Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #45: Frischer Lesestoff!

Neue Woche, neue Bücher #45: Frischer Lesestoff!

Die Tage werden zunehmend kürzer bzw. dunkler und laden somit (noch nachdrücklicher) zum Lesen ein. Wie gut, dass es auch in dieser Woche druckfrischen Büchernachschub gibt!

Diesmal u.a. dabei: Neues von John Green und Joachim Meyerhoff sowie die erste Comic-Ausgabe von "Die Stadt der Träumenden Bücher".
- Mit welchem Buch startet ihr in die neue Woche? :-)

Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)

Der Bestseller jetzt als prächtiger Comic Buchhaim ist die "Stadt der Träumenden Bücher", wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Walter Moers` fantastische Abenteuergeschichte um den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz, der das Geheimnis eines makellosen Manuskriptes ergründet, hat weltweit die Leser begeistert. Nun gibt es diese Geschichte aus dem Abenteuerreich der Literatur als prächtige Graphic Novel. In jahrelanger Arbeit hat Walter Moers seinen Romantext auf die Bedürfnisse einer Graphic Novel umgearbeitet und in Form eines Szenarios Hunderte von Bildern skizziert, die Florian Biege in enger Zusammenarbeit mit dem Autor kongenial in einen brillanten Comic von plastischer Farbigkeit verwandelt hat. Herausgekommen sind zwei staunenswerte Bände, eine filmische Neuerzählung des Romans, angereichert mit einem Glossar und einer Panorama-Klapptafel (Band 1) und einem "Making of" (Band 2). Band 1, "Buchhaim", erzählt, wie Hildegunst in die Stadt der Träumenden Bücher kommt, wie es ihn dort in die Katakomben verschlägt, wo Bücherjäger sein Leben bedrohen und er auf das geheimnisvolle Volk der Buchlinge trifft.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Die Zweisamkeit der Einzelgänger - Joachim Meyerhoff

Endlich verliebt! In Hanna, Franka und Ilse.
Eine blitzgescheite Studentin, eine zu Exzessen neigende Tänzerin und eine füllige Bäckersfrau stürzen den Erzähler in schwere Turbulenzen. Die Gleichzeitigkeit der Ereignisse ist physisch und logistisch kaum zu meistern, doch trotz aller moralischer Skrupel geht es ihm so gut wie lange nicht.
Am Anfang stand eine Kindheit auf dem Anstaltsgelände einer riesigen Psychiatrie mit speziellen Freundschaften zu einigen Insassen und der großen Frage, wer eigentlich die Normalen sind. Danach verschlug es den Helden für ein Austauschjahr nach Laramie in Wyoming. Fremd und bizarr brach die Welt in den Rocky Mountains über ihn herein. Kaum zurück bekam er einen Platz auf der hochangesehenen, aber völlig verstörenden Otto-Falckenberg-Schule, und nur die Großeltern, bei denen er Unterschlupf gefunden hatte, konnten ihn durch allerlei Getränke und ihren großbürgerlichen Lebensstil vor größerem Unglück bewahren.
Nun ist der fragile und stabil erfolglose Jungschauspieler in der Provinz gelandet und begegnet dort Hanna, einer ehrgeizigen und überintelligenten Studentin. Es ist die erste große Liebe seines Lebens. Wenige Wochen später tritt Franka in Erscheinung, eine Tänzerin mit unwiderstehlichem Hang, die Nächte durchzufeiern und sich massieren zu lassen. Das kann er wie kein Zweiter, da es der eigentliche Schwerpunkt der Schauspielschule war. Und dann ist da auch noch Ilse, eine Bäckersfrau, in deren Backstube er sich so glücklich fühlt wie sonst nirgends. Die Frage ist: Kann das gut gehen? Die Antwort ist: nein.

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Schnell sein lohnt sich: Sichern Sie sich die limitierte Erstausgabe mit Wendecover, Farbschnitt, Nummerierung und Print-Signatur!
Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.

