Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #38 - Neue Bücher im September 2017. U.a. mit Marc-Uwe-Kling, Danielle Paige und Karl Ove Knausgård

Neue Woche, neue Bücher #38: Frischer Lesestoff!

Auch in dieser Woche können wir uns wieder auf zahlreiche Neuerscheinungen freuen. Dieses Mal mit dabei: Perfekte Welten, mutige Aussteiger & außergewöhnliche Liebesgeschichten.

Außerdem erscheint ein neues Buch von Marc-Uwe Kling, bei dem der Leser sich zwischen einer hellen und einer dunklen Ausgabe entscheiden kann. 

Ist etwas für euch dabei? 

QualityLand

QualityLand - Marc-Uwe Kling

Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles läuft rund - Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller? Marc-Uwe Kling hat die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer verblüffenden Zukunftssatire verdichtet, die lange nachwirkt. Visionär, hintergründig - und so komisch wie die Känguru-Trilogie.

Rezensionen zu diesem Buch von:

QualityLand

Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles läuft rund - Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller? Marc-Uwe Kling hat die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer verblüffenden Zukunftssatire verdichtet, die lange nachwirkt. Visionär, hintergründig - und so komisch wie die Känguru-Trilogie.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Einer von uns

Einer von uns - Daniel Magariel

Ein fesselnder, erschütternder Roman über zwei junge Brüder und ihren zugleich liebevollen und übergriffigen Vater - Daniel Magariels Buch ist das verblüffende Debüt eines neuen, großen Talents. Die drei - ein zwölfjähriger Junge, sein älterer Bruder und ihr Vater - haben den "Krieg" gewonnen: So nennt der Vater seine bittere Scheidung und den Kampf ums Sorgerecht. Sie verlassen Kansas und fahren nach Albuquerque, um noch einmal neu zu beginnen. Die Jungen gehen zur Schule, spielen Basketball, finden Freunde. Ihr Vater arbeitet von Zuhause aus. Bald aber wachsen sich kleine Fehltritte des Vaters zu einer finsteren Irritation aus, müssen die Jungen erkennen, dass sich ihr Vater verändert, unberechenbar wird, mitunter brutal. Vor der kargerhabenen Kulisse der Landschaft New Mexicos erzählt Magariel mit bestechender Klarheit, wie die Jungen verzweifelt versuchen, die Familie zusammenzuhalten, sich gegenseitig schützen und helfen, und schließlich ums eigene Überleben kämpfen. "Einer von uns" ist eine kurze Geschichte mit gewaltiger emotionaler Wucht.

Im Herbst

Die Jahreszeiten-Bände von Karl Ove Knausgård: "Im Herbst" ist der erste Teil einer aus vier Bänden bestehenden grandiosen Liebeserklärung an das Leben und die sinnlich erfahrbare Welt. Enthalten: Briefe an eine ungeborene Tochter, Reflektionen über alltägliche Phänomene. Ein Kind wird zur Welt kommen. Und ein Vater setzt sich hin, um ihm zu schreiben. Er will dem Kind zeigen, was es erwartet, die Myriade von Phänomenen und Materie, Tieren und Menschen, die wir die Welt nennen. Er schreibt über die Sonne und den Dachs, über die Thermoskanne und Urin, über das Bett und die Einsamkeit, während das Kind im Dunkeln wächst. "All das Fantastische, dem du bald begegnen wirst, das du bald sehen darfst, verliert man so leicht aus den Augen, und es gibt fast so viele Arten, dies zu tun, wie es Menschen gibt. Deshalb schreibe dieses Buch für dich. Ich will dir die Welt zeigen, wie sie ist und wie sie uns umgibt, die ganze Zeit. Nur indem ich das tue, kann ich selbst sie sehen. Was macht das Leben lebenswert?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Snow

Für alle, die von Romantasy mehr erwarten "Die drei mächtigsten Hexen des Landes erhielten zu deiner Geburt eine Prophezeiung, Snow. Vergiss nicht, dass beide Elternteile dir Magie vererbt haben. Diese Magie lebt in dir, eine starke Magie, wahrscheinlich sogar die stärkste, die es in Algid jemals gegeben hat."

