Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #20: Frischer Lesestoff!

Neue Woche, neue Bücher #20: Frischer Lesestoff!

In dieser Woche können wir uns wieder auf jede Menge Neuerscheinungen freuen. Kat Kaufmanns zweiter Roman „Die Nacht ist laut, der Tag ist finster“ ist dabei, es gibt Neues von der „Glennkill“-Autorin Leonie Swann und es erscheint ein weiterer tragikomischer Roman des Pulitzer-Preisträgers Richard Russo.

Welche Bücher außerdem neu auf den Markt kommen, verraten wir euch wie jeden Montag in unserer Wochenvorschau.

Ist etwas für euren Wunschzettel dabei?

Ein Mann der Tat

Ein Mann der Tat - Richard Russo

Eigentlich sollte das Memorial-Day-Wochende für alle Bewohner von North Barth eine Zeit der Ruhe und Besinnung sein. Aber in diesem Jahr ist es, als hätte jemand ungebeten die Büchse der Pandora geöffnet. Chief Raymer, der Leiter der Polizeidirektion, kollabiert auf einer Beerdigung, fällt ins offene Grab und verliert dabei das einzige Beweisstück dafür, dass seine Frau ihn betrogen hat. Die Wand eines Gebäudes, das der impotente Bauunternehmer Carl errichtet hat, stürzt ein. Sein ehemaliger Kontrahent Sully hat alle Hände voll damit zu tun, eine schwere Krankheit vor den Menschen, die er liebt, zu verheimlichen. Und zu allem Übel ist auch noch eine illegal gehaltene Giftschlange entwichen und irgendwo in den Straßen der Kleinstadt an der Ostküste unterwegs.

Chief Raymer, dem es eigentlich am liebsten ist, wenn die Dinge so bleiben, wie sie immer waren, wird aktiv: Er schreitet zur Tat, um wieder Ordnung in das verheerende Chaos zu bringen. Und um dem Mann auf die Schliche zu kommen, der ihn gehörnt hat. Aber auch die anderen Bewohner der Stadt müssen an diesem Wochenende Farbe bekennen und von ihren gewohnten Mustern abweichen ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Gray

Gray - Leonie Swann

Nach dem sensationellen Erfolg von "Glennkill" der neue Tierkrimi von Leonie Swann!

Dr. Augustus Huff, Dozent an der berühmten Universität von Cambridge, hat plötzlich ein Problem: einer seiner Studenten ist in den Tod gestürzt. Nur ein tragischer Unfall oder Mord? Augustus vermutet Letzteres, denn das Opfer war alles andere als ein Engel. Ein Mörder im Elfenbeinturm - das darf nicht sein, und so macht sich Augustus, unterstützt von Gray, dem Graupapageien des Verstorbenen, auf die Suche nach dem Täter. Der Vogel erweist sich aber als vorlautes Federvieh, und zuerst stolpert Augustus von einem Fettnäpfchen in das nächste. Doch schon bald ist es Gray, der die richtigen Fragen stellt und Augustus begreift: nur gemeinsam können sie es schaffen, diese harte Nuss von einem Fall zu knacken.

Die Nacht ist laut, der Tag ist finster

Die Nacht ist laut, der Tag ist finster - Kat Kaufmann

Kat Kaufmanns zweiter Roman - eine rasant erzählte Road Novel

Ernst hinterlässt seinem Enkel Jonas 5000 Euro und eine Notiz, die sagt: Finde diesen Mann. Dazu nur ein Name: Valerij Butzukin.
Jonas hat nie von diesem Mann gehört. Hat sich Opa Ernst einen Scherz erlaubt, den er nicht mehr auflösen wird, weil er tot ist? Oder war es das Delirium? Die Wahnvorstellung eines senilen Menschen? Um Jonas weht der Kalte Krieg 4.0, und hier, inmitten von immer mehr Grenzen, die sich schließen, beginnt für ihn eine Odyssee, die ihn - ob er will oder nicht - immer tiefer in ein fremdes Land und zu fremden Menschen führt: in die Russisch Asiatische Union. Mit Stas und Juri, die er auf der Suche nach Passfälschern kennenlernt, begibt er sich in ein Labyrinth, das Urgroßvater, Großvater, Jonas und den Unbekannten für immer verbinden und trennen wird.

