Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #15: Frischer Lesestoff!

Neue Woche, neue Bücher #15: Frischer Lesestoff!

Auch die 15. Kalenderwoche des Jahres wartet wieder mit einigen druckfrischen Neuerscheinungen auf – wir haben sie für euch gesichtet und stellen 14 ausgewählte Titel genauer vor.

Diesmal u.a. dabei: Neues von Haruki Murakami und John Grisham ... außerdem ein "Kurzromane-Band" mit dem wundersamen Titel "Öv Aeöv Eueij". Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr hier.
- Mit welchem Buch startet ihr in die neue Woche? :-)

Birthday Girl

Birthday Girl - Haruki Murakami

Eine junge Kellnerin wird zwanzig. Doch ihren Geburtstag verbringt sie nicht mit ihren Freunden; sie arbeitet. Ihr Chef, der Geschäftsführer des Restaurants, übergibt ihr eine wichtige Aufgabe. Sie muss pünktlich um zwanzig Uhr dem Inhaber des Lokals das Abendessen in dessen Suite bringen. Noch nie haben sie oder ihre Kollegen den Besitzer gesehen. Pünktlich um zwanzig Uhr steht sie vor der Suite. Es öffnet ihr ein zierlicher älterer Mann, der sie, anders als ihr Chef es ankündigte, in die Suite und um ihre Gesellschaft bittet. Auch ist der Herr, denn er ist eindeutig ein Herr, von ausgesuchter Höflichkeit. Die junge Frau ist verunsichert und verwundert über ihn. Trotzdem erzählt sie ihm irgendwann, dass sie Geburtstag hat. Woraufhin ihr der Mann ein Geschenk machen will. Er lässt sie wissen, dass sie einen Wunsch äußern dürfe, sich diesen aber sehr genau überlegen solle, denn sie könne ihn, einmal ausgesprochen, nicht mehr zurücknehmen. Und er eröffnet ihr, dass er ihren Wunsch tatsächlich erfüllen könne, ganz gleich, was es sei.

Die Geschichte ist bereits 2006 in dem Erzählungenband 'Blinde Weide, schlafende Frau' erschienen.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Bestechung

Bestechung - John Grisham

Wir erwarten von unseren Richtern, dass sie ehrlich und weise handeln. Ihre Integrität und Neutralität sind das Fundament, auf dem unser Rechtssystem ruht. Wir vertrauen darauf, dass sie für faire Prozesse sorgen, Verbrecher bestrafen und eine geordnete Gerichtsbarkeit garantieren. Doch was passiert, wenn sich ein Richter bestechen lässt? Lacy Stoltz, Anwältin bei der Rechtsaufsichtsbehörde in Florida, wird mit einem Fall richterlichen Fehlverhaltens konfrontiert, der jede Vorstellungskraft übersteigt. Ein Richter soll über viele Jahre hinweg Bestechungsgelder in schier unglaublicher Höhe angenommen haben. Lacy Stoltz will dem ein Ende setzen und nimmt die Ermittlungen auf. Eins wird schnell klar: Dieser Fall ist hochgefährlich. Doch Lacy Stoltz ahnt nicht, dass er auch tödlich enden könnte.

Mordkapelle

Mordkapelle - Carla Berling

Ein malerischer Sommerabend auf dem Land. Als die Lokalreporterin Ira Wittekind zur brennenden Friedhofskapelle in Rehme gerufen wird, findet sie ein schauriges Szenario vor: In der Ruine steht ein Rollstuhl vor dem Altar, der Mann darin ist tot. Es handelt sich um den angesehenen Apotheker Ludwig Hahnwald, allen bekannt als der schöne Ludwig. Ira Wittekind beginnt zu recherchieren. Dabei stößt sie auf ein dichtes Geflecht aus Lügen, Intrigen und verratener Liebe. Und auf ein grauenhaftes Unrecht, das vor vielen Jahren begangen und nie gerächt wurde.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Planetenwellen

