Buch

Was man von hier aus sehen kann - Mariana Leky

Was man von hier aus sehen kann

von Mariana Leky

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman.

'Was man von hier aus sehen kann' ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. Aber es ist vor allem ein Buch über die Liebe unter schwierigen Vorzeichen, Liebe, die scheinbar immer die ungünstigsten Bedingungen wählt. Für Luise zum Beispiel, Selmas Enkelin, gilt es viele tausend Kilometer zu überbrücken. Denn der Mann, den sie liebt, ist zum Buddhismus konvertiert und lebt in einem Kloster in Japan ...

Rezensionen zu diesem Buch

Richtig toll geschrieben

Ich habe ein neues Lieblingsbuch - und das ist "Was man von hier aus sehen kann" :) Es zieht eindeutig in die Riege der Favoriten ein, denn selten habe ich ein so gut geschriebenes Buch erlebt, das mich schon nach wenigen Seiten absolut gepackt hat.
Es war mein erstes Buch der Autorin Mariana Leky, aber es wird sicherlich nicht das Letzte sein! Auf der einen Seite beweist sie einen ganz herrlichen Humor, auf der anderen Seite hat mich die Geschichte aber auch so berührt, dass ich auf...

Weiterlesen

"Du solltest mehr Welt hineinlassen"

Ich hatte ja bereits - dank zahlreicher begeisterter Rezensionen - meine Erwartungen an dieses Buch recht hoch angeschraubt, aber Mariana Leky hat mit ihrem Roman diese eindeutig mehr als übertroffen. 

Bereits der Prolog zeigt, dass es sich hierbei um ein literarisches Highlight dieses Jahres handelt. Es ist ein nahezu perfektes Konglomerat aus Überraschungen, Unterhaltung, Weisheiten, Witz, Liebe und Trauer gepaart mit reichlichen Situationen, die man auch in seinem eigenen Leben...

Weiterlesen

Beeindruckend

Selma lebt in einem kleinen Dorf im Westerwald. Und sie hat eine ganz besondere Gabe. Jedesmal wenn sie von einem Okapi träumt, stirbt innerhalb von 24 Stunden jemand aus dem Dorf. Es kann jeden treffen und die Dorfbewohner bitten um Vergebung für ihre Sünden, schreiben Briefe und benehmen sich auffällig anders. Bis es einen von ihnen erwischt hat. Danach geht das Leben seinen gewohnten Gang. Doch träumt Selma wieder von einem Okapi, beginnt alles wieder von vorn...... 

Das ist ein...

Weiterlesen

Ein Roman zum Lachen und Weinen, so prall wie das Leben

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: DuMont (18. Juli 2017)
ISBN-13: 978-3832198398
Preis: 20,00€
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Ein Roman zum Lachen und Weinen, so prall wie das Leben

Inhalt:
Luises Großmutter Selma kann den Tod vorhersehen. Immer wenn ihr ein Okapi im Traum erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Wen wird es dieses Mal treffen? Die abergläubische Elsbeth? Den Optiker, der alles erklären kann? Die immer...

Weiterlesen

Man kann sich die Abenteuer für die man gemacht ist, nicht immer aussuchen

Mariana Leky hat mit ihrem Roman eins meiner Highlights in 2017 erschaffen. Bereits der Prolog ist ein sprachlicher und emotionaler Höhepunkt, obwohl man noch gar nicht erfährt, um was es eigentlich geht. Mich hat dieser Anfang lange nachdenklich gemacht, im positiven Sinne. 
In einem kleinen Dorf im Westerwald treffen wir auf einen Haufen skurriler, schrulliger Menschen, die man binnen einiger Seiten sofort ins Herz schließt. Schnell fühlt man sich als Teil dieser besonderen...

Weiterlesen

Von der unbedingten Anwesenheitspflicht im eigenen Leben

Ein wunderbares, wundersames Buch. Es öffnet die Arme und nimmt dich auf.

Weiterlesen

Mein neues Lieblingsbuch

Selten habe ich meinem Mann so oft Passagen aus einem Buch vorgelesen, wie bei diesem hier. Er wollte immer wissen, warum ich schon wieder kichere.

