Magazin

Eulenmuffin

Do it yourself: Eulenmuffins

Tag der Leseeulen

Eulen: Sie haben sich in den letzten Jahren zu DEN Lieblingstieren entwickelt. Vor allem Lesern haben es die kleinen Federtierchen angetan, die auch schon Harry Potter verzaubert haben. Wie sich Muffins kurzerhand in kleine Eulen verwandeln lassen, könnt ihr hier nachlesen.

Überall sind sie zu finden. Auf Taschen, als Schlüsselanhänger, auf Pullovern oder auf Postkarten. Eulen sind schon seit einiger Zeit wahre Trendtiere. Als Symbol der Weisheit und Hüterin des Wissens ist die Eule auch bei Lesern sehr beliebt. Ich habe mal geschaut, wann der offizielle "Tag der Leseeulen" ist - und musste feststellen - Schock! - es gibt gar keinen ;-).  Also berufe ich den heutigen Freitag dazu! Kein anderer Tag würde sich besser dazu eignen ;-). Und zu diesem Anlass habe ich eine kleine Idee im Internet gefunden.

Nachdem Torsten ein paar klitzekleine Schwierigkeiten mit seiner Schokoladentarte in Buch-Outfit hatte, habe ich nun ebenfalls in dieses Woche einen Backversuch gestartet. Zugegeben: Meine "Küchenkenntnisse" sind nicht sonderliche umfangreich. Meine Kochkünste beschränken sich auf das Erwärmen von Fertignahrung, während ich Kuchen und Törtchen am liebsten beim Bäcker meines Vertrauens kaufe.

Aber dann habe ich wunderbare Eulenmuffins gesehen und dachte: So schwer kann es ja nicht sein. Also habe ich mir ein passendes Rezept im Internet ausgesucht – fast ausschließlich bestehend aus Butter, Schokolade, Zucker und Mehl - und habe mich ans Backen gemacht. Und was soll ich sagen? Es lief hervorragend! Ich musste keine Eier trennen, keine komplizierten Schmelz- oder Karamelisierungsversuche starten und durfte einfach alle Zutaten in einen Topf geben und verrühren. Der Teig war innerhalb weniger Minuten fertig und wurde in die kleinen bunten Muffinförmchen gefüllt. Alles war perfekt. Meine Laune super.

Teig wird verrührt

Muffinförmchen

Nach einer Viertelstunde warf ich dann einen Blick in den Ofen. Die Muffins, die anfangs einen so vielversprechenden Eindruck gemacht hatten, waren plötzlich mickrig, völlig in sich zusammengefallen und auf der Oberfläche hatte sich eine verdächtige schwarze Schicht gebildet, die sich - siehe da! - als verbrannter Teig entpuppte. Als ich dann –  in der Hoffnung, dass es schon nicht so schlimm sein würde –  in eins der Küchlein biss, musste ich mich damit abfinden: Backen scheint unserer Redaktion einfach nicht zu liegen. So viel Speichel konnte kein gesunder Mensch aufbringen, um die trockenen Brocken in eine halbwegs genießbare Masse zu verwandeln.

Ein Fehlschlag, der meine Abneigung gegenüber Küchenarbeit nur wieder bestätigt hat. Doch es kam ja auf die Verzierung an, dachte ich mir, und gab mich noch nicht geschlagen. Eine weise Entscheidung, wie sich herausstellte. Denn dieser Schritt hat tatsächlich einigermaßen funktioniert. Falls Ihr also in der Lage sein solltet, schmackhafte Muffins zu backen (auf mein Rezept könnt ihr getrost verzichten), braucht ihr für die Verzierung nur noch folgendes:

Oreokekse
Smarties
Puderzucker oder Schokolade für die Glasur

Mit einer leichten Drehbewegung löst ihr die beiden Keksteile voneinander, so dass eine Hälfte mit weißer Creme bleibt. Auf die helle Seite drückt ihr einen der Smarties. Für die Ohren braucht ihr kleinere Stücke. Diese könnt ihr abbrechen oder mit einem Messer ganz vorsichtig abschneiden. Da die Kekse sehr bröselig sind, birgt dieser Teil der Verzierung leichtes Aggressionspotential – aber es ist zu schaffen ;-).