Algid, ein Reich aus Eis und Schnee, ist Snows wahres Zuhause. Hier soll sie ihre eigentliche Bestimmung annehmen und das Land aus den frostigen Ketten König Lazars befreien. Snow, jahrelang in der Menschenwelt festgehalten, fällt es schwer, ihren Auftrag und ihre magischen Fähigkeiten zu akzeptieren. Durch Jagger und Kai, die sich beide um sie bemühen, erfährt sie die Geheimnisse von Algid und seinen Bewohnern. Doch Snows Herz gehört eigentlich schon Bale - dem sie ihre Flucht verdankt und den sie jetzt verzweifelt sucht ...

Familie Grace, der Tod und ich

Familie Grace, der Tod und ich - Laure Eve

Ein berauschender Mystery-Roman mit einem dunklen Sog, dem man sich kaum entziehen kann - Laure Eve erzählt die Geschichte einer gefährlichen Faszination, verhängnisvoller Liebe und von eiskaltem Tod

"Ich bin bereit, alles zu tun, um eine von ihnen zu werden."
Alle sind fasziniert von der Familie Grace. Die Geschwister Fenrin, Thalia und Summer sind die geheimen Stars der Schule. Sie sind wunderschön und unnahbar - und manche glauben sogar, sie beherrschten dunkle Magie. Auch die Außenseiterin River fühlt sich unwiderstehlich zu ihnen hingezogen: Sie kann ihr Glück kaum fassen, als Summer sich mit ihr anfreundet, und sie in den inneren Kreis der Graces aufgenommen wird. Aber nichts in dieser Familie ist so, wie es scheint, und als einer von ihnen tot am Strand gefunden wird, beginnt ein Ringen dunkler Kräfte ...

Rezensionen zu diesem Buch von:

Ivory and Bone

Ivory and Bone - Julie Eshbaugh

"Zweifelsohne das außergewöhnlichste Young-Adult-Debüt des Jahres." (PasteMagazine.com)

Kol verliert sein Herz an die Mammutjägerin Mya, als er zum ersten Mal sieht. Alle erwarten, dass die beiden eine Verbindung eingehen und dadurch den Fortbestand ihrer Clans sichern. Doch Kol unterläuft bei der Jagd ein Fehler, und Mya straft ihn mit Verachtung. Da schlägt ein weiterer Stamm sein Lager in der Nähe auf, und ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit kommt zutage. Kol muss den Kampf aufnehmen: für den Erhalt seines Stammes, gegen die Naturgewalten, und um Mya, für die er trotz allem ungebrochen brennt ...

Eindringlich und atemberaubend erzählt Julie Eshbaugh vom unerbittlichen Überlebenskampf zweier Clans und einer unvergleichlichen Liebesgeschichte in einer Welt, in der eigentlich kein Platz für Liebe ist.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Scythe 01 - Die Hüter des Todes

Scythe 01 - Die Hüter des Todes - Neal Shusterman

Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen - aber diese Welt hat einen Preis.

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.
Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten ...

Der erste Band der internationalen Bestseller-Trilogie!
Schutzumschlag mit Metallic-Folien-Veredelung

Die Argonauten

Maggie Nelson fordert uns heraus: ein Buch über queere Liebe, Familie und das Leben als freie – und befreiende – Improvisation.

Es ist die Geschichte einer Liebe: Maggie Nelson verliebt sich in Harry Dodge, einen Künstler – oder eine Künstlerin? – mit fluider Genderidentität. Harry hat bereits ein Kind, Maggie wird schwanger, zu viert bauen sie ein gemeinsames Leben. "Die Argonauten" ist eine ergreifende Geschichte queeren Familienlebens, zugleich erfindet Maggie Nelson eine ganz eigene Form der philosophischen Erkundung. Memoir, Theorie, Poesie: Es ist ein Buch, das sich nicht einordnen lässt und das unsere Einordnungen herausfordert mit seinem radikal offenen Denken. Im Geiste von Susan Sontag und Roland Barthes verbindet Maggie Nelson theoretische und persönliche Erkenntnissuche, um zu einer neuen Erzählung des Wesens von Liebe und Familie zu gelangen.