Rezensionen zu diesem Buch von:

The Ending - Du wirst dich fürchten. Und du wirst nicht wissen, warum

The Ending - Du wirst dich fürchten. Und du wirst nicht wissen, warum - Iain Reid

Der Überraschungs-Hit des Kanadiers Iain Reid - subtiler Psycho-Horror für Fans von Stephen King und Hitchcock

Eine Frau fährt mit ihrem neuen Freund Jake durch die winterliche Weite Kanadas. Trotz ihrer besonderen Verbindung denkt sie darüber nach, die Sache zu beenden. Und während draußen die Dämmerung das einsame Land in Dunkelheit hüllt, werden drinnen im Wagen Gespräche und Atmosphäre immer unheimlicher: Weshalb hält die Erzählerin einen Stalker vor Jake geheim, der ihr seit längerem Angst macht? Warum gibt Jake nur bruchstückhaft etwas von sich preis?
Wort für Wort steigt aus den Seiten ein kaum greifbares Unbehagen auf, denn eines ist von vornherein klar: Das junge Paar steuert unaufhaltsam in die Katastrophe ...

Ein raffiniertes, stilistisch brillantes Psycho-Drama über Identität, menschliche Abgründe, Einsamkeit und Wahn - "Der kühnste und originellste literarische Psycho-Thriller seit langem." Chicago Tribune

Rezensionen zu diesem Buch von:

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Banat/Rumänien 2014: Ioan Cozma hat abgeschlossen mit der Welt. Der Kripo-Kommissar lebt allein, es sind nur noch ein paar Jahre bis zu seiner Pensionierung; wenn er nicht groß auffällt, wird auch niemand in seiner Vergangenheit wühlen. Es ist besser so. Doch die Welt will ihn nicht in Ruhe lassen. Ausgerechnet Cozma wird die Ermittlungsleitung in einem brutalen Mordfall übertragen: Die junge Lisa Marthen, eine Deutsche, wurde erstochen aufgefunden. Ihrem Vater gehört ein landwirtschaftlicher Großbetrieb, und der Verdacht fällt auf einen seiner jungen Feldarbeiter, der in Lisa verliebt war und seit ihrem Tod verschwunden ist. Als eine Spur nach Mecklenburg führt, macht Cozma sich auf den Weg - und muss feststellen, dass er dort nicht der Einzige ist, der für Gerechtigkeit sorgen will ... Oliver Bottini zeigt, wie sich die radikale Einsamkeit des Menschen durch Gier und Machthunger noch verstärkt. Doch eines bricht sich immer wieder Bahn - der Glaube an etwas Gutes und an Menschlichkeit. Die Spannung zwischen diesen Polen ist es, durch die 'Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens' eine existenzielle Wucht entfaltet.

Alles über Heather

Alles über Heather - Matthew Weiner

Das erste Buch des Schöpfers von Mad Men: Ein kleiner Band. Ein großer Roman.

Mark und Karen Breakstone haben spät geheiratet. Bald kündigt sich Nachwuchs an, die Tochter wird auf den Namen Heather getauft, und die kleine, wie es scheint, recht perfekte Familie lebt ihr von materiellen Sorgen freies Leben in Manhattan. Doch das Dreieck Vater-Mutter-Kind ist labil. Heather, das von allen vergötterte Mamakind, verändert sich, als sie in die Pubertät kommt, sie wendet sich von der Mutter ab, die das nicht verkraftet.

Parallel erzählt Matthew Weiner das Schicksal von Bobby Klasky, Kind einer drogensüchtigen Prostituierten, geboren in die Hölle hinein. Sein Lebensweg führt ihn nach einer Vergewaltigung ins Gefängnis, wo ihm der letzte Rest von Menschlichkeit abhanden kommt. Als sich die beiden Geschichten kreuzen, kann es nur zur Katastrophe kommen. Und im Mittelpunkt steht, ohne es zu wissen, Heather.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Wo mysteriöse Dinge geschehen, ist Lennart Malmkvist nicht weit Der Trindemossen, ein Wald voller Magie am Rande Göteborgs, birgt viele Geheimnisse. Gemeinsam mit Mops Bölthorn macht Lennart Malmkvist sich dahin auf, um Prof. Dr. Titus Hellström zu besuchen. Er soll Lennart dabei helfen, endlich die Dunklen Pergamente in seinen Besitz zu bringen. Aber Hellström wirkt seltsam entrückt, und die Polizei ist vor Ort: Offenbar wurde Hellströms Frau entführt ... Ein weiteres Mal versucht Lennart, Ordnung in das magische Chaos um sich herum zu bringen. Und muss sich am Ende entscheiden: zwischen den Dunklen Pergamenten und Bölthorn, den er nun doch ins Herz geschlossen hat.

