Buch

BookLess. Wörter durchfluten die Zeit - Marah Woolf

BookLess. Wörter durchfluten die Zeit

von Marah Woolf

Für Lucy besaßen Bücher eine eigene Persönlichkeit. Mal waren sie liebenswürdig und friedlich, mal störrisch und eitel. Einem Buch musste man auf behutsame Weise begegnen, damit es seine Geheimnisse preisgab. Nur dann ließ es den Leser in seine Welt." Rätselhafte Dinge ereignen sich in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek: Lucy entdeckt leere Bücher, deren Schrift verschwunden ist und deren Einbände zu Staub zerfallen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Menschen diese Geschichten vergessen haben. Niemand erinnert sich mehr an sie - außer Lucy. Als die Bücher sie um Hilfe bitten und das Mal an ihrem Handgelenk ein seltsames Eigenleben entwickelt, steht Lucys Welt endgültig Kopf. Und dann schleicht sich Nathan in ihr Herz, und sie hofft, dass er sie mit dieser Aufgabe nicht allein lässt ...

Rezensionen zu diesem Buch

Schöne Unterhaltung

Oberflächlich gesehen ist das Buch ein typischer Jugend-Fantasy-Roman, der doch einige Klischees des Genre bedient. Aber in der Geschichte geht es um Bücher, was es für mich zu einem besonderen Leseerlebnis gemacht hat.

Lucy absolviert ein Praktikum in der Londoner Bibliothek und dabei entdeckt sie Unglaubliches, denn Bücher verschwinden und die Bücher reden mit ihr. Dann ist da noch der mysteriöse Nathan, der immer wieder Bücher bei ihr ausleiht.

Wie man am Inhalt erkennen...

Weiterlesen

Toller Reihenauftakt

Im Februar habe ich mit "GötterFunke: Liebe mich nicht" meinen ersten Roman von Marah Woolf gelesen. Ich war begeistert und musste unbedingt auch den ersten Band ihrer BookLess Reihe lesen die nun auch bei Oetinger erscheint.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich bin durch die Seiten geflogen und wurde wunderbar unterhalten. Geschrieben war der erste Band aus verschiedenen Sichten, wobei Lucy und Nathan hauptsächlich die Geschichte erzählten. Da aus doch...

Weiterlesen

Spannender Auftakt :)

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Die Elemente sind schlicht gehalten, dennoch erzählen sie die Geschichte. Auch die Farbwahl mit rot und blau im Kontrast gefallen mir.

Der Schreibstil ist wie gewohnt von Marah Woolf leicht und flüssig. Die Seiten flogen nur so dahin. Die Geschichte wird aus der personellen Erzählperspektive erzählt. Jedoch befinde sich der Erzähler nah an der Protagonistin Lucy, sodass man das Gefühl bekommt Lucy würde die Geschichte...

Weiterlesen

Eine grandiose Idee mit toller Umsetzung!

Lucy liebt Bücher, schon ihr Leben lang. Mit vier konnte sie plötzlich Lesen, denn die Bücher sprechen zu ihr und so tauchen manchmal die Wörter einfach in ihrem Kopf auf. Inzwischen hat Lucy ein Praktikum in einer Bibliothek in London und ist tagtäglich von Büchern umgeben. Doch einigen Büchern geht es nicht gut...

Nach und nach taucht man in die Welt der Bücher rund um Lucy ein. Sprechende Bücher? Bücher mit Gefühlen? Ganz im Ernst, ich fänd es wirklich toll, wenn meine Bücher mir...

Weiterlesen

Ein Muss für wahre Buchliebhaber!

Inhalt:

Never without a book: Das magische Flüstern! Sie trägt ein mysteriöses Mal in Form eines Buches am Handgelenk und kann hören, was die Bücher ihr zuflüstern. Als die 17-jährige Lucy ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek beginnt, entdeckt sie Bücher, deren Texte verschwunden sind und an die sich niemand mehr zu erinnern scheint. Als die Bücher sie immer eindringlicher um Hilfe bitten, versucht Lucy dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Und Nathan, von dem sich Lucy...

