Buch

Geister

von Nathan Hill

»Nathan Hills Roman ist ein Psychodrama um eine Mutter und ihren Sohn, voller Geister und Politik, aber es ist auch eine Tragikomödie von Zorn und Scheinheiligkeit. Nathan Hill ist ein Maestro des Schrecklichen.« John Irving

Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson . Er, der als kleines Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als zwanzig Jahren nicht gesehen hat. Ein Gedanke, der ihm zunächst völlig abwegig erscheint. Doch Samuel will auch endlich begreifen, was damals wirklich geschehen ist. - Ein allumfassender, mitreißender Roman über Liebe, Unabhängigkeit, Verrat und die lebenslange Hoffnung auf Erlösung, ein Familienroman und zugleich eine pointierte Gesellschaftsgeschichte von den Chicagoer Aufständen 1968 bis zu Occupy Wall Street.

Rezensionen zu diesem Buch

Ich bin beGEISTERt!

Hach, endlich mal wieder so ein schönes dickes Buch, in das man sich versenken kann - eine richtige Schwarte! Langsam kommt die Geschichte in Schwung, nimmt Fahrt auf, nimmt hier einen Umweg, macht da einen Abstecher und nähert sich ganz allmählich dem Ziel. Der rote Faden wird nicht aus den Augen verloren. Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen: Jetzt und 1968. 

Literaturprofessor Samuel ist angeödet von seinen desinteressierten Studenten, hat seine große Liebe verloren und...

Weiterlesen

Skandinavische Geister in Chicago

Nathan Hill schafft hier mit ‚Geister‘ – aus meiner Sicht – eine beeindruckende Spiegelung der Gesellschaft. Er spielt mit Gegensätzen (der Hochschulprofessor, der nachts ein Online-Rollenspiel in seinem Büro in der Uni spielt, weil da das Internet besser ist) und schafft so abgerundete Charaktere, die man schnell ins Herz schließen oder hassen kann.
Zwar wirken einige Situationen zunächst etwas absurd (Faye, die als ältere, unauffällige Dame aus heiterem Himmel einen Gouverneur...

Weiterlesen

Ein wuchtiges Werk: komplex, spannend, genial!

"...wenn Worte meine Sprache wären.."

Diese Songzeile fiel mir ein, kurz nachdem ich dieses mächtige Werk beendet habe. Auch am Tag danach bin ich ordentlich beeindruckt von diesem 860-Seiten-Roman. Komplex, spanned, wuchtig - mit viel, viel Genialität versetzt!

Nathan Hill hat eine bombastische Geschichte abgeliefert, ich kann mich zahlreichen Kritikern und Fans nur anschließen: unbedingt lesen!

Warum verlässt eine Mutter ihren Mann und den 11-jährigen Sohn urplötzlich...

Weiterlesen

Geister

Manchmal sehe ich ein Buch und weiß sofort, ohne auch nur einen Blick auf den Klappentext zu werfen, dass ich es lesen muss. Geister von Nathan Hill ist ein solches Buch, bei dem ein einziger Blick auf das Cover gereicht hat, mich zu verlieben.

Geister ist eines dieser Bücher, bei denen es gar nicht so sehr um den Inhalt geht. Und der ist auch eigentlich viel zu komplex, um ihn zusammenzufassen. Hier werden so viele Themen angeschnitten und vertieft, so viele Aspekte...

Weiterlesen

A choice is a choice is a choice

Nathan Hill erzählt in „Geister“, die Geschichten einer Vielzahl von Personen. Dabei geht es, wie meist, um die Vergangenheit, beziehungweise darum, wie die Vergangenheit die Gegenwart berührt und wie gegenwärtiges Leben das Resultat früherer Entscheidungen ist.

Der Autor stellt die Geschehnisse auf zwei Zeitebenen dar, ein Zeitstrang spielt 2011, einer im Jahr 1968. Einer Spindel gleich umdreht er das Zentrum seiner Geschichte, ständig wechselt dem ortstreuen Leser das...

Weiterlesen

Geister der Vergangenheit

Geister von Nathan Hill, erschienen im Piper Verlag am 4. Oktober

Eigentlich hat der Literaturprofessors Samuel Anderson ein sehr bequemes Leben. Er arbeitet tageweise an einer Uni und eigentlich ist es ziemlich egal ob seine Schüler etwas bei ihm lernen oder nicht. Die Abende verbringt er mit einem Internetspiel welches er gerne und ausgiebig an seinem Arbeitsplatz spielt. Bessere Internetverbindung. Das Leben könnte so schön sein, wenn nicht eines Tages der Anwalt seiner Mutter,...