Sakari lernt, durch Wände zu gehen

Sakari lernt, durch Wände zu gehen - Jan Costin Wagner

Die Macht des Todes - die Kraft des Lebens.
Jan Costin Wagner ist der Meister des literarischen Kriminalromans - ein Buch von hypnotischer Intensität, das zugleich verstört und glücklich macht
Auf dem Marktplatz der finnischen Stadt Turku steigt ein junger Mann in einen Brunnen. Er ist nackt und offenbar verwirrt. Und er hat ein Messer bei sich.Im Nachhinein kann sich niemand so recht erklären, warum einer der herbeigeeilten Polizisten ihn erschossen hat - vor allem nicht der Schütze selbst.
Er versucht, mehr über den jungen Menschen zu erfahren, dem er das Leben genommen hat, und wendet sich hilfesuchend an seinen Kollegen Kimmo Joentaa. Kimmo, inzwischen selbst alleinerziehender Vater einer Tochter, sucht die Eltern des Toten auf - und stößt auf Spuren einer Katastrophe, die nicht nur das Leben des Jungen aus dem Brunnen, sondern das zweier Familien tragisch und tiefgreifend verändert hat.
Kimmo Joentaa beginnt, die losen Fäden zu verknüpfen. Und er begreift, dass diese Ermittlung ihn vor allem mit der Frage konfrontiert, woran Menschen sich in unserer Welt festhalten können, wenn schlimmste Befürchtungen wahr werden.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Manche mögen's steil

Manche mögen's steil - Ellen Berg

Wie steil ist das denn?

Vicky lebt für ihren Job, kennt Jahreszeiten aus der Wetter-App und Freundschaften nur auf Facebook. Dann soll sie für ein Teamtraining in die Berge geschickt werden - das pure Grauen für die digitale Großstadtpflanze. Da Vicky jedoch fürchtet, ihr Konkurrent Konstantin könnte sie auf der Karriereleiter überholen, muss sie die Gipfel wohl oder übel erklimmen. Wenn da nicht dieser unerträgliche Bergführer Johannes wäre. Sofort fliegen die Fetzen. Bis Vic entdeckt, dass es sie doch gibt - die wahre Liebe im falschen Leben.

Ein hochkomisches Alpenabenteuer für Romantiker

Rezensionen zu diesem Buch von:

Nur noch ein einziges Mal

Eine Achterbahn der Gefühle
Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle - überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete - bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht …

Rezensionen zu diesem Buch von:

Menschenfischer

Kommissar Marthalers sechster Fall
1998: Man hatte dem Jungen die Kehle durchgeschnitten, ein Stück Fleisch aus dem Oberschenkel entnommen, die Hoden abgetrennt. Spielende Kinder entdecken die Leiche. Der Mord an Tobias Brüning löst eine der größten Polizeiaktionen der Nachkriegsgeschichte aus. Obwohl es ein Phantombild gibt, wird der Täter nie gefasst.

2013: Kommissar Marthaler erreicht aus der französische Kleinstadt Marseillan der Hilferuf seines alten Kollegen Rudi Ferres. Angeblich sind neue Spuren im Fall Brüning aufgetaucht. Marthaler fährt ans Mittelmeer, um Akten und Fall zu übernehmen. Schon bald gibt es einen neuen Hinweis. Und endlich auch einen Namen.
Die Spur führt in ein finsteres Tal am Rhein, nicht weit von der Loreley. Dort sind gerade zwei Roma-Jungen spurlos verschwunden. Kommissarin Kizzy Winterstein, selbst eine Romni, befürchtet das Schlimmste. Und tatsächlich findet man die beiden Kinder tot. Erst wenig glücklich über die Ermittlungen des Frankfurter Kollegen auf ihrem Gebiet, begreifen Marthaler und Winterstein bald, dass sie am selben Fall arbeiten. Und es mit einer Bande brutaler Menschenhändler zu tun haben.

Kommentare

Seiten

Diamondgirl kommentierte am 06. November 2017 um 13:38

Oh... der neue Malmkvist erscheint - na den muss ich auf jeden Fall auf meine Wunschliste schreiben!

Brocéliande kommentierte am 06. November 2017 um 13:43

Der neue Meyerhoff hört sich an wie ne Einladung zum Lesen: Ich mag seinen Stil ;)

Ich starte mit Amanda Prowse - Ein Winter voller Wunder und Hakan Nesser - Der Fall Kallmann

und wie immer mit einem dankeschön für die Mühe, die wir Dir machen, lieber Torsten ;) (frei nach Bodo Bach)

naibenak kommentierte am 06. November 2017 um 13:51

Da ich erst kürzlich meinen ersten Meyerhoff gelesen habe und begeistert bin, muss der Neue jetzt auf jeden Fall auch auf die Wuli - ich will sie nach und nach ALLE lesen ;-) Auch Jan Costin Wagner interessiert mich - er schreibt wirklich großartig, aber hier habe ich noch alle Vorgänger zu lesen. Kenne bisher nur Teil 1 (Eismond)...