Weiterlesen

BookLess

Ein wirklich spannendes Buch, ich habe es bis zur letzten Seite hin verschlungen. Ich fand die Zitaten, bei jedem neuen Kapitel, sehr gelungen. Man wird gleich durch den leichten und flüssigen Schreibstil der Autorin Marah Woolf, in den Bann gezogen. Es ist auch sehr modern gehalten und auch jugendlich. 

Es war einerseits vorhersehbar, nachdem man ein paar Seiten gelesen hat, aber dennoch rätselt man mit und versucht das Geheimnis herauszufinden. Aber auch die ganze Story dahinter war...

Weiterlesen

Spannender Jugendroman

Lucy ist siebzehn Jahre alt und hat gerade begonnen, neben ihrem Studium als Praktikantin in der großen Londoner Nationalbibliothek zu arbeiten. Die Liebe zu den Büchern wurde ihr regelrecht in die Wiege gelegt und man trifft sie nur selten ohne ein Buch an. Als sie von ihrem Chef ins Archiv geschickt wird, passiert ihr etwas unglaubliches, denn nicht nur das merkwürdige Mal an ihrem Arm beginnt zu leuchten, sondern auch die Bücher mit ihr zu reden. Sie wollen etwas ganz bestimmtes von ihr,...

Weiterlesen

Bookless

Lucy liebt Bücher! Daher ist ihre Freude groß, als sie als Teil ihres Studiums ein Praktikum in der Londoner Bibliothek machen darf. Doch als sie in das Archiv der Nationalbilbiothek verschoben wird, beginnen auf einmal seltsame Ereignisse ihren Lauf zu nehmen. Die Bücher flüstern Lucy etwas zu, sie reden mit ihr. Aber das allein wäre noch nicht kurios genug, wenn nicht auch noch plötzlich ganze Ausgaben von bekannten Büchern leer wären. nicht ein Wort, und es scheint, als ob die ganze Welt...

Weiterlesen

Solider Auftakt

Zum Inhalt: 

Lucy wächst in einem Kinderheim auf und kann sich nicht  an ihre Eltern erinnern. Mit siebzehn verlässt sie das Heim um in London auf das College zu gehen. Dort macht sie auch ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek. Im Archiv kommt sie einem sonderbaren Verschwinden der Bücher auf die Spur. Hat der anziehende Nathan etwas damit zu tun? 

 

Meine Meinung: 

Das Cover gefällt mir jetzt nicht so wirklich, es hat so was von Selbstpublisher, was...

Weiterlesen

Spannender Auftakt der Trilogie

Lucky ist ein Waisenkind. Sie muss während ihres Studiums ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek absolvieren.  Als sie ins Archiv versetzt wird geschehen seltsame Dinge. 

 

MEINE MEINUNG :

Mein erstes Buch von Marah Woolf ist der Auftakt der Trilogie. Der Schreibstil ist flüssig,  teilweise recht bildlich und ich konnte mir die Schauplätze gut vorstellen. 

Die Idee dieser Geschichte ist interessant und passt zu einer Leseratte. Die Autorin hat ihre...

Weiterlesen

Fantasievolle Trilogie mit viel Bücherliebe

Nachdem ich eine Weile Pause von Trilogien im Jugendsektor gemacht habe, bin ich nun mit der neu erschienenen Auflage der Bookless-Reihe im Oetinger-Verlag gestartet und wurde nicht enttäuscht. Die Reihe stand als ebook schon länger auf meiner Wunschliste und ich habe nun wieder eine Trilogie gefunden, bei der ich mich auf die nächsten Teile wirklich freuen kann :) 

"Bookless" ist eine Reihe um die junge Lucy, die im modernen London spielt, das zugegebenermaßen aufgrund der deutschen...

Weiterlesen

Geheimnisvolle Buchgeschichte

Lucy wächst im Kinderheim von Madame Moulin auf. Schon von klein auf ist sie von Büchern fasziniert und lernt das Lesen sogar von den Büchern. Mittlerweile ist sie 17 Jahre alt, lebt in London in einer Wohngemeinschaft und macht ein Praktikum an der Londoner Bibliothek. Dort soll sie nun der Mitarbeiterin im Archiv zu Hand gehen. Dort unten im labyrinthartigen Archiv geschehen merkwürdige Dinge, als Lucy dort ankommt. Ihr Mal oder ihre Tätowierung auf der Hand, die wie ein Buch aussieht,...