"Die Nacht ist laut, der Tag ist finster" ist ein Roman über das Schicksal der Menschen, aneinander vorbeizuschrammen. Über Verlust, über Freundschaft und über das Wiederauftauchen von Spuren, die im Schnee verweht waren und einen doch nur noch tiefer in die Irre des eigenen Geistes führen. In den Geist, der einem verheimlicht, dass man selbst es war, der alles, was so kommt, wie es kommt, unausweichlich vorgezeichnet hat.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge - Ruth Hogan

Wir warten alle darauf, gefunden zu werden ...

Auch Anthony Peardew, der auf seinen Streifzügen durch die Stadt Verlorenes aufsammelt. Jeden Gegenstand bewahrt er sorgfältig zu Hause auf. Er hofft, so ein vor langer Zeit gegebenes Versprechen einlösen zu können. Doch ihm läuft die Zeit davon. Laura übernimmt sein Erbe, ohne zu ahnen, auf welch große Aufgabe sie sich einlässt. Überrascht erkennt sie, welche Welt sich ihr in Anthonys Haus eröffnet.

Ein Roman über verlorene Dinge und zweite Chancen. Über einzelne Handschuhe, schönes Teegeschirr, begabte Nachbarinnen, unerwartete Freundschaften und zeitlose Liebe.

"Und so fing ich mit meiner Sammlung verlorener Dinge an. Vielleicht dachte ich, wenn ich jeden verlorenen Gegenstand rettete, den ich fand, würde jemand das Einzige auf der ganzen Welt retten, an dem mir wirklich etwas lag, und ich würde es eines Tages zurückbekommen, um mein gebrochenes Versprechen doch noch einzulösen." Anthony Peardew

Der Freund der Toten

Der Freund der Toten - Jess Kidd

Der charmante Gelegenheitsdieb und Hippie Mahony glaubte immer, seine Mutter habe ihn aus Desinteresse 1950 in einem Waisenhaus in Dublin abgegeben. Sechsundzwanzig Jahre später erhält er einen Brief, der ein ganz anderes, ein brutales Licht auf die Geschichte seiner Mutter wirft. Mahony reist daraufhin in seinen Geburtsort, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Sein geradezu unheimlich vertrautes Gesicht beunruhigt die Bewohner von Anfang an. Mahony schürt Aufregung bei den Frauen, Neugierde bei den Männern und Misstrauen bei den Frommen. Bei der Aufklärung des mysteriösen Verschwindens seiner Mutter hilft ihm die alte Mrs Cauley, eine ehemalige Schauspielerin. Furchtlos, wie sie ist, macht die Alte nichts lieber, als in den Heimlichkeiten und Wunden anderer herumzustochern. Sie ist fest davon überzeugt, dass Mahonys Mutter ermordet wurde. Das ungleiche Paar heckt einen raffinierten Plan aus, um die Dorfbewohner zum Reden zu bringen. Auch wenn einige alles daran setzen, dass Mahony die Wahrheit nicht herausfindet, trifft er in dem Ort auf die eine oder andere exzentrische Person, die ihm hilft. Dass es sich dabei manchmal auch um einen Toten handelt, scheint Mahony nicht weiter zu stören ...

Das Haus der schwarzen Schwäne

Das Haus der schwarzen Schwäne - Jelle Behnert

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Schule der Nacht

Die Schule der Nacht - Ann A. McDonald

Atmosphärisch, düster, spannend - perfekt für alle Fans von Deborah Harkness.

"Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende." Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist - verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt ...

Die Spur der Lügen

Die Spur der Lügen - Ben McPherson

Als Alex Mercers elfjähriger Sohn Max einer Katze hinterherläuft, die im Nachbarhaus verschwindet, folgt Alex dem Jungen notgedrungen in das fremde Haus. Dort ist alles still, doch dann hören sie ein Geräusch: Wasser tropft von der Decke. Die Badewanne im ersten Stock ist übergelaufen, und darin liegt der leblose Körper des Nachbarn. Als die Polizei einen Hinweis darauf findet, dass auch Max' Mutter vor kurzem im Haus gewesen sein muss, geraten seine Eltern in den Fokus der Ermittlungen - und die Familie in einen Konflikt, der sie zu zerreißen droht ...