Ich lese in dieser Woche weiterhin "Leuchtturmmusik" von Andreas Séché. Außerdem noch das sehr magisch-interessante Buch von Ian A. Mondrac: Sieben Portale zum Ursprung der Liebe: Die Spur des Tamgas^^ Voll faszinierend, aber nicht immer ganz einfach ;)

Ridata kommentierte am 06. November 2017 um 14:09

Oliver Bottini und Ellen Berg wandern auf meine Wunschliste.

Momentan lese ich Quattro Stagioni - Ein Jahr in Rom von Stefan Ulrich.

Sommernixe kommentierte am 06. November 2017 um 14:09

Für mich ist diese Woche auf den ersten Blick kein Buch dabei, das ich unbedingt haben muss. Vielleicht schaue ich mir das neue Buch von John Green mal näher an. Hier frage ich mich übrigens mal wieder, wie es kommt, dass die Titel sich häufig bei der Übersetzng so sehr ändern (bei Colleen Hoover ist das ja auch immer sehr auffällig).

Ich lese derzeit Morgentau von Jennifer Wolf und Love Games - Spiel ohne Regeln von Emma Hart.

Steffi_the_bookworm kommentierte am 06. November 2017 um 14:21

Keine Gefahr für mich, das Hoover Buch habe ich schon auf Englisch gelesen.

Lesezeichen13 kommentierte am 06. November 2017 um 14:23

Ganz lieben Dank für die tollen Tipps und mein RuB freut sich, dass er Nachwuchs bekommt. Diese Woche ist zu viel Gutes dabei....*freu*

Giselle74 kommentierte am 06. November 2017 um 14:23

Wenn überhaupt, dann der neue Meyerhoff. Aber ich finde den Mann so entsetzlich anstrengend, daher wohl eher nicht. Oder erst in einem entspannten Moment...

E-möbe kommentierte am 06. November 2017 um 14:30

Menschenfischer klingt spannend. Den neuen John Green bekomme ich demnächst, wobei ich "neu" wortwörtlich meine, weil es mein erstes Buch von ihm ist.

Ich werde es ein letztes Mal mit Rotkäppchen und der Hipster-Wolf probieren, aber dieser Humor ist wohl nicht meins. ^^

Gelis kommentierte am 07. November 2017 um 08:23

Dann bin ich mal gespannt, wie Dir das Buch von John Green gefällt. Ich habe bisher auch noch nichts von ihm gelesen, aber dieses Buch klingt interessant.

E-möbe kommentierte am 07. November 2017 um 11:06

Die Leseprobe hat mich ein bisschen unschlüssig zurückgelassen. Aber mal sehen, die ersten haben es schon erhalten, vielleicht kommt es ja heute.

Borkum kommentierte am 06. November 2017 um 14:46

Diese Woche herrscht keine große Gefahr für meinen SuB!!

Ich habe soeben Sturmwind über Auprèsmont begonnen und lese in Nachtspiel weiter.

UJac kommentierte am 06. November 2017 um 14:53

Meyerhoff, yeah!!! Darüber freue ich mich ganz besonders, hab alle seine Bücher gelesen, großartig! Kommt auf die WuLi und wird alsbald gekauft :-))

Susi kommentierte am 06. November 2017 um 15:19

Sakari lernt durch Wände zu gehen klingt spannend

katzenminze kommentierte am 06. November 2017 um 16:30

Hmm, in den Walter Moers Comic müsste ich mal reinblättern. Und von Meyerhoff habe ich bisher erst ein Buch gelesen. Dann fehlen mir jetzt schon drei. Argh. Aber eigetlich würde ich es schon gerne lesen...

Ich gönne mir heute noch einen Tag mit dem w u n d e rvollen Distelfink von Donna Tartt bevor ich eine Pause einlege und mich morgen an die Oliver Twist Leserunde mache. :)

E-möbe kommentierte am 07. November 2017 um 11:07

Wenn du den Moers Comic kaufst und dann doch loswerden willst, siehst du zuerst in mein Tauschregal, ja? ;)

katzenminze kommentierte am 08. November 2017 um 11:48

Natürlich! ;) Aber ich denke, entweder kaufe ich es nicht oder wenn doch, nistet es sich in meiner Moers-Sammlung ein...