Oreos und Smarties

Damit die Augen und Ohren am Muffin kleben bleiben, rührt ihr den Puderzucker mit lauwarmen Wasser an, um Zuckerguss zu erhalten (natürlich eignet sich auch Schokolade als Glasur). Damit bestreicht ihr den Muffin und legt zuerst zwei Augen nebeneinander. Anschließend klemmt ihr einen Smartie als Nase hochkant dazwischen. Die kleinen Stücke der Kekse dienen als Augenbrauen und werden über den Augen angebracht.

Eulenohren

Und schon sind die Eulen fertig – ganz einfach ;-).

Fertiger Muffin

Fertiger Eulenmuffin

Wie steht's mit euren Backkünsten? Habt ihr vielleicht gute Backideen für Bücherfreunde?

Kommentare

Seiten

lila-luna-baer kommentierte am 10. Januar 2014 um 11:41

Oooooh, die sind ja putzig. Ich mag diese Eulen sowieso sehr gerne, mein Tolino hat auch eine Hülle mit einer Eule drauf. Und diese Muffins werden auch noch mit meinen Lieblingskeksen verziert, das ist ja echt perfekt. Vielleicht versuche ich mal, die nachzumachen, scheint ja nicht so sehr schwer zu sein.

Ansonsten bin ich eher unbegabt beim Backen und eigene Ideen hab ich schon gar nicht. Ohne präzises Rezept läuft bei mir leider nichts.

Buecherjunkies kommentierte am 10. Januar 2014 um 11:44

Die sind ja genial. Nun überlege ich ernsthaft, ob ich die nicht für den Geburtstag meines Sohnes am Sonntag backen soll :-)

Sarah_O kommentierte am 10. Januar 2014 um 11:48

Süße Idee. Auch wenn ich den Eulen-Trend irgendwie nie so ganz verstanden habe. Es gibt zwar nette Sachen als Eulen (letztens so einen Türstopper gesehen, der war sehr schick), aber eigentlich sind Eulen nicht so meins.

Bisher der größte Hit in Sachen Cupcakes/Muffins waren bei mir Krümelmonster-Muffins. Das ist zwar eine kleinen bis mittelschwere Sauerei in der Küche mit der Lebensmittelfarbe, aber sie sind immer super angekommen.

buecherkruemel kommentierte am 10. Januar 2014 um 12:43

Von den Krümelmonster-Muffins habe ich auch mal ein Bild gesehen. Die sind wirklich toll. Aber nachgebacken habe ich sie nicht.

Sarah_O kommentierte am 10. Januar 2014 um 13:32

Eigentlich sind die ja gar nicht schwer nachzumachen und wenn man die auf eine Party mitbringt oder für Kinder sind die auch echt ein Hingucker. Aber mit blauer Lebensmittelfarbe eingefärbte Kokosflocken mit Zuckerguss an Muffins zu kleben...eieiei. Liegt vielleicht auch an mir, weil ich es immer schaffe rumzusauen, aber ich habe die Flocken dann an den Muffins...und auch sonst überall in der Küche :P

MelE kommentierte am 10. Januar 2014 um 14:50

Die Krümelmonster Muffins sind wirklich toll, aber mein Mädchen mag es doch lieber pink oder rosa zu ihrem Geburtstag, daher fielen sie weg. Vielleicht backe ich die Eule mal für meine Mittlere? So alle 3 Monate ist sie mit Backen dran für die Schule und das wäre sicherlich ein Highlight.

Themistokeles kommentierte am 15. Januar 2014 um 12:50

Kannst ja statt Krümelmonstern Elmas oder Elmos backen ;) Die beiden sind ja  rot bzw. rosa/pink :D

kleineHexe kommentierte am 10. Januar 2014 um 11:52

oh, wie süß!

westeraccum kommentierte am 10. Januar 2014 um 11:52

Das ist ja superschön! Werde ich vielleicht zum Tag des Buches mal backen!