Weiterlesen

Eine tolle Geschichte!

Die Autorin Marah Woolf entführt uns in ihrem Roman nach London zu Lucy Guardian, die Bücher über alles liebt. Sie hat ein Praktikum in der London Library ergattert. Nach kurzer Zeit wird sie in das Archiv abberufen, um dort Mrs. Olive zu unterstützen. Lucy ist von Anfang an gefesselt von dem Archiv. Hier werden viele Kostbarkeiten aufbewahrt. In schier endlosen Gängen entfaltet sich eine eigene Welt. Aber etwas Geheimnisvolles geht in den Kellerräumen vor sich. Die Bücher flüstern und reden...

Weiterlesen

Gelungener Auftakt einer Trilogie

Die 17-jährige Lucy macht ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek. In den Tiefen des Archivs macht sie eines Tages eine Entdeckung: Sie stößt auf Bücher, deren Texte verschwunden sind und an die sich niemand mehr zu erinnnern scheint. Die Bücher beginnen mit ihr zu sprechen und bitten sie immer eindringlicher um Hilfe. Lucy versucht zu verstehen, was mit ihr passiert und was es mit dem Mal an ihrem Handgelenk auf sich hat. Sie lernt Nathan kennen und fühlt sich von diesem...

Weiterlesen

Wenn Bücher vergessen werden

Inhalt

Lucy lebt schon ihr ganzes Leben mit einem seltsamen Mal auf ihrem Handgelenk und Stimmen in ihrem Kopf, die von Büchern zu kommen scheinen. Sie hat sich daran gewöhnt, doch als sie die Stimmen im Londoner Archiv lauter als sonst hört und sie komische, leere Exemplare einstiger Klassiker entdeckt, an sie sich keiner außer sie mehr zu erinnern scheint, ist ihr Misstrauen geweckt. Und dabei hilft ihr der unfreundliche Nathan, der ihr ähnlicher zu sein scheint, als sie es...

Weiterlesen

Perfekt geeignet für jüngere Leseratten

Lucy steht zum ersten Mal in ihrem Leben auf eigenen Beinen. Sie kehrt dem Leben im Waisenhaus den Rücken zu und nimmt einen Job in der Londoner Nationalbibliothek an. Lucy liebt es im Archiv zu arbeiten, in dem viele wertvolle Bücher lagern. Doch ihre Freude währt nicht lange. Seltsame Dinge geschehen und Lucy scheint die einzige zu sein, die es bemerkt. Bedeutende Werke der Literatur verschwinden einfach. Zuerst ist es nur die schwindende Schrift in den Büchern, von Tag zu Tag lösen sich...

Weiterlesen

Ein guter Auftakt, welcher jedoch nicht das ganze Potential nutzt.

Lucy arbeitet seit kurzem in der Londoner Nationalbibliothek. Sobald sie die ersten Schritte in den riesigem Archiv macht tritt ihre Fähigkeit aus der Kindheit hervor: die Bücher sprechen mit ihr. Auf ihrer Entdeckungsreise durch das Archiv trifft sie auf leere Bücher oder Bücher die bereits verfallen und vergessen sind. Seltsame Dinge gehen vor sich, denn niemand kann sich an die leeren Bücher erinnern. Doch welche Rolle fällt ihr zu? Was hat ihre Fähigkeit zu bedeuten?

 

Der...

Weiterlesen

Sehr schöne Idee, aber zum Ende nicht rund.

Inhalt: Never without a book: Das magische Flüstern! Sie trägt ein mysteriöses Mal in Form eines Buches am Handgelenk und kann hören, was die Bücher ihr zuflüstern. Als die 17-jährige Lucy ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek beginnt, entdeckt sie Bücher, deren Texte verschwunden sind und an die sich niemand mehr zu erinnern scheint. Als die Bücher sie immer eindringlicher um Hilfe bitten, versucht Lucy dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Und Nathan, von dem sich Lucy...

Weiterlesen

Die Macht der Wörter..

