Buch

Die Herzen der Männer

von Nickolas Butler

»Butler gehört in die erste Reihe der amerikanischen Gegenwartsautoren.« Booklist 

Über eine Zeitspanne von drei Generationen und ebenso vielen Kriegen erkundet dieser Roman die Herzen der Männer: ihre Schwächen und Geheimnisse, ihre Bedürfnisse und Werte. Damit legt Nickolas Butler nach »Shotgun Lovesongs« ein vielschichtiges und sensibles Epos über die Verletzungen, die Männer einander und anderen zufügen, vor.  

In den Augen seines Vaters ist Nelson eine Enttäuschung. Wer will schon ein Kind, das weder Freunde noch Selbstbewusstsein besitzt? Je intensiver der verunsicherte Junge sich nach Zuwendung sehnt, desto stärker sondert sich der Vater ab, bis er irgendwann ganz aus dem Leben seines Sohnes verschwindet. Doch in einem Punkt hat er sich getäuscht. Nelson ist nicht allein. Jonathan, sein bester Freund aus dem Pfadfinderlager, ist das genaue Gegenteil von Nelson: bei allen beliebt, pragmatisch und mit einer unverwüstlichen Leichtigkeit ausgestattet. Was aber treibt jemanden wie Jonathan dazu, sich mit einem Außenseiter anzufreunden? Und stand Jonathan wirklich immer so rückhaltlos zu ihm? Das Leben im rauhen Wisconsin verlangt Nelson, Jonathan und dessen Familie Prüfungen ab, die Freundschaft und Loyalität auf eine harte Probe stellen. 

»Ein zärtliches, einfühlsames Buch – eine wunderbare Lektüre.« People 

Rezensionen zu diesem Buch

Adler-Pfadfinder, eine aussterbende Spezies

Der 13jährige Nelson hat keine Freunde. Weder im Pfadfinder-Feriencamp, noch zuhause in Eau Claire, Wisconsin. Vielleicht könnte man den 15jährigen Jonathan als Freund bezeichnen, allerdings verhält er sich nicht immer so loyal, wie man es von einem Freund erwarten sollte. Nelsons Vater, der den Jungen ins Camp begleitet, ist ein mit dem Leben und seiner Ehe unzufriedener Sadist, der ihn gerne verprügelt und auch die Mutter, zu der er ein gutes Verhältnis hat, kann Nelson nicht vor ihm...

Weiterlesen

Blick ins Männerherz

1962 Pfadfindercamp Chippewa/Wisconsin. Der 13-jährige Nelson Doughty ist ein ehrgeiziger und strebsamer Junge, der aufgrund seiner Intelligenz ein Außenseiter ohne Freunde allein in einem Zelt wohnt. Als Pfadfinder sammelt er recht erfolgreich Abzeichen, was ihm den Neid und die Verachtung seiner Altersgenossen einträgt. Auch für seinen Vater, der als Begleitung mit im Lager ist, ist Nelsen eine einzige Enttäuschung, so dass dieser seinem Sohn etwas mehr Aufgeschlossenheit einprügeln will¸...

Weiterlesen

Die Herzen der Männer

Dreh- und Angelpunkt dieses Romans ist das Pfadfinderlager Camp Chippewa in Wisconsin zu dem jährlich eine Vielzahl von Jungen mit ihren Vätern fahren.

Im Sommer 1962 sind das u. a. auch Nelson Doughty und sein Vater. Nelson ist ein verantwortungsbewusster und fleißiger junger Mann, der es sich im Pfadfinderlager zur Aufgabe gemacht hat die Signaltrompete zu blasen und auch viele weitere Pflichten zu erledigen. Für die anderen Jungs aber ist er einer, den sie nicht dabei haben wollen...

Weiterlesen

Ein kluges Buch über Männer

In seinem neuen Buch erzählt Nickolas Butler die Geschichte dreier Männergenerationen. Das Buch teilt sich zeitlich in drei Abschnitte, wobei das Pfadfinderlager, welches die Kinder/Männer besuchen, so etwas wie das Bindeglied zwischen diesen Abschnitten ist.

1962 liegt der Fokus auf dem 13-jährigen Nelson, der sich nach der Anerkennung seines Vaters und der Freundschaft der anderen Kinder sehnt, aber beides nicht erreichen kann. Einzig zu Jonathan, einem etwas älteren Jungen, kann er...