Gefährliche Côte Bleue

Gefährliche Côte Bleue - Cay Rademacher

Capitaine Roger Blanc und sein Kollege Marius Tonon sollen an der Côte Bleue Froschmänner der Regierung während eines geheimnisvollen Auftrags schützen. Ein erholsamer Job auf türkisblauem Meer, vor den pinienbewachsenen Steilwänden der Mittelmeerküste - bis ein unbekannter Taucher im Wasser treibt, eine Harpune steckt in seinem rechten Auge. Alle glauben an einen schrecklichen Unfall, nur Blanc kommt dieser Tod merkwürdig vor ... Er forscht nach und findet heraus, dass Luc Mignaux, der Tote, zu den sogenannten Wracktauchern zählte, Spezialisten, die jahrhundertealte, gesunkene Schiffe plündern, um die Beute an reiche Sammler zu verkaufen. Eine ebenso gefährliche wie illegale Arbeit, die bei vielen Einheimischen verrufen ist. Besonders die Fischerin und Ökoaktivistin Christin Antunes protestiert heftig dagegen. Reicht das als Motiv? Als es an der Küste zu einem weiteren, nicht weniger grauenhaften "Unfall" kommt, ist klar: Blanc steckt wieder einmal in einem neuen Fall.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die unsichtbare Meile

Die unsichtbare Meile - David Coventry

Das Signal der Rennleitung, und die fünf Männer treten in die Pedale, sie rattern über das Kopfsteinpflaster von Paris, rechts und links die Menschen, die herrschaftlichen Fassaden, der Jubel, all das verschwimmt. Vor ihnen liegen 5.376 Kilometer, die sie retten sollen, und ein Wiedersehen ... Ein Buch über ein Abenteuer, kraftvoll und zugleich hochsensibel erzählt es von Ekstase, Freundschaft und dem Echo des Ersten Weltkriegs.

Zu Beginn werden sie von den Franzosen nur belächelt, sie sind die aus Neuseeland, die mit dem veralteten Schrott und den lächerlichen Outfits. Dass sie es wieder bis nach Paris zurückschaffen werden, glauben sie selbst nicht. Doch nach kurzer Zeit sind sie Teil dieser sonderbaren Gemeinschaft, stoßen sich beim Sprintduell die Ellenbogen in die Rippen, jagen nachts lebensmüde die Alpen runter, betäuben sich nach der Etappe mit allem, was zur Verfügung steht. Doch in dieser von Kratern und Gräben zerfurchten Landschaft braucht es bald mehr als nur Entschlossenheit, um seinen eigenen Dämonen zu entfliehen ....

Rezensionen zu diesem Buch von:

Ein Fleck im Meer

Ein Fleck im Meer - John Aldridge, Anthony Sosinski

Was ist der einzelne Mensch in den Weiten des Ozeans? Nicht
mehr als ein unbedeutender winziger Fleck? Wird Anthony mich retten? Und noch viel wichtiger: Wie lange halte ich durch? Diese Fragen stellt sich der 45-jährige John Aldridge aus Montauk. Mitten in der Nacht, vierzig Kilometer vor der Küste, ist der erfahrene Hummerfischer bei rauer See über Bord gegangen - unbemerkt von seinem Freund Anthony Sosinski, mit dem er gemeinsam das kleine Fischerboot Anna Mary betreibt.
Als der aufwacht und Aldriges Abwesenheit bemerkt, ist es fast zu spät. Mitten im Atlantischen Ozean kämpft Aldrige ohne Schwimmweste ums Überleben, während sein Freund, die Küstenwache und sämtliche Fischer im Nordosten der USA fieberhaft versuchen, ihn zu finden und zu retten, bevor die letzte Welle über ihm zusammenbricht.
Eine dramatische Geschichte über Willensstärke und Widerstandsfähigkeit, die auf beeindruckende Art zeigt, wie es einem Menschen allen Widrigkeiten zum Trotz gelingen kann, zu überleben.
Die bewegende Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei Männern, die alles füreinander tun würden.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Inspektor Takeda und der leise Tod

Inspektor Takeda und der leise Tod - Henrik Siebold

Der Tote aus der HafenCity
Kenjiro Takeda, eigentlich Inspektor der Mordkommission in Tokio, fremdelt immer noch ein wenig - mit dem Wetter in Hamburg und den deutschen Umgangsformen. Seine Kollegin Claudia Harms teilt keineswegs seine Vorliebe für Jazz und Teezeremonien, aber beide sind hervorragende Ermittler. Als ein gefeierter Star der Internetszene tot aufgefunden wird, sind sie besonders gefordert: Markus Sassnitz wurde nicht nur überfahren, sondern auch noch erstickt. Er hatte offenbar viele Feinde, doch ein Person gerät sofort ins Visier der Fahndung: seine Ehefrau. Sie allerdings übt auf Takeda eine besondere Faszination aus.
Ein japanischer Ermittler - er liebt amerikanischen Jazz, europäische Frauen und arbeitet mit ganz eigenen Methoden

