Magazin

Artikelbild "DIY Büchertasche"

Do it yourself: Büchertasche

Ein Buch wird zur Tasche

Aus einem alten Buch lässt sich ganz leicht eine tolle Tasche nähen. Alles, was Du dazu brauchst, und eine ausführliche Step-by-Step Anleitung mit vielen Bildern findest Du hier.

In meinem Bücherregal befinden sich etliche Titel, die dort schon seit Jahren stehen und keine Beachtung finden. Die einen habe ich auf Flohmärkten gekauft, die anderen geschenkt bekommen und andere – und das ist das Merkwürdige – stehen dort, ohne dass ich auch nur den blassesten Schimmer habe, wo sie eigentlich herkommen. Und einige davon habe ich noch nicht gelesen. Und – noch schlimmer – ich werde sie wohl auch nie lesen. Denn so schön manches Buch im Regal auch aussehen mag, bei der Masse an existierenden Romanen muss man einfach genau abwägen, welchen man seine Zeit schenkt. Und wenn sie auch im Bekannten- und Freundeskreis keine Abnehmer finden, bleiben die Bücher eben dort, wo sie sind, und fristen ihr Dasein.

So erging es auch diesem, in rotem Leinen gebundenen, dünnen Buch, das ich vor einigen Jahren auf einem Bücherbasar entdeckt, gekauft und anschließend nie gelesen habe. Damit es neben den vielen – mehr geliebten Büchern – im Regal nicht untergeht, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, es anderweitig zu nutzen und eine kleine Tasche daraus zu nähen.

Und bevor hier jemand aufschreit: Das Buch hat nicht leiden müssen. Es ging alles ganz schnell … Und wenn ihr mich fragt: Es sieht glücklich aus.

Alles, was Du dafür brauchst, sind folgende Dinge:

Utensilien

Ein Hardcoverbuch mit einem nicht zu schmalen Rücken
Stoff
Geodreieck
Schere
(Textil-) Kleber
Magnete für den Taschenverschluss (erhältlich in Bastelläden)
Nähmaschine (mit ein wenig Geduld lassen sich die Stoffe auch mit Hand aneinander nähen)

1) Schneiden

Klapp das Buch auseinander und trenne die Seiten mit einer Schere vom Buchdeckel. (Die Buchseiten habe ich übrigens aufbewahrt – daraus lassen sich ein paar schöne Dinge zaubern.)

Buchseiten rausschneiden

2) Buchform abzeichnen

Lege den Buchdeckel aufgeschlagen auf die linke Seite des Stoffes und zeichne die Form nach. Anschließend fügst Du an allen Rändern noch 1 cm Nahtzugabe hinzu. Diese Form brauchst Du insgesamt 3 Mal. Damit die Tasche etwas interessanter aussieht, habe ich zwei unterschiedliche Stoffe genutzt. Das bleibt aber ganz Dir überlassen. Es reicht natürlich auch aus, nur ein Muster zu verwenden.

Buchform abzeichnen

3) Seitenteile zeichnen

Nun kommen die Seitenteile. Zuerst misst Du die Breite des Buchrückens und zeichnest diese Breite auf die linke Seite des Stoffes. Dann misst Du die Breite des vorderen oder hinteren Buchdeckels ab. In einem Winkel von 60 Grad zeichnest Du diese Länge an beiden Seiten vom Buchrücken abgehend auf den Stoff. Je nachdem, wie weit sich die Tasche öffnen lassen soll, kannst Du auch einen größeren oder kleineren Winkel wählen. Anschließend musst Du die äußeren Punkte nur noch miteinander verbinden. Auch hier fügst Du an jeder Seite 1 cm Nahtzugabe hinzu. Diese Form brauchst Du 4 Mal.

Seitenteile zeichnen

4) Bügeln und kleben

Nachdem Du alle Formen ausgeschnitten hast, nimmst Du einen der rechteckigen Stoffe, faltest den Zentimeter Nahtzugabe nach innen um und bügelst ihn fest. Nun hat der Stoff genau die Größe des Buchdeckels und Du kannst ihn auf die Innenseite des Buches kleben.

Nahtzugabe bügeln

5) Nähen

Die beiden übrig gebliebenen rechteckigen Stoffe legst Du rechts auf rechts aufeinander. Dann steckst Du die kurzen Seiten mit Nadeln ab.