Weiterlesen

Wuchtig, spannend und erschreckend aktuell

Rezension - Geister von Nathan Hill​, erschienen bei Piper Verlag​

*****

Was für ein Buch, was für eine wilde Reise für den Leser. Nach 856 Seiten bin ich angekommen und habe mich keine Zeile, kein Wort über gelangweilt. Niemand sollte sich von der Länge des Buchs vom Lesen abhalten lassen.

Nathan Hill erzählt die Geschichte von Literaturprofessor und Autor Samuel, dessen Mutter ihn als Kind verlassen hat und nun, mehr als zwanzig Jahre später, zweifelhaften Ruhm erlangt...

Weiterlesen

Eine mitreißende Familiengeschichte

Samuel Anderson, ein Literaturprofessor, ist vor über 20 Jahren von seiner Mutter verlassen worden. Bis heute stellt er sich die Frage nach dem Wieso und Warum und gibt sich selbst oft die Schuld daran. Doch dann erhält er einen Anruf einer Anwaltskanzlei und dieser Anfruf wird sein Leben schlagartig verändern. Er soll für seine Mutter bürgen, welche einen Angriff auf einen Präsidentschaftskanditaten ausgeübt haben soll. Und dann geht sie los, die Suche nach der Wahrheit und das Finden von...

Weiterlesen

Eine bewegende Mutter-Sohn-Geschichte und noch mehr! Sehr groß!

Samuel Anderson ist Mitte 30, als er als Literaturprofessor an der Uni arbeitet und sich in jeder freien Minute dem Online-Spiel "World of Elfscape" hingibt. Wohlgemerkt - in seinem Büro an der Uni. Bis ihn eines Tages der Anruf eines Anwaltes seiner Mutter unerwartet mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Von da an entwickelt sich dieser Roman zu einer spannenden Familiengeschichte, in der wir viel aus der Kindheit von Samuel lesen. Einige einschneidende Erlebnisse in jungen Jahren prägen...

Weiterlesen

Ein Wahnsinnsbuch!!!

"Geister" von Nathan Hill ist 2016 im Pieper Verlag erschienen.

Zum Inhalt laut Verlagshomepage: Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson. Er, der als Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als zwanzig Jahren nicht gesehen...

Weiterlesen

Ein Debüt was mich überzeugt hat

Knappe 900 Seiten und dann als anspruchsvoller Gesellschaftsroman angepriesen.Da bekam ich vor dem Lesen doch ein wenig Respekt vor der Aufgabe.Aber gleich zu Beginn war ich überzeugt und diese Begeisterung hielt auch dem gesamten Buch stand.

Nathan Hill betrachtet viele Aspekte der Gesellschaft von heute, aber auch der Ende der 60er und 80er, was durch die verschiedenen Zeitebenen, in denen er erzählt auch sehr möglich ist.

Er reißt Themen an und läßt den Leser diese kritisch...

Weiterlesen

Die Geister, die ich rief

Es ist das Jahr 2011 als der Literaturprofessor Samuel Andresen-Anderson den Anruf einer Anwaltskanzlei entgegen nimmt. Die ausgesprochene Bitte überrascht ihn zutiefst, er soll einen Leumund für seine Mutter Faye aussprechen. Diese hat die Familie jedoch verlassen, als Samuel noch ein Junge war, seitdem hatte er keinen Kontakt mehr zu ihr. Samule ist hin- und hergerissen, soll er wirklich die Geister seiner Vergangenheit beschwören und Kontakt mit seiner Mutter aufnehmen? Zumindest erhofft...

Weiterlesen

Tolles Debüt!

Beim deutschen Titel "Geister" hatte ich sofort Angst, dass ich hier auf eine lächerliche Geistergeschichte gestoßen wäre. Aber der kurze Klappentext hat meine Befürchtung schnell vertrieben.
Um Geister geht es in dem Buch aber zumindest ein bisschen, denn der Großvater von Samuel, also der Vater seiner Mutter, hat ihr als sie ein kleines Mädchen war, von den Geistern aus seiner norwegischen Heimat erzählt. So begegnen wir in Rückbblicken einigen dieser Geister. Einem ganz besonders,...

Weiterlesen

zu lang ...

Inhalt:
Samuel ist noch sehr jung, als seine Mutter die Familie für immer verlässt. Selbst als er erwachsen ist, versteht und verkraftet er diesen Verlust noch nicht. Noch erschütternder ist allerdings, dass seine Mutter wieder Kontakt zu ihm sucht und ihm alles offenbart …

Schreibstil:
Nathan Hill hat eine wundervolle Art zu schreiben. Er berichtet von Politikern, welche lieber nicht gewählt werden sollten – den Rummel um diese und wie sie mit Manipulation der Wähler zum...