Planetenwellen - Bob Dylan

In seinen frühen Jahren verstand Bob Dylan sich sowohl als Songwriter als auch als Lyriker. Seinen Schallplatten gab er komplette Gedichtzyklen und lyrische Prosa bei, Langgedichte erschienen in Zeitschriften der Folk- und der Beat-Szene, das Poem "Last Thoughts On Woody Guthrie" rezitierte er im Konzert. Die Lyrik war seine Ideenwerkstatt, sie gab ihm die Möglichkeit zu Selbstkommentaren gegenüber Freund und Feind, sie verband die Poesie seiner Songs mit den literarischen Traditionen Rimbauds, Brechts, der Beat Poets.
Dieser Band bietet zum ersten Mal eine zweisprachige Auswahl aus Dylans Gedichten und Prosagedichten von den Anfängen bis 1974, ergänzt um einige programmatische Texte aus den letzten Jahren. Herausgegeben, übersetzt und mit einem Nachwort von Dylan-Kenner Heinrich Detering.

Schwesterherz

Schwesterherz - Kristina Ohlsson

Wer war Sara Texas? Kaltblütige Serienmörderin oder unschuldiges Opfer?

Staatsanwalt Martin Benner will Bobby Tell eigentlich schnellstmöglich wieder loswerden: Dieser ungepflegte, nach Zigaretten stinkende Kerl wirkt erst mal wenig vertrauenswürdig. Sein Anliegen ist nicht weniger prekär: Tells Schwester Sara - eine geständige fünffache Mörderin, die sich noch vor der Verfahrenseröffnung das Leben nahm - soll unschuldig gewesen sein, und Benner soll nun posthum einen Freispruch erwirken. Vor Gericht hätte die Beweislage damals nicht mal ausgereicht, um Sara zu verurteilen, doch unbegreiflicherweise legte sie ein umfassendes Geständnis ab und konnte sogar die Verstecke der Tatwaffen präzise benennen. Benners Neugier ist geweckt, und er nimmt das Mandat an ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Wenn das Eis bricht

Wenn das Eis bricht - Camilla Grebe

In der Wohnung des reichen Geschäftsmanns Jesper Orre wird die Leiche einer jungen Frau gefunden - auf brutale Art ermordet. Von ihm fehlt jede Spur. Vor zehn Jahren gab es einen ganz ähnlichen Fall - ungelöst. Hanne, die Kriminalpsychologin von damals, soll deshalb ermitteln. Sie muss in die Vergangenheit eintauchen, dabei verschwimmt gerade ihre Gegenwart - sie fürchtet, an beginnendem Alzheimer zu leiden. Ihre Existenz bekommt zunehmend Risse, und die beiden Fälle verbinden sich auf ungute Weise. Kann Hanne sich selbst und ihren Erinnerungen trauen? Ist sie auf der richtigen Spur? Wann bricht das Eis, und was kommt darunter zum Vorschein?

Und so kam es

Und so kam es - Maren Uthaug

Risten lebt gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn in Kopenhagen, sie steht kurz vor ihrer ersten Reise zurück nach Norwegen, wo sie endlich ihre Mutter Rhitta wiedersehen wird - die alte Frau, die dicke Scheiben Käse in ihren Kaffee tunkt, den sie literweise trinkt. Und die Risten so sehr an ihre Großmutter erinnert, eine alte Samin, die sie vor den gefährlichen Wesen der Unterwelt gewarnt hat, die ihre Enkelin ihr ganzes Leben lang verfolgen werden. Von ihrer Mutter will die Tochter nun wissen, was damals geschehen ist, als ihr Vater mit ihr abgehauen ist, in ein neues Land, zu einer neuen Frau, in ein neues Leben. Warum hat sie sie einfach gehen lassen?

