Magazin

Das "Hogwarts Café" in Islamabad – (c) Hogwarts Café

Reisen

Das "Hogwarts Café" in Islamabad – Oder: Die Zufallsbekanntschaft einer Reise

Zu den Vorzügen einer Reise gehören zweifellos die vielen zufälligen Bekanntschaften, die man auf einer solchen machen darf – vor allem dann, wenn sie mit Büchern und außergewöhnlichen Ideen zu tun haben …

Im Sommer bin ich für mehrere Monate um die Welt gereist, um die schönsten und außergewöhnlichsten Buchhandlungen zu erkunden. Das bedeutet: Ich habe sehr häufig im Flugzeug gesessen. So auch Ende Juli, auf dem Weg von Seoul nach Peking.

Mein Sitznachbar: Faizan aus Pakistan, der die wahrscheinlich weißesten Zähne der Welt hatte. Unser Gespräch begann damit, dass ich mit dem Bordmenü, Kimchi, nicht allzu viel anfangen konnte, woraufhin Faizan mir erklärte, dass es sich dabei um eine Art südkoreanisches Nationalgericht handelt (ja, offenbar bin ich ein kulinarischer Banause).

Anschließend tauschten wir uns darüber aus, wo wir herkommen, und ich erfuhr, dass er im späteren Verlauf des Sommers sogar einen Verwandten in Münster(!) besuchen wollte. Im Gegenzug berichtete Faizan, dass er aus Islamabad stamme, der Hauptstadt Pakistans, die jedoch 10x kleiner ist als Karatischi, die frühere Hauptstadt des Landes. "Mindestens 10x", fügte Faizan lächelnd hinzu, "so ganz genau weiß das niemand." (in Pakistan wird der Wohnort der Einwohner nicht behördlich erfasst)

Als wir über unsere Reisevorhaben sprachen und ich ihm von meiner Buchhandels-Weltreise erzählte, war Faizan sofort begeistert und berichtete mir von einem ganz besonderen Projekt: "In Islamabad soll in Kürze in Harry-Potter-Café eröffnet werden", sagte er – und genau daran erinnerte ich mich vor einigen Tagen wieder.

Und tatsächlich: Das "Hogwarts Café" hat inzwischen seinen Betrieb aufgenommen und begeistert nicht nur die Region, sondern hat es mitunter sogar schon in die internationale Presse geschafft.

Ich habe die Inhaber kontaktiert, so dass ich euch – mit freundlicher Genehmigung des "Hogwarts Café" – an dieser Stelle das wunderbare Projekt vorstellen darf.
Die Idee dahinter: Einen Wohlfühlort zu schaffen, der sich vollumfänglich an die Harry-Potter-Welt anlehnt. Die Wände sind teilweise mit HP-Zitaten beschrieben, gleich der Eingangsbereich ist an Gleis 9 3/4 angelehnt ... und überhaupt: Von der Speisekarte bis zu den kleinsten Deko-Details erinnert alles an Harry Potter! Genau das scheint nachweislich gelungen zu sein, was nicht nur die bisherigen Besprechungen, sondern auch die Bilder zeigen:
(c) Hogwarts Café
(c) Hogwarts Café
(c) Hogwarts Café
(c) Hogwarts Café
Manchmal werden Gäste zum Geburtstag auch mit kleinen Events überrascht, Hogwarts-Zulassungsbescheid inklusive:
(c) Hogwarts Café

ALLE BILDER: (C) HOGWARTS CAFÉ

Das Café, das am 10. August 2016 startete und u.a. solche kulinarischen Spezialitäten wie Butterbier anbietet, ist vom Start weg derart erfolgreich, dass man sich bereits intensiv mit Expansionsplänen beschäftigt. Weitere Impressionen zum Betrieb findet ihr u.a. HIER.

Ich persönlich finde es immer wieder aufs Neue faszinierend, wie sehr einzelne Themen weltweit verbinden ... in diesem Fall die Begeisterung für Harry Potter.