Auch die Seitenteile legst Du rechts auf rechts und steckst hier die lange Seite mit Nadeln ab.

Die abgesteckten Längen nähst Du an der eingezeichneten Linie (1 cm Nahtzugabe) zusammen und wendest den Stoff auf rechts.  

Stoffe nähen

6) Magnet anbringen

Nun wird der Magnet auf dem rechteckigen Stoff angebracht. Dazu zeichnest Du an den kurzen Seiten des Stoffes, genau mittig am Rand, zwei kleine Striche ein, die Du vorsichtig aufschneidest. Die beiden Klämmerchen des Magneten schiebst Du durch die Löcher und biegst sie auf der Rückseite um, damit der Magnet gut hält.

Magnet anbringen

7) Seitenteile annähen

Nun werden die Seitenteile angenäht. Dazu legst Du eines der Seitenteile genau mittig auf die Längsseite des rechteckigen Stoffes und steckst die kurze Seite mit Nadeln ab. Anschließend knickst Du den rechteckigen Stoff so, dass sein Rand bündig mit dem Stoffrand des Seitenteils schließt und steckst die Stoffe auch hier mit Nadeln ab. Auf der anderen Seite machst Du es genauso.

Dann nähst Du die Seitenteile mit einem Zentimeter Abstand an, so dass die Tasche entsteht.

Seitenteile annähen

8) Tasche einkleben

Die Nahtzugabe, die nun etwas unschön herunterhängt, bügelst Du nach innen, damit sie sich besser und sauberer ankleben lässt.

Jetzt wird es etwas kniffelig, weil man schnell arbeiten muss. Aber auch das ist zu schaffen ;-). Im ersten Schritt schmierst Du eine Hälfte des schon eingeklebten Stoffes mit Kleber ein. Die Stofftasche legst Du nun bündig an die äußeren Ecken und drückst den Stoff fest auf die Buchdeckel. Wenn er getrocknet ist, kannst Du die andere Seite ebenfalls festkleben. Sollten die Magnete zu stark sein, kannst Du hier mit ein wenig Sekundenkleber nachhelfen.

Und schon ist die Tasche fertig. Je nach Geschmack lässt sich der Stoff natürlich auch mit Bändern verzieren oder mit kleinen Innentaschen aufpeppen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt ;-). Ich habe sie in diesem Fall ganz schlicht gelassen. 

Wie ist das bei Dir? Versucht Du alle Bücher zu lesen, die Du irgendwann mal gekauft oder geschenkt bekommen hast? Hast Du vielleicht auch schonmal etwas aus einem alten Buch gebastelt?

Fertige Tasche

Fertiges Buch

Buchtasche stehend

Autor des Artikels: +Maren Kahl

Kommentare

Seiten

Cynder Aryan plauderte am 18. Oktober 2013 um 10:44

Echt coole Idee! Sollte ich mir auch mal dringend überlegen, immerhin habe ich viele alte Bücher, die ich nicht mehr lese. Aber es würde mich wohl sehr viel Überwindung kosten, das auch durchzuziehen... ;)

wurm28 kommentierte am 19. Dezember 2013 um 23:01

hi hi ja so würde es mir auch glaub gehen mit den büchern ist aber eine echt tolle idee und die nicht jeder mann hat :-)

BuchEcke kommentierte am 18. Oktober 2013 um 11:01

Eine wirklich tolle Idee. Mal sehen, ob ich das als "Nähtalent" schaffe. Hört sich ziemlich einfach an und hat eine super Wirkung. So kann man auch kleine Geheimnisse im Bücherregal verschwinden lassen, lach. Z. B. die Schokolade vor den Kindern ... ^^

Henk kommentierte am 18. Oktober 2013 um 11:03

Eine Bücher "Clutch" was wird der gute Guido dazu sagen? "Das ist doch mal n Look!"

Für mich als Mann ist es jetzt natürlich nicht das optimale DIY, Allerdings sollte dass auch übertragbar sein auf auch eine schöne alte dicke Bibel, die man sich schön als Laptoptasche herrichten könnte. 