"Lesen heißt durch fremde Hand träumen" - Fernando Pessoa

Worum geht es? Das Waisenkind Lucy, 17 Jahre alt, ist ein echter Bücherwurm. Sie macht ein Praktikum in der Nationalbibliothek Londons. Schon immer konnte Lucy mit den Büchern reden und sie fühlen, jedoch bitten die Bücher sie dieses Mal um Hilfe. Doch wobei benötigen sie Lucys Hilfe? Als dann Lucys mysteriöses Mal, welches sich am Handgelenk befindet, bei der Arbeit zu schmerzen anfängt, beginnt Lucy nach und nach...

Weiterlesen

Alles sehr vorhersehbar

Inhalt:
Never without a book: Das magische Flüstern! Sie trägt ein mysteriöses Mal in Form eines Buches am Handgelenk und kann hören, was die Bücher ihr zuflüstern. Als die 17-jährige Lucy ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek beginnt, entdeckt sie Bücher, deren Texte verschwunden sind und an die sich niemand mehr zu erinnern scheint. Als die Bücher sie immer eindringlicher um Hilfe bitten, versucht Lucy dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Und Nathan, von dem sich Lucy...

Weiterlesen

Ein toller Auftakt

Da ich Buchbotschafter für Marah Woolf und dem Oetinger Verlag bin, habe ich vor kurzem "Bookless" zugeschicht bekommen. Ich hatte schon einiges über die Reihe gehört und war natürlich sehr gespannt, wie sie mir gefallen wird. 
Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht. Lucy ist eine sehr sympathische und liebe Protagonistin. Ich mochte sie von Anfang an sehr gerne. Sie ist eine Waise und in einem Kinderheim aufgewachsen. Die Leiterin, Madame Moulin, hat ihr aber mit 17 Jahren...

Weiterlesen

Eine fantasievolle Geschichte, aber ausbaufähig

Die 17jährige Lucy lebt und studiert in London. Als sie im Archiv der London Library ein Praktikum absolviert, stellt sie sehr schnell fest, dass die dort lagernden Bücher sprechen, wispern, stöhnen und versuchen, mit ihr Kontakt aufzunehmen. Lucy versteht, dass die Bücher ihr etwas sagen wollen, aber sie versteht nicht, was sie sagen wollen. Ein Mal, eine Tätowierung, an ihrem Handgelenk, welches sie seit ihrer Geburt hat, beginnt zu pulsieren und entzündet sich immer immer. Aber Lucy...

Weiterlesen

Gute Geschichte mit etwas schwachen Protagonisten

Meine Zusammenfassung

Lucy ist 17 Jahre alt, in einem Waisenheim aufgewachsen und macht in London ein Praktikum in der Nationalbibliothek. An ihrem Handgelenk hat sie ein Mal in Form eines Buches. Als Lucy zum Arbeiten in das Archiv versetzt wird, beginnt ihr Mal zu schmerzen und die Bücher flüstern ihr zu, das sie ihre Hilfe benötigen! Das Bücher mit ihr sprechen ist nicht neu für Lucy, aber das sie sie um Hilfe bitten ist seltsam. Lucy weiß nicht was sie meinen. Sie führen sie zu...

Weiterlesen

Jaaa! - Nee, doch nicht.

Von Marah Woolf kannte ich bisher nur MondSilberLicht und dieses Buch ist ähnlich konzipiert. Erinnert sehr an 'Plötzlich Fee' (Julie Kagawa) oder 'Mondprinzessin' (Ava Reed). Die Story ist inzwischen tatsächlich schon extrem ausgelutscht: Mädchen an der Grenze zum Erwachsensein stellt fest, dass sie ein magisches Geheimnis umgibt und sie ein besonders Schicksal erfüllen muss. Auf der 'Gegenseite' gibt es den dunklen Jungen, der eigentlich nicht mit der 'Heldin' zusammenkommen darf, aber...

Weiterlesen

Trotz kleiner Mängel eine schöne Geschichte

Die Autorin Marah Woolf war mir bisher völlig unbekannt. "Bookless- Wörter durchfluten die Zeit" ist das erste Werk von ihr, das ich gelesen habe. Außerdem ist es der erste Teil einer Triologie für ein Lesealter zwischen 14 und 17 Jahren. Wobei ich es für Buchliebhaber jeden Alters geeignet finde. Die Kapitel des Buches werden jedesmal durch Zitate eingeleitet, die etwas mit Büchern und/oder dem Lesen zu tun haben. Das hat mir besonders gut gefallen.