Weiterlesen

Ein kluges Buch mit viel Herz

Was macht einen Mann aus? Nicholas Butler beschäftigt sich in seinem Roman in drei Geschichten über drei Generationen hinweg mit den Schwächen, Geheimnissen, Bedürfnissen und Werten der Männer sowie der einzigartigen Beziehung zwischen Vätern und Söhnen. Verbunden sind Generationen, Geschichten und Männer durch gemeinsame Erlebnisse bei den Pfadfindern.

Hauptfigur Nelson ist als Junge ein Außenseiter, sehr strebsam bei den Pfadfindern, gut in der Schule und bei den anderen Jungen...

Weiterlesen

Männergetue

Der 13jährige Nelson tut sich schwer damit, den Maßstäben seines Vaters gerecht zu werden. Der möchten einen echten Kerl aus ihm machen. So erteilt der Vater seinem Sohn Lektionen mit dem Gürtel. „Männer tun so etwas nicht, du hörst sofort auf zu heulen! Ist das klar?“ Einzig seine Mutter scheint ihn zu lieben wie er ist. Nelson strebt nach Anerkennung und sucht diese bei den Lehrern, dadurch macht er sich bei seinen Mitschülern als Streber unbeliebt. Niemand mag ihn. Er hat keine Freunde....

Weiterlesen

Die gebrochenen Herzen der Frauen...

Wie wird ein Mann ein Mann? Nickolas Butler spürt in seinem neuen Roman „Die Herzen der Männer“ dem nach, was einen Mann ausmacht. Dazu begibt sich der amerikanische Schriftsteller in die Welt der Pfadfinder, eine Männergesellschaft.

Drei Geschichten, die lose miteinander verbunden sind, erzählt Nickolas Butler, um sich dem Mysterium des Männerherzens zu nähern. Drei Geschichten in drei Generationen.

Die erste Geschichte spielt 1962. Der 13-jährige Nelson fährt ins...

Weiterlesen

Erkenntnisse im Pfadfinderlager

Ein Zeitraum von etwa sechzig Jahren, zwei Familien, vier Generationen; dabei gibt es zwei Elemente, die sich wie ein roter Faden durch dieses Buch ziehen. Ein abgelegenes Pfadfinderlager in einem Wald, und ein Mann, der schon als Kind seinen Grundsätzen treu bleibt, Nelson.

 

Als Junge ist Nelson ein Außenseiter und darunter leidet er sehr. Er ist vor allem bei den Pfadfindern sehr strebsam. Im Erlangen von Abzeichen lässt er schnell alle anderen Jungen weit zurück. Er findet...

Weiterlesen

Sehr amerikanisch

Mit der Bewertung dieses Romans tue ich mich gerade sehr schwer. Schreibstil, Charaktere und auch die einzelnen Geschichten haben mir gut gefallen. Nur mit der Umsetzung und einem der Themen des Romans hadere ich.

Nickolas Bulter schreibt toll. Die Mischung aus ernsten Themen, Melancholie, Witz und Chaos bekommt er einfach großartig hin. Und der erste Teil des Buches, der im Pfadfindercamp spielt, war überaus vielversprechend. Alles, was mit Hauptfigur Nelson zu tun hatte, hat mir...

Weiterlesen

Männer und Gefühle

Butler wagt sich bei diesem Buch an die Beziehung zwischen Vätern und Söhnen, Rollenverteilung und Sexismus. Missbrauch, sowohl emotional als auch körperlich, spielt in dem Buch eine zentrale Rolle. Das Buch ist grob in 3 Abschnitte geteilt: 1962 im Camp Chippewa in Wisconsin, 1996 im Stardust Supper Club und schliesslich 2019 im Whiteside Pfadfinder Reservat, wie das Camp Chippewa mittlerweile genannt wird. Nelson Doughty ist der zentrale Protagonist des Buches. Als wir ihn kennenlernen ist...

Weiterlesen

Braveheart

Nicholas Butler - Die Herzen der Männer

Wisconsin, 1962-2019

Nelson Daughty ist 13 Jahre alt und der kleine Nerd ist der Prototyp eines unbeliebtenJungen der amerikanischen 60er Jahre:
Schmächtig, unsportlich, wissensdurstig. Eine dicke Brille und eine Pfadfinderuniform vervollkommnen das Bild des "all american Nerdboy".
Der 13. Geburtstag ist eine herbe Enttäuschung. Trotz vieler verschickter Einladungen muss er der Torte zusehen, wie sie in der Nachmittagssonne...