Kennt ihr weitere Buchthemen und seid ihr der Meinung, dass auch wir solche Cafés brauchen? :-)
Das Hogwarts Café ist übrigens auch auf Facebook aktiv: https://www.facebook.com/thehogwartscafe/

Kommentare

Seiten

naibenak kommentierte am 10. Januar 2017 um 13:26

*OMG*...ist das toll!!! ♥ Danke für diesen schönen Bericht und die wunderbaren Bilder!!! Die Schokotorte sieht ja mal genial aus *zahntropf* ;-) Und auch sonst - so atmosphärisch! Einfach schön! Und jaaa!!! In Deutschland wäre solch ein HP-Café auch ne tolle Sache!!! Ach, was sag ich... in jeder Stadt eines! Das wär's ♥ ;-)

Steffi_the_bookworm kommentierte am 10. Januar 2017 um 13:46

Wie genial!! <3

Ich finde es auch immer wieder toll wie eine Leseleidenschaft Menschen auf aller Welt verbindet.

mesu kommentierte am 10. Januar 2017 um 14:08

Super tolle Idee, wäre es in meiner Nähe, wäre ich Stammgast. Espresso Patronum !!!! ;-)

naibenak kommentierte am 10. Januar 2017 um 14:10

:D :D :D

marsupij kommentierte am 10. Januar 2017 um 15:16

klasse :-D

Karin L. kommentierte am 10. Januar 2017 um 14:10

Oh, wie gern würde ich jetzt gerade dort sitzen... :). Tolle Idee und tolle Umsetzung (was auf den Bildern ersichtlich ist).

lesesafari kommentierte am 10. Januar 2017 um 14:14

Das sieht sehr schön und atmosphärisch aus. Ich mag sowas, das nach Themen eingerichtet ist. Ein großer HP-Fan bin ich nicht, aber so ein Café würde mich schon locken.

LadySamira091062 kommentierte am 10. Januar 2017 um 15:17

einfach genial ,wenns so eins bei uns hier gäbe wär ich Stammgast.Schöne Cafes gibt es ohnehin viel zu wenig besonders wenn man wie ich mit Rollator unterwegs ist 

marsupij kommentierte am 10. Januar 2017 um 15:17

Danke für den tollen Artikel! Welch ein tolles Café und so liebevoll gestaltet. Nein, ich kenne kein vergleichbares Projekt, leider.

wandagreen kommentierte am 10. Januar 2017 um 15:24

Sieht sehr gemütlich aus auf jeden Fall. Und man möchte gleich in die nächste Konditorei stürmen. Liteaturcafés jeder Art mag ich. Ja, ich hätte gerne mehr davon bei uns, aber nicht nur Harry Potters. Ich würde gerne in ein Hemingwaycafé gehen, z.B. Oder sogar ins Romantikcafé von Frau Pilcher. Oder in ein Allegiance - café, wo man sich aussuchen muss, zu welcher Kaste (unterschiedliche Stühle und Angebot) man gehören möchte. Wer auf den roten Stühlen sitzt, bekommt nur die Angebote angeflogen, die einen roten Punkt haben o.ä. /Man könnte viel machen.

Torsten Woywod kommentierte am 10. Januar 2017 um 15:33

Tatsächlich scheinen diese Cafés im Ausland ein ganz anderes Standing zu haben ... in Asien sind mir z.B. "Book Cafes" zuhauf begegnet. Eine kleine Auswahl für Tokio: http://savvytokyo.com/tokyo-top-five-cafes-book-lovers/

wandagreen kommentierte am 10. Januar 2017 um 19:08

Oh, schade, mein Server findet das nicht. Hat noch jemand Probleme, diesem Link zu folgen?

lautitia kommentierte am 10. Januar 2017 um 20:18

Bei mir klappt es und das ist ja ein Blog die Bloggerin heißt Alexandra Homma such einfach nach ihrem Namen dann taucht ihr Blog auf, dann musst du nur noch den Artikel "Tokyo's top Five Cafés for Book Lovers" finden. Du musst nur runter scrollen dann wirst du es finden. Die Seite ist echt gut. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen:)

wandagreen kommentierte am 11. Januar 2017 um 10:35

Dankeschön, das probiere ich mal!

marsupij kommentierte am 11. Januar 2017 um 17:32

Ich habe auch das Gefühl, dass Deutschland in der Beziehung noch Nachhilfe braucht

Lrvtcb kommentierte am 12. Januar 2017 um 09:48

Ach, wie doof, dass Tokio so weit weg ist. Solche Cafes müsste es viel mehr auch hier in der Gegend geben. In Köln kenne ich da bis jetzt nur ein einziges und das ist das Cafe Goldmund in Ehrenfeld.