SOG

SOG - Yrsa Sigurdardóttir

Zwölf Jahre nach dem Tod und der Vergewaltigung eines Mädchens wird eine Zeitkapsel in Reykjavik gehoben. Darin enthalten: 10 Jahre alte Briefe von Schülern, die beschreiben, wie sie sich Island im Jahre 2016 vorstellen. Darunter findet sich noch etwas anderes: eine unheimliche Botschaft, die akribisch genau die Initialen von zukünftigen Mordopfern auflistet. Kurz danach werden zwei abgetrennte Hände in einem Hot Tub in der Stadt treibend gefunden. Doch noch hat keiner eine Vermisstenanzeige bei der Polizei gestellt. Schon bald taucht die erste verstümmelte Leiche auf, dicht gefolgt von einer zweiten, und es ist klar, dass die Botschaft aus der Zeitkapsel ernst zu nehmen ist.

Ein Fall für Kommissar Huldar, der sich beweisen muss: von seinen Leitungsaufgaben entbunden, wird er von den meisten seiner früheren Untergegebenen gemieden, die Beziehung zur Kinderpsychologin Freyja ist ebenfalls ruiniert, was er zu reparieren hofft, indem er sie in die jetzigen Ermittlungen mit einbezieht ...

Der Ruf der Stille

Sehnsucht nach Stille - wie Christopher Knight 27 Jahre in der Wildnis lebte.

Im Sommer 1986 begibt sich Christopher Knight auf einen Roadtrip von Massachusetts nach Maine und verschwindet in den Wäldern. 27 Jahre lang bleibt er dort, abgeschieden von der Welt, ohne menschlichen Kontakt, bis er wegen Diebstahls gefasst wird: Er hatte Essen geklaut. In einem einfachen Zelt überlebte Knight die härtesten Winter, weil er klug wie ein Eichhörnchen Vorräte gebunkert und alles darauf ausgerichtet hatte, nicht zu erfrieren. In den nahegelegenen Ferienhäusern versorgte er sich mit Lebensmitteln, Kleidung und Büchern und verstörte als unheimliches Phantom die Bewohner von North Pond.

Der Journalist Michael Finkel hat das außergewöhnliche Leben des Chris Knight dokumentiert. Entstanden ist eine fesselnde Story, die den fundamentalen Fragen über ein gutes Leben nachgeht und das tief bewegende Porträt eines Mannes hinterlässt, der sich seinen Traum erfüllte: ein Leben in absoluter Stille.

Wir hier draußen

So kann es nicht weitergehen. Andrea Hejlskov kommt von der Arbeit nach Hause und kann einfach nicht mehr. Ihr Mann steht im Garten und gräbt planlos Löcher in den Boden, um seiner Depression zu entkommen, und ihre vier Kinder essen ihr Abendbrot jeweils alleine in ihren Zimmern vor dem Computer. Es ist allen klar: Das ist nicht das Leben, das sie führen wollen. Andrea und ihr Mann entscheiden sich, alles grundlegend zu ändern und nach dem zu suchen, was im Leben wirklich zählt. Und vor allem wollen sie raus in die Natur, weg von der Zivilisation mit ihren Anforderungen und Eingrenzungen. Als ihnen eine Hütte in einem Waldstück in Schweden angeboten wird, wird auf einmal alles sehr real. 

