Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #37- Neue Bücher im September 2017. U.a. mit Ken Follett, Jamie Oliver, Jeffrey Archer

Neue Woche, neue Bücher #37: Frischer Lesestoff!

Wettertechnisch kündigt sich allmählich der Herbst an - das heißt: Die Frankfurter Buchmesse naht. Und das wiederum heißt: Es erscheinen noch mehr Bücher. ;-) Neunzehn davon stellen wir in unserer Wochenvorschau vor.

Diesmal u.a. dabei: Neues von Ken Follett, Jamie Oliver, Jeffrey Archer (noch heute, 11. September, könnt ihr euch HIER um eine Teilnahme an der Leserunde bewerben) und, und, und ...
- Mit welchem Buch startet ihr in die neue Woche? :-)

Das Fundament der Ewigkeit

1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch diese ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Familie - nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein. Auch der Liebe zwischen Ned Willard und Margery Fitzgerald steht der Glaubensstreit im Weg. Als die Protestantin Elizabeth Tudor Königin wird, verschärfen sich die Gegensätze noch. Die junge Queen kann sich glücklich schätzen, in dieser schwierigen Lage den treuen Ned an ihrer Seite zu haben - als Unterstützer und als ihren besten Spion. Die Liebe zwischen Ned und Margery scheint jedoch verloren zu sein, denn von Edinburgh bis Genf steht ganz Europa in Flammen -

Rezensionen zu diesem Buch von:

Drei Tage und ein Leben

Der neue Bestseller des Goncourt-Preisträgers Pierre Lemaitre Der neue Bestseller des Goncourt-Preisträgers Pierre Lemaitre "Innerhalb weniger Minuten hat sein Leben die Richtung geändert. Er ist ein Mörder. Doch die beiden Bilder passen nicht zusammen, man kann nicht zwölf Jahre alt und ein Mörder sein."

Lob der schlechten Laune

Schlechte Laune ist viel besser als ihr Ruf. Sie ist die Grundtemperatur umtriebiger Schnelldenker, Inspirationsquelle für Künstler und Alltagsphilosophen, geistige Nahrung für Melancholiker und Romantiker. Gäbe es keine schlechte Laune, hätten wir keinen Schopenhauer, keinen Thomas Bernhard, keinen Dagobert Duck und keine Komödien mit Jack Nicholson. Andrea Gerk liefert ein buntes Potpourri aus unterhaltsamen und anregenden Beispielen rund um diese unterschätzte Gemütslage. Sie erkundet die Frage, warum mürrische Helden in Literatur und Film so unterhaltsam sind, fragt Psychologen wo die Grenze zwischen leisem Unmut, wildem Groll und ausgewachsener Cholerik verläuft, spricht mit Philosophen über die produktive Kraft der Übellaunigkeit, sieht professionellen Missmuts-Experten im Hotel bei der Arbeit zu, entdeckt eine Schimpfwortkünstlerin und stellt sich mit Hilfe eines Yoga-Gurus auf den Kopf, um dem Wesen der schlechten Laune auf die Spur zu kommen.

Durst

Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet an der Polizeihochschule, weil er mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg haben möchte. Doch Holes alter Chef Mikael Bellmann setzt Hole unter Druck. Die schlimmsten Befürchtungen werden wahr, als tatsächlich eine weitere junge Frau verschwindet, ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal. Und der Kommissar kann nicht länger die Augen davor verschließen, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist.

Möge die Stunde kommen

Möge die Stunde kommen - Jeffrey Archer

Für die Familien der Cliftons und Barringtons, deren Wege seit Jahrzehnten miteinander verbunden sind, kommen schwere Stunden. Giles Barrington setzt seine Karriere als Politiker für eine große und gefährliche Liebe aufs Spiel, während Emma Clifton eine schwere Entscheidung treffen muss, die für ihren Mann Harry alles verändern könnte. Doch dann erfolgt ein Schicksalsschlag, mit dem niemand gerechnet hat ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Außer sich

