Buch

Mein Leben, mal eben - Nikola Huppertz

Mein Leben, mal eben

von Nikola Huppertz

Anouk will ihr Leben ändern: Ab sofort wird sie NORMAL, hört Popmusik und spielt Computerspiele. Während sie darauf wartet, dass ihr Steinzeit-Laptop das blöde Game lädt, hämmert sie voller Wut und Witz ihre "Memoiren" in die Tastatur: Über MaMi und Matrix, ihre Mütter; über ihren Rocker-Vater; und über Lore, die neu in der Klasse ist. Außerdem soll Anouk einen Songtext für Moritz schreiben, der aber leider auch dieses Unnormal-Gen hat ...

Nikola Huppertz hat eine hinreißende Hommage an das Anderssein verfasst - und eine anrührend starke und zugleich zarte Protagonistin geschaffen, deren Stimme man nicht vergessen wird.

Rezensionen zu diesem Buch

Sehr treffend

          Anouk will ihr Leben ändern: Ab sofort wird sie NORMAL, hört Popmusik und spielt Computerspiele. Während sie darauf wartet, dass ihr Steinzeit-Laptop das blöde Game lädt, hämmert sie voller Wut und Witz ihre »Memoiren« in die Tastatur: Über MaMi und Matrix, ihre Mütter; über ihren Rocker-Vater; und über Lore, die neu in der Klasse ist. Außerdem soll Anouk einen Songtext für Moritz schreiben, der aber leider auch dieses Unnormal-Gen hat ...

Die Story ist angenehm zu lesen,...

Weiterlesen

Eine Geschichte mit viel Tiefe und dem Appell zum Anderssein

Anouk Vogelsang ist dreizehn Jahre alt und anders als die anderen in ihrer Klasse – eine typische Protagonistin eines Jugendbuchromans, werdet ihr jetzt sagen. Aber weit gefehlt, denn Anouks Mütter führen eine lesbische Beziehung und sind gleichzeitig aber auch mit Anouks leiblichem Vater Philipp befreundet. Dass Anouk in der Schule wegen ihrer Familienkonstellation oft in Erklärungsnot gerät, ist schade aber vorhersehbar. Anouk scheint selbst über die sexuelle Orientierung ihrer Mütter voll...

Weiterlesen

Bleibt anders!

~~Anouk ist 13 und lebt mit ihren Müttern Miriam und Beatrix (MaMi und Matrix) in Hannover. Sie hat laut ihren eigenen Angaben das „Unnormal-Gen“, doch jetzt soll sich alles ändern: Ab sofort wird sie NORMAL, hört Popmusik wie die andern und spielt Computerspiele. Weil ihr alter Laptop das Spiel nicht lädt, beginnt sie damit, ihre „Memoiren“ in die Tastatur zu hauen. Hier erzählt sie alles: Über ihre Mütter; über ihren Rocker-Vater; und über Lore und Moritz, die neu in der Klasse sind.

...

Weiterlesen

Schöner Appell, liebevoll und mit Humor verpackt!

Anouk Vogelsang - ein icht ganz normales Mädchen und doch steht sie irgendwie für viele Mädchen. Die Suche nach sich selbst, wer sind wahre Freunde und woran erkenne ich sie? Muss ich mich für andere ändern? Oder vielleicht auch nicht?
Sie zeigt wie oft man sich - auch unbewusst - für andere ändert, verbiegt oder einfach mal nicht seine wahren Gefühle ausspricht.
Ein Teenager auf der Suche nach etwas Normalität und etwas, das einen hält.
Moritz kommt in ihre Klasse und...

Weiterlesen

Schöne Geschichte über das Anderssein mit humorvoller Erzählerin

Klappentext

„Anouk will ihr Leben ändern: Ab sofort wird sie NORMAL, hört Popmusik und spielt Computerspiele. Während sie darauf wartet, dass ihr Steinzeit-Laptop das blöde Game lädt, hämmert sie voller Wut und Witz ihre »Memoiren« in die Tastatur: Über MaMi und Matrix, ihre Mütter; über ihren Rocker-Vater; und über Lore, die neu in der Klasse ist. Außerdem soll Anouk einen Songtext für Moritz schreiben, der aber leider auch dieses Unnormal-Gen hat ... Nikola Huppertz hat in diesem...