Es ist ein bisschen wie Stars Hollow im Westerwald. Ein Dorf voller kurioser, problembelasteter Gestalten, die sich tolerieren, mit all ihren Macken, und die sich beistehen, egal was passiert. Das ist nett und heimelig und witzig noch dazu. Die Figuren sind ausgesucht originell, der Erzählstil wunderbar, gespickt mit fein ironischen...

Weiterlesen

Voll mit wundervollen Zitaten

Das Cover und auch den Titel fand ich zunächst nicht unbedingt ansprechend. Vielleicht auch deshalb, weil ich mir wenig darunter vorstellen konnte. Jetzt kann ich sagen, dass dieses Buch auch schwer zu beschreiben ist, lesen oder hören lohnt sich aber unbedingt!

Die Hauptfigur ist Luise und die Geschichte beginnt, als sie in der Grundschule ist. Ihr Vater hat gerade eine Psychoanalyse begonnen, ihr bester Freund Martin wird von seinem Vater geschlagen und ihre Oma Selma hält mit dem...

Weiterlesen

ein Buch der anderen Art

Viele hier glauben ja nicht an Wahrsagerei oder sonstigen Hokus Pokus... ich im Grunde auch nicht, aber was das mit den Träumen angeht, da muss ich leider eingestehen, dass ein Fünkchen Wahrheit hinter solchen Dingen steckt... auch ich musste schon die Erfahrung machen, dass ein bestimmtes Symbol in einem Traum bedeutet, dass jemand stirbt. Leider, bzw zum Glück weiss man nie wen es treffen wird...

Dieses Thema ist sehr speziell und nicht für jedermann... ebenso auch dieses Buch......

Weiterlesen

Hin und her

Was man von hier aus sehen kann, ein Roman von Mariana Leky beschreibt das Leben der Einwohner in einem Dorf im Westerwald. Es wird von Luise erzählt, wie sie dort aufgewachsen ist und was sie mit ihrem Schulfreund Martin erlebt hat. Es sind im Grunde nur ganz normale Dinge im Leben zweier Schulkinder, und doch wirkt es durch den Schreibstil sehr lebendig. Wie die beiden Zug fahren und genau wissen an welche Stelle sie sich mit geschlossenen Augen befinden, ist sehr witzig geschildert. Selma...

Weiterlesen

Sprachlich grandios

Inhalt:

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Wen es treffen wird, ist unklar. Was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, wagen, gestehen oder verschwinden lassen, wird hier erzählt.

Meinung:

Die Geschichte wird aus der Sicht von Luisa, der Enkelin von Selma, erzählt. Bereits von Anfang an merkt man, dass der Schreibstil etwas besonderes ist und hat mich...

Weiterlesen

leichtes Buch mit Tiefgang

Was man von hier aus sehen kann ist eine tolle Mischung aus Witz und Ernsthaftigkeit. Es ist ein leichtes Buch mit Tiefgang, was allein schon ein tolles Leseerlebnis ist. Am Anfang hat mich total überrascht, wie witzig Leky schreibt. Sie hat einen ganz wunderbaren Humor, der auch an den traurigsten Stellen aufblitzt. So habe ich das Buch teils schmunzelnd, teils mit feuchten Augen gelesen.

Die Charaktere sind das, wovon der Roman „lebt“. Man muss sie einfach allesamt ins Herz...

Weiterlesen

„Von der unbedingten Anwesenheitspflicht im eigenen Leben.“

Es ist schon etwas her, als ich diesen Roman von Mariana Leky gelesen habe. Er bleibt mir aber sehr klar in Erinnerung als eine großartige Geschichte, die aus mehreren anderen bemerkenswerten Geschichten besteht, als Lesegenuss, als Highlight dieses Lese-Sommers.

Der Untertitel „Von der unbedingten Anwesenheitspflicht im eigenen Leben“ passt zum Inhalt sehr gut.

Der Roman besticht durch wunderbare, poetische, bildhafte Sprache, durch spannende Figuren, ihre Eigenheiten, durch...

Weiterlesen

Lass mehr Welt rein!

Wenn Selma ein Okapi in ihren Träumen sieht, dann stirbt jemand. Das ist Luise und den Dorfbewohnern im Westerwald klar. Und so haben wie vierundzwanzig Stunden in einem Dorf, dass noch einiges zu erledigen hat. Hat man seine Liebe gestanden, die längst überflüssige Wahrheit ausgesprochen? 