Außer sich - Sasha Marianna Salzmann

Sie sind zu zweit, von Anfang an, die Zwillinge Alissa und Anton. In der kleinen Zweizimmerwohnung im Moskau der postsowjetischen Jahre verkrallen sie sich in die Locken des anderen, wenn die Eltern aufeinander losgehen. Später, in der westdeutschen Provinz, streunen sie durch die Flure des Asylheims, stehlen Zigaretten aus den Zimmern fremder Familien und riechen an deren Parfumflaschen. Und noch später, als Alissa schon ihr Mathematikstudium in Berlin geschmissen hat, weil es sie vom Boxtraining abhält, verschwindet Anton spurlos. Irgendwann kommt eine Postkarte aus Istanbul - ohne Text, ohne Absender. In der flirrenden, zerrissenen Stadt am Bosporus und in der eigenen Familiengeschichte macht sich Alissa auf die Suche - nach dem verschollenen Bruder, aber vor allem nach einem Gefühl von Zugehörigkeit jenseits von Vaterland, Muttersprache oder Geschlecht.

Wer sagt dir, wer du bist? Davon und von der unstillbaren Sehnsucht nach dem Leben selbst und seiner herausfordernden Grenzenlosigkeit erzählt Sasha Marianna Salzmann in ihrem Debütroman Außer sich . Intensiv, kompromisslos und im besten Sinn politisch.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Jamies 5-Zutaten-Küche

Jamies 5-Zutaten-Küche - Jamie Oliver

Kochen muss nicht kompliziert sein - und deshalb ist "Jamies 5-Zutaten-Küche" garantiert bald Ihr neuer bester Freund in der Küche.

Dieses Buch beweist, dass man gutes Essen super einfach hinbekommen kann. Für jedes Rezept brauchen Sie nur fünf Hauptzutaten. So geht die Zubereitung schnell, und entweder ist die Mahlzeit dann fertig und auf dem Tisch, oder der Backofen übernimmt den Rest der Arbeit. Wir reden hier von Klasse statt Masse und ein bisschen Aufmerksamkeit an der Küchenfront. Die Belohnung: ein Megageschmackserlebnis.

Jedes Rezept wurde ausprobiert und getestet (und noch mal getestet!) - schließlich musste sichergestellt werden, dass alle Gerichte in diesem Buch unkompliziert und preiswert sind und an jedem Tag der Woche schnell zu machen.

Sie können aus mehr als 130 inspirierenden Rezepten wählen - für Hähnchen, Rind-, Schweine- und Lammfleisch, Fisch, Eier, Gemüse, Salate, Pasta, Reis & Nudeln und natürlich auch für süße Sachen.

Da ist z.B. das Indische Brathuhn: ein ganzer Vogel, mir Currypaste eingerieben, auf goldbraunen Kartoffeln und leckerem Blumenkohl im Ofen gegart und mit Koriandergrün vollendet. Oder die unglaublich simple Fischpastete: saftiger geräucherter Schellfisch, Frühlingszwiebeln, Spinat und Käse, alles versteckt unter knusprigem, goldbraunem Filoteig und in weniger als 30 Minuten im Ofen.

Zu jedem Rezept gibt es eine bebilderte Zutatenliste, Portions- und Zeitangaben, eine kurze, leicht verständliche Anleitung, eine Übersicht über die Nährwerte und, nicht zu vergessen, ein fantastisches Foto von dem Gericht.

Dieses Buch ist so einfach zu benutzen wie keins von Jamies Büchern zuvor und ideal für Leute mit wenig Zeit.

Das inoffizielle Harry-Potter-Buch der Verwünschungen

Fieslinge, macht euch auf etwas gefasst - ihr sollt nie wieder unbescholten davonkommen! Nicht nur an Muggel-Schulen, sondern auch in Hogwarts treiben Fieslinge ihr Unwesen. Slytherin bringt die Übelsten dieser Sorte hervor - vor allem den schrecklichen Du-weißt-schon-wen -, doch auch in den anderen Häusern sind sie zu finden. In Ravenclaw stößt man immer wieder auf den feindseligen Typus des Klugscheißers, und auch ein paar Gryffindors nutzen ihren Mumm für gemeine Zwecke. Selbst Hufflepuff bringt gelegentlich eine nicht ganz so gut gesinnte Hexe hervor, gegen die man sich verteidigen muss. In diesem Buch findest du die 101 schlagfertigsten Verwünschungen aus der magischen Harry-Potter-Welt, die sich kinderleicht in der Muggel-Welt anwenden lassen. Wenn dich das nächste Mal ein brutaler Typ wie Malfoy nicht in Frieden lässt, setz dich mit einem "Du bist schlimmer als alle sieben Horkruxe zusammen" zur Wehr. Oder wappne dich mit einem "Du bist ungefähr so schlau, wie Dudley schlank ist", wenn dir ein Besserwisser das Leben schwer macht. Jetzt bist du an der Reihe, deine Widersacher sprachlos zurückzulassen.