Die dänische Autorin Andrea Hejlskov berichtet in ihrem Buch von einem radikalen Entschluss - einem wahnwitzigen Aufbruch ins Grüne, aber eben auch ins Ungewisse. In ihrem ersten Jahr im Wald geht eigentlich fast alles schief: Die Familie muss die grundlegendsten Dinge des täglichen Lebens neu lernen, etwa wie man Holz hackt, eine Blockhütte baut, im Freien kocht, wie man sich verhält, wenn jemand sich verletzt oder krank wird. Manchmal sind die Probleme kaum zu bewältigen, manchmal denken die Eltern ans Aufgeben, manchmal machen die Abenteuer auch großen Spaß. Die Ehrlichkeit und Konsequenz, mit der die Autorin diese sehr persönlichen Erlebnisse schildert, ist bemerkenswert. Vor allem aber ist dies die Geschichte einer Familie, die sich auf ungewöhnliche Weise neu entdeckt - und dadurch ganz neu zusammenfindet.

Kommentare

Seiten

kingofmusic kommentierte am 18. September 2017 um 11:51

"Im Herbst" und "Wir hier draußen" aber auch "Der Ruf der Stille" klingen spannend und interessant!

Steffi_the_bookworm kommentierte am 18. September 2017 um 12:18

Nichts dabei...

westeraccum kommentierte am 18. September 2017 um 12:23

Zum Glück ist nichts dabei, was ich unbedingt lesen muss.

calimero8169 kommentierte am 18. September 2017 um 12:32

Puh - endlich mal nichts für mich dabei. Das schont meine SuB und ich kann aufholen. Im Moment lese ich "Palast der Finsternis" und " Underground Railroad"

lautitia kommentierte am 18. September 2017 um 13:04

Wow, heute ist einiges für mich dabei!

"Snow"

"Familie Grace, der Tod und ich"

"Ivory and Bone"

"Scythe 01 - Die Hüter des Todes"

Aber leider müssen die noch warten, ich muss erst die anderen Bücher lesen.

naibenak kommentierte am 18. September 2017 um 13:09

"Im Herbst" klingt wunderschön! Und auch "Einer von uns" scheint was für mich zu sein! Tolle Zusammenstellung, nicht gut für die WuLi *lach*...

LySch kommentierte am 18. September 2017 um 19:55

Hmm... du hast Recht, "Im Herbst" klingt irgendwie echt zauberhaft :) Wobei ich dieses in Mode gekommene "Ich schreibe Briefe an mein ungeborenes Kind" manchmal auch ein wenig kitschig finde ;) Da müsste ich zuerst einmal reinspickeln... Aber das Cover ist totaaal schön!

naibenak kommentierte am 19. September 2017 um 09:01

Oh...ist das in Mode gekommen? *hust*... also ich selbst habe derart bisher nicht gelesen. Von daher.... *lach* :)

wandagreen kommentierte am 19. September 2017 um 10:03

Oder geschrieben? Du hast so verdächtig gehustet ;-).

mikemoma kommentierte am 18. September 2017 um 13:23

Ich hab einiges gefunden:

  • ​Snow
  • Familie Grace und ich
  • Ivory & Bone
  • Scythe
  • Sog

In der Hoffnung, dass ich ein bis alle davon ziemlich schnell kaufen kann;)
Meine Woche startet mal wieder mit einem Rezi-Exemplar!

Arbutus kommentierte am 18. September 2017 um 13:49

"Im Herbst" müsste man eigentlich schon allein deswegen lesen, weil das Cover so genial schön aussieht.

"Familie Grace..." hat ein sehr cooles Cover; trotzdem würde ich es ums Verrecken nicht lesen.

"Der Ruf der Stille" klingt richtig interessant, "Wir hier draußen" ebenfalls.

 

... und, was ich noch sagen wollte, also der Kling, der muss ja Geld haben ... oder spekuliert er tatsächlich darauf, dass die einen sich schwarze, die anderen nur weiße Bücher ins Regal stellen?  Und steht denn dann da exakt das gleiche drin? 

By the way. Ich finde, es gibt zu viele weiße und schwarze Bücher. Ich mag lieber bunt.

katzenminze kommentierte am 18. September 2017 um 14:10

Ich glaube er spekuliert darauf, dass einige Leute beide kaufen... ;)

"Familie Grace" finde ich auch sehr sehr hübsch, aber relativ uninteressant leider.