Auch für die Aufbewahrung eines eBook Readers stelle ich mir sowas ganz cool vor. Kann man dann schön mit ins Bücherregal stellen!

coala kommentierte am 18. Oktober 2013 um 13:16

Die Laptop-Tasche aus einer großen Bibel oder einem großen Bildband stelle ich mir auch sehr toll vor :)

Henk kommentierte am 18. Oktober 2013 um 13:58

Bildband ist ne klasse Idee!! Haben oft coole Cover, die herausgenommenen Bilder kann man für Bilderrahmen oder andere Projekte noch weiter verwenden und es gibt die dicken Schinken häufig in den Ausverkäufen zu günstigen Preisen weil die Kunden die Ansichtsexemplare schon so maltretiert haben.

Für Lehrer wäre vielleicht auch ein Atlas eine Idee. Sieht man ebenfalls häufig in Buchhandlungen mit bereits völlig ruiniertem Inhalt. Da braucht man nicht mal mehr selber schneiden! :)

katze267 kommentierte am 19. Oktober 2013 um 09:24

Die Idee mit der Tasche für den EBookreader finde ich genial.

Da braucht man ja auch kein Riesenformat oder einen dicken Wälzer.

real-booklover kommentierte am 18. Oktober 2013 um 11:04

Auch wenn die Idee wirklich cool ist, könnte ich trotzdem nicht einfach ein Buch zerschneiden. Das bricht mir das Herz :D

Henk kommentierte am 18. Oktober 2013 um 11:23

Man muss es ja nicht zerschneiden. Oft hat man doch auch welche, die einfach kaputt sind. Wo einem dass innere heruasfällt bzw. herausgerissen ist.

Und die Menschen mit Kindern wissen was ich meine! :P

 

CogitoLeider kommentierte am 19. Oktober 2013 um 13:21

Mir tut es in der Seele weh! Natürlich gibt es 'kaputte' Bücher, aber dann sind sie so vermackelt, das man auch das Äußere nicht mehr benutzen kann, oder? Und alte Bibeln wollt ihr zerschneiden???? Mich graust's!

Die Idee ist klasse, ganz ohne Zweifel, aber das könnt ihr doch nicht machen! *heul*

Kastanie kommentierte am 19. Oktober 2013 um 15:14

Bei alten Bibeln sträuben sich mir auch die Nackenhaare, überhaupt bei alten und antiken Büchern  - aber man kann sich ja im Zweifelsfall Bücher auf dem Flohmarkt kaufen, die man sowieso schon hat - dann fällt es sicher leichter, sie auseinanderzunehmen *grins*

Evy kommentierte am 20. Oktober 2013 um 20:37

Geht mir ganz genauso.

Auch kaputte Bücher würde ich wohl kaum für soetwas nehmen.

Bricht mir irgendwie fast das Herz... Auch wenn es ja wirklich cool aussieht.

Jinx13 kommentierte am 27. Dezember 2013 um 14:56

Stimmt... Allein der Gedanke, ein Buch zu zerschneiden tut irgendwie weh.

Seraphina kommentierte am 18. Oktober 2013 um 11:15

Die Idee finde ich klasse aber ob das dem Buch antun könnte, weiß ich nicht!! Ich glaube ich bräuchte dazu sehr viel Überwindung!!! 

cloudish kommentierte am 18. Oktober 2013 um 11:16

Eine wirklich sehr schöne Idee! Nur leider könnte ich es mir niemals verzeihen, wenn ein wehrloses Buch meiner Kreativität zum Opfer fallen würde :(

terkina kommentierte am 18. Oktober 2013 um 11:26

Leider bin ich selbst nicht so geschickt. Daher habe ich mir eine Tasche aus den USA schicken lassen. Sie ist mit einer Innentasche versehen, hat einen wunderschönen altmodischen Knopf, Lederhenkel und ist mit Strasssteinen verziert. Ich liebe sie ;-)
Es handelt sich dabei um "The Vampire Chronicles" von Anne Rice.

Celebrin kommentierte am 18. Oktober 2013 um 11:32

Sehr schöne Idee . . .

Ich habe nur leider kaum gebundene Bücher, da ich immer auf die TBs gewartet habe . . .

Aber ich habe mir die Anleitung mal "abgespeichert" :-)

Danke für die Idee :-)

Yexxo kommentierte am 18. Oktober 2013 um 11:37

Eine tolle Idee für den Uralt-Straßenatlas, den ich bereits für die Papiertonne vorgesehen habe. Da mache ich mich gleich mal auf die Suche nach einem schönen Stoff...