Das geheime Netzwerk der Natur

"Wohllebens Bücher erweitern unsere Wahrnehmung von der Welt." Denis Scheck in Der Tagesspiegel Die Natur steckt voller Überraschungen: Laubbäume beeinflussen die Erdrotation, Kraniche sabotieren die spanische Schinkenproduktion und Nadelwälder können Regen machen. Was steckt dahinter? Der passionierte Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben lässt uns eintauchen in eine kaum ergründete Welt und beschreibt das faszinierende Zusammenspiel zwischen Pflanzen und Tieren: Wie beeinflussen sie sich gegenseitig? Gibt es eine Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Arten? Und was passiert, wenn dieses fein austarierte System aus dem Lot gerät? Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und seiner eigenen jahrzehntelangen Beobachtungen lehrt uns Deutschlands bekanntester Förster einmal mehr das Staunen. Und wir sehen die Welt um uns mit völlig neuen Augen ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Hauptstadt

Die Hauptstadt - Robert Menasse

In Brüssel laufen die Fäden zusammen - und ein Schwein durch die Straßen.

Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europaischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an - die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das fur Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. David de Vriend dämmert in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen. Auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierigen Aufgabe. Er muss aus politischen Gründen einen Mordfall auf sich beruhen lassen; "zu den Akten legen" wäre zu viel gesagt, denn die sind unauffindbar. Und Alois Erhart, Emeritus der Volkswirtschaft, soll in einem Think-Tank der Kommission vor den Denkbeauftragten aller Länder Worte sprechen, die seine letzten sein könnten.
In seinem neuen Roman spannt Robert Menasse einen weiten Bogen zwischen den Zeiten, den Nationen, dem Unausweichlichen und der Ironie des Schicksals, zwischen kleinlicher Bürokratie und großen Gefühlen.
Und was macht Brüssel? Es sucht einen Namen - für das Schwein, das durch die Straßen läuft. Und David de Vriend bekommt ein Begräbnis, das stillschweigend zum Begräbnis einer ganzen Epoche wird: der Epoche der Scham.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Im leuchtenden Sturm

Im leuchtenden Sturm - Jennifer L. Armentrout

Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen - so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken ...

"Schlagfertige, bissige Dialoge sind Jennifer L. Armentrouts Markenzeichen. Den Leser erwarten spannende Actionszenen und viele witzige Momente."

Publishers Weekly

Rezensionen zu diesem Buch von:

Kurzer Abstecher

Kurzer Abstecher - Irvine Welsh

Alte Messer schneiden gut

Jim Francis hat endlich seinen Frieden gefunden. Zusammen mit seiner Frau und den beiden Töchtern führt er ein beschauliches Leben unter der Sonne Kaliforniens. Nichts mehr deutet darauf hin, dass er einst ein berüchtigter Straftäter war. Doch dann wird sein Sohn aus erster Ehe ermordet. Um der Beerdigung beizuwohnen, reist Jim noch einmal in die Stadt, die er nie wieder betreten wollte. Und auf Edinburghs Straßen flüstern die Leute: Franco Begbie ist zurück ...

Ermordung des Glücks

Ermordung des Glücks - Friedrich Ani

Das Glück wird ermordet, als der 11-jährige Lennard Grabbe im kalten Novembermünchen nicht nach Hause kommt und 34 Tage später als Mordopfer aufgefunden wird. Exkommissar Jakob Franck, den man bereits aus Der namenlose Tag kennt, überbringt den Eltern die schrecklichste aller Nachrichten - das Glück verschwindet. Aber auch das Glück anderer, mit Lennard in Verbindung stehenden Personen endet abrupt oder wird ermordet.