Der Leser begleitet Luise, ihre Großmutter Selma, den Optiker und Martin und lernt so einiges über die Menschen, ihre Sorgen, Ängste und Geheimnisse. Doch die Welt lassen sie alle nicht in das...

Weiterlesen

Grandioser charmanter Schreibstil - trotzdem enttäuscht

So viele tolle Rezensionen - also kann das ja nur gut werden. Aber was soll ich sagen? Es hat mich zwar berührt. Ganz klar. Mit dieser wunderschönen bildhaften Sprache hat man das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Hat die Bewohner vom Westerwald lieben gelernt. Zudem enthält es so viele tolle Phrasen und Gedankengänge, die einen einfach nur ergreifen und über die man gerne nachdenkt.
ABER.
Irgendwas hat mir gefehlt. Ich finde das Buch hatte durchweg keine richtige Handlung und...

Weiterlesen

Ein ungewöhnliches Buch!

Das Buch hat mich durch sein ungewöhnliches Cover aufmerksam gemacht, entsprechend gespannt war ich also, ob es mich dann auch überzeugen kann.
Zum Inhalt will ich gar nicht viele Worte verlieren, da die Geschichte um Selma, Luise und die anderen Dorfbwohner eigentlich nur den Rahmen dafür bildet, was in dem Buch wirklich wichtig ist.

Wenn Selma von einem Okapi träumt, stirbt innerhalb des nächsten Tages jemand. Dies bringt jeden im Dorf dazu, nachzudenken: über sich, sein Leben...

Weiterlesen

Dieses Buch ist genial!

Inhalt:

Selma, Bewohnerin eines AdW-Dorfes irgendwo im Westerwald, träumt ab und an von einem Okapi. Innerhalb der nächsten 24 Stunden, so glauben die Dorfbewohner, stirbt jemand. Dann ist da noch der Optiker, der schon immer heimlich in Selma verliebt ist. Und etliche andere skurrile Persönlichkeiten und Persönchen. Erzählt wird alles aus Luises Sicht, Selmas Enkelin, erst als 10jähriges Mädchen, dann als 22jährige, junge Frau.

 

 

 

Meine Meinung:

...

Weiterlesen

Dieses Buch ist genial!

 

Inhalt:

Selma, Bewohnerin eines AdW-Dorfes irgendwo im Westerwald, träumt ab und an von einem Okapi. Innerhalb der nächsten 24 Stunden, so glauben die Dorfbewohner, stirbt jemand. Dann ist da noch der Optiker, der schon immer heimlich in Selma verliebt ist. Und etliche andere skurrile Persönlichkeiten und Persönchen. Erzählt wird alles aus Luises Sicht, Selmas Enkelin, erst als 10jähriges Mädchen, dann als 22jährige, junge Frau.

 

 

 

Meine Meinung...

Weiterlesen

Mein Highlight, die Figuren ...

Selma lebt in einem schiefen Haus, in einem kleinen Dorf, im schönen Westerwald. Nur hat sie manchmal einen besonderen Traum, da begegnet ihr nämlich ein Okapi, und wenn das passiert, steht das ganze Dorf Kopf. Es ist so, wenn dieses Tier, ihr im Traum erscheint, kündigt es den Tod an. So sind die Bewohner alarmiert, einige versuchen es einfach als Aberglaube abzutun und andere wollen noch alles im Leben regeln. So überschlagen sich die Ereignisse und alle wollen nur die nächsten 24 Stunden...

Weiterlesen

Die Kunst des Wörterjonglierens

Wunderbar, großartig, bewegend, ein Juwel, meisterhaft, ergreifend, unauslotbar, ein Kleinod – ich kann gar nicht aufhören zu schwärmen von diesem überragenden Buch!

Wenn die alte Selma, die aussieht wie Rudi Carell, von einem Okapi träumt, wird innerhalb der nächsten 24 Stunden jemand aus dem Dorf sterben. Und alle aus dem Dorf rüsten sich in diesem Fall auf sehr individuelle Weise, um entweder vorbereitet zu sein auf den Tod oder sich vor ihm zu verbergen.

Dieser trivial-...