Lesezeichen13 kommentierte am 08. November 2017 um 18:52

Geht mir genauso. :-)

Mal sehen, wie ich mich entscheiden werde....

buecherwurm1310 kommentierte am 06. November 2017 um 16:58

"Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens" und "Sakari lernt, durch Wände zu gehen" hören sich interessant an.

marsupij kommentierte am 06. November 2017 um 17:05

Ich bin mit Crimson Lake in die Woche gestartet und von den Büchern muss ich keines unbedingt haben (der John Green kommt allerdings bald zu mir)

Lesezeichen13 kommentierte am 08. November 2017 um 18:54

Schreib mir mal bitte, wie du J. Green fandest. Ich kenne bis jetzt nur ein (Schicksal ist ein mieser Verräter). An den anderen habe ich mich noch nicht rangetraut...

katzenminze kommentierte am 09. November 2017 um 12:15

Wenn ich mich auf Booktube so umschaue, kommt Turtles all the way down ziemlich gut an. Aber das ist ja gerade erst auf englisch erschienen. Das würde mich eventuell reizen. Ansonsten kenn ich auch nur Das Schicksal ist ein mieser Verräter.

Büchi kommentierte am 06. November 2017 um 17:17

Uiuiuiu, gleich drei Bücher finde ich im wöchentlichen Angebot. ^^

Herr Meyerhoff,  Frau Berg und natürlich Jan Seghers.

Buchliese kommentierte am 06. November 2017 um 18:00

Bottini kommt auf meine Liste, weil der Buchtitel so schön lang ist: Ich hab meine Aufgaben für die Lesechallenge 2018 schon und da ist eine Aufgabe dabei, bei dem der Titel des Buches mehr als sechs Worte haben muss. Außerdem merke ich mir den Meyerhoff vor.

Diese Woche beginne ich mit einer WLD-Empfehlung der Vorwochen. "Schwarz und weiß" von Irene Dische. 

lesebrille kommentierte am 06. November 2017 um 18:16

Nichts für mich dabei diese Woche.

Ich lese "Das Geheimnis des Winterhauses" von Sarah Lark und "das geheime Bild" von helen Graham

Fanti2412 kommentierte am 06. November 2017 um 19:06

Diese Woche ist mal nichts dabei, was ich unbedingt haben müsste :-)

Ich wünsche Euch eine lesereiche Woche!

mehrBüchermehr.... kommentierte am 06. November 2017 um 19:24

auf den ersten Blick bleibt meine WuLi heute von Neuzugängen verschont

ich lese gerade "Die Schlange von Essex"

FIRIEL kommentierte am 06. November 2017 um 20:24

Den vierten Meyerhoff werde ich sicher irgendwann lesen.

Heute habe ich zwei Bücher parallel begonnen: Den dritten Band von Elena Ferrante und - in kleinen Häppchen - Oliver Twist für die Leserunde.

LySch kommentierte am 06. November 2017 um 20:33

Puuuh...absolut nix dabei diese Woche!

Wenn überhaupt, würde ich in die Graphic Novels ein wenig reinschauen... ^^

Ich lese gerade vorab "Leere Herzen" - ENDLICH ein neuer Juli Zeh-Roman! *freu*

katzenminze kommentierte am 07. November 2017 um 12:24

Oh, der klang so politisch. Das hat mich etwas abgeschreckt. Ist er gut bisher?

LySch kommentierte am 07. November 2017 um 22:26

Ist gar nicht so politisch, wie du denkst - regt vielmehr zum Nachdenken an und stellt "politische" Fragen des Zusammenlebens usw. - typisch Zeh! Ich finds bisher hervorragend und bin sehr begeistert!
Hast du schon mal was von Juli Zeh gelesen? :)

katzenminze kommentierte am 08. November 2017 um 11:45

Nein noch nicht. Aaaber Nullzeit und Spieltrieb stehen auf meiner Wunschliste und Unterleuten steht im To-Do-Regal. ;) Welche Bücher hast du von ihr gelesen?

LySch kommentierte am 08. November 2017 um 23:30

Ich habe "Spieltrieb", "Nullzeit", "Schilf" und "Unterleuten" gelesen :) In "Nachts sind das Tiere" habe ich reingelesen, das sind ihre Essays.

"Nullzeit" ist mehr ein Krimi - das lässt sich sehr schnell weglesen und ist für den Anfang super geeignet, ebenso "Unterleuten".

