Neuvorstellungen

Neue Woche, neue Bücher #04: Frischer Lesestoff! Neue Bücher im Januar 2018

Neue Woche, neue Bücher #04: Frischer Lesestoff!

Auch in dieser Woche können wir uns wieder auf jede Menge Neuerscheinungen freuen. Dieses Mal mit dabei: „Die Ermordung des Commendatore I: Eine Idee erscheint“ von Haruki Murakami, ein zweiter Science-Fiction-Roman aus dem Wayfarer-Universum von Becky Chambers und ein fesselndes Buch über Hans Scholl und die Weiße Rose.

Ist etwas für euch dabei? :)

Die Ermordung des Commendatore 01

Die Ermordung des Commendatore 01 - Haruki Murakami

Nach der Trennung von seiner Frau reist ein erfolgreicher junger Maler ziellos durch Japan. Schließlich zieht er sich in das abgelegene Haus eines berühmten Künstlers zurück. Eines Tages erhält er ein lukratives Angebot: Er soll das Porträt eines reichen Mannes anfertigen. Nach einigem Zögern nimmt er an, und Wataru Menshiki sitzt ihm fortan Modell. Doch der Ich-Erzähler findet nicht zu seiner alten Fertigkeit zurück. Wer ist dieser Mann, dessen Bildnis er keine Tiefe verleihen kann? Durch einen Zufall entdeckt der Maler auf dem Dachboden ein meisterhaftes Gemälde. Es trägt den Titel 'Die Ermordung des Commendatore'. Er ist wie besessen von dem Bild, mit dessen Auffinden zunehmend merkwürdige Dinge um ihn herum geschehen, so als würde sich eine andere Welt öffnen. Mit wem könnte er darüber reden? Er kennt nur Menshiki, doch soll er sich ihm wirklich anvertrauen? Als er es tut, erkennt der Ich-Erzähler, dass Menshiki einen ungeahnten Einfluss auf sein Leben hat.

Deutsche Gesamtauflage Murakami über 6 Millionen Exemplare

"Einer der genialsten Erzähler der Welt!" DENIS SCHECK

Rezensionen zu diesem Buch von:

Mein Herz in zwei Welten

"Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach." 
Diese Sätze hat Will Traynor Louisa mit auf den Weg gegeben. Doch nach seinem Tod brach eine Welt für sie zusammen. Es hat lange gedauert, bis sie neuen Mut schöpfen konnte. Nun ist sie endlich bereit, Wills Worten zu folgen: mutig sein, sich nicht zufriedengeben, leben. In New York wagt Lou den Neuanfang. An der Seite ihres alten Freundes Nathan stürzt sie sich in das aufregende Großstadtleben und die schillernde Welt ihrer Arbeitgeber: einer reichen Familie mit Penthouse an der Fifth Avenue - und ziemlich vielen Geheimnissen. Diese neue glamouröse Welt könnte von Lous altem Leben in der englischen Kleinstadt nicht weiter entfernt sein. Dort ist ein Teil ihres Herzens zurückgeblieben: bei ihrer liebenswert chaotischen Familie und vor allem bei Sam, dem Mann, der sie auffing, als sie fiel. Während Lou versucht, New York zu erobern und herauszufinden, wer Louisa Clark wirklich ist, muss sie feststellen, wie groß die Gefahr ist, sich selbst und andere auf dem Weg zu verlieren. Und am Ende muss sie sich die Frage stellen: Ist es möglich, ein Herz zu heilen, das in zwei Welten zuhause ist?