LySch kommentierte am 18. September 2017 um 19:58

Haha ^^

Aber Bücher mit verschiedenen Coverfarben sind doch grad auch im Kommen, oder? Ich erinner mich an "Das Leben des Boo", das ich ständig in ner anderen Farbe im Buchladen gesehen habe XD

Chaoskeks kommentierte am 18. September 2017 um 22:36

Das steht prinzipiell das gleich drin, nur zwischen den Kapiteln sind wohl so kurze "Szenen" (oder Texte oder so), und die sind in den Ausgaben jeweils unterschiedlich.

Das hat er auf jeden Fall auf seiner FB Seite so beschrieben. Und Am Ende ist in jedem Buch ein Link zu den Texten aus dem jeweils anderen Buch, damit man eben nicht beide kaufen muss um alles zu lesen.

So habe ich das zumindest verstanden, aber 100%ig sicher bin ich mir nicht.^^

wandagreen kommentierte am 19. September 2017 um 10:08

Das gab es auch schon bei anderen Büchern und die Idee ist doch sehr hübsch, Eene meene (oder so) gab es in grün und rot (bei rot bin ich nicht ganz sicher). So hat man nicht nur die Wahl, welches Buch man kauft, sondern auch, welches farblich am besten zu einem passt. Oh, das orange geht nicht, das beisst sich mit meinem Haar. So kämen auch die Schönheitszicken mal in den Buchladen. Hast du schon die neusten Farben von xy gekauft, ich brauche unbedingt das gelbe von zr für mein Styling für Freitag. Oder doch das schwarze, schwarz geht eigentlich immer. Und dieses Rot, genau die Farbe meines Nagellacks, genial. Und dann bräuchten die Bücher noch irgendein Pendant zu ner hippen (männlichen) Frisur, das wär dann das non plus ultra.

Sehr innovativ das. Hebt auch das Niveau der Gespräche im Buchshop.

sphere kommentierte am 19. September 2017 um 13:23

"Und dann bräuchten die Bücher noch irgendein Pendant zu ner hippen (männlichen) Frisur"

Stimmt, bisher sind die Bücher ja alle nur für Glatzköpfe :D

mrsLucky kommentierte am 19. September 2017 um 10:47

Zitat aus den FAQ von der Homepage zu Qualityland:

Warum gibt es eine helle und eine dunkle Version von QualityLand?

Das ganze ist nur eine kleine Spinnerei von mir. Da sich der Roman viel um Personalisierung und ihre Absurditäten dreht, kam mir schon früh die Idee, diese Personalisierung auch dem Roman selbst angedeihen zu lassen. Deshalb gibt es zwei unterschiedliche Ausgaben. Zwischen den eigentlichen Kapiteln, die in beiden Ausgaben identisch sind, befinden sich Empfehlungen, Nachrichten und Werbung, die voneinander abweichen.

wandagreen kommentierte am 19. September 2017 um 12:01

Werbung? Wer braucht das denn?

MiHa LoRe kommentierte am 19. September 2017 um 19:06

Ich finde, die Werbung erweckt so ein Buch noch zum Leben. Es ist ja keine echte Werbung, sondern halt Sachen aus der Welt, in der das Buch spielt. Es geht auch ohne, aber es macht das ganze meiner Meinung nach anschaulicher.
Man kann sich ja hier mal die Leseprobe ansehen: https://www.vorablesen.de/buecher/qualityland/sample

Lesemama kommentierte am 18. September 2017 um 13:47

Snow möchte ich bitte am Mittwoch bei LB gewinnen ;D
Scythe steht auf der Wunschliste meiner Großen.
In die Woche gestartet bin ich mit dem Leserundenbuch "Palast der Finsternis" :)

Ich sehe gerade, dass ist die Woche gar nicht gefragt *lach*

Lrvtcb kommentierte am 18. September 2017 um 15:55

Mit Snow und Scythe geht es mir genauso. ;-) Dann drücke ich uns schon mal für Mittwoch die Daumen.