Während die Sonderkommission auf der Stelle tritt und die Familie keinen Weg findet, mit dem Verlust umzugehen, vergräbt Franck sich bis zur Erschöpfung in Zeugenaussagen und Protokollen, verbringt Stunden am Tatort und bedient sich seiner speziellen Technik der Gedankenfühligkeit - immer in der Hoffnung, das "Fossil", den einen ausschlaggebenden Faktor zur Aufklärung des Falls, ans Licht zu bringen. Angetrieben wird er dabei nicht nur von dem Bedürfnis, der Familie zu Klarheit zu verhelfen und so ihre Trauer zu lindern, sondern auch von den schmerzhaften Erinnerungen an die ungelösten Mordfälle seiner Karriere.
Nach dem mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichneten Auftakt der Reihe um Jakob Franck, Der namenlose Tag, folgt nun der langerwartete zweite Teil, Ermordung des Glücks . Friedrich Ani vereint erneut grenzenlose Traurigkeit, menschliche Abgründe und atemlose Spannung in einem an Melancholie kaum zu übertreffenden Roman.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Was wirst du tun, wenn du gehst

"Jemand stirbt oder eine Liebe geht zu Ende und nichts wird aufgelöst, man bleibt einfach damit zurück", hat Lucia Berlin über Anton Tschechow und seine Kunst des Erzählens mit offenem Ausgang einmal gesagt. So wenig wie ihr Vorbild richtet Lucia Berlin über ihre Figuren, so nah wie er zoomt sie das Leben heran: eine erste Liebe, eine Amour fou, scheiternde Ehen, kurze Affären. Immer wieder die Familie, vor allem die sterbende Schwester, aber auch der Kampf mit dem Alkohol, die Einsamkeit, das schlechte Gewissen, vor allem den Söhnen gegenüber. Lucia Berlins unsentimentaler, zugleich von tiefen Gefühlen geprägter Blick auf die Wechselfälle des Lebens und der dunkle, pointierte Humor machen diese Erzählerin so einzigartig und zeitlos modern.

Das Auge

Das Auge - Richard Laymon

Sie sieht Dinge, die andere nicht sehen ... grausame Dinge ... Menschen, die sterben ... Blut ... Sie glaubt an ihre Visionen ... Sie glaubt, dass diese Bilder reale Begenbenheiten zeigen...Morde...Vielleicht hat sie recht ... vielleicht ist sie einfach nur wahnsinnig ...Wer weiß?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Irrfahrt des Michael Aldrian

Die Irrfahrt des Michael Aldrian - Gerhard Roth

Michael Aldrian, der lange bei der Oper als Souffleur gearbeitet hat, reist im Winter nach Venedig, um seinen dort lebenden Bruder zu besuchen. Der aber scheint mitsamt seiner Frau spurlos verschwunden zu sein. Aldrian, der eigentlich vorhatte, einen Reiseführer über Venedig zu schreiben, macht sich in der vom Hochwasser heimgesuchten Stadt auf die Suche. Aber irgendjemand will ihn offenbar davon abhalten. Nacheinander erhält er eine Morddrohung, ein Paket mit Falschgeld und eines, in dem sich eine abgeschnittene Hand befindet. Unaufhaltsam und fast ohne sein Zutun wird er in eine Geschichte hineingezogen, in der er immer mehr vom Zuschauer zum Täter wird. Wie in einem Albtraum bewegt er sich durch die Stadt und erledigt fast nebenbei mehrere Menschen, die sich ihm in den Weg stellen. Ist er selbst wahnsinnig geworden oder ist es die Welt?

"Man hat Venedig oft genug als eine Märchenstadt bezeichnet. Das stimmt nur insofern, als es nicht nur verklärende, sondern auch grausame Märchen gibt."
Gerhard Roth

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der Pfau

JETZT AUCH ALS TASCHENBUCH!

Ein charmant heruntergekommener Landsitz in den schottischen Highlands, ein völlig durchgedrehter Pfau, der bei blau nur noch rotsieht, und ein bunt zusammengewürfelter Haufen Leute, dazu ein überraschender Wintereinbruch, ein Kurzschluss und die ein oder andere Verwechslung - und schon ist das Chaos perfekt! Pointenreich, very british und urkomisch erzählt Isabel Bogdan von einem Wochenende, an dem alles anders kommt als geplant: Eine Gruppe Investmentbanker reist samt ambitionierter Psychologin und erfindungsreicher Köchin aus London an, um in der ländlichen Abgeschiedenheit bei einer Teambildungsmaßnahme die Zusammenarbeit zu verbessern. Doch das spartanische Ambiente und ein verrückt gewordener Pfau bringen sie dabei gehörig aus dem Konzept. Und nicht nur sie: Denn die pragmatische Problemlösung des Hausherrn Lord McIntosh setzt ein Geschehen in Gang, das sämtliche Beteiligte an die Grenzen ihrer nervlichen Belastbarkeit bringt. So britisch-unterhaltsam ist in deutscher Sprache noch nicht erzählt worden!