Zwischen zwei Sternen

Zwischen zwei Sternen - Becky Chambers

"Zwischen zwei Sternen" ist Becky Chambers zweiter Science-Fiction-Roman aus dem Wayfarer Universum - eine optimistische Space Opera mit High-Tech-Städten auf fremden Planeten, künstlichen Intelligenzen, außergewöhnlichen Aliens und einer gehörigen Portion Tiefgang.
Früher hatte Lovelace ihre Augen und Ohren überall. Als KI-System der Wayfarer bekam sie alles mit, was auf ihrem Raumschiff passierte, und sie sorgte für das Wohlbefinden der Crew, für die Lovelace immer mehr eine Freundin war als nur ein System.
Dann kam der totale Systemausfall. Ihre Crew sah nur eine Möglichkeit, Lovelace zu retten: ein Reboot all ihrer Systeme. Als sie aufwacht, ist sie in einem Bodykit gefangen, eingeschränkt auf modifizierte menschliche Körperfunktionen - in einer Gesellschaft, in der eine solche Umwandlung verboten ist.
Doch Lovelace ist nicht allein: Pepper, eine chaotische Technikerin, die ihr Leben riskiert hat, um die Künstliche Intelligenz zu retten, hilft Lovelace, ihren Platz in der Welt zu finden. Denn Pepper weiß selbst nur zu genau, wie es ist, ganz auf sich allein gestellt zu sein und das Universum neu kennenzulernen ...
Für Fans von Firefly, Mass Effect, Joss Whedon und Star Wars.

"Herzerwärmend, nachdenklich und echte Science Fiction!" The Guardian

Rezensionen zu diesem Buch von:

Flamme sein!

Flamme sein! - Robert M. Zoske

Erstveröffentlichung sämtlicher Gedicht von Hans Scholl.

Ohne Hans Scholl hätte es die Weiße Rose nicht gegeben. Aber wie kam der 23-Jährige dazu, sein Leben im Kampf gegen Hitler zu riskieren? Robert Zoske zeichnet auf der Grundlage von bisher unbekannten Dokumenten ein neues, faszinierendes Bild von einem jungen Mann, den der Heroismus des Nationalsozialismus ebenso anzog wie eine naturmystische Frömmigkeit, dessen Freiheitsdrang aber seine größte, kompromisslose Leidenschaft war. "Ganz leben oder gar nicht!", notierte Hans Scholl, und es ist erstaunlich, welche Erfahrungen sich in seinem kurzen Leben verdichten. Während er zum Fähnleinführer in der Hitlerjugend aufstieg, leitete er eine verbotene Jugendgruppe, die abenteuerliche Fahrten unternahm und verpönte Schriftstellerlas. Er liebte Jungen und Mädchen, schrieb Gedichte und Erzählungen. Als Medizinstudent interessierte er sich vor allem für Philosophie und erlebte als Sanitätssoldat das Grauen an der Front. Er war mit Künstlern und Schriftstellern befreundet, verehrte Stefan George und zunehmend Thomas Mann. Robert Zoske zeigt, wie sehr dessen Rundfunkansprachen die Flugblätter der Weißen Rose beeinflussten, die Hans Scholl verfasste und zusammen mit seinen Mitstreitern verbreitete. "Es lebe die Freiheit", waren seine letzten Worte. Das fesselnd geschriebene Buch lässt dieses Vermächtnis eindrucksvoll lebendig werden.

Die letzten Meter bis zum Friedhof

Die letzten Meter bis zum Friedhof - Antti Tuomainen

"Großartig!" Aki Kaurismäki

Jaako ist 37, als sein Arzt ihm eröffnet, dass er keine Grippe hat, sondern sterben wird, und zwar sehr bald: Jemand hat ihn über längere Zeit hinweg vergiftet. Das an sich ist schon geeignet, einem Mann so richtig den Tag zu verderben. Leider wird Jaako bei der Rückkehr nach Hause außerdem noch Zeuge, wie ihn seine Frau mit Petri betrügt, dem jungen, knackigen Angestellten ihrer gemeinsamen Firma. Der Firma, die in jüngster Zeit gefährlich Konkurrenz bekommen hat. Jaako beschließt herauszufinden, wer ihn um die Ecke bringen will. Und er wird sein Unternehmen für die Zeit nach seinem Tod fit machen. Der Handel mit den in Japan zu Höchstpreisen gehandelten Matsutake-Pilzen läuft nämlich ausgezeichnet, und in Finnlands Wäldern wachsen nun einmal die besten. Doch das neue Konkurrenzunternehmen kämpft wirklich mit harten Bandagen. Ist es da Jaakos Schuld, wenn es zu Toten kommt? Und hat er überhaupt Zeit für anderer Leute Sorgen? Denn so viel ist klar: Mit dem Tod vor Augen geht alles leichter, gilt es doch jede Minute zu genießen.

