Magazin

Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres 2017

Buchpreis: Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres

Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres 2017

Das Shortlist-Voting hat begonnen! Zum nunmehr fünften Mal suchen wir – mit eurer Unterstützung – den „Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres" (großes Gewinnspiel inklusive).

Es ist wieder so weit: Was in Großbritannien längst Kult ist, erfreut sich auch hierzulande immer größer werdender Beliebtheit. Und während der „Oddest Title of the Year" nun schon im 41. Jahr von den britischen Kollegen gesucht und ausgezeichnet wird, freuen wir uns sehr über die fünfte Auflage vom „Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres".

Jedes Jahr erscheinen im deutschsprachigen Raum rund 80.000 Buchneuerscheinungen - doch welche davon ist die kreativste, schrägste, kurioseste, lustigste – oder mit einem Wort: – ungewöhnlichste Titelkreation des Jahres?!

Um das herauszufinden, setzen wir nicht nur auf die Unterstützung einer ausgewiesenen Fachjury, sondern – natürlich – auch auf eure tatkräftige Unterstützung. 

Der Ablauf

Bis zum 04.02. hattet ihr zunächst die Möglichkeit, entsprechende Nominierungsvorschläge einzureichen und die Longlist mitzugestalten, über die bis zum 20.02. abgestimmt werden konnte.

Die zehn beliebtesten Titel qualifizierten sich schließlich für das Finale, über das ab sofort sowohl von euch als auch von unserer diesjährigen Fachjury abgestimmt wird, wobei das Votum beider Parteien zu je 50% ins Endergebnis einfließen wird (Zeitraum dieser Abstimmung: 21.02. bis 07.03.)

Jetzt abstimmen: Die diesjährigen Finalisten stehen fest

                               ►► ABSTIMMUNG SHORTLIST ◄ ◄

Die Preisverleihung

Der Preisträger erhält eine Trophäe sowie einen Überraschungs-Sachpreis von „Was liest Du?". Die Auszeichnung wird im Rahmen der Leipziger Buchmesse erfolgen ►► Samstag, 17. März 2018, Uhrzeit: 17:00 - 18:00 Uhr / Halle 4, Forum Literatur, Stand F100).

Die Jury

Der Fachjury gehören in diesem Jahr an:

  • Katrin Bauerfeind - Journalistin, Moderatorin, Schauspielerin & Autorin (u.a. „Hinten sind Rezepte drin: Geschichten, die Männern nie passieren würden“)
  • Sarah Bosetti - Satirikerin, Bühnenliteratin & Autorin (u.a. „Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so“)
  • Christian (Pokerbeats) Huber - Komponist & Autor (u.a. für das NEO MAGAZIN ROYALE im ZDF)
  • Shahak Shapira - Künstler, Satiriker & Autor („Das wird man ja wohl noch schreiben dürfen!“ & „Holyge Bimbel: Storys vong Gott u s1 Crew“)
  • Cordula Stratmann - Schauspielerin (u.a. Schillerstraße & Ellerbeck), Komikerin & Autorin (u.a. „Danke für meine Aufmerksamkeit“)
  • Jan Weiler - Journalist & Autor (u.a. „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“,  „Das Pubertier“ & „Kühn hat zu tun“)

Um euch die Gelegenheit zu geben, unsere Jury-Mitglieder besser kennenzulernen, werden wir kleine Porträts der Buchpreis-Juroren anfertigen, die ihr in Kürze an dieser Stelle finden werdet.

Die Vorjahresgewinner

  • 2013 „Das Mädchen mit dem Rohr im Ohr und der Junge mit dem Löffel im Hals" (Volker Strübing, erschienen bei Voland & Quist)
  • 2014 „Wir sind glücklich, unsere Mundwinkel zeigen in die Sternennacht, wie bei Angela Merkel, wenn sie einen Handstand macht" (Thomas Spitzer, erschienen bei periplaneta)
  • 2015 „Aufgeben ist keine Lösung. Außer bei Paketen" (Patrick Salmen & Quichotte, erschienen bei Lektora)
  • 2016 „Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später“ (Sebastian 23, erschienen bei Lektora) 

Eure Gewinnchance

Unter allen Teilnehmern, die im Zuge der Preisvergabe Nominierungsvorschläge einreichen und/oder sich in den späteren Runden an der Abstimmung beteiligen, verlosen wir tolle Preise. Als Hauptpreis winkt ein 250,-€ Gutschein(!), den ihr in sämtlichen Mayerschen Buchhandlungen sowie online unter mayersche.de einlösen könnt; außerdem verlosen wir fünf Überraschungs-Buchpakete sowie 1x die komplette Shortlist zum „Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres 2017". 