Weltherz

»Da bohrt einer dicke Bretter, das dicke Brett Leben und das andere dicke Brett Sprache.« Andreas Altmann
»Weltherz« erzählt die Geschichte von Markus Steiner, der sich mit 37 Jahren auf die Suche machte: nach Wirklichkeit und echter Verbindung in einer Gesellschaft, die zunehmend künstlich und leer wird, von der Natur entkoppelt. Er kündigte seinen Job als Marketingmanager in einem Online-Start-up, verließ die paradiesische Monotonie des einsamen Großstädters und ging auf Weltreise - langsam und ohne festen Wohnsitz. Er lief zum Mount Everest, durchquerte den australischen Kontinent mit dem Zug, fuhr per Anhalter in Japan, litt an indischem Fieber, meditierte in einem Kloster in Thailand, fand in Israel das Glück im Zufall und in Indonesien einen Guru. Seine Storys sind intensiv und poetisch, abenteuerlich und verlockend. Durch seine Sprache werden Begegnungen lebendig und die Welt ein farbiger Ort, den man braucht, um Frieden zu finden, um frei zu sein.

Willkommen bei den Friedlaenders!

Vier Söhne, ein Flüchtling, kein Plan - aber jede Menge Herz! Die Berichte in den Nachrichten, die vielen Bilder. So viele Flüchtlinge, und keiner weiß, wohin mit ihnen. Bei vier Söhnen, einer 90-jährigen Großmutter, Kater und Hund kommt es auf einen Jungen mehr auch nicht an, denkt die alleinerziehende Mutter und Journalistin Adrienne Friedlaender - und wenig später zieht der 22-jährige Moaaz aus Syrien bei ihr und ihren Söhnen ein. In amüsanten Episoden erzählt sie vom Multikulti-Mix unterm Reihenhausdach, von fröhlichen, irritierenden und bewegenden Begegnungen. So einfach kann Integration sein?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Kommentare

Seiten

Garten_Fee_1958 kommentierte am 11. September 2017 um 13:00

Das geheime Netzwerk der Natur von Peter Wohlleben

Willkommen bei den Friedlaenders und Möge die Stunde kommen

 

ziehen dann ein.....

naibenak kommentierte am 11. September 2017 um 13:03

Schöne Zusammenstellung wieder!!!!!!!!!! :) "Der Pfau" ist natürlich großartig, aber das kenne ich ja bereits ;) "Ausser sich" und der neue Ani sind schon eine Weile auf meiner WuLi... hinzu kommt "Weltherz", das klingt richtig super!!!

Ich starte in die Woche mit "Vintage"... dem schönen Leserundenbuch^^

Buchliese kommentierte am 11. September 2017 um 13:17

Der Ani klappert hier schon ganz aufgeregt mit den Buchdeckeln und wartet nur darauf verschickt zu werden! ;-)

naibenak kommentierte am 11. September 2017 um 14:22

Ach du bist wieder so gut zu mir, Lieschen <3 Aber er muss noch etwas weiterklappern... sonst komm ICH nämlich mit dem Staubwischen nicht mehr hinterher *lol*... Ich schick dir erst einmal einen Schwung deiner Bücher zurück, und dann sehen wir weiter *kicher*... aber DANKE trotzdem :*

UJac kommentierte am 11. September 2017 um 15:19

Ja "Weltherz" hört sich gut an, finde ich auch :-)

Buchliese kommentierte am 11. September 2017 um 13:22

"Kurzer Abstecher" klingt im Zusammenhang mit dem Klappentext ganz gut, das könnte ich lesen. Von "Durst" hat mir die Leseprobe ganz gut gefallen. Harry Hole kenne ich aber noch gar nicht und müsste erst noch die gefühlten 87 Vorgängerbände lesen ... Wandas Rezension von "Die Hauptstadt" hat mich ganz kribbelig gemacht. Dann ist aber auch gut. Am Ende stimmt die Studie gar nicht ... ;-)

"Acht Berge" lese ich zu Beginn dieser Woche und bin hin und weg. 