Rezensionen zu diesem Buch von:

Vom Ende an

Vom Ende an - Megan Hunter

Eine Frau, die Erzählerin, bekommt ihr erstes Kind. Gleichzeitig sucht eine gewaltige Naturkatastrophe das Land heim. Eine Flut überschwemmt weite Teile Englands, Feuer brechen aus. Die Frau und ihr Gefährte müssen mit ihrem kleinen Sohn den Ort verlassen, Zuflucht suchen, sich auf eine Insel flüchten. Die kleine Familie wird getrennt. Der Schrecken eines sich steigernden Umweltdramas und die Intimität und das Glück einer Mutter-Kind-Liebe entfalten sich parallel. Mit den Augen eines Neugeborenen wird eine Welt entdeckt, die sich zugleich womöglich zu verabschieden droht.

Lyrisch und lakonisch, durchsetzt mit Passagen, die sich wie Bibelzitate lesen, von archaischer Wucht und poetischer Zartheit, klug, komisch, dann wieder wie in Stein gemeißelt - einen solchen Text hat man lange nicht mehr zu lesen bekommen. Wie ein weibliches Gegenstück zu Cormac McCarthys "Die Straße", gleichzeitig beklemmend wahrscheinlich und doch von geschichtsloser Wahrheit, präzise und schön - hier ist eine neue Autorin zu entdecken!

Rezensionen zu diesem Buch von:

Kommentare

Seiten

Leia Walsh kommentierte am 15. Mai 2017 um 10:42

Mr Peardew zieht demnächst als Hörbuch bei mir ein und Grey steht auf meinem Wunschzettel, denn ich mal Leonie Swann sehr gern.

MsChili kommentierte am 15. Mai 2017 um 11:48

Mr Peardew klingt interessant, melde dich doch mal, wie du es findest :)

Gwendolyn22 kommentierte am 15. Mai 2017 um 10:42

Diese Woche ist nichts Neues für mich dabei.

Ich warte auf mein Leserundenbuch "For 100 days - Täuschung" und bin gespannt, was mich da erwartet.

LadySamira091062 kommentierte am 15. Mai 2017 um 10:55

diese Woche sind es nur zwei Bücher die mich interessieren 

Das Haus der schwarzen Schwäne

Die Schule der Nacht

katzenminze kommentierte am 15. Mai 2017 um 10:58

Hmm, Die Nacht ist laut, der Tag ist finster interessiert mich irgendwie. Da würde ich aber erstmal eine Leseprobe versuchen oder auf Rezensionen warten. Das Cover ist auf jeden Fall ein Hingucker! Auf Die WuLi kommt Das Haus der schwarzen Schwäne. Sowas geht zur Entspannung immer gut. ^.^

LySch kommentierte am 15. Mai 2017 um 13:06

Ja Minzi, da hast du Recht - ne Leseprobe wäre toll... es kann nämlich auch ganz schön durchgeknallt sein ;)

Salome kommentierte am 15. Mai 2017 um 11:01

nicht wirklich was interessantes für mich dabei...

naibenak kommentierte am 15. Mai 2017 um 11:03

Menno... schon wieder mal sehr viel, was mich reizt... nein, ich kneif die Augen zu und habs nicht gesehen ;) Meine WuLi ist wegen Überfüllung geschlossen.

kingofmusic kommentierte am 15. Mai 2017 um 12:04

Hörst Du deine WuLi flüstern: "Füll mich, füll mich, mach mich voller!" *gröhl*

Zier Dich nicht - bei mir ziehen auch ein paar neue Bücher ein *g*

LySch kommentierte am 15. Mai 2017 um 13:04

Der Reiz neuer Bücher ist leider immer stärker *g* - Also du kannst nur verlieren... ;)

Steffi_the_bookworm kommentierte am 15. Mai 2017 um 11:08

Wieder nichts dabei, mein Sub freut sich.