"Die letzten Meter bis zum Friedhof" ist nicht einfach ein Kriminalroman, sondern ein besonderes Buch: lustig und tragisch, berührend und skurril, lebensklug und nachdenklich, ein Roman, der trotz seines makabren Themas die Lebensgeister weckt, und eine schräge Lektüre, bei der man sich fühlt, als befände man sich in einem Film von Aki Kaurismäki.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Stellt euch vor, ich bin fort

Stellt euch vor, ich bin fort - Adam Haslett

"Stellt euch vor, ich bin fort" wurde in der englischsprachigen Presse "atemraubend" genannt, "überwältigend und herzzerreißend", wurde als "Literatur höchsten Ranges" gefeiert und für den Pulitzer Preis, den National Book Award und den National Book Critics Circle Award nominiert. Ein moderner Familienroman in der Tradition einer welthaltigen und weltläufigen US-Literatur.
Alles beginnt mit einem Unglück auf einer Landpartie in Maine. Nein, früher: Es beginnt in den 1960er Jahren in London, als die junge Amerikanerin Margaret erfährt, dass John, ihr Verlobter, nicht einfach verschwunden, sondern manisch-depressiv in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden ist. Vor die Wahl gestellt, entscheidet sie sich für ein Leben an seiner Seite, ein Leben mit seiner Krankheit. Was daraus folgt, ist die Geschichte einer Familie über zwei Generationen, die Geschichte einer erblichen bipolaren Störung, einer mal glanzvollen und häufiger noch prekären Existenz, durchzogen von den Spuren eines großen Verlusts.
Adam Haslett erzählt von Mutterliebe und Geschwisterbanden mit derselben Glaubwürdigkeit und Präzision wie vom Hummerfischen, von Clonazepam oder Funk, Techno und House. "Stellt euch vor, ich bin fort" ist ein Meisterwerk des psychologischen Realismus, genauso einfühlsam wie einfallsreich, ein Roman, der unseren Blick auf die Menschen, die uns am wichtigsten sind, dauerhaft verändern kann.

In eisiger Nacht

In eisiger Nacht - Tony Parsons

Ein Schicksal, schlimmer als der Tod

London, an einem frostigen Wintermorgen. Bei einem Einsatz erwartet Detective Max Wolfe ein schrecklicher Anblick: In einem Kühllaster liegen zwölf erfrorene Frauen. Offenbar hatten sie noch versucht, sich aus ihrem eisigen Gefängnis zu befreien - vergeblich. Alles deutet darauf hin, dass sie von Schleusern illegal ins Land geschafft wurden. Doch warum mussten sie sterben? Als man im Führerhaus des Lasters nicht zwölf, sondern dreizehn Pässe entdeckt, schöpft Max Hoffnung: Wo ist die dreizehnte Frau? Lebt sie vielleicht noch? Auf der Suche nach ihr tauchen Max und seine Kollegen tief in die dunkle, gefährliche Welt des Menschenhandels ein - und nicht jeder von ihnen wird lebend zurückkehren ...

Ein neuer Fall für Max Wolfe aus der Feder von SPIEGEL-Bestsellerautor Tony Parsons

Magisterium

Magisterium - Cassandra Clare, Holly Black

Band 4 der Bestseller-Reihe. Callum und Tamara haben einen schrecklichen Verlust erlitten. Sie wissen zwar endlich, wer im Magisterium ihr Gegenspieler ist. Aber sie können sich nicht sicher sein, wer sich im Kampf auf ihre Seite schlagen wird. Während sich die Kräfte des Bösen weiter im Hintergrund sammeln, gerät Callum immer stärker in eine Zwickmühle. Da er das Erbe des Feindes des Todes in sich trägt, könnte er dessen dunkle Gabe nutzen und für sich und seine Freunde geliebte Menschen vom Tod zurück ins Leben holen. Doch welchen Preis muss er zahlen, wenn er sich wirklich mit dem Bösen einlässt?

Rezensionen zu diesem Buch von:

Verliere mich. Nicht.

Verliere mich. Nicht. - Laura Kneidl

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ...
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Doch wie soll es für sie beide eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

Sage und Luca - DIE große Liebesgeschichte des Winters!

All for You - Liebe

All for You - Liebe - Meredith Wild

"Lass die Finger von ihm, Vanessa. Herzen zu brechen ist sein Job."