Borkum kommentierte am 10. Januar 2014 um 12:00

Ich finde Euelen auch ganz toll - allerdings mehr die lebenden. Deine Eulen sehen aber auch ganz niedlich aus.

Ich backe ganz gerne, aber wenn es an das Verzieren und Dekorieren geht, bin ich nicht so geschickt. Wir könnten uns also zusammen tun - ich backe die Muffins und Du machst daraus die Eulen (grins).

Mone91 kommentierte am 10. Januar 2014 um 12:01

Ich backe nur sehr selten, eigentlich nur zu Geburtstagen und anderen Familienfesten.

Am 03.01 habe ich für den 10.Geburtstag meines Neffen einen Kuchen gebacken (wie jedes Jahr eigentlich), doch für dieses Jahr hatte der junge Mann einen besonderen Wunsch. Es sollte ein Kuchen werden, der so aussieht wie Patrick Star (der Seestern aus der Zeichentrickserie ' Spongebob Schwammkopf '), weil ich so schlecht nein sagen kann habe ich ihm dieses Wunsch erfüllt. Der Teig war recht simpel, aber die Dekoration aus Zuckerschrift, weißer Schokolade und jedermenge Lebensmittelfarbe hat jedoch einiges an Nerven gekostet aber das Ergebnis (ein detailgetreuer Patrick Star) sah gut aus und hat auch noch gut geschmeckt. Mein Neffe war begeistert und ich war zufrieden. Er überlegt schon welchen Kuchen er sich für nächstes Jahr wünscht.

Lesezeichen13 kommentierte am 10. Januar 2014 um 12:03

Die sehen echt lecker aus, leider mag ich keine Oreokekse. :-(

blumenpups antwortete am 10. Januar 2014 um 12:10

Verdammt, die sehen ja super lecker aus!

Die Lese-Eulen werden definitiv nachgebacken - wenn schon nicht heute, dann spätestens zum Geburtstag meiner Schwester, die eine totale Eulen-Fetischistin ist ;)

nicigirl85 kommentierte am 10. Januar 2014 um 12:15

Wow wie süß ist das denn? In diese Muffins habe ich mich ja sofort verliebt, vielen Dank für die einfache Backanleitung. Na die werde ich bestimmt mal nachbacken, wo man Herz so für Eulen schlägt. Einfach nur cool.

piper1981 kommentierte am 10. Januar 2014 um 12:19

HMMM  die sehen echt süß aus.

 

Leider gleichen meine Backkünste wohl denen der Redaktion ;-)

 

Den Eulen Trend verstee ich auch nicht, manche Sachen find ich sogar ziemlich häßlich.....bzw  lieblos-hauptsache dem Trend gefolgt und ne Eule drauf....

coala kommentierte am 10. Januar 2014 um 12:21

Oh wie niedlich sind die denn??? Und nicht wirklich schwer wie ich finde. Vielleicht könnte ich am Wochenende ja mal wieder backen :)

katze267 kommentierte am 10. Januar 2014 um 12:23

Eine tolle Verzierungsidee, muss ich mir merken.

Muffins back ich oft und gerne, meist aus hellem Teig und mit Schokostückchen drin, aber Eulenmuffins hatte ich noch nie.

Gleich Oreo Kekse und Smarties auf die Einkaufsliste.

buecherkruemel kommentierte am 10. Januar 2014 um 12:45

Tolle Idee.

Und Eulen finde ich auch toll. Hab aber auch schon gemerkt, dass es eine Eulenwelle gibt. Mal schöne und mal nicht so schöne Sachen. Aber man muss ja auch nicht alles kaufen.

Eine Bekannte von mir ist auch Eulen-Fan. Allerdings mag sie keine Muffins. Wie blöd. Hätte ich doch glatt mal diese Idee ausprobiert.

Schaefche kommentierte am 10. Januar 2014 um 13:12

Gut aussehen tun sie, die Deko-Idee muss ich mir merken!