Weiterlesen

Zielgruppen bedingt

Meine Meinung: 
Dieses Buch erzählt vom Leben und vom Alltag der jungen Anouk, die sich damit schwer tut, ihren Platz in der Gesellschaft (in der Schule) zu finden. 
An einigen Stellen war ich ziemlich zwiegespaletn und ich wusste nicht so recht, was ich von Anouk halten sollte. 
Ihre Gedanken und ihre Handlungen sind teilweise ziemlich unreif und sprunghaft. 
Sie ist zwar noch relativ jung aber durch ihre ''flatterhafte Art'', ist sie kein gutes Beispiel für junge...

Weiterlesen

Kurzweilige Lektüre für zwischendurch

OK, ich bin nun einmal kein Teenager mehr. Aber trotzdem habe ich dieses Buch rund ums Erwachsenwerden eigentlich ganz gerne gelesen. Teilweise war der Erzählstil aber auch nervtötend.

 

Erzählt wird aus Sicht der dreizehnjährigen Anouk Vogelsang, die zur Zeit ganz schön mit ihrem „Unnormal-Gen“ zu kämpfen hat. Nicht nur hat sie zwei (ziemlich alternative) Mütter und seltsame Klamotten, nein, sie steht auch noch auf Metal und Bücher. Kein Wunder, dass sie da eine ziemliche...

Weiterlesen

Erwachsen werden hat seine Tücken

Meine Meinung zum Just Me Produkt:

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt und was es vor allem mit Jus Me auf sich hat, das erläutere ich in meinem Originalposting bei mir auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Anouk lebt bei MaMi und Matrix. Das ist nicht immer so einfach, wie man sich das vorstellen mag. Und deswegen möchte sie ihr leben ändern und stellt fest, das gelingt nur, wenn man Pläne schmiedet und sie wieder verwirft, wenn sie offen mit sich und...

Weiterlesen

für Pubertiere

Anouk ist ein ganz normaler Teenager. Doch halt, das stimmt nicht ganz, denn Anouk hat das unnormal Gen. Sie hat keine Freunde, mag Heavy Metal (die anderen lieber Pop) und lesen (die anderen lieber Computer) und sie hat zwei Mütter. Was sich alles ändern muss, damit sie mehr Mainstream wird fasst sie in Listen zusammen. Sie hat nicht mehr viel Zeit sich zu ändern, denn die Sommerferien sind vorbei. Doch so einfach wie Anouk sich die Sache vorgestellt hat ist es nicht sich anzupassen. Und...

Weiterlesen

Ein tolles Buch über ein Mädchen, dass ein unangepasstes Leben führt

  "Anouk will ihr Leben ändern: Ab sofort wird sie NORMAL, hört Popmusik wie die andern und spielt Computerspiele. Doch ihr Steinzeit-Laptop lädt das blöde Game einfach nicht, und während sie wartet, hämmert Anouk ihre „Memoiren“ in die Tastatur: Über MaMi und Matrix, ihre Mütter; über ihren Rocker-Vater; und über Lore, die neu in der Klasse ist. Außerdem soll Anouk einen Songtext für Moritz schreiben, der aber leider auch dieses Unnormal-Gen hat …"(Quelle:Klappentext des Buches)
...

Weiterlesen

Unnormal sein heißt besonders sein

Normal sein, ist dies wirklich so erstrebenswert? Nun ja, viele Jugendliche denken auf jeden Fall so, wenn sie in der Schule gemieden oder gemobbt werden. So auch Anouk Vogelsang, die in der Tat speziell ist und von sich selber auch sagt, dass sie das Unnormal-Gen hat. Daher versucht sie auf verschiedenen Wegen normal zu werden und findet doch vor allem zu sich selbst auf diesem Weg.
 
Dieses Buch ist perfekt für Jugendliche, die noch nicht wissen, wer genau sie eigentlich sind....

Weiterlesen

Normal unnormal

Der Roman "Mein Leben mal eben" von Nikola Huppertz erzählt die Geschichte von Anouk, einem Teenager, der angeblich unnormal ist, aber letztlich doch normaler ist als gedacht wird.

Was mich persönlich am Buch überzeugt hat, ist der angenehme Schreibstil und die Story, mit der sich vermutlich doch der ein oder andere Jugendliche identifizieren werden kann, weil Identität ein großes Thema für Heranwachsende ist.

Neben authentischen und sympathischen Charakteren bietet der Roman...