Ansonsten ist nichts für mich dabei. Aber hat wer verstanden warum Quality Land in zwei Ausgaben (weiß und schwarz) erscheint?

Steffi_the_bookworm kommentierte am 18. September 2017 um 16:35

Das habe ich mich auch schon gefragt.

Chaoskeks kommentierte am 18. September 2017 um 22:37

Habe es gerade ein paar Beiträge höher mal beschrieben was er auf seiner FB Seite geschrieben hat zu den zwei Ausgaben.^^

Susanne König kommentierte am 18. September 2017 um 13:49

So tolle Bücher die letzten Beiden wandern gleich auf meinen Wurli.

LySch kommentierte am 18. September 2017 um 14:13

Schöne Zusammenstellung! :)
Mich interessieren vor allem "Der Ruf der Stille" und "Wir hier draußen"... die würde ich wirklich gerne mal lesen!

"Einer von uns" klingt auch spannend, wäre aber kein Muss... witzig, dass es erst vor Kurzem das Buch "Eine von uns" gab, da war ich kurz verwirrt :D

Buchliese kommentierte am 18. September 2017 um 14:20

"Einer von uns" klingt ganz interessant, hat aber Zeit. "Qualityland" hab ich schon hier liegen. Da bin ich gespannt, was dem Kleinkünstler außer dem Kängeru noch so einfällt. ;-) 

Die Woche starte ich mit "Der Angstmann" von Frank Goldammer. Ich bin ganz positiv überrascht!

Borkum kommentierte am 18. September 2017 um 14:57

Diese Woche ist höchstens Sog für mich von Interesse.

Susi kommentierte am 18. September 2017 um 15:05

Sog und der Ruf der Stille klingen interesant.

LadySamira091062 kommentierte am 18. September 2017 um 17:50

FÜR MICH INTERESSANT SIND  

Snow
Familie Grace, der Tod und ich
Ivory and Bone
Scythe 01 - Die Hüter des Todes
und 
Der Ruf der Stille
 

einstein kommentierte am 18. September 2017 um 19:10

warum nur ist für mich immer wieder was dabei??? hilfe! 

einer von uns / der ruf der stille / wir hier draußen (bei letzterem musste ich sofort an diesen tollen film denken: captain fantastic mit viggo mortensen)

LySch kommentierte am 18. September 2017 um 20:01

"Captain Fantastic" ist ein Wahnsinns-Film!!! :) Wirklich klasse! Und stimmt, dieser Bezug kommt einem ein wenig in den Sinn ;) Wobei es nicht ganz so fanatisch klingt wie bei Captain Fantastic...

Fanti2412 kommentierte am 18. September 2017 um 19:27

Für mich ist da diese Woche mal nichts dabei.
Das ist auch gut so, mein SuB ist hoch genug :-)

Habt alle eine schöne Woche!

Gwendolyn22 kommentierte am 18. September 2017 um 20:23

Diesmal ist für mich nichts dabei...

Ich starte in die Woche mit den letzten Seiten von Helen Carters "Rockstar" und beginne dann "Ginny Moon hat einen Plan" von Benjamin Ludwig.

Brocéliande kommentierte am 18. September 2017 um 20:43

Bei Mystery (Familie Grace) hab ich mal näher hingeschaut, FJB d.h. es ist ein Jugendbuch, eher nix für mich (wer Mystery mag, dem sei "Die Schule der Nacht" empfohlen, ein toller Roman, den ich neulich las...

Nicht unbedingt was dabei für mich; ich amüsiere mich gerade sehr köstlich mit dem himmlisch geschriebenen

"Der Vater, der vom Himmel fiel" J. Paul Henderson - wer ein Kontrastmittel zum Wetter braucht: Nicht zögern, zugreifen! (Glücksgriff in Buchform ;)

gaby2707 kommentierte am 18. September 2017 um 21:36

Meine WuLi bekommt in dieser Woche keinen Zuwachs.