Weiterlesen

Interessanter Blick in die Seele der Männer

          Bereits die Leseprobe zu "Die Herzen der Männer" hatte mein eigenes Herz im Sturm erobert. Die kleine und zarte Seele Nelson war mir von Anfang an so sympathisch, als wäre er mein eigenes Kind das ich hier vor dem Bösen beschützen müsste. Und so erlitt ich mit Ihm zusammen das unschöne Schicksal in seiner Kindheit. Von den ersten Seiten an stand für mich fest, dass ich dieses Buch unbedingt lesen musste, so zog mich die Story in Ihren Bann.

NELSON, ein ganz besonderes Kind....

Weiterlesen

Allzeit bereit

Dieses Buch erzählt eine Geschichte über drei Generationen. Es beginnt im Jahre 1962 mit dem dreizehnjährigen Nelson Daughty. Nelson ist ein intelligenter und empfindsamer Junge, doch für seinen Vater ist er eine Enttäuschung. Nur zu Jonathan Quick hat Nelson so etwas wie eine freundschaftliche Beziehung. Dann fährt er mit seinem Vater Clete ins Pfadfinderlager Camp Chippewa, wo Nelson Signaltrompeter ist. Auch hier bleibt der Junge weitestgehend alleine. Sein Vater kümmert sich nicht um ihn...

Weiterlesen

leise, melancholisch und sehr amerikanisch

"Die Herzen der Männer" ist in drei große Kapitel unterteilt. Das erste spielt im Jahre 1962 und stellt uns Nelson vor, einen 13jährigen Signaltrompeter im Pfadfinderlager Camp Chippewa. Nelson ist ein gutherziger, intelligenter Junge, der um seine Lernerfolge in der Schule und um seine vielen Pfadfinderabzeichen von den anderen Jungen beneidet wird. Dennoch ist er ein Außenseiter ohne wirkliche Freunde. Lediglich mit dem 2 Jahre älteren Jonathan Quick verbindet Nelson eine Art Freundschaft...

Weiterlesen

Einblicke in die männliche Seele

Nelson Doughty ist ein Außenseiter und eine Enttäuschung für seinen Vater. Der 13-Jährige hat scheinbar weder Freunde noch ein Selbstbewusstsein. Doch Clete Doughty irrt, was seinen Sohn angeht: Nelson ist nicht allein. In dem beliebten Jonathan, den er aus dem Pfadfinderlager in Wisconsin kennt, findet er einen Freund, der ihn vor dem Mobbing der anderen in Schutz nimmt. Doch warum freundet sich Jonathan überhaupt mit dem Einzelgänger an? Und stand er immer so rückhaltlos zu ihm? Das Leben...

Weiterlesen

Hat mich nicht ganz überzeugt

1962: der 12 jährige Nelson ist in gutherziger Junge, der von der Mutter vergöttert und vom Vater geschlagen wird. Nelson hat keine Freunde - außer Jonathan Quick. Sein Interesse gilt der Pfadfinderei. Er reist jedes Jahr mit seinem Vater ins Camp, aber auch dort wird er nur gehänselt und gemobbt.

1996: Jonathan Quick, Vater von Trevor, verheiratet und betrügt seine Frau. Trevor soll von ihm den Einstieg ins wahre Leben erhalten. Auf dem Weg ins Pfadfinderamp soll Trevor allerdings...

Weiterlesen

Das Leben verläuft oft anders als erwartet

"Jede Generation ist eine Fortsetzung der andern und ist verantwortlich für ihre Taten." (Heinrich Heine)
Sommer 1962: Der 13-jährige Nelson ist der Signaltrompeter der Pfadfindertruppe auf dem Camp Chippewa in das er seinen fünften Sommer geht. Doch Nelson hat keine Freunde, weder im Camp noch zu Hause oder in der Schule. Vielleicht liegt es an seinen 27 Verdienstabzeichen, die er inzwischen verliehen bekommen hat oder aber auch nur an seiner Brille? Lediglich...

Weiterlesen

Von Vätern und Söhnen und Frauen

"Papa?" "Was denn, Nelson?" Hast Du mich lieb?, möchte der Junge fragen. "Danke für den Orangensaft."

Nelson ist ein Aussenseiter. So sehr ihm das bewusst ist und wehtut, weiss er doch nicht, was er tun müsste, um dies zu ändern. Denn selbst bei den Pfadfindern ist er aussen vor; er schläft alleine in einem Zelt und steht immer als Erster auf, um zum Morgenappell zu blasen, was ihm den Spitznamen "Trompeter" einbringt.

Auch bei seinem Vater findet er keine Liebe und...