Steffi_the_bookworm kommentierte am 11. September 2017 um 13:28

Das Fundament der Ewigkeit will ich irgendwann lese, aber da warte ich auf das TB oder meine Bücherei.

Susanne König kommentierte am 11. September 2017 um 14:03

Der neue Jamie muss auf jeden Fall sein und der Pfau scheint auch was für mich zu sein. Ich starte mit Die Kunst Champagner zu trinken in die neue Woche.

Ridata kommentierte am 11. September 2017 um 14:08

Es sind zwar ein paar schöne Bücher dabei, wie z. B. Friedrich Ani und Ken Follett, aber davon muss nicht wirklich was auf meine WuLi. Den Pfau habe ich glücklicherweise schon.

Das Buch, mit dem ich in die Woche starte ist: Sonnensegeln von Marie Matisek (Urlaubsfeeling pur).

calimero8169 kommentierte am 11. September 2017 um 14:10

"Außer sich" liegt hier schon bereit. "Fundament der Ewigkeit" und "Der Pfau" sind direkt auf die WuLi gewandert.

Ich lese gerade "Vintage" und "Palast der Finsternis"

bromer65 kommentierte am 11. September 2017 um 14:14

Ich möchte - irgendwann - "Das Fundament der Ewigkeit" lesen. "Der Pfau" hört sich auch nicht schlecht an und wandert ebenfalls auf meine Wunschliste.

Ich lese gerade "Der große Fang" von Saskia Louis.

mikemoma kommentierte am 11. September 2017 um 14:17

Diese Woche ist nichts für mich dabei.
Meine Woche startet mit der zweiten Hälfte von "Tagebuch eines Vampirs - Bei Dämmerung" von Lisa J. Smith.

Gwendolyn22 kommentierte am 11. September 2017 um 14:17

Vielleicht der Pfau, sonst ist aber für mich diese Woche zum Glück nichts dabei und mein SuB atmet hörbar auf. :-)

Ich starte mit den "Fabelmachtchroniken" in die neue Woche.

buecherwurm1310 kommentierte am 11. September 2017 um 14:19

Ich schau dieses Mal lieber nicht genauer hin ...

juli_mary kommentierte am 11. September 2017 um 14:39

"Möge die Stunde kommen" von Jeffrey Archer ist schon vorbestellt :)

UJac kommentierte am 11. September 2017 um 15:19

"Weltherz" kommt auf meine WuLi, klingt sehr interessant!

LySch kommentierte am 11. September 2017 um 15:36

Eine schöne, abwechslungsreiche Aufstellung diese Woche! :)

"Die Hauptstadt" und "Ausser sich" klingen echt interessant und spannend, aber irgendwie kann ich mich im Moment nicht so richtig dafür erwärmen - zuviel anderes will noch auf meinem SuB gelesen werden *grins*

Jamie Olliver könnte für die Kücheninspiration spannend sein - ich mag seine 15/30-Minuten-Gerichte ;) Ist aber auch kein Muss für meine Wunschliste, da schaue ich zu gegebener Zeit eher mal in der Stadtbib nach...

Was mich aber definitv seeeehr anspricht, ist "Weltherz"! Das pack ich auf die WuLi ...

Ich habe die Woche mit "Der Poet der kleinen Dinge" angefangen - nettes, kleines Büchlein von meinem SuB mit französischem Charme. Schön für Zwischendurch! :)

Sibylle P. kommentierte am 11. September 2017 um 21:11

Den Poeten fand ich auch bezaubernd :) Kennst du auch "Das Labyrinth der Wörter"?

katzenminze kommentierte am 11. September 2017 um 15:56

Drei Tage und ein Leben klingt gut. Das werde ich mir merken. Und Die Irrfahrt des Michael Aldrian steht hier bereits und wird demnächst gelesen.

Ich starte nu auch endlich mit Vintage. :)

Lese-Echse Mona kommentierte am 11. September 2017 um 16:43

Willkommen "WeltHerz" auf meiner WuLi ;)

Vampirella.67 kommentierte am 11. September 2017 um 18:17

Schwere Zeiten für meine WuLi bei mir werden

Durst

Möge die Stunde kommen

und

Willkommen bei den Friedlaenders

Einzug halten.