Weiterlesen

Ein Dorf, ein Okapi und jede Menge Liebe

„Wenn man die Augen schließt, weil gerade eine große Sorge abgefallen ist, man jemanden oder etwas wieder gefunden hat, einen Brief, eine Zuversicht, einen Ohrring, einen entlaufenen Hund, die Sprache oder ein Kind, das sich zu gut versteckt hatte.“ (S. 9)

Zusammenfassung. In Selmas Traum ist ein Okapi aufgetaucht und das macht ihr ganzes Dorf verrückt, denn immer, wenn das passiert, stirbt einer von ihnen. Und so ändert sich in diesem Zuge tatsächlich auch längerfristig eine ganze...

Weiterlesen

Gewöhnungsbedürftig

Ein kleines Dorf im Westerwald: Jeder kennt jeden und alle kennen Selma. Wenn Selma von einem Okapi träumt, hält das Dorf den Atem an. Dann stirbt in den nächsten 24 Stunden jemand aus ihrer Mitte. Da aber niemand weiß, wen es treffen wird, bereiten sich vorsichtshalber alle darauf vor. Es werden Briefe geschrieben, Sünden bereut und um Vergebung gebetet. Wenn der Tod dann einen Dorfbewohner getroffen hat, machen die anderen weiter wie vorher. Bis Selma wieder von einem Okapi träumt...

...

Weiterlesen

Ein Buch der leisen Zwischentöne

Wenn die alte Selma von einem Okapi träumt, stirbt im Dorf jemand innerhalb der nächsten 24 Stunden. Bis dahin beginnen alle Bewohner, sich darauf vorzubereiten, dass die Reihe an ihnen wäre zu sterben; sie wollen gestehen, etwas wagen oder verschwinden lassen. Selmas Enkelin erlebt das mit, und die Autorin lässt das Leben mit Selma und Luise und den anderen Dorfbewohnern vor den Augen des Lesers entstehen. Jeder der Bewohner hat seine ganz besonderen Eigenheiten, so dass ein äußerst...

Weiterlesen

Ein bisschen Welt hineinlassen

Immer, wenn Luises Großmutter Selma von einem Okapi träumt, stirbt in den folgenden Stunden ein Einwohner des kleinen Dorfes im Westerwald. Dann kommen lang gehütete Geheimnisse und Wahrheiten der Dorfbewohner ans Licht, da niemand weiß, wer als nächstes sterben wird.

Mehr zum Inhalt des Buches möchte ich nicht verraten, doch was auf dem Buchrücken steht, beschreibt das Buch mehr als treffend: Von der unbedingten Anwesenheitspflicht im eigenen Leben.
So richtig kann man den...

Weiterlesen

Wunderschöne schräge Geschichte mit kauzigen, liebenswerten Figuren

Dieses Buch ist wie eine Wundertüte, voller geheimnisvoller Dinge und Überraschungen, mit denen niemand rechnet. Denn eigentlich erzählt es die Geschichten der Menschen eines kleinen Dorfes im Westerwald, das von außen betrachtet wohl eher öde und langweilig wirkt. Doch die Menschen und deren Leben sind alles andere als öde und langweilig. Da ist Selma, die Großmutter der Erzählerin Luise, die Rudi Carrell ungeheuer ähnlich sieht und gelegentlich von einem Okapi auf einer Wiese träumt,...

Weiterlesen

Liebenswert, verrückt, klug und berührend - wunderbar!

Die alte Westerwäldlerin Selma träumt hin und wieder von einem Okapi. Anschließend stirbt jemand innerhalb von 24 Stunden aus der näheren Umgebung. Ist das Zufall? Oder kann Selma auf diese Weise tatsächlich einen Todesfall vorhersehen? Jeder im Dorf scheint an diese Weissagung zu glauben, wenn es auch längst nicht jeder zugibt. Aber wirklich jeder kann 24 Stunden lang nicht seinen normalen Alltag weiterleben. Stattdessen ist das ganze Dorf auf äußerste Vorsicht bedacht.

Aber was ist...

Weiterlesen

Über dörfliches Leben und die Weite der Welt

Wer gerne zu anspruchsvoller deutscher Literatur greift, dem kann ich diesen Roman nur ans Herz legen. Im Klappentext heißt es über die Autorin zu Recht, dass sie zu den kraftvollsten, den unverwechselbaren Stimmen deutscher Literatur gehört.