Erste Liebe, zweite Chance

Es läuft rund für Becky: Sie führt ein gutgehendes Umzugsunternehmen in ihrer Heimatstadt Bloomville und hat mit Graham einen netten, verlässichen Freund. Den Sommer mit ihrer ersten großen Liebe Reed hat sie verdrängt. Was auch ganz gut klappt, denn Reed hat vor zehn Jahren Bloomville - und auch Becky - überstürzt verlassen und ist mittlerweile als erfolgreicher Golfprofi in der Welt unterwegs. Doch als seine Eltern anfangen, sich seltsam zu verhalten und in einem Restaurant mit einer Briefmarke bezahlen, ist es mit Beckys Frieden vorbei. Reed kehrt zurück. Und ausgerechnet Becky wird engagiert, seine Eltern in ihren neuen Alterswohnsitz umzusiedeln.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Holmes und ich - Unter Verrätern

Es geht weiter! Nachdem sie bei ihrem ersten Fall beinahe umgebracht wurden, kommen die Ferien Charlotte und Jamie ziemlich gelegen. Gemeinsam wollen sie ein paar Tage auf dem englischen Landsitz der Holmes‘ verbringen. Aber Charlotte ist nicht die einzige Holmes mit Geheimnissen, und die Atmosphäre bald sehr angespannt. Zudem knistert es heftig zwischen Charlotte und Jamie. Sind sie wirklich bloß Freunde? Als plötzlich Charlottes Onkel, Detektiv, wie es sich für einen Holmes gehört, verschwindet, ist das eine willkommene Ablenkung. Die beiden stürzen sich sofort in die Ermittlungen. Sein letzter Auftrag führt sie zu einem Kunstfälscherring. Erster Halt: Berlin. Erste Kontaktperson: August Moriarty – ehemaliger Schwarm von Charlotte und von vielen tot geglaubt ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Wege der Macht

Die Wege der Macht - Jeffrey Archer

Harry Clifton erfährt bei einem Besuch in New York, dass der mit ihm befreundete Schriftsteller Anatol Babakow in Sibirien gefangen gehalten wird. Harry will alles tun, um Babakow zu helfen - und bringt sich damit in tödliche Gefahr. Währenddessen schlägt für seine Frau Emma, die der Barrington Schifffahrtgesellschaft vorsteht, die schwerste Stunde ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Öv Aeöv Eueij - Fast 21 beknackte Romane in großer Schrift

Das Buch erzählt die kuriosen Begebenheiten des eintönigen Galaxis-Trucker Alltags, Mikes talentfreier Zaubershow, Ölschmuggel im Unimog, Drogenkonsum von Federvieh, Freizeitwrestling aus Kiel, Gullis erfolglosem Abrissunternehmen, rechtsradikalen Flundern, blinden Rennfahrern, Superschurken, Wurztzipfelknippern, Dackeldektiven und klärt die Frage wie Mexico im Mittelalter aussah. All das und die Specksteinstein Figürchen von Giacomo Pinpettes Mutter in diesem vermutlichen Bestseller vereint. Von Lars Kelbert und Fynn Kliemann für dich.

SCAR

SCAR - Jack Ketchum, Lucky McKee

Mit elf Jahren ist Delia Cross bereits ein gefeierter Fernsehstar - aber nicht glücklich. Ihre Mutter ist von krankhaftem Ehrgeiz getrieben. Ihr Vater dem Alkohol verfallen. Ihr Bruder von Eifersucht zerfressen. Einzig der Familienhund Caity hält immer treu zu ihr. Dann droht ein tragischer Unfall, Delias Karriere für immer zunichtezumachen. Doch sogar ihre Narben werden gegen ihren Willen vermarktet. Bis sie beginnt, sich zu wehren ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der Gärtner war's nicht

Konny und Kriemhild, beide über sechzig, führen nicht sonderlich erfolgreich eine Pension in der Provinz. Eines Tages wird die Idylle durch einen Mord gestört - und die Schwestern entpuppen sich als wahre Meisterdetektivinnen ... In die Beschaulichkeit der Bed & Breakfast-Pension der Schwestern Konny und Kriemhild platzt eine Band junger Musiker, die den Haushalt ordentlich auf den Kopf stellen - bis einer von ihnen tot aufgefunden wird. Hat der Gärtner den Gast versehentlich mit seinem Aufsitzrasenmäher umgefahren? War es wirklich ein Unfall? Oder nicht doch Mord? Kurzentschlossen nehmen die Schwestern die Ermittlungen selbst in die Hand - ihr Haus, ihre Regeln. All das vor den Augen eines zufällig anwesenden Hotelkritikers. Und der Pensionskatze: dem unsäglich hässlichen Sphynx-Kater Amenhotep. - Das Chaos ist perfekt! 