Annegret Harms kommentierte am 10. Januar 2017 um 15:32

Wunderbar! Da kommt man richtig ins Schwärmen! Danke für den Bericht!

micluvsds kommentierte am 10. Januar 2017 um 15:37

Ich bin kein Harry Potter Fan, aber ich finde die Idee trotzdem toll, gerade weil es ja offenbar so viel Liebe zum Detail gibt und es wirklich viel mit dem Buch zu tun hat. Wir haben.in meiner Stadt auch einen Pub namens Tom Bombadil, der hat außer dem Namen aber mit Tolkiens Welt nichts zu tun ( in Zagreb gibt es wohl ein Mittelerde-Cafe, hab ich gehört).

Aacher kommentierte am 10. Januar 2017 um 17:22

Sehr cool, so was dürften sie hier auch einführen, wobei mir Wandas Ideen auch gefallen.

lautitia kommentierte am 10. Januar 2017 um 17:48

Wow wäre das Café nur in Deutschland, ich würde sofort hingehen. Harry Potter ist meine Lieblingsreihe. Es wäre echt super wen auch in Deutschland so ein Projekt veranstaltet wird. 

MrsFraser kommentierte am 10. Januar 2017 um 18:15

Wie genial! Der Kuchen und das Butterbier sehen so lecker aus! DAS wäre wirklich mal was! 

fuepsel kommentierte am 10. Januar 2017 um 18:20

Oh Wahnsinn! Schade, dass das Café so weit weg ist...

Zieherweide kommentierte am 10. Januar 2017 um 20:20

Eine sehr schöne Idee und sieht auch super gut umgesetzt aus.

Auch ich bin der Ansicht, dass es davon, nicht nur Harry Potter sondern allgemein literarische Cafes, gerne einige in Deutschland geben darf. Denn Besucher finden sich dafür unter Garantie einige an.

Da ja der "Game of Thrones" Hype so groß ist, könnte man auch in dieser Richtung etwas machen, oder in Anlehnung an Krimidinner gleich ganze Krimicafes / Restaurants (lese ich zwar selten, aber dafür finden sich Massen an anderen Lesebegeisterten) und und und.

Bei deinem Bericht musste ich gleich an die Literaturhotels denken, zumindest davon gibt es ja ein paar in Deutschland und irgendwann werde ich mal eins davon besuchen. =)

wandagreen kommentierte am 11. Januar 2017 um 10:39

Literaturhotels, davon habe ich noch nie gehört! Berichte!

Krimicafés. Was könnte man da machen? Eine Pistol unter der Serviette mit der Rechnung servieren und wenn es nicht gemundet hat, wird geschossen? Und wer den Täter errät, der kriegt sein Dinner umsonst? Scherz beiseite, ein bisschen Phantasie vorausgesetzt, könnte man damit viel Publikum anlocken. Garantiert.

 

Zieherweide kommentierte am 11. Januar 2017 um 12:48

Ich bin der Meinung, dass ich durch einen Artikel hier darauf aufmerksam gemacht wurde. Gucke Zuhause mal, wo ich das habe. Hatte mir das rauskopiert.

Zieherweide kommentierte am 11. Januar 2017 um 13:34

War scheinbar doch nicht hier, hab aber den Artikel gefunden. Viel Spaß beim Lesen. =)

hier geht's lang.

wandagreen kommentierte am 11. Januar 2017 um 18:34

Dankeschön. Habs gelesen!

Zieherweide kommentierte am 12. Januar 2017 um 07:15

Und, was für dich dabei? Obwohl ich jetzt gar nicht weiß, ob noch alle existieren. Der Artikel liegt ja jetzt auch schon eine ganze Weile zurück.

marsupij kommentierte am 11. Januar 2017 um 17:33

Literaturhotels gibt es in meiner Nähe wohl gleich zwei, von denen ich weiß. Aber ich war noch nicht da.

micluvsds kommentierte am 11. Januar 2017 um 17:54

Ein Bekannter von mir will mich seit Jahren überreden so ein Tolkien-Café zu eröffnen mit entsprechender Ausstattung, Speisen und Getränken (es gibt da ja entsprechende Kochbücher), und mit entsprechenden Events wie den Tolkien-Lesetag usw. Sogar Räumlichkeiten hätte er aber man braucht natürlich Eigenkapital um so etwas aufzuziehen. Aber es gibt sicher noch mehr Leute die mit so einem Themencafé liebäugeln....

Lrvtcb kommentierte am 12. Januar 2017 um 09:51

Wenn ihr den Plan mal umsetzen solltet, ich komme vorbei :D

micluvsds kommentierte am 12. Januar 2017 um 17:24

Gut zu wissen, dass wir wenigstens einen Kunden hätten...

Mrs. Moriarty kommentierte am 10. Januar 2017 um 20:27

Da möchte ich am liebsten gleich dorthin fliegen und es besuchen. Wie liebevoll eingerichtet alles aussieht. Da hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht. Ich denke aber in Deutschland würde daraus das ganze gleich so eine riesen aufgeplusterte Sache und schwupp wäre der Charme dahin. 

Susi kommentierte am 10. Januar 2017 um 21:26

Klasse ! Tolle Idee und wunderschön umgesetzt. Es sieht sehr liebevoll gestaltet aus.

hobble kommentierte am 11. Januar 2017 um 05:41

Schön

lesebrille kommentierte am 11. Januar 2017 um 08:36

Da wurde eine Idee sehr gut umgesetzt,am liebsten würde ich da sofort hin. Ähnlichs könnte ich mir hier auch gut vorstellen.

Sommernixe kommentierte am 11. Januar 2017 um 09:01

Das ist ja richtig toll umgesetzt worden. Hoffentlich wird es ein solches Café auch in Deutschland oder einem anderen näheren Land geben.

passion4books kommentierte am 11. Januar 2017 um 09:13

Das wäre wohl definitiv eine Reise wert :-)

Everly kommentierte am 11. Januar 2017 um 09:31

Boahhh cool :-D

Arbutus kommentierte am 11. Januar 2017 um 09:35

Aber Torsten, Kimchi ist doch kein Menü, sondern nur eine Beilage! Allerdings - die Koreaner essen es zu so ziemlich allem. Hätte gerne mit Dir getauscht. Ich liebe koreanisches Essen!

Torsten Woywod kommentierte am 11. Januar 2017 um 09:47

Hatte ich erwähnt, dass ich ein kulinarischer Banause bin?! ;-)

Zu meiner Verteidigung muss ich allerdings anführen, dass man bei den meisten Bordmenüs nicht so genau wissen kann, was Beilage und was Hauptspeise ist. :D

marsupij kommentierte am 11. Januar 2017 um 17:34

einfach ausprobieren - und manchmal ist es besser, wenn man nicht so genau weiß, was drin ist

Zieherweide kommentierte am 12. Januar 2017 um 10:50

Torsten, ist das eigentlich eine geschöntere Form von mäkelig sein? :-D

Trafalgar_Anni kommentierte am 11. Januar 2017 um 09:43

Oh mein Gott,  das sieht ja unglaublich toll aus! Ich würde das Café wahrscheinlich nie wieder verlassen :DD 

Eine super Idee, ein Café so zu gestalten. Ich denke, ein Besuch da kommt auf meine To-Do-Liste. Wäre natürlich auch echt super, wenn es in Deutschland auch so ein Café geben würde :)

westeraccum kommentierte am 11. Januar 2017 um 10:34

Das ist einfach eine Superidee. Vielleicht gibt es das ja bald auch bei uns. Oder ein Star Wars Café?

MsChili kommentierte am 11. Januar 2017 um 11:46

Wie geil ist das denn??!! :O Das fehlt uns hier in Deutschland noch!

Sally131 kommentierte am 11. Januar 2017 um 14:39

wow das ist ja interessant, besonders in so einen land wie pakistan (wo man eher sofort an arm, krieg etc denkt) das  es sowas schönes gibt !

Traumfängerin kommentierte am 11. Januar 2017 um 16:49

Ich kenne leider kein solches Café. Aber gäbe es das in meiner Nähe, wäre ich Stammgast!

Chaoskeks kommentierte am 11. Januar 2017 um 16:57

Ich kenne solche Themencafes bisher auch nur aus Japan oder Korea (da vorzugsweise mit Idols oder Hello Kitty,...) oder von Conventions. Aber hier fänd ich das auch mal schön.^^ Gerade Harry Potter ist ja auch ein tolles Thema. :)

Sowas gibt es hier viel zu wenig.

Lrvtcb kommentierte am 12. Januar 2017 um 09:54

Vor kurzem hat mir meine Schwester sogar einen Link geschickt, dass es mittlerweile auch Harry Potter Hotels gibt. In London gibt es beispielsweise im Gregorian House ein Harry Potter Themenzimmer. Sieht auch ziemlich cool auch ;-)

http://georgianhousehotel.co.uk/wizard-chambers/

Seiten