Danke für den Tipp und die ausführliche Beschreibung (denn die ist nötig ;-))

 

Anchesenamun kommentierte am 18. Oktober 2013 um 11:48

Schöne Idee, aber ich habe diesbezüglich zwei linke Hände.

konkretisierte am 18. Oktober 2013 um 11:55

Wäre mir viel zu schade um das Buch. Außerdem hält sowas leider nicht viel aus. Trotzdem eine ganz süße Idee. 

 

Maraki Mary kommentierte am 18. Oktober 2013 um 11:58

Ich finde klasse, dass Maren sich immer so tolle Sachen ausdenkt für uns (Frauen) =)

Die Tasche wäre bestimmt ein Highlight, jedoch bin ich leider für sowas schlichtweg zu doof..=D Aber falls ich meine Mama oder ne Freundin überreden kann mit mir zusammen eine zu machen, dann trag ich bald Maren-Bookcollection..

kommentierte am 18. Oktober 2013 um 12:07

Wow, toll, die Clutch sieht auch einfach nur der Hammer aus, wenn auch sehr minimal angelegt was den Platz angeht. Da ist mein Portemoinnaie schon dicker :D die Idee finde ich trotzdem richtig gut, könnte einenm Buch sowas aber wohl auch nicht antun, wie so viele andere hier

litschi215 kommentierte am 18. Oktober 2013 um 12:12

Sehr gute Anleitung, und doch denke ich, dass ich leider zu unbegabt bin ;-)

Katis-Buecherwelt kommentierte am 18. Oktober 2013 um 12:33

Die Idee finde ich echt toll und sieht auch klasse aus. Aber mir tat mein Herzchen schon weh, als ich sah, wie die Schere zum Einsatz kam *schneif*
Aber für welchen Anlaß nutzt man eine solche Tasche?

Lylaeleven kommentierte am 18. Oktober 2013 um 12:39

Mir gefällt die Idee sehr gut, besonders da auch bei mir einige Bücher stehen, die ich seit Jahren nicht angerührt habe. Und besonders gefällt mir, dass auch die Seiten in Zukunfst noch Verwendung finden.

coala kommentierte am 18. Oktober 2013 um 13:15

Eine tolle Idee, die ich auf jeden Fall mal ausprobieren werde. Mal sehen, ob ich ein schönes Buch dafür opfern kann bzw. wird es wohl darauf hinlaufen, dass ich ein Buch dafür besorgen muss. :)

Schaefche kommentierte am 18. Oktober 2013 um 13:18

Tolle Idee! Wobei mich das auch Überwindung kosten würde. An sich will ich alle Bücher, die ich hier habe, auch lesen, aber der Geschmack ändert sich halt schon ab und zu... Aber gebastelt hab ich noch nie mit Büchern.

tigger erklärte am 18. Oktober 2013 um 13:20

Ich könnte aber gar nicht gut Bücher dafür "töten". :-(

Auch wenn die Idee sehr schön ist...

Henk kommentierte am 18. Oktober 2013 um 13:39

Du tötest sie ja nicht, im Gegenteil! Du gibst ihnen eine neue, veranwortungsvolle Aufgabe.

Natürlich macht man dass nicht mit seinem Lieblingsbuch, sondern wartet auf Lagerverkäufe, wie z.B. die Mayersche es ab und zu macht und schaut sich da mal um. Diese Bücher wollen auch nicht im Hochregallager schimmeln, da werden sie lieber zur Tasche.

Das Lieblingsbuch oder eine in Leder eingeschlagene Rarität sollte man natürlich tunlichst verschonen. Und was du beim Lagerverkauf nicht mitnimmst, kommt sonst in den Schredder! Also werde ein Held, rette ein Buch und gib ihm eine neue Aufgabe, wenn es inhaltlich weniger zu bieten hat als das Cover verspricht :)

doppelgaenger kommentierte am 18. Oktober 2013 um 14:04

oh einfach toll!!! Da werd ich mich direkt auf die Suche nach einem alten, traurigen, einsamen Buch machen!!! Vielen Dank für diese kreative Idee!!

buecherkruemel kommentierte am 18. Oktober 2013 um 14:14

Nein, dass könnte ich nie übers Herz bringen. Egal wie alt und uninteressant das Buch ist. Da müsste jemand anderes für mich tätig werden.