Etwas zehiger (grins) wirds dann bei "Schilf" und vor allem bei "Spieltrieb". Die muss man dann schon sehr aufmerksam lesen, das geht nicht so locker-flockig nebenbei, finde ich. Aber "Spieltrieb" ist grandios und könnte dir sehr sehr gut gefallen!! :) Vielleicht solltest du tatsächlich damit anfangen... ;)

Auf meiner To-Do-Liste steht nun auf jeden Fall "Leere Herzen" und im Regal warten außerdem noch "Adler und Engel" und "Corpus delicti" :) Aber ich finds schön, dass mein Zeh-Stapel noch nicht aufgebraucht ist. So tröste ich mich immer wieder bis zum Erscheinen eines neuen Buches *grins*

katzenminze kommentierte am 09. November 2017 um 12:22

Jetzt bin ich sehr neugierig auf Spieltrieb!! Hmm und auf Nullzeit auch. :D Ich sehe schon: Das artet wieder im Büchershopping aus... Ich werde wohl mit Unterleuten anfangen, wenn es eh schon im Regal wartet. Aber da geht es mir wie dir mit dem Distelfink: Es ist so DICK! XD

LySch kommentierte am 09. November 2017 um 17:52

Unterleuten habe ich totaaal schnell weggelesen und das will bei mir was heißen ;)
Ist sicher sogar einfacher zu lesen als der Distelfink ^^

Leseratz_8 kommentierte am 06. November 2017 um 22:55

Bei "The Ending" gefällt mir das Cover ;-), aber wenn ich die Rezis so lesen, nehme ich doch Abstand!

Mischkabaer kommentierte am 06. November 2017 um 23:35

So viele schöne neue Bücher für den SuB ... das gibt wieder Ärger mit meinem “Finanzberater“. Die ersten drei aufgeführten Bücher, der neue Malmkvist auf alle Fälle, der finnische Krimi von Wagner sicher auch. Oje, oje.

_Buchliebhaberin_ kommentierte am 06. November 2017 um 23:36

Den neuen John Green möchte ich gerne lesen, der Rest ist kein "Must Have".

Starten tue ich diese Woche mit "After Passion".

hobble kommentierte am 07. November 2017 um 05:48

Für mich: The ending und der neue Marthaler

fuepsel kommentierte am 07. November 2017 um 06:36

Nichts dabei, was ich gleich lesen müsste. John Green lese ich aber definitv irgendwann.

Salome kommentierte am 07. November 2017 um 07:44

Das neue von Meyerhoff hört sich interessant an und auch THE ENDING wäre was für mich. Momentan lese ich LODERNDER HASS von Stephan Ludwig

Gelis kommentierte am 07. November 2017 um 08:22

Das Buch von John Green interessiert mich, zumindest hat mich die Leseprobe neugierig gemacht.

Diese Woch lese ich "Die heilende Kraft" von Dr. Deepak Chopra.

calimero8169 kommentierte am 07. November 2017 um 09:12

Hmm - bei Moers schleiche ich schon lange um die Bücher rum, jetzt der Comic... Auf jeden Fall mal Wunschliste und Malmquist würde ich gerne versuchen.

Gwendolyn22 kommentierte am 07. November 2017 um 09:39

Mmh, vielleicht würde ich den Meyerhoff lesen, weiß ich aber noch nicht.

Leise weiterhin in Zorn 7 - Lodernder Hass. :-)

westeraccum kommentierte am 07. November 2017 um 09:54

Meyerhoff muss ich lesen!

SillyMarilly kommentierte am 07. November 2017 um 10:19

Für mich nichts dabei. "Nur" Walter Moers muss für ein Geschenk auf die Liste ;-)

mikemoma kommentierte am 07. November 2017 um 10:41

Diese Woche ist nichts für mich dabei. Ich starte mit "Das Lied von Eis und Feuer1" in diese Woche. Euch allen eine schöne Lesezeit!

katrin297 kommentierte am 07. November 2017 um 12:58

Auf das neue Buch von John Green bin ich schon sehr gespannt:) Kann es kaum erwarten es endlich lesen zu können.

claudiwilllesen kommentierte am 07. November 2017 um 13:16

Für mich muss unbedingt der neue Meyerhoff her. Den habe ich schon sehnsüchtig erwartet.

Derzeit lese ich gerade die letzten Seiten des Circle von Dave Eggers.

juli_mary kommentierte am 07. November 2017 um 18:14

Alles über Heather kommt auf die Wunschliste

Seiten