Ich warte immer noch auf Lorettas neuen Fall "Mausetot im Mausoleum" von Lotte Minck. Damit geht´s weiter, sobald das Buch da ist.

lesesafari kommentierte am 18. September 2017 um 21:49

Mich würden "(e)Qualityland" und "SOG" interessieren. Sie werden aber nicht auf meiner WuLi landen. SO stark ist der Drang dann doch noch nicht. Im Moment bin ich wieder im SuB-Abbau-Fieber. ;)

Die Woche habe ich mit Michelle Parkers- "Die Stille der Zeilen" begonnen und es auch beendet. Weiter geht es mit Luca di Fulvio- "Das Kind, das nachts die Sonne fand", ​welches wir ab Mittwoch zusammen in der Leserunde lesen und besprechen werden.

Kochbuch-Junkie kommentierte am 18. September 2017 um 22:17

Mich interessiert am ehesten Qualityland, klingt mal nach was ganz anderem, ich glaube das schaue ich mir mal genauer an...

Stefanie Schultz kommentierte am 18. September 2017 um 22:36

Qualityland habe ich bei vorablesen gewonnen und sollte die nächsten Tage auch ankommen, sodass ich es auch als Nächstes lesen werde! :D Würde mich aber auch mal interessieren, ob die beiden Bücher sich noch in anderen Punkten außer der Farbe unterscheiden.

Chaoskeks kommentierte am 18. September 2017 um 22:38

Das einzige was mich ein bisschen interessiert ist Qualityland. Aber ich denke das werde ich mir nur irgendwo leihen. Kaufen muss ich das jetzt nicht unbedingt.

UJac kommentierte am 18. September 2017 um 22:54

Ich mag diese Aussteiger-Bücher sehr gerne, deshalb kommen die letzten beiden gleich auf die WuLi! 

hobble kommentierte am 19. September 2017 um 06:13

Für mich: Sog

Salome kommentierte am 19. September 2017 um 07:49

SOG wäre interessant, hat auch sehr gute Kritiken

fuechslein kommentierte am 19. September 2017 um 08:58

"Im Herbst" klingt interessant. Weil es grundlegende Gedanken über das Leben sind.

"Wir sind draußen" würde mir gefallen, weil ich manchmal auch davon träume, Ähnliches zu tun.

Aber da ist ja noch mein SUB, der mich vorwurfsvoll verlockend anschaut.
 

 

 

 

 

juli_mary kommentierte am 19. September 2017 um 09:04

"Scythe - Die Hüter des Todes" kommt auf die Liste

mrsLucky kommentierte am 19. September 2017 um 10:51

Qualitiland höre ich gerade als Hörbuch und bin von der witzigen Zukunftsvision nach den ersten beiden CDs begeistert.

Svanvithe kommentierte am 19. September 2017 um 11:14

Auf meine Interessenliste kommen IM HERBST, SNOW, SCYTHE, IVORY AND BONE, WIR HIER DRAUSSEN...

evafl kommentierte am 19. September 2017 um 11:50

Von "QualityLand" habe ich schon gehört, wenn es mir mal über den Weg läuft irgendwann, würde ich es wohl lesen, sonst nicht unbedingt. "Im Herbst" klingt interessant, ebenso "Der Ruf der Stille" und "Wir hier draußen". Merke ich mir mal. :) 

 

Gerade lese ich von Grégoire Delacourt "Der Dichter der Familie." 

Marie 99 kommentierte am 19. September 2017 um 14:15

“Snow“,“Ivory and Bone“ sowie “Scythe“ hören sich echt gut an ...

Septemberlulu kommentierte am 20. September 2017 um 09:11

Qualityland ist schon bestellt, allerdings als Hörbuch. Ich freue mich schon darauf, denn ich werde mir das zum Geburtstag schenken.

buecherwurm1310 kommentierte am 20. September 2017 um 09:19

SOG habe ich schon und sonst ist nichts dabei, was sein muss.

Seiten