E-möbe kommentierte am 15. Mai 2017 um 11:11

Den "Freund der Toten" kenne ich schon, der Rest ist nichts, was wie ein Must Have aussieht.

aimée kommentierte am 15. Mai 2017 um 11:37

Wow, wirklich tolle Titel in dieser Woche!

Auf "Die unsichtbare Meile" bin ich schon sehr gespannt, "Der Freund der Toten" klingt, auch nach den schon vorhandenen Rezensionen, lesenswert und Mr. Peardews darf auch mit auf den SuB :-)

Leseliebelei kommentierte am 15. Mai 2017 um 11:53

Da sind diesmal direkt zwei Sachen dabei: Die Nacht ist laut, der Tag ist finster  und Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge. Beides klingt gut.

Ich allerdings habe Kate Mortons Seehaus auf dem Tisch liegen und mag es bisher nicht.

Lrvtcb kommentierte am 15. Mai 2017 um 12:02

Zum Glück ist nichts für mich dabei. Arbeite zurzeit mal ein bisschen meinen SUB ab. In die Woche bin ich somit mit einem Buch vom SUB gestartet - Driven verführt. Die ersten Seiten ließen sich super lesen. :-)

kingofmusic kommentierte am 15. Mai 2017 um 12:10

Bei mir ziehen ein:

- der neue Rademacher

- Coventry

- Ein Fleck im Meer

- Inspektor Takeda

 

Lesen (und wahrscheinlich beenden) tu ich diese Woche "Der Gentleman" sowie "Letzte Freunde".

wandagreen kommentierte am 15. Mai 2017 um 12:15

Ein Fleck im Meer und Die unsichtbare Meile wecken meine Leselust. Ich lese gerade Justins Heimkehr von Bret Anthony Johnston, das mir sehr gut gefällt bisher.

MrsFraser kommentierte am 15. Mai 2017 um 12:17

Mr Peardew lese ich wenn, dann auf englisch. Ansonsten ist (zum Glück) nix für mich dabei.

Ich lese diese Woche leichte Kost, Die Oma und der Punk 2 und I heart New York.

lesesafari kommentierte am 15. Mai 2017 um 12:24

"Der Freund der Toten" von Jess Kidd ist das einzige, was mich ansatzweise interessieren würde.

Ich starte mit John Niven "Coma" in die neue (Lesemarathon-) Woche.

mikemoma kommentierte am 15. Mai 2017 um 12:35

Für mich ist diese Woche nichts dabei!

buecherwurm1310 kommentierte am 15. Mai 2017 um 12:42

"Der Freund der Toten" und "Inspektor Takeda und der leise Tod" habe ich schon gelesen. "Das Haus der schwarzen Schwäne" ist zu mir unterwegs und "Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge" hört sich ganz interessant an. Mal schaun!

 

 

LySch kommentierte am 15. Mai 2017 um 13:02

Ich finde "Die Nacht ist laut, der Tag ist finster" sehr interessant! Habe auch ein spannendes Porträt zur Autorin gelesen und werd das auf jeden Fall im Auge behalten :)
Ansonsten spricht mich auch "Vom Ende an" noch sehr an... die WuLi seufzt genervt ;)

LySch kommentierte am 22. Mai 2017 um 15:18

Ohhh....habe grade eine Leseprobe zu "Vom Ende an" gelesen und muss sagen: Es ist doch nicht meins... ^^ Der Schreibstil und die Erzählweise konnten mich nicht packen.

katzenminze kommentierte am 22. Mai 2017 um 16:02

Na ein Glück für deinen SuB! ;) Aber vorsicht! Es hat einen neuen Angriff gestartet und sich auch in die aktuelle Wochenvorschau reingeschmuggelt! XD

LySch kommentierte am 23. Mai 2017 um 08:31

Jaaa, das fand ich auch ziemlich frech ^^ Gerade hatte ich es abgeschrieben - schwupps, war es wieder auf der Bildfläche ;) Aber nein, nein... Ich fands wirklich seltsam ^^ Spannende Thematik, aber schräge Umsetzung...

Nach der LR weg kommentierte am 15. Mai 2017 um 13:12

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge habe ich gestern beendet (ein schönes Buch!) und leider hatte ich auch das "Vergnügen" mit dem Freund der Toten...

Für die WuLi ist nichts dabei.

marsupij kommentierte am 23. Mai 2017 um 16:55

war der Freund der Toten nicht so gut? Ich fand, das klang ganz gut.