 

 

Habibchen kommentierte am 11. September 2017 um 18:48

Oh, cool! das beue Kochbuch von Jamie Oliver! habe mich auch schon lange darüber gefreut!

sommerlese kommentierte am 11. September 2017 um 19:17

Der Pfau habe ich bereits als Hardcover gelesen und fand es wunderbar.

Willkommen bei den Friedlaenders interessiert mich und auch Das geheime Netzwerk der Natur, denn von Wohlleben habe ich bisher viel gehört, aber noch nichts gelesen. 

Ich lese gerade Marlenes Geheimnis von Brigitte Riebe. Ein historischer Roman, der mich sehr bewegt.

 

 

lesebrille kommentierte am 11. September 2017 um 19:18

Viele tolle Bücher ,aber das Kochbuch kommt auf meine Wunschliste,bzw. die meiner Tochter.  Die Woche starte ich mit "das Wunschkonzert" von Tony Hawks  und "Die Schlange von Essex" von Sarah Perry

Kochbuch-Junkie kommentierte am 11. September 2017 um 19:30

Ganz eindeutig der Jamie Oliver!! Da ist das kochen in der kalten Jahreszeit schon mal voll im Gange. Alltagstauglich ist immer super mit wenigen Zutaten, ich bin gespannt!

Der Pfau ist auch super, hab aber ja die gebundene Ausgabe.

Hermione kommentierte am 11. September 2017 um 20:39

Ich brauche - natürlich - den neuen Ken Follett! Seit "Die Säulen der Erde" bin ich ein Riesen-Fan.

In die neue Woche begleitet mich weiterhin der Suchanek-Hardcover "Ascheatem" - sehr, sehr cool!

Susi kommentierte am 11. September 2017 um 20:55

schöne MIschung. Der Pfau war neulich in einem öffentlichen Bücherregal und liegt seither auf meinem SuB. Interessieren tut mich vor allem "Willkommen bei den Friedländers"

Sibylle P. kommentierte am 11. September 2017 um 21:12

Boah! Ein offenes Bücherregal wo sowas drin steht will ich auch mal finden!

Fanti2412 kommentierte am 11. September 2017 um 22:22

Durst und Möge die Stunde kommen landen auf meiner Wunschliste!

Ich starte in die Woche mit der zweiten Hälfte von AchtNacht von Sebastian Fitzek.

Habt alle eine schöne Woche!

Brocéliande kommentierte am 11. September 2017 um 22:49

Viele lesen möcht ;) (die Clifton-Saga, Peter Wohlleben, besonders Jo Nesbo mit Durst (HH gibt's doch wieder ;) und so einige andere mehr.... - sehr interessante Vorstellungen, danke schön!

Den Pfau kann ich sehr empfehlen - war mal hier bei wld in der Leserunde.... Sprachgewitzte Autorin ;)

Ich starte (alle Neuvorstellungen zurückstellend, da noch andere tolle Bücher 'warten') mit

Graham Norton - Ein irischer Dorfpolizist

LESERIN kommentierte am 12. September 2017 um 00:01

Das Kochbuch kommt auf meine Wunschliste!

nachtOvOeule kommentierte am 12. September 2017 um 00:08

Der "neue" Laymon muss natürlich so schnell wie möglich in meine Sammlung ziehen =)

Und "Das Geheime Netzwerk der Natur" steht auch recht weit oben auf meiner WuLi

Chaoskeks kommentierte am 12. September 2017 um 01:02

Da ist nichts für mich dabei, aber ich habe mich letzte Woche auf der Phantastika dafür gut eingedeckt, also habe ich erstmal noch genug zu lesen.^^

Muschelschubser kommentierte am 12. September 2017 um 06:43

Gute Woche Zusammen!

ich denke, ich setze das Jamie Kochbuch und den Harry Potter auf meine Liste ... hhihihi... ne gute Verwünschung zu kennen, kann nie schaden

luelue83 kommentierte am 12. September 2017 um 08:58

Funderment der Ewigkeit kommt sofort auf die Wunschliste. Endlich geht die „Kingsbridge“-Serie weiter. Hätte ich nicht bald Urlaub würde ich Ihm mir wahrschein nehmen :-D

Leia Walsh kommentierte am 12. September 2017 um 09:05

Den Pfau hab ich ja schon als HC gelesen und kann ihn sehr empfehlen!

Der neue Follet liegt hier schon - und ist doch gar nicht mein Beuteschema. Aber ich will nicht undankbar sein.