 

Sie lässt die Ich-Erzählerin Luise ab einem Alter von 10 Jahren über etwa ein Vierteljahrhundert hinweg das Leben in ihrem kleinen Dorf im Westerwald schildern. Im Mittelpunkt stehen einige der Dorfbewohner. Manche von ihnen werden mit...

Weiterlesen

Wovon Okapis träumen

~Ein gediegener Roman! Perfekt geschrieben und sehr originell. Dennoch tat ich mich anfangs schwer, da die Atmosphäre des Romans so leicht und gleichzeitig so schwer wirkt. Mir kommt diese dörfliche Szenerie wie aus der Welt gefallen vor und anscheinend ist die Handlung in der Vergangenheit, vermutlich die achtziger Jahre angesiedelt, jedenfalls gibt es noch die D-Mark.

Von Anfang an überzeugen die Figuren. Nicht nur die anfangs 10jährige Luise und ihr Freund Martin, auch besonders...

Weiterlesen

Okapialarm

Ein kleines Dörfchen im Westerwald wird erschüttert: Selma hat von einem Okapi geträumt! Eigentlich kein Drama, die letzten Male ist nach diesem Traum jedoch jemand gestorben. Schnell ist das Dorf in Aufruhr und auch Luise, Selmas Enkelin hat die nächsten Stunden ein mulmiges Gefühl im Bauch. Zu Recht wie sich bald zeigt.

Mariana Leky hat einen tollen Roman geschrieben, der mich gefesselt hat wie schon lange keiner mehr. Die Inhaltsbeschreibung kommt eigentlich ganz alltäglich daher (...

Weiterlesen

Die Story, die Charaktere, die Ausdruckskraft einfach nur wunderbar.

Was man von hier aus sehen kann 
von Mariana Leky 
erschienen 18. Juli 2017 
im Dumont Verlag 

Die Erzählerin, Louise, ist 10 Jahre alt und wohnt 
im schönen Westerwald. Als ihrer Großmutter Selma eines 
Nachts im Traum ein Okapi erscheint, ist das ganze Dorf 
in Auffuhr. Die Bewohner wissen das dann am nächste Tag 
jemand aus dem Dorf sterben wird. Nur wer wird es sein? 
Dies ist die Geschichte von Menschen die in diesen Stunden 
...

Weiterlesen

Lasst die Welt herein

Ich will, dass dieses Buch einen Preis erhält. Mir egal, welchen. Deutscher Buchpreis, Nobelpreis, irgendwas. Denn, liebe Leute und Leutinnen, das ist mal ein Buch, das einen Preis verdient. Das ist ein Buch, das eine Geschichte erzählt, die zusammengefasst so banal klingt, wie es sich für ein buchpreisgeehrtes Buch gehört, aber es überhaupt nicht ist. Das ist ein Buch, das eine Sprache besitzt, die mitnimmt, berührt, von den alltäglichsten Dingen plaudert, und doch keineswegs alltäglich ist...

Weiterlesen

Selten so ein Fundstück

Es gibt selten Bücher, die mich so berühren, wie es „Was man von hier aus sehen kann“ getan hat. Dabei kann ich gar nicht detailliert erläutern, was genau dieses Buch für mich so besonders gemacht hat. Vielleicht war es der Schreibstil, der es dem Leser ermöglicht, ganz in die Welt einzutauchen, vielleicht die philosophischen Einschübe, bei denen man über das Leben nebenher nachdenkt.

Auf besonders liebevolle Weise werden die einzelnen Charaktere beschrieben, so dass ich als Leser die...

Weiterlesen

Ein Okapi im Westerwald

Wenn Selma von einem Okapi träumt, stirbt jemand. In dem kleinen Dorf im Westerwald beginnen die Leute, ihr Leben in Ordnung zu bringen, falls sie es sind, den der Tod ereilt. Das Buch ist aus der Sicht von Luise, Selmas Enkelin, erzählt. Die Geschichte beginnt, als Luise 10 Jahre alt ist und ihre Großmutter von einem Okapi träumt, und der Leser begleitet sie durch ihr Leben.

Die Bewohner des Dorfes sind schrullig und sehr liebenswert. Der Optiker, der heimlich in Selma verliebt ist,...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
320 Seiten
ISBN:
9783832198398
Erschienen:
Juli 2017
Verlag:
DuMont Buchverlag GmbH
9.21053
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.6 (38 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 112 Regalen.

Ähnliche Bücher