Badeamsel kommentierte am 15. Mai 2017 um 13:33

"Gray" und "Gefährliche Côte Bleue" wandern auf die Wunschliste in dieser Woche.

Chaoskeks kommentierte am 15. Mai 2017 um 13:47

Das ich die Bücher von Leonie Swann bisher ganz gut fand packe ich mir Gray direkt mal auf die Wunschliste :)

Das Buch hört sich ganz interessant an.^^

Die anderen sind da nicht so meins.

gaby2707 kommentierte am 15. Mai 2017 um 14:34

Diesmal freut sich mein SuB. Nichts für die WuLi dabei.

muecke77 kommentierte am 15. Mai 2017 um 14:44

Diesmal ist gar nichts für mich dabei :-)

Fornika kommentierte am 15. Mai 2017 um 15:09

Auf Gray bin ich wirklich gespannt, ich mochte sowohl Swanns Schafe als auch Flöhe.

mesu kommentierte am 15. Mai 2017 um 15:20

Gray von Leonie Swann würde mir gefallen :-)

Bosni kommentierte am 15. Mai 2017 um 15:34

Die Sammlung der verlorenen Dinge klingt interessant, aber sonst ist eher nichts für mich dabei :)

Isaopera kommentierte am 15. Mai 2017 um 15:58

Hmm...da interessiert mich voraussichtlich nur "Mr. Peardew" und seine Sammlung ;) Das steht schon auf der WuLi.

In die Woche bin ich mit Tracy Rees und ihrer "Florence Grace" gestartet ;)

Kotori99 kommentierte am 15. Mai 2017 um 16:22

Keine Gefahr für meinen SuB diesmal :) 
Dafür kommen nächste Woche dann noch drei neue Bücher raus, die gekauft werden wollen 

Ullala kommentierte am 15. Mai 2017 um 17:41

Für mich ist heute nichts dabei.

Garten_Fee_1958 kommentierte am 15. Mai 2017 um 18:39

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge und Das Haus der schwarzen Schwäne hören sich sehr interessant an...

Borkum kommentierte am 15. Mai 2017 um 19:01

Diese Woche ist nichts für mich dabei.

Fanti2412 kommentierte am 15. Mai 2017 um 19:29

Diese Woche ist nichts für mich auf der Liste!

Meine WuLi und der SuB atmen laut auf ;-)

 

Susi kommentierte am 15. Mai 2017 um 19:31

"Der Freund der Toten" ist auf meiner Wunschliste gelandet, aber  "Vom Ende an" klingt auch interessant

Kleinemaus87 kommentierte am 15. Mai 2017 um 19:57

Diese Woche ist nichts für mich dabei.

Meine Wunschliste freut sich :-D

luna81de kommentierte am 15. Mai 2017 um 20:48

Ach herrje, schon wieder so viel dabei :O Diesmal sind gleich 4 Bücher auf meine Wunschliste gewandert: Das Haus der schwarzen Schwäne, Ein Fleck im Meer, Der Freund der Toten und Inspektor Takeda (letzteres in erster Linie, weil es in Hamburg spielt).

Sommernixe kommentierte am 15. Mai 2017 um 22:44

Keine Gefahr für den SuB :)

Ich starte gleich mit dem ersten Band der Addicted to Sin Reihe.

UJac kommentierte am 16. Mai 2017 um 00:02

Da ist wieder einiges dabei, was mich interessieren könnte. Auf die WuLi hab ich mal gepackt:

Ein Mann der Tat

Der Freund der Toten

Ein Fleck im Meer

Vom Ende an

Ich lese gerade "Justins Heimkehr" von Bret Anthony Johnston.

LySch kommentierte am 16. Mai 2017 um 08:26

Hast du dich mit Wanda abgesprochen in Bezug auf den guten Justin? ;)

UJac kommentierte am 16. Mai 2017 um 11:55

Hihi, nee ich hatte es schon vorher :-)

hobble kommentierte am 16. Mai 2017 um 06:19

Aber sicher, sind ja genug Krimis dabei

Lily911 kommentierte am 16. Mai 2017 um 07:36

Diese Woche scheint es hier nichts für mich zu geben. ☺

lesebrille kommentierte am 16. Mai 2017 um 07:36

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge  und Gray gefällt mir ganu gut. Die Bücher würde ich gerne lesen. Ansonsten sind auch viele gute Krimis mitdabei.

Seiten