Es gibt ja auch so tolle Ideen mit Buchseiten Geschenke zu verpacken. Aber auch dafür muss man ran ans Buch *seufz*

Chimiko kommentierte am 18. Oktober 2013 um 14:26

Ui, die Idee gefällt mir total gut! Es gibt Bücher, da hab ich auch keinerlei Bedenken, so etwas auszuprobieren. Eines meiner Weihnachtsgeschenke letztes Jahr war ein Buch-Tannenbaum, den ich geschnitten und gefaltet habe. Viel Arbeit, aber super wirkungsvoll.

Das muss ich mir merken! Danke für die tolle Anregung :)

Simsalabim18282 kommentierte am 18. Oktober 2013 um 14:54

Echt coole Idee :)

Borkum kommentierte am 18. Oktober 2013 um 15:03

Ich finde auch, dass die Büchertasche toll aussieht, habe aber - wie viele andere auch - Hemmungen einem Buch so etwas an zu tun. Aus diesem Grund bin total froh, dass ich weder näh- noch basteltechnisch ein Held bin; so bleibt mir der "Büchermord" erspart.

Die Idee ein Buch im Lagerverkauf dafür zu erwerben und es so zu "retten" ist ja nicht schlecht. Aber trotzdem ....................

JeannyMeyer kommentierte am 18. Oktober 2013 um 15:18

Sowas habe ich für meine Aufnahmeprüfung für das Kunststudium gemacht, sah auch echt nich schlecht aus. Genommen haben sie mich trotzdem nicht :( Seitdem bin ich diesen Taschen etwas skeptisch gegenüber :D

Merrick666 kommentierte am 18. Oktober 2013 um 16:17

Och toll! Schade nur dass ich nicht nähen kann.

 

Le Gov kommentierte am 18. Oktober 2013 um 16:37

Das ist echt ne tolle Idee! Da ich nicht nähen kann, setz ich gleich mal meine Mama an das Projekt ;-)

FlipFlopLady007 kommentierte am 18. Oktober 2013 um 16:46

Das ist eine wirklich schöne Idee, leider habe ich wenige wirklich gebundene Bücher, ich habe beinahe nur Taschenbücher.

bookish kommentierte am 18. Oktober 2013 um 17:23

Das ist eine tolle Idee, aber ich kann doch keine Bücher kaputtmachen :'(

Karithana kommentierte am 18. Oktober 2013 um 18:50

Sieht toll aus und ist mal was anderes. Leider fehlt mir dafür wohl das Können ;-)

Lilly87 kommentierte am 18. Oktober 2013 um 19:37

Die Tasche sieht ja echt klasse aus! Ich werde das auch mal versuchen, auch wenn das Nähen für mich ein Buch mit sieben Siegeln ist :D

krabbe kommentierte am 18. Oktober 2013 um 20:54

Cool, aber ich kann leider nicht nähen.

Reneesemee kommentierte am 18. Oktober 2013 um 21:02

Keine schlechte idee gibt es nur noch das problem zu lösen das ich keine Nähmaschine habe und damit auch nicht umgehen kann:(

SchwarzeRose kommentierte am 18. Oktober 2013 um 22:50

Ich könnte mir nicht vorstellen eines meiner Bücher zu zerschneiden. Aber tolle Idee, LG

Lilli33 kommentierte am 19. Oktober 2013 um 09:15

Tolle Idee, nur benutze ich quasi keine Handtaschen. Aber ich könnte es mir gut als Büchertasche vorstellen, um die Bücher unterwegs zu schützen.

tweed kommentierte am 19. Oktober 2013 um 09:20

Schöne Idee, aber dafür reichen meine Nähkünste nicht aus :-(

SillyMarilly kommentierte am 19. Oktober 2013 um 09:52

Großartige Idee! Das werde ich doch im Auge behalten und wenn meine Nähmaschine demnächst mal wieder in Gebrauch ist ... :)

Pia Weingartz kommentierte am 19. Oktober 2013 um 10:55

Super Idee , nimmst Du auch Aufträge für Weihnachten an? Ich bin leider nicht so gut mit der Nähmaschine. :-)

 

 

Ayu Ravenwing kommentierte am 19. Oktober 2013 um 11:39

Das ist ja mal eine tolle Idee, muss dann wohl mal wieder Flohmärkte abklappern oder den dachstuhl durchstöbern nach einem alten Buch mit dem ich das ausprobieren kann. ;)

Maryann Flamel kommentierte am 19. Oktober 2013 um 12:40

Was für eine tolle Idee! Jetzt brauch ich nur noch ein altes Buch :D

Seiten