Den detaillierten Gesamt-Ablauf könnt ihr dieser Grafik entnehmen: 

Kommentare

Seiten

Rotschopf kommentierte am 24. Januar 2018 um 07:40

"Wie ich in einer schwäbischen Trattoria aufwuchs und trotzdem überlebte" von Jessica Guaia.

marsupij kommentierte am 24. Januar 2018 um 09:42

Mir fielen spontan nur die betrunkenen Bäume ein, aber das wurde schon genannt. Dann mache ich mich mal auf die Suche und nutze den Button.

Ireene Schaufuss kommentierte am 24. Januar 2018 um 10:44

Ich würde gerne den Titel "Tödliches Sperma" vorschlagen. Es handelt sich hierbei um einen Erotikkrimi. 

Bitte keine negativen Kommentare. So wie ich das Ganze sehe, soll das hier als Abstimmung ablaufen, ohne uns gegenseitig zu kritisieren. 

E-möbe kommentierte am 24. Januar 2018 um 12:41

Es ist aber auch nicht dazu gedacht, eigene Werke zu puschen.

Ehrlich mal. Kann man hier nicht mal irgendwelche Bücher nennen, die nicht die eigenen oder von den Lieblingsautoren sind, sondern einfach nur witzige oder coole Titel haben? Und sich extra dafür anmelden oder Fakeaccounts zulegen, ist einfach nur erbärmlich.

katzenminze kommentierte am 24. Januar 2018 um 16:35

Ich glaube - ich bin mir nicht mehr 100% sicher - ich habe mich damals auch hier angemeldet, um für den ungewöhnlichsten Buchtitel abstimmen zu können. Was wäre aus mir geworden, hätte ich dazu noch ein eigenes Buch gehabt... XD

Susi kommentierte am 24. Januar 2018 um 20:24

Aber Du hast Dich doch nicht x mal angemeldet, oder ? Die Abstimmung kommt doch sowieso erst später.

katzenminze kommentierte am 24. Januar 2018 um 20:35

Nein nein, ich schwelgte nur in Erinnerungen. :D Ist das Kühlschrank-Sperma eigentlich von dem gleichen Autor wie das tödliche? Ansonsten wäre das hier ja zumindest eine dezente Abwechslung. ;)

E-möbe kommentierte am 24. Januar 2018 um 23:49

Das tödliche Sperma ist jedenfalls unter demselben Namen erschienen wie von derjenigen gewählt, die diesen Titel vorschlug.

Die anderen sind auf alle Fälle Fake-Accounts, die den widerlichen Edward Lee mit seinem (auf jeden Fall, weil es bei dem immer darauf hinausläuft) kranken Kühlschranksperma aus welchen Gründen auch immer puschen wollen. Vielleicht ein Vierzehnjähriger, der das lustig findet. In dem Alter konnte ich über so Worte wie "Sperma" auch lachen. ^^

La Tina kommentierte am 24. Januar 2018 um 14:08

Ich kenne zwar das Buch nicht, aber der Titel ist schon strange:

"Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte"

von Anna Basener

Sabine Schmaeske kommentierte am 24. Januar 2018 um 17:20

Ich schlage von dem genialen Autor Vincent Voss vor: "Faulfleisch" und "Frischfleisch: Nullpersonen". Die beiden Bücher gehören zusammen. Die Story spielt in und um Hamburg, beginnt in Wakendorf II, dreht sich um Untote, dagegen kämpfende Überlebende, Wahrheit und verschweigen bzw. herunterspielen der Zombieapokalypse..... Sehr bildhaft geschrieben, also bitte nicht am Abend lesen....  