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die elf Gehirne der Seidenspinnerraupe

Die elf Gehirne der Seidenspinnerraupe - Uwe Kopf

"Uwe Kopfs sardonisches Romandebüt ist brillant und zutiefst erschütternd und voller Heiterkeit." (Christian Kracht)

Es beginnt mit einem Ende. Mit Toms Ende. Im Mai 1998 erhängt sich "der 40-jährige Junge", auch Jesus genannt, in Hamburg-Barmbek "nach Art der Greise". Tom ist wohl das, was die Gesellschaft leichtfertig eine gescheiterte Existenz nennt - kein Glück mit den Frauen, ein Gelegenheitsjob als Briefsortierer, auf Suche nach dem Ausweg. Über die Abgründe und Niederlagen wird Tom von seinem Bruder Sören und immer wieder dem nächsten Bier getragen. Doch auf jeden Hoffnungsschimmer, auf jeden Rausch folgt auch Ernüchterung. Bis nichts mehr geht. Am Ende steht die Frage, ob auf seiner Beerdigung, so wie Tom es sich gewünscht hat, "Das Lied der Schlümpfe" gespielt wird.

In virtuoser, zugleich radikal einfacher Sprache und mit popliterarischen Anleihen komponiert Uwe Kopf einen witzigen, traurigen, unsentimentalen Streifzug durch Toms Leben. Ein Kaleidoskop des kleinbürgerlichen und prekären Hamburgs der siebziger, achtziger und neunziger Jahre. "Die elf Gehirne der Seidenspinnerraupe" ist kein befindlichkeitsfixiertes Lamento, sondern eine lebenspralle Geschichte, die menschliche Größe und Untiefen in unscheinbaren Momenten findet.

Kommentare

Seiten

juli_mary kommentierte am 11. April 2017 um 11:34

Grisham kommt sofort auf die Wunschliste 

mikemoma kommentierte am 11. April 2017 um 13:25

Diesmal ist für mich nix dabei. Habe gestern erst Das Paket von Sebastian Fitzek beendet und weiß noch nicht genau was ich heute lesen mag. Morgen beginnt der Lesemarathon und der Stapel liegt schon bereit um abgebaut zu werden!

naibenak kommentierte am 11. April 2017 um 13:56

Die elf Gehirne der Seidenspinneraupe.... das klingt super! Merk ich mir :-)

Ich lese (wenn ich vor lauter Renovierung noch dazu komme^^) Thomas Hardy "Am grünen Rand der Welt"...

LySch kommentierte am 13. April 2017 um 11:42

Ohh! ♥ Wie findest du es denn?!
Ich hab mir nämlich den Film ausgeliehen und weiß noch nicht, ob ich ihn wirklich vor dem Buchlesen anschauen soll...
Und jaaa: Ich weiß, dass das Buch eig.immer besser ist ;) :) Aaaaber manchmal schau ich auch gern den Film aufgrund von begrenzter Lesezeit ;)

naibenak kommentierte am 13. April 2017 um 16:02

LySchi... ich bin noch nicht weit gekommen- voll busy und unterwegs im Moment, obwohl ich Urlaub hab ;-) Aber es liest sich super! Ne ganz süsse (Liebes-)Geschichte, mit so tollen Beschreibungen und feinem Humor. Ein bisschen muss man sich aufgrund der alten Sprache zwar reinlesen, aber dann flutscht es ziemlich gut! Ich wusste gar nicht, dass es auch verfilmt wurde. Da werde ich direkt mal Ausschau halten, wenn ich durch bin :-)

Brocéliande kommentierte am 11. April 2017 um 17:42

Die "Mordskapelle" interessiert mich - und Jeffrey Archer schreibt eindeutig schneller, als ich seine Bücher lesen kann (aber noch will!) ;) Bd. 1 subt noch immer... vielen Dank für die Neuvorstellungen hier, Torsten!