Vanessa Hawkins braucht dringend eine Auszeit. Sie arbeitet Tag und Nacht, und ihren letzten Urlaub hatte sie vor einer Ewigkeit - von ihrem letzten Date ganz zu schweigen. Auf der Hochzeit ihrer besten Freundin kommt sie dem attraktiven Darren Bridge näher. Noch nie hat jemand ein solches Verlangen in ihr geweckt. Doch alle warnen Vanessa vor dem Bad Boy, der ein Frauenherz nach dem anderen bricht und nur für seinen Job beim New York Fire Department lebt. Dabei könnte es Vanessa sein, die Darrens Welt ins Wanken bringt ...
Band 2 der Erfolgsreihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Meredith Wild

Rezensionen zu diesem Buch von:

Tante Poldi und der schöne Antonio

Bei der Poldi bleibt's weiterhin turbulent. Es kreuzen wieder mal viel zu viele Männer ihren Weg, die ihr das Leben schwermachen. Und dann ist auch noch einer verschwunden: Thomas, der vor zwei Wochen mit einem Koffer äußerst wertvollen Inhalts von Tansania nach Europa aufgebrochen ist. Dass er diesen Koffer einem afrikanischen Boss gestohlen hat, macht die Sache nicht unbedingt besser. Als Poldi Thomas schließlich aufspürt, ist der Afrikaner leider bereits mausetot und auch nicht mehr ganz vollständig. Klar, dass die Poldi wieder mal für Gerechtigkeit sorgen muss!

Rezensionen zu diesem Buch von:

Speicher 13

Speicher 13 - Jon McGregor

Ein kleines Dorf in Mittelengland. Die dreizehnjährige Rebecca Shaw, die hier mit ihren Eltern die Weihnachtsferien verbringt, kehrt von einer Moorwanderung nicht zurück. Die Polizei leitet umgehend eine großangelegte Suchaktion ein. Ein Hubschrauber wird eingesetzt, Beamte durchkämmen die Gegend, Taucher kontrollieren die umliegenden Speicherseen. Auch die Dorfbewohner beteiligen sich an der Suche. Die Presse erfährt vom Verschwinden des Mädchens und schickt Reporter vor Ort. Bald schon fürchten alle Beteiligten das Schlimmste, und die Leute im Dorf müssen einen Weg finden, im Schatten der Ereignisse ihren Alltag zu bewältigen ... Mit großer Virtuosität und untergründiger Spannung erzählt Jon McGregor, wie Menschen mit einer Tragödie umgehen, die sie aus nächster Nähe miterleben, und was von dieser Tragödie den Wandel der Zeit überdauert. Denn die Ungewissheit bleibt. Auch wenn die Jahre vergehen.

Rezensionen zu diesem Buch von:

Kommentare

Steffi_the_bookworm kommentierte am 22. Januar 2018 um 11:43

Mein Herz in zwei Welten wird auf jeden Fall bei mir einziehen. Bei der All for you Reihe weiß ich noch nicht, ob ich weiterlese will. Auf Verliere mich nicht werde ich wohl verzichten.

In eisiger Nacht lese ich gerade.

KerstinT kommentierte am 22. Januar 2018 um 11:49

Tante Poldi und der schöne Antonio

katzenminze kommentierte am 22. Januar 2018 um 12:08

Oh, endlich ist mal wieder was dabei, was auf meine Wunschliste darf. ^.^ Stellt euch vor ich bin fort hört sich wirklich klasse an! Und der Murakami klingt auch ganz spannend. Ich las aber noch nichts von ihm und werde erstmal Kafka am Strand ausprobieren, das bei mir im Regal wartet.

naibenak kommentierte am 22. Januar 2018 um 12:22

Uiuiui... der Haslett klingt nach einem absoluten "Must-read". Schon auf der WuLi gelandet :)))

Aber auch "Die letzten Meter bis zum Friedhof" könnten mir gefallen. Nicht lebenswichtig, aber behalte ich mal auf dem Schirm ;)

wiechmann8052 kommentierte am 22. Januar 2018 um 12:50

die letzten Meter bis zum Friedhof landen auf meiner Wunschliste 

jojo Moyes ist schon drauf

Brocéliande kommentierte am 22. Januar 2018 um 13:06

"Speicher 13" hört sich interessant an und "Die letzten Meter vor dem Friedhof" - klasse Titel und sicher ein lustiges und skurril-schräges Buch ;) 

Danke für die Auswahl, Aline!