Ich backe gerne, allerdings muss ich immer Gelegenheiten abpassen, wann ich backe, sonst müssen mein Mann und ich alles essen... Aber wozu geht man arbeiten und kann da seine Sachen ein bisschen verteilen ;-) Die meisten Sachen gelingen mir auch, nur beim Käsekuchen hab ich immer ein bisschen Angst, dass er nicht zu dunkel ist und trotzdem durch ist - mein Backofen ist schon ein bisschen älter und arbeitet manchmal, wie er will.

Eva plauderte am 10. Januar 2014 um 13:31

Super Idee! Danke! Werde ich gleich am Wochenende ausprobieren - ich backe sehr gerne - und meinen zwei kleinen Söhnen vorsetzen. Ich wette, die werden sich sehr sehr freuen!!!

nachtelfe kommentierte am 10. Januar 2014 um 13:33

Ich backe sehr gerne Muffins. Sie sind nämlich ganz einfach und schnell gemacht und können auf viele verschiedene Arten verfeinert oder verziert werden. Ich habe da ein Grundrezept, dass ich nach Lust und Laune abwandel oder mit weiteren Zutaten "aufpimpe". Aber auf Eulenmuffins bin ich bis jetzt noch nicht gekommen. Die werden dann wohl beim nächsten Geburtstag getestet.

Wenn es mal ganz besonders schnell gehen muss, schnapp ich mir ne Backmischung für Rührkuchen und mach daraus Muffins. Das gelingt bestimmt sogar der "Was liest du"-Redaktion. ;-)

Und für alle, die es traditionel mögen, habe ich hier mein Grundrezept:

  • 240g Mehl
  • 280g Zucker
  • 80g Butter
  • 240ml Milch
  • 2 Eier
  • ein Paket Backpulver

Einfach alles in einer Schüssel verrühren und auf die Förmchen verteilen. Ca. 15 min bei 180-200°C im Ofen lassen und fertig sind sie. Viel Spaß damit! :-)

Lythanja kommentierte am 10. Januar 2014 um 13:36

Die Idee, die Muffins als Eulen zu gestalten ist ja klasse und backtechnisch bin ich eigentlich auch ziemlich begabt (sagte die Frau, deren Brot gestern Abend nicht aufging, aber das ist ein anderes Thema ;) ), das Rezept wird also erstmal genauer unter die Lupe genommen. Klasse.

Ich habe gerade mal darüber nachgedacht und bin eigentlich auch schon mitten im Eulenwahn. Diverse Geschenke haben Eulenanhänger bekommen, die Schwiegermutter eine Eulenkarte und ein Kissen, Eulengeschenkpapier, einfach weil sie so putzig sind, in Comicoptik und auch in der Realität. Also beide Daumen nach oben! 

bookworm kommentierte am 10. Januar 2014 um 13:49

Aww wie niedlich :) Wo ihr immer die tollen Ideen hernehmt!?

Habe schon Krümelmonstermuffins gesehen, aber Eulen sind mir noch nicht über den Weg "geflogen". Bei Gelegenheit werde ich diese direkt mal ausprobieren :-)

BuchEcke kommentierte am 10. Januar 2014 um 13:54

Die sind echt niedlich. Zuerst dachte ich, das ist ein verzierter Amerikaner. Nur wäre die Größe der Oreo-Augen dann zu klein bemessen. Amerikaner wären aber als Körper auch einsetzbar, denke ich. Die habe ich früher, als meine Kinder noch klein waren, immer zu den Geburtstagen backen müssen. Und selbst gebackene Amerikaner lassen sich von der Größe dann auch wieder gut anpassen. Müssen also nicht unbedigt Muffins sein wenn jemand besser Amerikaner backen kann.

 

Meine Große hat mir aus Eulenstoff Kissenbezüge zu Weihnachten geschenkt. Auch hier schwappt die Eulenwelle zu mir rein, lach.