E-möbe kommentierte am 24. Januar 2018 um 23:47

Soweit ich weiß, sind die vor 2017 erschienen, fallen also aus dem Raster.

Cowgirlie Tina kommentierte am 24. Januar 2018 um 18:57

Ich würde das Buch Geh kacken, wenn du musst und scheiß auf den Rest. So einfach kann das Leben sein (Goldmann) nominieren.

HanUta kommentierte am 24. Januar 2018 um 19:39

"Die Farbe von Milch", klingt so einfach und macht deswegen neugierig

bookslove1511 kommentierte am 25. Januar 2018 um 14:15

Ich schlage die drei vor,

Immer schön die Ballons halten von Tobi Katze

Und dafür hab ich mir die Beine rasiert? von Charlotte Caspa

Bin nur schnell Schuhe kaufen... komme wieder wenn das wichtig vorbei ist. von Marian Keyes

 

ech kommentierte am 25. Januar 2018 um 16:15

Ich schlage folgende Bücher vor:

"Wie wir leuchten im Dunkeln, geben wir so verdammt gute Ziele ab" von Klaus Märkert, erschienen im Eygennutz Verlag

"Wenn ich du wäre, wäre ich lieber ich" von Ansgar Brinkmann und Peter Schultz, erschienen im Verlag Die Werkstatt

Grüne Ronja kommentierte am 25. Januar 2018 um 16:52

Ich nominiere #Lenning von Larissa Schwarz :D

Susi kommentierte am 04. Februar 2018 um 21:02

wieso ist das ein ungewöhnlicher Titel ?

 

Tauriel kommentierte am 25. Januar 2018 um 23:24

Hab auch das Buch Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex von Horst Evers nominiert 

Susi kommentierte am 04. Februar 2018 um 21:03

Das klingt nach einem Gewinnertitel...

Wolly kommentierte am 26. Januar 2018 um 20:29

Mir gefielen neben den schon genannten besonder folgende Titel:

Huh! Die Isländer, die Elfen und ich von Thilo Mischke

Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten von Kristina Pfister

Fuchsteufelsstill von Niah Finnik

 

Susi kommentierte am 27. Januar 2018 um 16:52

Das mit dem Dinosaurier gefällt mir. Es sei denn, es ist ein Bastelbuch für Origami, dann wäre es nicht mehr so originell.

Wolly kommentierte am 27. Januar 2018 um 22:09

Nein, es ist ein Roman. Keiner der mich sonderlich überzeugt hat, aber hier geht es ja nur um den Titel.

Rebecca1493 kommentierte am 27. Januar 2018 um 12:02

Mein Vorschlag ist: "Für uns macht das Universum Überstunden" von A. Meredith Walters.

A. Lukas kommentierte am 27. Januar 2018 um 16:10

Ich möchte den Roman mit dem Titel "Nie mit, aber auch nicht ohne" für die Nominierung vorschlagen:

kommentierte am 27. Januar 2018 um 17:03

Ich möchte "Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten" von Becky Chambers nominieren.

Hermione kommentierte am 27. Januar 2018 um 19:54

Ich möchte Folgendes nominieren:

Unterleuten

Schnee ist auch nur hübschgemachtes Wasser

Wolkenschloss

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte

Heftiges Umarmen im Eingangsbereich der Pension verboten 

Havers kommentierte am 28. Januar 2018 um 10:08

Meine beiden Vorschläge:

"Direkt danach und kurz davor" von Frank Witzel

"Die Zweisamkeit der Einzelgänger" von Joachim Meyerhoff

...aber dann auch noch einer aus dem englischen Sprachraum:

"Police at the station and they don't look friendly" von Adrian McKInty

 

Benne kommentierte am 28. Januar 2018 um 19:25

Ich finde "Schnee ist auch nur hübsch gemachtes Wasser" von Dora Heldt ist ein sehr witziger und ungewöhnlicher Titel

Bettikind kommentierte am 29. Januar 2018 um 10:02

Ich nenne: Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche

 

Snordbruch kommentierte am 29. Januar 2018 um 11:09

Inhaltlich nicht so mein Ding, aber der Titel ist super: 

"Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so" von Sarah Bosetti

(Wurde vielleicht schon genannt, aber ich habe die anderen Beiträge nur schnell überflogen). 

