Magazin

Buchdörfer in Deutschland

Mein Besuch in Mühlbeck-Friedersdorf

Angeregt von Maren Kahls Bericht über deren Tagesausflug in das Buchdorf schlechthin, Hay-on-Wye in Wales und meinem Kommentar dazu, lernte ich durch Marens Antwort, daß Deutschland auch Buchdörfer hat. Kurzentschlossen buchte ich eine Übernachtung in Bitterfeld und machte mich am Freitag (30. Mai) auf den Weg. Aus dem Ruhrgebiet startend ließ sich die "Warschauer Allee" bis kurz vor Magdeburg gut befahren, der Rest auf der E49 fuhr sich quasi von allein. In Bitterfeld-Wolfen machte ich nach dem Einchecken ins Hotel eine kleine Runde durch das Zentrum und aß zu Abend im "Deutschen Haus" meinen ersten Spargel der Saison. Exzellent! Nach dem Ausschlafen und einem ausgiebigen Frühstück im Hotel fuhr ich noch gute 15 Minuten bis Mühlbeck, ein kleiner Ort im vom Braunkohleabbau geprägten Landkreis Anhalt. Der erste Buchladen, das Antiquariat Bücher con sum war bereits geöffnet. Es wird seit 1997 von zwei sehr engagierten Damen geleitet, die beide von Sachkenntnis nur so strotzten. Keine meiner Fragen nach Büchern blieb unbeantwortet. Von dort aus ging es die Straße "Dorfplatz" entlang in die weiteren Antiquariate. Überall freundliche Menschen, die den Geschäftsbetrieb vor allem durch ihr persönliches Engagement sicher stellen, denen keine Frage zu oft gestellt wird, und die immer gut aufgelegt die Besucher der Antiquariate begrüßen. Die Geschäfte sind natürlich so unterschiedlich wie die Besitzer, die sie führen. Ebenfalls ist das Angebot variabel: klassische Lyrik, politische Themen, geschichtlich bedingt viele Autoren aus den Ländern Tschechei, Slowakei oder Russland, aber auch genauso die zur Zeit aktuellen Autoren.

Es war für mich ein lohnender Besuch, und neben einigen Büchern, die ich erworben habe, nehme ich noch unzählige Eindrücke mit von Büchern, von netten Leuten, von einer beschaulichen Landschaft, die wohl erst beim Besuch des nächsten Buchdorfes abgelöst werden.

Kommentare

Borkum kommentierte am 05. Juni 2014 um 19:26

Der Ort sieht ja sehr idyllisch aus. Da vermutet man gar nicht mehrere Antiquariate.Hört sich insgesamt nach einem gelungenen Wochenende an. Vielen Dank für die Schilderung Deiner Reise.

Galladan kommentierte am 07. Juni 2014 um 19:50

Danke für den schönen Bericht. Jetzt wollen wir aber auch wissen was die Ausbeute gewesen ist.

wandagreen kommentierte am 02. Februar 2015 um 13:35

Ich mag den Bericht auch sehr.