Weiterlesen

Konnte mich nicht überzeugen

Anouk Vogelsang ist 13 und bereits dabei ihre Memoiren zu schreiben. In ihrem Leben beschäftigt sie hauptsächlich ihr sogenanntes "Unnormal-Gen". Mit zwei Müttern und ihrer Liebe zur Metall-Musik ist sie auf Selbstfindung und versucht ihren Platz in der Welt zu finden...

Das Thema der Geschichte an sich finde ich sehr interessant, ein Teenager mit einem etwas anderem Familienhintergrund, der nicht wirklich zu den anderen Kindern in der Schule zu passen scheint und am liebsten wie alle...

Weiterlesen

Mein Leben mal eben – gelungener Jugendroman in Tagebuchform, der wichtige Themen behandelt

Klappentext:

 

Anouk will ihr Leben ändern: Ab sofort wird sie NORMAL, hört Popmusik wie die anderen und spielt Computerspiele. Doch ihr Steinzeit-Laptop lädt das blöde Game einfach nicht, und während sie wartet hämmert Anouk ihre »Memoiren« in die Tastatur: über MaMi und Matrix, ihre Mütter; über ihren Rocker-Vater; und über Lore, die neu in der Klasse ist. Außerdem soll Anouk einen Songtext für Moritz schreiben, der aber leider auch dieses Unnormal-Gen hat ...

 

...

Weiterlesen

Unnormal Genial

Anouk ist ein dreizehnjähriges Mädchen, mit zwei Müttern Mama Miriam (MaMi) und Mama Beatrix (Matrix). Sie hat auch sowas wie einen Vater (Samenspender), Philipp heißt er und ist Metalmusiker. Er nennt sie "Lieblings-Anouk", ist der beste Freund der Mamas, und verbringt schon mal den Urlaub und eigentlich auch jedes Weihnachten mit ihnen.
Anouk hat sich für das neue Schuljahr einiges vorgenommen. Sie glaubt ein "Unnormalgen" zu haben, dabei will sie nur sein wie alle anderen. Drum hat...

Weiterlesen

Normal mit dem Unnormal-Gen

Anouks größter Wunsch ist Normalität. Mit dem neuen Schuljahr will sie das endlich leben. Die richtige Musik hören, die richtige Kleidung tragen, die richtigen Freundinnen haben – doch an ihr und ihrem Leben ist nichts normal. Zwei Mütter, ein Metalmusiker als Vater und dann taucht auch noch der einzige Mensch in ihrer Klasse auf, der alle Einzelheiten über sie kennt. Anouk ist von der Normalität so weit entfernt wie es nur geht.

Ein locker-flockig geschriebenes Buch, das aus der...

Weiterlesen

Gibt es ein Unnormalgen?

          Zum Inhalt:
Anouk mag gerne Heavy Metall, liest viel und hat zudem zwei Mütter. Ziemlich unnormal, findet zumindest Anouk. Dabei möchte sie aber so gerne normal sein und nicht immer auffallen. Als sie von ihrer MaMi deren alten Laptop bekommt will sie eigentlich ein Spiel drauflegen welches gerade angesagt ist, stattdessen beginnt sie Listen zu schreiben.

Meine Meinung:
Eine sehr schöne, einfühlsame Geschichte über ein junges Mädchen zu Beginn ihrer Pubertät, die...

Weiterlesen

Das nicht ganz normale Leben der Anouk Vogelsang

Beginnen wir mal mit dem Cover. Es ist wunderbar gestaltet. Viele Origami-Vögel und ein wunderbar bunter Vogel zum Abschluss, der zwar eine Feder verliert, dafür aber einen Kuli im Schnabel hält. Dieses Cover ist so aussagekräftig, wenn man das Buch gelesen hat. Es trifft komplett auf den "bunten Vogel" Anouk Vogelsang zu. Allein das ist schon wunderschön. Und dann hat es eine dezente Haptik, die man fühlen kann, wenn man über das Cover streicht. So etwas mag ich persönlich sehr gerne. Auch...

Weiterlesen

Selbstfindung eines "unnormalen" Teenagers

Das Jugendbuch „Mein Leben mal eben“ der Autorin Nikola Huppertz erschien im Januar 2017 im Coppenrath Verlag. Es handelt sich um ein Taschenbuch mit 256 Seiten.