Ich beginne mit Anna Rosendahl - Meerblick inklusive - einem literarischen Ausflug auf eine meiner Lieblingsinseln (hierzulande) >> Amrum!

Lesemama kommentierte am 11. April 2017 um 18:37

Holmes und ich wäre etwas für mich :)

in die Woche gestartet bin ich mit "Teestunde mit Todesfall"

Ridata kommentierte am 11. April 2017 um 21:42

Mordkapelle von Carla Berling hört sich gut an, Schwesterherz von Kristina Ohlsson scheint auch interessant zu sein - mal sehen. Bestechung von John Grisham kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste.

Momentan lese ich Weil du bei mir bist von Anna McPartlin

Feuerfunke kommentierte am 12. April 2017 um 04:10

*phew* nichts für mich dabei ^^

 

Ich habe diese Woche angefangen mit: Nalini Singh - Scherben der Hoffnung (Band 14 der Leopardenblut-Reihe)

MrsFraser kommentierte am 12. April 2017 um 13:50

Höchstens das letzte, aber kein Muss dabei.
Ich lese The remains of the day und Und jetzt lass uns tanzen.

MrsFraser kommentierte am 12. April 2017 um 13:50

Höchstens das letzte, aber kein Muss dabei.
Ich lese The remains of the day und Und jetzt lass uns tanzen.

Sisan kommentierte am 12. April 2017 um 17:05

Die Wege der Macht - das Buch lese ich schon, will unbedingt wissen wie es mit Harry Clifton und Co. weitergeht...

uwe1956 kommentierte am 12. April 2017 um 18:18

Hilfe!!!

Meine Wunschliste wächst schon wieder: 

Bestechung - John Grisham 

Mordkapelle - Carla Berling 

Schwesterherz - Kristina Ohlsson 

Wenn das Eis bricht - Camliia Grebe 

Die Wege der Macht - Jeffrey Archer

Morla kommentierte am 13. April 2017 um 06:15

Leider ist nichts für mich dabei, aber ich habe noch genug Lesestoff. Momentan lese ich "Diesmal für immer" von Paige Toon.

LySch kommentierte am 13. April 2017 um 11:40

Hmmm...diese Woche ist für mich nicht wirklich etwas Spannendes dabei!
"Birthday Girl" klingt interessant, ist aber absolut kein Muss. Und der Rest: Naja, nichts für mich ;)

Ich komme im Moment leider nicht zum Lesen und hänge deswegen immer noch an meinen "alten" Büchern von vor 3 Wochen fest ;)

luna81de kommentierte am 13. April 2017 um 11:49

"Und so kam es" habe ich auf die Wunschliste gesetzt.

Über Ostern werde ich hoffentlich endlich "Die unsichtbare Bibliothek" beenden, denn ich kann es kaum erwarten, mit "Odéonia, Paris" anzufangen. In Sachen Hörbuch beende ich morgen "Schöne neue Welt" und mache mit "Die dritte Stimme" weiter. Darauf bin ich auch sehr gespannt. Der erste Teil war ja super.

MichaEssen kommentierte am 13. April 2017 um 21:49

Da sind einige Titel diesmal dabei. Werde mal ein paar meiner Wunschliste zufügen

Arietta kommentierte am 14. April 2017 um 17:19

Also bei diesem Angebot besteht keine Kaufgefahr ;-)

Cassandra kommentierte am 15. April 2017 um 08:34

Tolle Idee, dass ihr uns die neuen Bücher der Woche vorstellt. Wenn ich die Zeit finde, würde mich "Mordkapelle" von Carla Berling interessieren. Eure Beschreibung hört sich gut an.

Cassandra kommentierte am 15. April 2017 um 08:44

Habe gerade noch " Birthday Girl" entdeckt. Der Klappentext hört sich total super an. Das muss ich mir nach Ostern noch holen.

Salome kommentierte am 17. April 2017 um 18:31

Am meisten würden mich die Bücher von Haruki Murakami und Kristina OHlsson interessieren

Arietta kommentierte am 25. April 2017 um 13:15

Nichts dabei ,,,,,,,,,,,,,,,,,

Seiten