 

Und die Kleine hat meiner Großen zum Geburtstag (der ist fast an Weihnachten) kleine Elch-Muffins gebacken. Die hatten kleine Partybrezel als Geweih/Öhrchen. Sahen auch sehr süß aus.

Irve kommentierte am 10. Januar 2014 um 14:02

Cool, die Eulchen sehen toll aus... Viel zu schade zum Essen ;-)

mesu kommentierte am 10. Januar 2014 um 14:19

Die Eulen sehen ja wirklich knuffig aus :) Leider bin ich auch nicht mit Backgeschick gesegnet, aber ich esse sehr gerne Kuchen!  Eulen finde ich auch ganz toll, sie begegnen einem ja wirklich überall als Deko.

Akashaura kommentierte am 10. Januar 2014 um 14:27

Oh wie süss und vorallem lecker die aussehen ! 

Jetzt hab ich Hunger am Wochenende gleich mal Nachbacken ;-)

Danke für die immer wieder tollen Ideen :-)

Fornika kommentierte am 10. Januar 2014 um 15:23

Ich gebs ja zu, ich kann den Eulentrend nicht nachvollziehen. Ebenso wie den Erdmännchentrend, den es ja davor gab. Oder den allgegenwärtigen Mopstrend. Aber ich erkenne trotzdem an, dass diese Muffins sehr niedlich aussehen und die Idee gefällt mir wirklich sehr! Backtipps habe ich so keine (obwohl ich sehr gerne backe), allerdings scheint es ja sowohl bei diesem Versuch wie auch bei dem Buchversuch von Torsten an der Backdauer zu liegen. Mein unglaublich toller Tipp ist also eine Küchenuhr ; )

Philippa kommentierte am 10. Januar 2014 um 15:48

Wie toll! Die sehen super aus und schmecken bestimmt unglaublich gut! Werde ich mir gleich mal merken und "nachbacken"!

Steffi1904 kommentierte am 10. Januar 2014 um 15:49

Süße Muffins, werde ich auf jedenfall mal testen.

Und wenn das mit dem Backen nicht funktioniert hat, liegt das möglicherweise am Rezept. Ich hab ja immer behauptet mit einem guten Rezept oder einer guten Backmischung kann jeder backen, bin da aber von Freunden schon eines besseren belehrt worden. Aber wenn das Rezept sagt einfach alles zusammenschmeißen und verrühren, dann kann eigentlich nur das Rezept schlecht sein und eigentlich macht man das bei Muffins auch nicht. 

Kleiner Tipp: wenn Muffins gut werden sollen, erst alle feuchte Zutaten und Zucker gut vermischen und danach noch Mehl und Backpulver vorsichtig unterheben bis alles feucht ist. (Ja nicht länger rühren) dann werden die einfach super.

Sarah_O kommentierte am 10. Januar 2014 um 16:18

Ich mache das immer noch so, wie das im alten Kochbuch meiner Mutter steht und ich das als Kind gelernt habe. Alles eine Temperatur und dann "Butter, Zucker, Eier schaumig schlagen" - also erst die Butter anschlagen, dann Eier und Zucker dazu, dann alles andere, was nicht Mehl (oder Backpulver) ist, also hier die Schokolade und dann das Mehl. Das funktioniert für einen Rührteig eigentlich immer - und das obwohl ich selten eine Waage dabei benutze. Dieses "Beim Backen muss man ganz genau sein" hat sich bei mir irgendwie nie bestätigt.

War denn überhaupt Backpulver im Teig? Oder der Teig war einfach schon durch das Alles-auf-einmal-Zusammenrühren zu kompakt.

bookworm kommentierte am 10. Januar 2014 um 21:34

Ja genau so mache ich das auch, mit jedem teig. sonst hat man nachher nur einen riesen großen klumpen, der absolut nicht luftig ist und nicht aufgeht im backofen

Lily911 kommentierte am 10. Januar 2014 um 16:22

wie süß sie aussehen! ich muss mal zeit finden sie noch zubacken (:

Crazy-CAT kommentierte am 10. Januar 2014 um 17:13

Aaaaaah die sind ja toll ... Die werd ich auf jeden fall nachmachen !!! Und soooo einfach 

mikealuna kommentierte am 10. Januar 2014 um 17:16

Gute Idee! Die Eulen sehen toll aus.