 

 

Inhalt:

Anouk will ihr Leben ändern: Ab sofort wird sie NORMAL, hört Popmusik und spielt Computerspiele. Während sie darauf wartet, dass ihr Steinzeit-Laptop das blöde Game lädt, hämmert sie voller Wut und Witz ihre »Memoiren« in die Tastatur: Über MaMi und Matrix, ihre Mütter; über ihren Rocker-Vater...

Weiterlesen

Schön

Von daniidiamond

Die junge Anouk hält sich für mehr als unnormal. Ihr Unnormal sein beginnt schon damit das sie zwei Mütter hat, anstatt einer "normalen" Familienkombo.
Zum Beginn des Schuljahres nimmt sie sich vor, normal zu sein. Anfangs läuft es nicht so wie gewollt, doch mit der Zeit wendet sich das Blatt und es wird doch so, wie sie es sich wünscht. In diesem Buch können wir einen liebenswerten Teenager auf ihrem Weg zum Erwachsen sein begleiten. Als Leser schliesst man...

Weiterlesen

Aus dem Leben einer 13-Jährigen

Anouk Vogelsang hat das Unnormal-Gen. Ihre Worte, nicht meine. Denn sie findet sich selbst alles andere als normal. Und ein bisschen recht hat sie da schon – sie hat zwei Mütter, sieht den Samenspender als ihren Vater an und liebt Heavy Metal.

Ganz normal ist das tatsächlich nicht. Aber ist es deswegen schlecht? Ja, denkt Anouk und möchte sich ändern und so werden wie ihre Mitschüler. Sie möchte angesagte Computerspiele spielen, normale Klamotten tragen und Popmusik hören.

Doch...

Weiterlesen

Sehr Zielgruppenbedingt

Mein Leben, mal eben

Anouk ist dreizehn, hört gerne Metal, hat zwei Mütter und das Unnormal-Gen. Doch um endlich von den Anderen akzeptiert zu werden, will sie normal werden. Das ist gar nicht so einfach. Vor Allem, weil Moritz, der ebenfalls so unnormal wie sie ist, ihre Hilfe bei einem Songtext benötigt.

Mir fällt es dieses Mal wirklich schwer meine Meinung zu diesem Buch auszudrücken. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich es eher gut oder eher nicht so gut finden...

Weiterlesen

Unnormal ist voll ok!

Inhalt:
Anouk will ihr Leben ändern: Ab sofort wird sie NORMAL, hört Popmusik und spielt Computerspiele. Während sie darauf wartet, dass ihr Steinzeit-Laptop das blöde Game lädt, hämmert sie voller Wut und Witz ihre »Memoiren« in die Tastatur: Über MaMi und Matrix, ihre Mütter; über ihren Rocker-Vater; und über Lore, die neu in der Klasse ist. Außerdem soll Anouk einen Songtext für Moritz schreiben, der aber leider auch dieses Unnormal-Gen hat

Meinung:
Anouk hat mich von...

Weiterlesen

Chaotisch, sympathisch

Anouk Vogelsang wurde mit dem Unnormal-Gen geboren, dabei will sie doch nur normal sein. Bei der Umsetzung kommt aber mal eben, ihr Leben dazwischen.

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet. Kleine Papiervögel, die erst bunt und am Ende zu einem Paradiesvogel werden. Und in dem schlichten, dunklen Hintergrund hat sich auch noch eine Hochspannungsleitung versteckt. Mir gefällts.

Erzählt wird die Geschichte durch die 13jährige Ich-Erzählerin Anouk Vogelsang. Aus Frust fängt sie...

Weiterlesen

Folge nicht dem Strom, sei du selbst!

Die 13jährige Anouk Vogelsang empfindet sich als unnormal, ist sie doch so ganz anders als ihre Klassenkameraden. Sie liebt es sich in ihr Zimmer zurückzuziehen, ihre Bücher zu lesen und Metal zu hören. Sie beschließt, sich zu ändern, besser sich den anderen anzupassen. Sie würde gerne bei den Klassenschönen Frederike und Mia punkten und von ihnen anerkannt werden. Dafür wäre sie sogar bereit, wie diese Klamotten zu shoppen und sich zu schminken und Popmusik zu hören. Aber Anouks Anläufe,...

Weiterlesen

Mein Leben mal eben

Zum Inhalt: Anouk ist 13 Jahre alt und völlig unnormal – findet sie selbst. Das beginnt damit, dass sie zwei Mütter statt Vater und Mutter hat: MaMi & MaTrix. Dass eine ihrer Mütter ihr ihre Kleidung selber schneidet und sie nur auf Heavy Metal steht, macht es nicht einfacher, Freunde zu finden.