Borkum kommentierte am 22. Januar 2018 um 13:28

Mein Hrz in zwei Welten und Magisterium werden af jeden Fall bei mir einziehen.

Morla kommentierte am 22. Januar 2018 um 13:32

Jojo Moyes und Becky Chambers werde ich auf jeden Fall lesen!

lesesafari kommentierte am 22. Januar 2018 um 13:32

"Flamme sein" klingt sehr interessant. Das könnte was für mich sein. "Stellt euch vor, ich wär fort" klingt im Nachhinein auch nicht schlecht.

Die Woche starte ich mit Elena Ferrante "Die geniale Freundin". :)

Sommernixe kommentierte am 22. Januar 2018 um 14:07

Ich habe heute den ersten Band von Laura Kneidl begonnen. Wenn mir der gefällt, darf auch die Fortsetzung einziehen :) Der erste Band von Magisterium liegt schon länger auf dem SuB.

Gwendolyn22 kommentierte am 22. Januar 2018 um 16:04

Ich werde den zweiten Band von Kneidl nur lesen, weil ich wissen will, wie es weiter geht.

Aber ich drücke Dir die Daumen, dass Du Bd.1 magst und es Dir vom Schreibstil eher liegt als mir. :-))

mikemoma kommentierte am 22. Januar 2018 um 14:46

Mein Herz in zwei Welten landet auf meiner WuLi, da ich den zweiten Teil noch nicht gelesen habe...
Ausserdem möchte ich unbedingt Berühre mich. Nicht. lesen, weshalb auch hier der zweite Teil auf die Wunschliste wandert.
Momentan lese ich zwei Leserunden-Bücher, zusätzlich zu meiner anderen Auswahl an drei bis vier Büchern...

buecherwurm1310 kommentierte am 22. Januar 2018 um 14:51

"Die letzten Meter bis zum Friedhof" hört sich interessant an.

TehKah kommentierte am 22. Januar 2018 um 14:56

Nö, nix dabei!

kingofmusic kommentierte am 22. Januar 2018 um 15:07

Murakami, Zoske und Haslett kommen auf die WuLi.

Lesezeichen13 kommentierte am 22. Januar 2018 um 15:23

Mein Herz in zwei Welten von Jojo Moyes wird definitiv bei mir einziehen

Ridata kommentierte am 22. Januar 2018 um 15:46

Tante Poldi kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste. Flamme sein ist sicherlich sehr interessant, das müsste ich mir mal näher anschauen.

Susi kommentierte am 22. Januar 2018 um 15:51

Auf jeden Fall das Buch über Hans Scholl : Flamme sein

Gwendolyn22 kommentierte am 22. Januar 2018 um 16:06

Von Murakami wollte ich schon länger was lesen, werde mir dann wohl aber etwas anderes vornehmen.

 

Band 2 von Luca und Sage (Verliere mich.Nicht) werde ich lesen, um zu wissen, wie es mit den beiden weitergeht. Irgendwie konnte mich da Band 1 schon nicht recht vom Hocker reißen.

 

Ich lese gerade von Julie Leuze "Der Geschmack von Sommerregen" und warte auf das Manuskript von "Auf ewig mein" von Eva Völler...

Galladan kommentierte am 22. Januar 2018 um 16:10

Die Tante Poldi habe ich schon auf den Reader geladen.

Vorher muss ich aber noch „der Baumeister von Albion“ beenden. Schön, wenn so ein älteres Werk neu aufgelegt wird und man es dann lesen kann.

westeraccum kommentierte am 22. Januar 2018 um 16:56

Vielleicht den Murakami?

gaby2707 kommentierte am 22. Januar 2018 um 17:03

Seit ich das Grab von Sophie und Hans Scholl und Christoph Probst auf dem Friefhof ganz in meiner Nähe besucht habe, habe ich schon einige Bücher über die Weiße Rose gelesen.

Daher kommt Flamme sein sofort auf meine Wunschliste.

Leseratz_8 kommentierte am 22. Januar 2018 um 19:42

nix für mich dabei!  Macht nichts, habe Buchkaufverbot im Januar ;-))

Fanti2412 kommentierte am 22. Januar 2018 um 19:44

Das neue Buch von Jojo Moyes wird auf jeden Fall bei mir einziehen!