 

Monika Giehr kommentierte am 29. Januar 2018 um 15:04

Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage? 

Im Regen erwartet niemand, dass dir die Sonne aus dem Hintern scheint.

Die Zweisamkeit der Einzelgänger:

Diese Titel gefallen mir sehr gut.

 

 

 

Michael H. kommentierte am 31. Januar 2018 um 00:48

Ich nominiere meinen Kühlschrank und alles von Sebastian Fitzek.

Büchi witzelte am 31. Januar 2018 um 01:06

Ich unterstütze den Kühlschrank ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=VaIQqKuepiA

Aline Kappich kommentierte am 06. Februar 2018 um 13:58

:-)

E-möbe kommentierte am 14. Februar 2018 um 16:15

Jetzt erst gesehen, but made my day. :D

wandagreen kommentierte am 31. Januar 2018 um 11:14

 Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so  von Sarah Bosetti

gefällt mir tatsächlich ganz gut.

Tipperin kommentierte am 31. Januar 2018 um 18:37

Da fällt mir spontan der Titel "Der Mann, der vom Fahrrad fiel und im Paradies erwachte" ein.

Und "Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind" darf natürlich auch nicht fehlen.

Carsten Jaehner kommentierte am 31. Januar 2018 um 20:38

Ich nominiere "Der Sommer, in dem F. Scott Fitzgerald beinahe einen Kellner zersägte" von Emily Walton. Erschienen 2017 im Braumüller Verlag.

rosenstern kommentierte am 01. Februar 2018 um 22:31

Ich nominiere:

- "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken" von John Green, Hanser Verlag

- "Höhenangst in Paris, böhmische Drachen und eine wenig bekannte Wiedergeburt" von Carola Jürchott, Anthea Verlag

Kikiwee17 kommentierte am 03. Februar 2018 um 00:02

Ich möchte noch 

"Ich habe keine Macken .... Das sind Special Effects"

Und

Am Ende der Welt gibt es Kaffee und Kuchen 

Nominieren

Kikiwee17 kommentierte am 04. Februar 2018 um 09:00

Ich möchte gerne noch

Wir sehen uns beim Happy End 

Und 

Die Zweisamkeit der Einzelgänger nominieren.

Winfried Brumma kommentierte am 04. Februar 2018 um 19:05

"Gedanken im Fluss der Zeit" von Winfried Brumma und den Co-Autoren/innen Eleonore Radtberger, Ilona E. Schwartz, Ulla Schmid und Christian Sünderwald

Susi kommentierte am 04. Februar 2018 um 21:01

Den Titel finde ich jetzt nicht sehr ungewöhnlich.

Kathrin Schütz kommentierte am 05. Februar 2018 um 12:10

Hobbel und Nüssi - und die Bratäpfel / tolle Vorlesegeschichten für Kinder von Andrea Kirchmayer

 

Galladan kommentierte am 08. Februar 2018 um 19:40

Da sind aber einige sehr hübsche Titel auf der Longlist. Schade, dass man nicht 2 oder 3 nehmen kann und sich dann erst auf der Shortlist für einen erwärmen muss. 

Mein Favorit: Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage? (Franca Parianen)

Das ist so richtig aus dem Leben gegriffen. 

naibenak kommentierte am 22. Februar 2018 um 09:26

Oha...ich liege mit meiner Stimme immer sowas von fernab des "Mainstreams" - hahahahaha... keine Chance. Egal. Lustig ist diese Aktion trotzdem immer^^

UJac kommentierte am 22. Februar 2018 um 13:27

Ja genau Bianca, das dachte ich auch gerade! Sind wieder nur die "üblichen Verdächtigen" übrig geblieben, die anspruchsvolleren haben keine Chance.

 

Seiten