Und weil sie es nicht mehr erträgt, anders zu sein als der Großteil ihrer Klassenkameraden, beschließt sie, ihr „Unnormal-Gen“ in ein „Normal-Gen“ umzuwandeln. Doch so einfach, wie Anouk...

Weiterlesen

Was ist schon normal?

          Für viele Teenager ist es wichtig, einfach nur "normal" zu sein, und dazuzugehören - so auch für Anouk. Anouk hat es nicht leicht, denn ihre Mütter sind ein lesbisches Paar, somit unterscheidet sie sich allein schon dadurch von den restlichen Kindern in ihrem Alter. Anouk sagt von sich selber, sie habe das "Unnormal-Gen". Die Autorin hat es mit diesem Buch meiner Meinung nach hervorragend geschafft, dass man sich in die Gefühlswelt eines Teenagers hineinlesen und hineinversetzen...

Weiterlesen

Tja .....Ihr Leben mal eben

Mein Leben mal eben.... 

Wo fange ich am besten an, der Inhalt ist schnell erklärt, Mädchen in der Pupertät sucht ihre Identität und muss mehr Hürden nehmen als andere Kids in ihrem Alter durch eine sagen wir mal besondere Familiensituation. 

Und da wären wir auch schon beim eigentlichen Thema des Buches. Gleichgeschlechtige Elternpaare. Ich finde nur dass es ihn diesem Buch irgendwie so wirkt als wäre es in den 90zigern geschrieben worden, nicht nur weil heute doch keiner mehr...

Weiterlesen

gelungenes Buch über die Zeit zwischen Kind- und Erwachsensein - gekonnt in Szene gesetzt

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und bringt die Sprache eines Teenagers gekonnt auf den Punkt.

Das Schreiben in Tagebuchform ist gut gewählt und lässt den Leser tief in die Gefühlswelt der 13jährigen Anouk eintauchen.

Die Protagonistin denkt, wie ja die meisten Teenies, dass sie anders ist als andere und eben nicht dazugehört. Sie drückt diese oft qualvolle Phase, die sich zwischen Kind- und Erwachsensein abspielt, mit dem "Unnormal-Gen" aus.

 

Solche...

Weiterlesen

Geht mitten ins Herz!

Anouk ist alles, aber nicht NORMAL. Glaubt sie jedenfalls. NORMAL will sie aber sein. Wer heißt schon Anouk, dann auch noch Vogelsang, hat zwei Mütter, keinen Vater, viel mit Opern zu tun und liebt Metal? Eben. Deshalb beschließt sie, sich ab sofort zu ändern und ganz genau so zu werden, wie alle anderen in ihrer Klasse auch. Blöd nur, dass ständig etwas dazwischenkommt. Philipp zum Beispiel, der es ihren Müttern ermöglicht hat, Mütter zu sein. Oder Moritz, der bei Philipp ...

Weiterlesen

Anouks Geschichte

          Das Cover ist ein Blickfang - wunderschön gestaltet, und passt meiner Meinung nach auch wirklich gut zu dem Buch. Ich denke, dass es auch die Zielgruppe selber sehr gut anspricht.

Das Buch handelt von Anouk, einem Kind eines lesbischen Paares. Ihre Kindheit unterscheidet sich dadurch von den anderen Kindern, und sie hat es nicht immer leicht. Im Teenageralter hat ja jedes Kind gewisse Selbstbewusstseinsstörungen und -probleme - so auch Anouk. Oft will sie auch einfach nur so...

Weiterlesen

Anouk zeigt wie es geht

Anouk findet sich selbst und ihr Leben unnormal. Ihre Klassenkameraden scheinen diese Meinung leider zu teilen. Neben dem lesbischen Elternhaus, einem Samenspender der ihr Kopfzerbrechen macht, der Liebe zu Heavy Metall hat Anouk aber einige weitere Qualitäten. Sie ist sehr wortgewandt und kteativ, humorvoll und emotional. All das macht sie für die Leser zu einer wunderbaren Hauptfigur, mit der man sich gerne durch ihr chaotisches Leben kämpft. Für mich hätte sie gern noch etwas unnormaler...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
256 Seiten
ISBN:
9783649669906
Erschienen:
Januar 2017
Verlag:
Coppenrath F
8.67742
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (31 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 56 Regalen.

Ähnliche Bücher