön und absolut sehenswert!

Tigga2505 kommentierte am 16. Oktober 2013 um 07:37

*hächel* da würde gerne mal einen entspannten stöber und schmöcker Samstag verbringen. Welch eine tolle Kulisse!!!

 

danke für die tollen Fotos und den tollen Bericht!

Heleflo kommentierte am 16. Oktober 2013 um 07:46

Das sieht ja echt genial aus. Da kann man bestimmt einen ganzen Tag verbringen und noch immer was Neues entdecken.

Ich geh am liebsten in die Buchhandlung im Nachbarort. Klein, aber fein. Immer tolle Bücher da, mit der Besitzerin kann man sich super über Bücher austauschen und die Kinderecke ist auch klasse. Meine 2 sind dann immer schwer drin beschäftigt, so daß ich dann in Ruhe schnurten kann :-)

katze267 kommentierte am 16. Oktober 2013 um 09:15

Das ist ja ein echter Leserattentraum.

Und für mich auch ein Ausflugstipp : ich wohne garnicht sooo weit von Maastricht weg.

Werd ich wohl mal ins Auge fassen, danke schön für die Anregung.

mesu kommentierte am 16. Oktober 2013 um 11:28

Was für eine tolle Buchhandlung!! Da möchte man doch gleich alles stehen und liegen lassen und hinfahren.

Kathy kommentierte am 16. Oktober 2013 um 13:33

Oh wie schöööön :)

Katl kommentierte am 16. Oktober 2013 um 13:54

Da war ich schon! Und es ist wirklich so schön, wie es auf den Fotos aussieht.

Celina kommentierte am 16. Oktober 2013 um 15:02

total schöön *-*

Ka-Sas Buchfinder kommentierte am 16. Oktober 2013 um 16:25

WOW!!
Wenn ich das nächste Mal in Maastricht bin MUSS ich da rein. Ein Traum!

Frau Bo kommentierte am 16. Oktober 2013 um 17:24

Wie ist es denn in Polare mit der Akustik bestellt? Und ist es im Herbst/Winter nicht ungemütlich kalt dort? Die Heizkosten für Kirchgebäude sind echt nicht ohne...

Lydia kommentierte am 16. Oktober 2013 um 19:57

Sieht ja richtig toll aus in dieser "speziellen" Buchhandlung! Hatte mir vor geraumer Zeit schon vorgenommen, dieser einen Besuch abzustatten. Nach diesen Infos hier, werde ich schauen, dass ich schnellstmöglich dorthin komme und freu mich schon sehr darauf!!!

Vampirella.67 kommentierte am 16. Oktober 2013 um 20:02

Wow die Bilder sind der Wahnsinn. Da würde ich mich freiwillig einschließen lassen um mich durch all die tollen Regale zu arbeiten und nach Bücherschätzen zu suchen. Maastricht steht ab sofort auf meiner Reisehitliste weiter oben.

locke61 kommentierte am 16. Oktober 2013 um 20:12

Das ist mal eine umwerfende Idee, eine Buchhandlung in einer Kirche. Richtig Klasse!!

Wenn ich so die Buchhandlungen in meiner Gegend so ansehe, finde ich den "Thalia" in Karlsruhe, Innenstadt sehr schön. Mir gefällt auch die Idee "Buch und Kaffee" zusammen zu führen.

Vor vielen Jahren war ich in der Nähe vom San Francisco in einem Einkaufszentrum unterwegs. Dort lernte ich die Kombi Buch und Kaffee kennen. Hatte noch nie sowas gesehen und war begeistert. Der Laden war wie eine alte Kneipe eingerichtet, viel dunkles Holz, alte Möbel und rustikale Bücherregale.- und schränke. Ich hätte dort Stunden verbringen können.

Leider habe ich kein Bild davon, hätte auch gut hierher gepasst.

Vivit-et-legit kommentierte am 17. Oktober 2013 um 08:02

Oh, wie wundervoll. Das kommt gleich auf meine Will-ich-mal hin- Liste (die ist nicht sehr groß, da ich nicht gerne fliege^^)

Seiten