Weiterlesen

Nensons Leben

" Die Herzen der Männer" von Nickolas Butler ist ein berührender Roman aus der Sicht eines Mannes, begonnen in den Kindertagen von Nelson.
Nur der Liebe seiner Mutter kann er sich sicher sein, doch er sehnt sich nach so viel mehr. Von den Mitschülern wird er gequält und gehänselt . Doch noch schlimmer für Nelson ist die Verweigerung des Vaters Liebe, dieser hält seinen Sohn nur für eine reinste Enttäuschung.  Zu weich und sensibler hält sein Vater ihn.
Beginnend aus der Sicht des...

Weiterlesen

Kein Beitrag, um Männer zu verstehen

Schade, das Buch hat so gut begonnen und wurde dann leider zusehends schwächer. Vielleicht liegt es daran, dass ich als Frau nicht zu dem Leserkreis der Männer gehöre, die das Buch ansprechen will, wie schon sein Titel vermuten lässt. Jedenfalls stehen im Mittelpunkt drei Generationen von Männern.

Die Geschichte beginnt in Wisconsin im Jahr 1962, als der Protagonist Nelson 13 Jahre alt ist. Er ist ein cleverer und sensibler Junge, Außenseiter, vom Vater ungeliebt. In dem etwas älteren...

Weiterlesen

Abgesang auf das verlorene Ideal der Männlichkeit

          Mit  “Die Herzen der Männer“ (“The Hearts of Men“ ) legt Nickolas Butler seinen zweiten Roman nach dem erfolgreichen Debüt “Shotgun Lovesongs“ vor, das große Erwartungen beim Leser weckt. Auf drei Zeitebenen – 1962 – 1996 und -  leicht in die Zukunft verlegt - 2019/2022 – stellt der Autor drei Generationen von Jugendlichen vor, die den Sommer im Pfadfinderlager Camp Chippewa im nördlichen Wisconsin verbringen wollen. Im ersten Teil begegnen wir dem 13jährigen Nelson Doughty. Er hat...

Weiterlesen

Männerschicksale

Männerschicksale
Die Herzen der Männer ist bereits der zweite Roman des Autors Nickolas Butler. Der erste war bereits sehr erfolgreich in den Staaten und auch dieser Roman scheint Anklang zu finden. 
Ich persönlich kannte vor diesem Titel den Autor gar nicht. Eine Leseprobe überzeugte mich dann aber von der Art zu schreiben, die Handlung fand ich insofern interessant, da der Ansatz für mich neu war.
Der Leser erfährt in diesem Buch viel über das Leben von Nelson und...

Weiterlesen

Wenn der Sohn die Träume des Vaters leben muss ...

Als jüngster Teilnehmer im Pfadfinderlager und Trompeter für den morgendlichen Weckruf hat Nelson eine Sonderrolle. Ob ein eigenes Zelt ein Privileg ist, wenn in der Wildnis Wisconsins nachts ein Stachelschwein vor der Latrine herum raschelt, darüber kann man geteilter Meinung sein. Nelson ist nicht gefragt worden, ob er Pfadfinder sein möchte. Vater und Großvater waren schon dabei und betrachteten das Leben als Pfadfinder schlicht als Teil der Erziehung eines Mannes, der später in die US-...

Weiterlesen

Literarische Herzsuche

„Die Herzen der Männer“ – ja, sie sind zu finden in diesem Buch. Man bahnt sich 480 Seiten lang schier endlos scheinende Wege durch einen Urwald von Gewalt, von Abwehr und gnadenloser Härte. Und während man sich innerlich bereits abgewendet hat, entrüstet oder angeekelt ist, blitzt es plötzlich hervor, so ein Männerherz, so weich, so verletzlich, dass es den Leser im Tiefsten berührt.

 

Zentrum des Geschehens, der Rote Faden im Buch,  ist ein Pfadfinder-Lager in Wisconsin. Im...

Weiterlesen

Von Vätern und Söhnen

Nelson ist für seinen Vater eine Enttäuschung. Auch im Pfadfinderlager ist er unbeliebt und die anderen Jungen meiden und mobben ihn. Nur der alte Campführer Wilbur und Jonathan Quick sind dem Jungen freundschaftlich verbunden.

Der erste Teil des Buches („Sommer 1962“) spielt im genannten Pfadfindercamp, in dem Nelson mit seinem Vater den Sommer verbringt. Der Leser begleitet Nelson durch viele gemeine Taten, die ihm von seinen „Kameraden“ zugefügt werden. Nelson erkennt, dass er...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
480 Seiten
ISBN:
9783608983135
Erschienen:
Februar 2018
Verlag:
Klett-Cotta
Übersetzer:
Dorothee Merkel
8.29167
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (24 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 39 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher