Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #01: Frischer Lesestoff 2017!

Neue Woche, neue Bücher #01: Frischer Lesestoff!

Auch das neue Jahr wartet gleich zu Beginn mit zahlreichen Neuerscheinungen auf. Diesmal unter anderem dabei: Das furiose Finale der Totenfrau-Trilogie und Kriminelles aus Skandinavien.

Mit welchem Buch startet ihr in das neue Jahr?
Wir wünschen euch in jedem Fall ganz viele unvergessliche Lektüren - und überhaupt: Nur das Allerbeste für 2017! :-)

 

Totenrausch

Totenrausch - Bernhard Aichner

Das furiose Finale der Totenfrau-Trilogie.

Die Frau, die in das Büro eines Hamburger Zuhälters stürmt, ist verzweifelt. "Ich brauche Pässe für mich und meine zwei Kinder", sagt sie. Und: "Wenn du mir hilfst, werde ich jemanden für dich töten." Es wäre nicht das erste Mal ...

Brünhilde Blum. International gesuchte Mörderin. Liebevolle Mutter zweier Töchter. Seit Monaten auf der Flucht. In Hamburg will sie zur Ruhe kommen, einen Neuanfang wagen, und fast, so scheint es, gelingt es ihr auch. Ausgestattet mit einer neuen Identität und etwas Geld wohnt sie mit ihren Töchtern in einem wunderschönen Fischerhäuschen an der Elbe und arbeitet als Aushilfe in einem Bestattungsinstitut. Alles ist gut. Bis zu dem Tag, an dem sie für ihr neues Leben bezahlen muss - denn der Mann, dem sie das neue Glück zu verdanken hat, fordert ein, was sie ihm versprochen hat. Sie soll für ihn jemanden töten. Das Problem dabei ist nur, dass es sich um einen Menschen handelt, der ihr sehr ans Herz gewachsen ist ...

Nachts in meinem Haus

Nachts in meinem Haus - Sabine Thiesler

Mord und Intrige in der Toskana

Tom ist ein anerkannter Kunstmaler, dazu reich und glücklich verheiratet. Alles läuft perfekt für ihn. Bis eines Nachts in seinem Haus etwas Schreckliches passiert. Unter Schock flieht er in ein toskanisches Bergdorf. Doch was ihm zunächst wie das Paradies erscheint, entpuppt sich schnell als Hölle. Tom hält das Alleinsein nicht aus, fühlt sich eingesperrt und verfolgt. Als er begreift, dass er niemandem mehr vertrauen kann, auch seinen Freunden nicht, ist es zu spät: Er trifft eine verhängnisvolle Entscheidung . . .

Rezensionen zu diesem Buch von:

Chroniken der Schattenjäger (3). Clockwork Princess

Chroniken der Schattenjäger (3). Clockwork Princess - Cassandra Clare

Tessa Gray sollte glücklich sein - sind das nicht alle Bräute? Doch
während sie noch mitten in den Hochzeitsvorbereitungen steckt, zieht
sich die Schlinge um die Schattenjäger des Londoner Instituts immer
weiter zu. Denn Mortmain hat inzwischen eine riesige Armee zusammengestellt,
um die Schattenjäger endgültig zu vernichten. Nur ein
letztes Detail fehlt Mortmain zur Ausführung seines Plans: Er braucht
Tessa. Jem und Will, die beide Anspruch auf Tessas Herz erheben,
würden alles geben, um sie zu retten. Die Zeit tickt, sie alle müssen
eine Wahl treffen.

Minus 18 Grad

Minus 18 Grad - Stefan Ahnhem

In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als das Auto ins Wasser stürzte.

Kommissar Fabian Risk und seine Kollegen untersuchen den mysteriösen Todesfall. Jemand glaubt, den Toten erst letzte Woche gesehen zu haben. Wie ist das möglich? Risk hat einen Verdacht, aber der ist so absurd, dass er ihn zunächst selbst nicht glauben will.

Eins ist allerdings sicher: Es wird noch weitere Opfer geben, ein Serienmörder ist am Werk. Nur durch Zufall ist die Polizei jetzt auf seine Spur gekommen. Der Tote im Hafenbecken war nicht das erste Opfer, und noch lange nicht das letzte ...

Demon - Sumpf der Toten

Ein neuer Fall für Special Agent Pendergast aus der Feder des Bestseller-Duos Preston & Child. "Demon - Sumpf der Toten" ist ein hochexplosives Gemisch aus Thriller, Mystik, Historie und Drama. In der Kleinstadt Exmouth an der Küste von Massachusetts soll Special Agent Pendergast den Raub einer wertvollen Weinsammlung aufklären. Im Weinkeller stößt er überraschend auf eine frisch zugemauerte Nische. Hinter der Wand sind Ketten zu finden, außerdem ein menschlicher Fingerknochen. Offenbar wurde hier vor langer Zeit jemand lebendig eingemauert. Die Einbrecher haben das Verlies geöffnet, das Skelett herausgeholt und die Mauer wieder geschlossen - der Weinraub war anscheinend reine Ablenkung. Schnell muss Pendergast lernen, dass Exmouth eine äußerst dunkle Vergangenheit hat. Das Skelett ist nur der erste Hinweis auf eine Verfehlung aus alter Zeit, die bis heute ungesühnt ist.

Evolution (2). Der Turm der Gefangenen

Evolution ist unaufhaltsam Evolution ist unausweichlich. Sie macht vor niemandem Halt. Auch nicht vor uns.

Mit letzten Kräften erreichen Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden. Während Jem vor den Toren gegen angreifende Tiere kämpft, hofft Lucie im Inneren endlich Antworten zu finden. Doch im Schatten der Türme scheint das Mittelalter wieder aufgelebt zu sein: Wissenschaft gilt als schwarze Magie, Fragenstellen ist streng verboten. Als die Jugendlichen aus verbotenen Büchern erfahren, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden sind, entlädt sich der Zorn des Burgherrn. Den Freunden bleibt nur die Flucht. Ihr Ziel: der einzige Ort, der noch Hoffnung verspricht - die Oase der Zeitspringer. Aber der Weg dorthin führt durch gefährliche Sümpfe, mitten ins Land der Squids. "Abenteuer pur - ein echter Thiemeyer eben"

Rezensionen zu diesem Buch von:

Diabolic

Diabolic - S. J. Kincaid

Eine Diabolic ist stark.

Eine Diabolic kennt kein Mitleid.

Eine Diabolic hat eine einzige Aufgabe: Töte, um den einen Menschen zu schützen, für den du erschaffen wurdest.

Als Nemesis und Tyrus sich am Imperialen Kaiserhof begegnen, prallen Welten aufeinander. Sie - eine Diabolic, die tödlichste Waffe des gesamten Universums. Liebe ist ihr völlig fremd. Er - der Thronfolger des Imperiums, der von allen für wahnsinnig gehalten wird. Liebe ist etwas, das ihn nur schwächen würde. Dass ausgerechnet diese beiden zusammenfinden, darf nicht sein. Denn an einem Ort voller Intrigen und Machtspiele ist ein Funke Menschlichkeit eine gefährliche Schwachstelle ...

Nemesis und Tyrus. Diabolic und Thronerbe. Ein Mädchen zwischen unbändigem Zorn und ergreifender Liebe, und ein Junge, dem Gefühle das Leben kosten könnten. Eine großes Fantasy-Spektakel, das den Lesern den Atem rauben wird!

Statt etwas oder Der letzte Rank

Statt etwas oder Der letzte Rank - Martin Walser

Der Höhepunkt in Martin Walsers Alterswerk - ein neuer Roman als Summe und Bilanz.
"Mit der Unwahrheit ein Glückskunstwerk zu schaffen, das ist die menschliche Fähigkeit überhaupt." Wer sagt das? Seine Frau nennt ihn mal Memle, mal Otto, mal Bert, er versucht zu erkennen, wie aus Erfahrungen Gedanken werden. Den Widerstreit von Interessen hat er hinter sich gelassen, Gegner und Feinde auch, sein Wesenswunsch ist, sich herauszuhalten, zu schweigen, zu verstummen. Am liebsten starrt er auf eine leere, musterlose Wand, sie bringt die Unruhe in seinem Kopf zur Ruhe. "Mir geht es ein bisschen zu gut", sagt er sich dann, "zu träumen genügt".
"Statt etwas oder Der letzte Rank" ist ein Roman, in dem es in jedem Satz ums Ganze geht - von größter Intensität und Kraft der Empfindung, unvorhersehbar und schön. Ein verwobenes Gebilde, auch wenn es seine Verwobenheit nicht zeigen will oder sogar versteckt. Ein Musikstück aus Worten, das dem Leser größtmögliche Freiheit bietet, weil es von Freiheit getragen ist: der Freiheit des Denkens, des Schreibens, des Lebens. So nah am Rand der Formlosigkeit, ja so entfesselt hat Martin Walser noch nie geschrieben. Das fulminante Porträt eines Menschen, ein Roman, wie es noch keinen gab.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Kommentare

Seiten

mrsLucky kommentierte am 03. Januar 2017 um 18:24

Auf "Minus 18 Grad" warte ich schon sehnsüchtig, das habe ich bei einer Verlosung gewonnen und freue mich schon sehr auf die Fortseztung. Ansonsten ist für mich nichts dabei, das hilft hoffentlich bei meinen guten Vorsätzen zum SuB-Abbau.

Benniby kommentierte am 04. Januar 2017 um 15:43

Diese Woche wandert kein Neuzugang in mein Wunschregal! Meinen SUB freuts ;-) 

Easy Bell kommentierte am 04. Januar 2017 um 18:14

Diabolic hört sich richtig gut an. Super, dass dazu gleich eine Leserunde statt findet...vielleicht hab ich ja Glück?

callunaful kommentierte am 04. Januar 2017 um 19:35

Bei der Clockwork Reihe bin ich mir noch nicht sicher, ob ich sie weiterlesen möchte. Ansonsten klingt noch das Buch von Thomas Thiemeyer interessant. Oder ist das auch eine Reihe? EDIT: Ups es ist eine Reihe, also eher Näää.

Aktuell lese ich zum zweiten Mal "Der Process" von Franz Kafka für die Uni und privat lese ich noch Mal "Der Herr der Ringe" von Tolkien. Mit Rereads kann man ja nicht so viel falsch machen. ^^

Leseliebelei kommentierte am 04. Januar 2017 um 22:14

Da ist diesmal nichts für mich dabei - so ein Glück! Meine Leseliste ist nämlich nahezu unendlich lang und da ich alle Bücher auch noch in Kisten packen und wieder auspacken muss, sollten es vor dem Umzug nicht mehr zwingend mehr werden.

Ich lese gerade Terry Pratchetts "Wachen! Wachen!" und schmökere ab und zu in der Sammlung "Schreiben Sie mir, oder ich sterbe".

Brocéliande kommentierte am 04. Januar 2017 um 22:14

Diesmal nichts dabei für mich - gut für meinen SUB-Abbau ;)

evafl kommentierte am 05. Januar 2017 um 13:16

"Taste of love" lese ich gerade, was mir ganz gut gefällt. Bei den Neuerscheinungen ist diesmal nichts fü rmich dabei. ;) 

Kitty Catina kommentierte am 06. Januar 2017 um 00:18

Nichts dabei (zum Glück). Und das ist alles andere als schlimm, ich habe nämlich noch so viele Bücher auf dem Sub, dass ich gar nicht weiß, wo ich mit Lesen anfangen soll.

Runar RavenDark kommentierte am 06. Januar 2017 um 03:16

Ein schönes neues Jahr euch allen! Für mich ist nix dabei. Mein SuB atmet auf^^

Isaopera kommentierte am 06. Januar 2017 um 16:53

Nope, diese Woche wandert nichts auf die Wunschliste ;) Aber ich hab ja noch genug zu lesen^^

Salome kommentierte am 09. Januar 2017 um 09:42

ich würde gerne lesen: Stefan Ahnhem- seine Bücher sind toll, dann als Österreicherin natürlich den dritten Teil von Blüm und interessieren würde mich noch Sabine Thiesler....

Seiten