Übrigens: Muffins sind total einfach. Wichtig ist nur, dass man die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischt und die feuchten Zutaten in einer anderen. Dann die feuchten zu den trockenen Zutaten geben und alles mit einem Löffel vermischen.

Ein Gutes Muffins-Backbuch ist dieses hier: 1 Teig = 100 Muffins

Tiana_Loreen kommentierte am 10. Januar 2014 um 17:28

O.o
Wie süüüß <3
Die Kekskrümmel-Monstermuffins fand ich schon süß und schmecken taten sie auch gut ^^. Jetzt bin ich mal gespannt, wie die süßen Eulenmuffins nach meinem Versuch aussehen werden ;P

lesebrille kommentierte am 10. Januar 2014 um 17:45

die sehen doch richtig klasse aus.  Es gibt doch auch richtige Torten in Buchform.Die waren eine zeitlang mal zu Taufen etc. modern. Einige davon sahen klasse aus.

marsupij kommentierte am 10. Januar 2014 um 18:00

Die sehen klasse aus. Und Muffins backen ist doch einfach - ich variiere ständig. Mit Buttermilch oder Joghurt schmeckt der Teig auch gut.

Sommerregen kommentierte am 10. Januar 2014 um 18:19

Die sind ja süß!!!!! Toll!!

doppelgaenger kommentierte am 10. Januar 2014 um 18:31

Die sind einfach KLASSE!!!!

biadia kommentierte am 10. Januar 2014 um 18:33

Ich als bekennende Eulenliebhaberin, werde am Wochenende backen. Ich ahhte Anfang der Woche Geburtstag und will nächste woche im Kindergarten feieren. Jetzt weiß ich auch was es gibt.

wieder eine ganz tolle Idee!!

Danke:)))

Lize kommentierte am 10. Januar 2014 um 18:35

OMG... wie süß die aussehen *_* Ich finde die Idee echt toll, vorallem, weil ich Eule echt gut finde :D

petroel kommentierte am 10. Januar 2014 um 19:16

Die sehen sehr lecker aus. Und ich glaube das ist gar nicht so schwierig.p

jasimaus123 kommentierte am 10. Januar 2014 um 19:17

Die sehen echt süß aus (:
Meine beste Freundin steht total auf 'Eulen' und solche Muffins werde ich auf jeden Fall mal für sie machen. Danke für die gute Idee, Maren (:

Selina kommentierte am 10. Januar 2014 um 19:41

Ich LIEBE Eulen, mein ganzes Zimmer ist voller Eulen!!! <3 Ich werde die auf jeden Fall so bald wie möglich backen!!! :))))) <33

LeseEulchen kommentierte am 10. Januar 2014 um 20:24

Boah, wie niedlich.

Wie gerne ich Eulen mag, sieht man ja auch an meinem Nick.

Mikka kommentierte am 10. Januar 2014 um 20:42

Och menno... Ich bin normal im Backen ganz gut und LIEBE Backen, aber... Ich bin gerade auf einer strikten Diät, weil ich im letzten Jahr wirklich bedenkliches Übergewicht angesammelt habe.

Hmm. Vielleicht, wenn ich eine Scheibe Brot mit Frischkäse bestreiche, die Augen aus Gurkenscheiben und Oliven mache, die Ohren aus halben Gurkenscheiben und die Nase aus Mohrrübe?

Fluse kommentierte am 10. Januar 2014 um 21:07

Wie niedlich, ich bin direkt verzaubert, da ich auch zur der Eulenfangemeinde gehöre :O)

chaosbaerchen kommentierte am 10. Januar 2014 um 21:24

Das ist ja echt eine nette Idee - sehr kreativ!!

Janine2610 kommentierte am 10. Januar 2014 um 21:41

Witzig. Die sehen echt süß aus. Gut gelungen.

Seiten