Ich lese gerade den neuen Rick Riordan und Sven Stricker "Mensch, Rüdiger!".

westeraccum kommentierte am 12. September 2017 um 09:43

Zwei der Bücher habe ich schon gelesen und rezensiert, aber "Durst" will ich auf jeden Fall auch lesen, denn die Harry-Hole-Reihe find eich grandios.

Salome kommentierte am 12. September 2017 um 10:39

Auf jeden Fall den neuen Jo Nesbo, AUSSER SICH hört sich auch sehr interessant an.

Leapunch kommentierte am 12. September 2017 um 10:42

Ich lese gerade noch "Der Fänger" von Franz/Holbe :)

Bei mir ist heute schon "Möge die stunde kommen" eingezogen, freue mich schon wahnsinnig auf das Buch :)

Auf meine Wuli wandern heute "Das Fundament der Ewigkeit", "Außer sich" und "Im leuchtenden Sturm" :)

Stefanie Schultz kommentierte am 12. September 2017 um 11:13

Weltherz hört sich voll toll an! :)

Annekathrin Müller kommentierte am 12. September 2017 um 12:25

Bin seit heute morgen stolze Besitzerin des neuen Ken Follett Romans. Ich musste ihn einfach haben, auch wenn er sehr teuer war! Jetzt hoffe ich noch auf die Leserunde, dass ich vielleicht einmal Glück habe und der neue Jeffrey Archer den Weg zu mir findet. =)

Lily911 kommentierte am 12. September 2017 um 21:31

Genial schon in der Vorschau Harry Potter gelesen und dann direkt draufgeklickt. ☺ Da es kein offizielles Buch von HP ist, vielleicht weniger für mich, aber mal sehen wie es sich ergibt. ☺
Und narürlich Jeniffer L. Armentrout! Aber wie gehabt die Obsidian Reihe muss/will ich erst fertig bekommen, bevor ich schon etwas Neues von ihr beginne und dann schon gar nicht zuerst den 2. Band. XD ❤

Arbutus kommentierte am 12. September 2017 um 23:15

Hm, ich lese zwar gerne HP, aber für Verwünschungen interessiere ich mich überhaupt nicht. Das Buch von Peter Wohlleben würde ich natürlich gerne lesen, außerdem hat mich Wandas schöne Rezi auf "Die Hauptstadt" neugierig gemacht.

Ach ja, was lese ich gerade? "Eis" von Ulla-Lena Lundberg.

evafl kommentierte am 13. September 2017 um 08:16

Nichts wirklich dabei, macht aber auch nichts. ;) Ich hoffe ich lese heute "Kalte Seele, dunkles Herz" aus. :) 

wandagreen kommentierte am 13. September 2017 um 09:18

Ich bin noch mit Außer sich beschäftigt, das ist schon ein wenig anstrengend, danach werde ich Drei Tage und ein Leben lesen. Die Romane, die mich sonst noch interessieren, habe ich schon gelesen, z.B. Der Pfau, das ich sehr empfehle, für die, die britischen Humor mögen. Seit ich Pfaue mal ausgiebig habe schreien hören, sind sie in meiner Gunst ziemlich gesunken, *grins*.

mrsLucky kommentierte am 14. September 2017 um 13:23

Den neuen Ken Follett habe ich schon länger im Auge, den möchte ich unbedingt lesen.

Aktuell genieße ich "Mensch Rüdiger" von Sven Stricker

uwe1956 kommentierte am 16. September 2017 um 11:25

Der Wunschzettel wird länger und länger: 

Das Fundament der Ewigkeit - Ken Follett 

Durst - Jo Nesbo 

Ermordung des Glücks - Friedrich Ani 

Das Auge - Richard Laymon

Lui1006 kommentierte am 17. September 2017 um 18:04

,,Das geheime Netzwerk der Natur", ,,Außer sich" und ,,Jamies 5 Zutaten Küche" hören sich gut an.

Das Kochbuch wäre das perfekte Weihnachtsgeschenk für meine Mama. Man muss sich ja schonmal Gedanken machen :DDDD

hobble kommentierte am 17. September 2017 um 23:11

Möge die Stunde kommen

Arietta kommentierte am 20. September 2017 um 17:42

Die Hauptstadt

Das Fundament der Ewigkeit , möchte ich sehr gerne Lesen...

Seiten