Weiterlesen

Ein beachtenswerter Familien- und Gesellschaftsroman

Gebundene Ausgabe: 864 Seiten
Verlag: Piper (4. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3492057370
Originaltitel: The Nix
Preis: 25,00€
auch als E-Book erhältlich

Ein beachtenswerter Familien- und Gesellschaftsroman

Inhalt:
Samuel geht mehr schlecht als recht durchs Leben. Immer wieder trifft er Entscheidungen, die er später bereut. Als er für seine Mutter als Leumundszeuge einspringen soll, wird sein Leben auf den Kopf gestellt....

Weiterlesen

gutes Debüt, aber mit viel benötigtem Durchhaltevermögen.....

Kurzbeschreibung
Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson . Er, der als kleines Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als zwanzig Jahren nicht gesehen hat. Ein Gedanke, der ihm zunächst völlig abwegig erscheint. Doch...

Weiterlesen

Vom Nix und der Angst

„The Nix“ ist der eigentlich viel bessere Titel für den Roman von Nathan Hill – eine kleine Unsitte der deutschen Verlage immer „eigene“ Buchtitel kreieren zu müssen, statt das ein oder andere Mal einfach den Originaltitel zu übersetzen. Der Nix ist nämlich der rote Faden in der Geschichte um Samuels Familie. Man könnte ihn als Geist bezeichnen oder als Familienmythos. Eine nordische Sagengestalt, die in Samuels Familie auf drei Generationen Einfluss übt. Ein Geist der Angst, eine Mahnung...

Weiterlesen

ich bin nicht #beGEISTERt

Darum geht es in dem Debütroman:

Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson. Er, der als kleines Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als zwanzig Jahren nicht gesehen hat. Ein Gedanke, der ihm zunächst völlig abwegig...

Weiterlesen

Eines der besten Bücher die ich dieses Jahr gelesen habe!

Auf den einen zum anderen Tag wird das Leben von Samuel, Literaturprofessor an einer Universität, auf den Kopf gestellt. Er erfährt das seine Mutter, die ihn in seiner Kindheit verlassen hat, einen wichtigen Politiker mit Steinen beworfen hat und deshalb gerade einen Prozess durchläuft. Kurz darauf erfährt er von seinem Verlagsagenten, dass sein Vertrag gekündigt wird da er das vor vielen Jahren versprochene Werk immer noch nicht geschrieben hat. Doch Samuel, der schon immer davon träumte...

Weiterlesen

Was für ein Debüt!

Samuel ist College Professor für Literatur und wenn er mal wieder an seinen Studenten verzweifelt fragt er sich oft, wie er überhaupt in diesem Job gelandet ist. Er flüchtet gerne vor seinem Alltagstrott, indem er „World of Elfscape“, ein Online-Rollenspiel, spielt. Doch einen Tages wird er von seiner Vergangenheit eingeholt: Sein Verleger verlangt endlich das Manuskript des Buches, für das er vor Jahren einen Vorschuss bekommen hat. Seine Mutter, die ihn verlassen hat als er 11 war,...

Weiterlesen

Sprachlich unfassbar gut - das Ende aber zu seicht

Meine Meinung:
Dieser dicke graue Wälzer sollte wirklich niemanden abschrecken, denn es lohnt sich definitiv "Geister" mal in die Hand zu nehmen (auch wenns auf Dauer etwas schwer ist :D). Denn Nathan Hill hat mich mit seinem Sprachstil hier wirklich absolut begeistert. 

Wir bekommen hier einen gesellschaftskritischen Roman, der wirklich sehr viele Aspekte der Gesellschaft, der Politik, aber auch die neuen und alten Medien unter die Lupe nimmt und kritisch beleuchtet. Dabei geht...

Weiterlesen

Geister

Ein Griff nach Kieselsteinen, ein Wurf, ein Skandal. Eine scheinbar unbescholtene Frau attackiert einen Präsidentschaftsbewerber und die Medien reiben sich die Hände: ein Skandal, den man ausschlachten kann. An dem Literaturprofessor Samuel geht das völlig vorbei. Frustriert von seinem Dasein verbringt er die meiste Zeit mit Online-Spielen. Dass ihm eine Studentin ernsthaft droht und seine bescheidene Karriere zerstören will, passt da nur ins Bild. Erst als er realisiert, dass die...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
863 Seiten
ISBN:
9783492057370
Erschienen:
Oktober 2016
Verlag:
Piper Verlag GmbH
Übersetzer:
Werner Löcher-Lawrence Katrin Behringer
9.14286
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.6 (21 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 65 Regalen.

Ähnliche Bücher