Evtl. auch "Tante Poldi" aber da liegen die ersten Bände auch noch auf dem SuB. :(

LySch kommentierte am 22. Januar 2018 um 23:02

"Stellt euch vor ich bin fort" schafft es diese Woche auf jeden Fall auf die WuLi! :) Klingt toll! :)
Aber da dieses Jahr der SuB-Abbau voran können soll, muss ich mich da ein wenig einschränken ;)

katzenminze kommentierte am 23. Januar 2018 um 10:57

Ich habe es gerade in der Buchhandlung in der Hand gehabt. Die Versuchung war schon SEHR groß! Es ist so hübsch... Aber ich habe gerade auch soo viele tolle Wunschbücher auf meinem SuB, dass ich die erstmal irgendwie "weglesen" will. *seufz* Wir sind schon arm dran... :D

hobble kommentierte am 23. Januar 2018 um 06:14

Die letzten Meter bis zum Friedhof ist mein Favorit

Michelly kommentierte am 23. Januar 2018 um 07:29

Moin zusammen! Flamme sein! und Speicher 13 kligen ziemlich gut. Das neue Buch von Jojo Moyes ist bereits auf meiner Wunschliste. Neue Woche #4 = +3 im Wunschregal. Oh je =)

Salome kommentierte am 23. Januar 2018 um 08:05

Irgendwann werde ich auf jeden Fall das neue von Jojo Moyes lesen, hab bis jetzt alle Bücher von ihr gelesen. Außerdem würde mich SPEICHER 13 sehr interessieren.

Svanvithe kommentierte am 23. Januar 2018 um 08:54

Ich finde es gut, dass es ein neues Buch über Hans Scholl gibt. Mich bewegt das Schicksal der "Weißen Rose" sehr.

Auf meine Wunschliste kommen ansonsten DIE LETZTEN METER BIS ZUM FIREDHOF, STELLT EUCH VOR, ICH BIN FORT und VERLIERE MICH. NICHT...

claudiwilllesen kommentierte am 23. Januar 2018 um 11:22

Ich werde auf jeden Fall "Flamme sein!" lesen und "Mein Herz in zwei Welten". Und eventuell kommt noch "Stellt euch vor, ich bin fort" auf den Stapel mit drauf...

FIRIEL kommentierte am 23. Januar 2018 um 19:08

Murakami auf jeden Fall. Aber ich werde warten, bis auch der zweite Teil erschienen ist. 

Ansonsten interessiert mich Haslett -  den kenne ich noch gar nicht. Gibt es noch mehr Bücher von ihm? Kennt jemand eins?

katzenminze kommentierte am 23. Januar 2018 um 20:50

Ja, es gibt Hingabe und Union atlantic von ihm. Habe ich aber noch nie von gehört... Im englischsprachigen Raum scheint er bekannter zu sein.

LESERIN kommentierte am 24. Januar 2018 um 13:01

Murakami & Moyes for the win!

evafl kommentierte am 24. Januar 2018 um 13:56

"Die letzten Meter bis zum Friedhof" klingt sehr gut, das wäre mal wieder was. :) 

 

Ich lese gerade "Unvollendet" von Christine Jaeggi, außerdem höre ich das Hörbuch "Leere Herzen". Sooo spannend! :) 

Adlerauge kommentierte am 25. Januar 2018 um 12:35

Speicher 13 klingt recht interessant und deswegen kommt dieses Buch auf meiner Wunschliste !

MichaEssen kommentierte am 26. Januar 2018 um 22:06

Das magisterum ist auf der Liste

Hermione kommentierte am 28. Januar 2018 um 15:55

Den neuen Jojo Moyes brauche ich auf jeden Fall (aber auf Englisch). :-)

Ansonsten lese ich gerade "Auf ewig Dein" von Eva Völler und noch den Nordseekrimi "Eisige Flut" zu Ende.

Gittenen kommentierte am 29. Januar 2018 um 15:44

Habe mir den Murakami gekauft und wartet auf den perfekten Moment zum genießen. Zum Glück kommt Teil 2 auch schon im April 

jenvo82 kommentierte am 31. Januar 2018 um 10:51

Sofort zieht nichts bei mir ein, aber ich beobachte folgende Bücher:

  • Die Ermordung des Commendatore - klingt mystisch und ich mag den Autor
  • Stellt euch vor, ich bin fort - sicher eine hochinteressante Lektüre