Buch

Der blinde Mörder - Margaret Atwood

Der blinde Mörder

von Margaret Atwood

"Zehn Tage, nachdem der Krieg zu Ende war, fuhr meine Schwester Laura einen Wagen von der Brücke." Das ist der erste Satz von diesem Roman. Laura Chases ältere Schwester Iris, die mit achtzehn Jahren einen wohlhabenden und politisch einflussreichen Unternehmer geheiratet hat, jetzt aber 82 Jahre alt und verarmt ist, lebt in einer Stadt, die vor dem Ersten Weltkrieg von ihrer Familie dominiert wurde. Iris blickt auf ihr Leben und vor allem auf die Ereignisse um den frühen Tod ihrer Schwester zurück. Laura war durch die postume Veröffentlichung eines Romans berühmt geworden. Iris lebt, wie sie selbst sagt, im langen Schatten ihrer toten Schwester.
Dies ist ein Roman mit der Weite eines Epos und der Konzentration eines Familiendramas. Lauras und Iris' Liebesgeschichte, die gegen alle Konventionen ihrer Herkunft und ihrer Zeit verstößt, gibt Margaret Atwood breiten Raum, ihre Gaben der dramatischen Darstellung, des Sarkasmus und der Ironie, des Humors und der Tragik, auszubreiten.

Rezensionen zu diesem Buch

"Der blinde Mörder" von Margaret Atwood

Wohlbehütet wachsen die Schwestern Iris und Laura als Töchter eines wohlhabenden Knopffabrikanten im Norden Kanadas auf. Doch wo einst Privatlehrer und feine Gesellschaften ihr Leben bestimmen, kommt die Familie durch die große Depression mehr und mehr in finanzielle Bedrängnis. Um das Auskommen der Familie zu sichern, wird Iris an einen reichen Fabrikanten verheiratet und krankt ihr Leben lang an dieser Entscheidung. Eigentlich sind nämlich beide Schwestern dem Charme und den Geschichten...

Weiterlesen

Wunderbar umgesetzte Familiengeschichte

Ein Flohmarktfund. Beifang nach dem ich nicht auf der Suche war, aber doch gefunden habe. Und wie so oft, sind die unerwarteten Freuden die schönsten!

Eigentlich sind es zwei Romane in einem. Einmal erzählt Iris Chase ihre Lebensgeschichte und die ihrer verstorbenen Schwester Laura. Das tut sie sehr einfühlsam und mit lebendigen Bildern der gehobenen Gesellschaft der 20er und 30er Jahre. Gerade die komplizierte Gefühls- und Gedankenwelt Lauras beschreibt sie sehr anschaulich. Die...

Weiterlesen

Die Geschichte zweier Schwestern

Die betagte Iris blickt auf ihr Leben zurück. Damit spart sie weder mit Sarkasmus noch Kritik und schon gar nicht mit den Unannehmlichkeiten des Alterns. 

Iris und ihre jüngere Schwester Laura wuchsen als Töchter eines reichen Knopffabrikanten in Kanada auf. Bis die Wirtschaftskrise auch über diese Fabrik ihren dunklen Schatten warf. Da wird Iris an den ambitionierten und wohlhabenden Richard verheiratet, der sich auch sofort um die jüngere Schwester Laura kümmert. 

Doch Laura...

Weiterlesen

Sehr klug geschrieben und fesselnd bis zum Ende

"Der blinde Mörder" ist das dritte Buch von Margaret Atwood, das ich gelesen habe, und alle drei haben mir sehr gut gefallen.
Atwood beschreibt die Banalitäten des Lebens, das Alltägliche und Gewöhnliche, so beeindruckend und nachvollziehbar, dass man sich sofort in das Geschehen eingebunden fühlt. Die Charaktere sind rund und glaubwürdig. Sympathische Nebenfiguren erfrischen die Geschichte und heben die Protagonisten noch hervor.

Der Leser kann den Roman doppelt genießen, da...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
704 Seiten
ISBN:
9783833301728
Erschienen:
Oktober 2009
Verlag:
Berliner Taschenbuch Verl
Übersetzer:
Brigitte Walitzek
9.2
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.6 (5 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 14 Regalen.

Ähnliche Bücher