Die 17jährige Lucy trägt ein...

Weiterlesen

Gelungener Auftakt der Trilogie

Der erste Band der "Bookless - Saga" - Wörter durchfluten die Zeit - hat mich echt gefesselt. Einmal in das Buch eingestiegen, konnte ich es kaum mehr aus der Hand legen und habe es innerhalb von zwei Tagen verschlungen.

Ich finde die Geschichte um Bücher, den Bund und Lucy und Nathan einfach zu süß. Einige Rezensenten kritisieren, dass Lucy nicht genug "Ecken und Kanten" hat. Etwas langatmig  wirkt es, dass es lange dauert, bis das Geheimnis um Lucy und ihre Gabe gelüftet wird, das...

Weiterlesen

Gute idee, aber rest so lala

Nach einer etwas längeren mini Qual am Anfang bin ich nun durch mit „Bookless“. Die ersten 110 Seiten musste ich mich wirklich zwingen zu lesen, es ist zwar gut geschrieben aber so richtig spannend fand ich es nicht. Nach den 110 Seiten, fiel mir das Lesen etwas leichter, es wurde flüssiger und neugieriger. Ich habe mehr Lucy und Nathan verstanden, bin mehr in die Welt mit abgetaucht. Dachte ein Buch über Bücher mal nicht schlecht, aber nun weiß ich.. das ist nichts für mich. Die Story ist...

Weiterlesen

Tolle Grundidee, leider viele Klischees

"BookLess - Wörter durchfluten die Zeit" ist der erste Teil einer Trilogie  von Marah Woolf und hat eine vielversprechende Grundidee - ein Buch über Bücher, die Hauptfigur Lucy kann mit den Büchern kommunizieren und hat eine besondere Beziehung zu ihnen. Was das Genre angeht, würde ich es als Young Adult und Fantasy einordnen. Das Buch liest sich flüssig und schnell.

Vor jedem Kapitel befindet sich ein Zitat zum Thema Bücher. Eine schöne Idee, auch wenn ich nicht bei jedem einen...

Weiterlesen

Eine enthäutete Hand auf dem Cover....Okayyyyy

Allein anhand des Covers hätte ich Dieses Buch nie im Leben gekauft. Diese knallrote Hand sieht echt verstören aus.
Der Klappentext ist da schon etwas überzeugender.

Der Schreibstil ist recht flüssig und die Geschichte ist recht unterhaltsam.

Der Aufbau der Geschichte ist natürlich in den Grundzügen nichts Neues, aber das ist ja nun das Prinzip von Kinder/Jugendliteratur. Typischer Kampf gut gegen böse, einstehen für die eigenen Ansichten, ob dies nun gut ist oder eben...

Weiterlesen

flüsternde Bücher

Dieses Buch ist wirklich was für Bücherfans. Es ist sehr fantasievoll und voller mystischer Begebenheiten. Die Geschichte handelt von Lucy und ihren Erlebnissen mit Büchern und einem geheimnisvollen jungen Mann. Es geht um die Vergangenheit und diese damaligen Ereignisse haben heute noch Auswirkungen. Die Schilderungen in der Bibliothek fand ich sehr passend und sie zeichnen ein Bild von den unfassbaren Buchschätzen auf dieser Welt. Die hier erzählte Geschichte ist aber auch spannend und in...

Weiterlesen

wirklich anders

Wie ihr euch sicher schon denken könnt, haben wir es hier mit Lucy als Protagonistin zu tun. Sie ist Studentin und arbeitet nebenbei in der Nationalbibliothek von London. Dort allerdings im Archiv. Dieses ist ein riesiges weitverzweigtes Gewölbe, wo man in jeder Ecke Neues entdecken kann. Als Lucy dort arbeitet, passiert, was immer schon passiert, die Bücher sprachen mit ihr. Sie zeigten ihr leere Bücher, Bücher die aus irgendeinem Grund zerfielen.

Nathan ist ihr Gegenspieler. Er ist...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Kinderbücher bis 10 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
312 Seiten
ISBN:
9783841504869
Erschienen:
April 2017
Verlag:
Oetinger Taschenbuch GmbH
8.03704
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4 (27 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 62 Regalen.

Ähnliche Bücher