Buch

Die Spionin

von Paulo Coelho

Wer ist die Frau hinter dem schillernden Mythos? Paulo Coelho schlüpft in ihre Haut und lässt sie in einem fiktiven, allerletzten Brief aus dem Gefängnis ihr außergewöhnliches Leben selbst erzählen: vom Mädchen Margarethe Zelle aus der holländischen Provinz zur exotischen Tänzerin Mata Hari, die nach ihren eigenen Vorstellungen lebte und liebte und so gleichsam zu einer der ersten Feministinnen wurde. Doch als der Erste Weltkrieg ausbricht, lässt sie sich - erotisch wie politisch - auf ein gefährliches Doppelspiel ein.

Rezensionen zu diesem Buch

Freiheit

Mata Hari wird 1917 zum Tode verurteilt und vor ein Erschießungskommando gestellt. Vor ihrem Tod schrieb sie noch einen Brief an ihren Anwalt Maître Clunet, in dem sie von ihrem Leben erzählt.

Das Cover ist typisch Diogenes und zeigt ein Bild von Mata Hari im Profil.

Coelho legt mit "Die Spionin" einen Roman vor, der nach seinen eigenen Worten gar nicht den Anspruch hat eine Biografie zu sein. Sprich, er hat sich die eine oder andere künstlerische Freiheit genommen um der...

Weiterlesen

Fiktive Autobiographie einer mutmaßlichen Spionin

"Ich bin eine Frau, die im falschen Jahrhundert geboren wurde. Ich weiß nicht, ob sich in der Zukunft jemand an mich erinnern wird, aber wenn doch, dann möchte ich nicht als Opfer gesehen werden, sondern als Frau, die mutig ihren Weg gegangen ist und furchtlos den Preis dafür gezahlt hat." (Zitat S. 24)

Mata Hari: exotische Tänzerin, Mätresse einflussreicher Männer - Spionin? Als ebendiese beschuldigt und zum Tode verurteilt nutzt Mata Hari die wenige, ihr verbleibende Zeit...

Weiterlesen

blasse Geschichte

Ich hatte noch kein Buch von Paulo Coelho gelesen, da mir seine bisherigen immer etwas zu esoterisch und verkopft anmuteten. Aber da er ein so erfolgreicher Autor ist und ich Mata Hari, die Hauptfigur von „Die Spionin“ sehr interessant finde, habe ich mich an diese historische Biographie doch herangewagt. Ich muss sagen, dass mir der Schreibstil gut gefallen hat. Leicht lesbar aber nicht trivial und keineswegs zu verzwirbelt und nicht spirituell wie seine vorhergehenden Geschichten.

...

Weiterlesen

Ein fiktiver Brief über das Leben Mata Haris

Passend zu den 100 Jahren nach ihrem Tod erschien das Buch von Paolo Coelho über das aufregende Leben Mata Haris, die zur Spionage und Verrat zu Tode verurteilt wurde. Der Mythos um diese Frau ist und bleibt immer noch lebendig und Coelho gab mit seiner literarischen Art die Erklärung über ihre Taten und ihr Handeln durch ihre eigene Feder, da das Buch im wesentlichen ein fiktiver Brief der Protagonistin darstellt, das sie angeblich vor ihrem Tod in der Zelle schrieb, wo sie noch mit der...

Weiterlesen

Eine starke Frau mit vielen Problemen

Inhalt:
Margaretha Zelle, besser bekannt als Mata Hari, war eine der schillernden Persönlichkeiten des beginnenden 20. Jahrhunderts. Sie war eine Femme Fatale, die aus den Schranken eines für Frauen dieser Zeit vorbestimmten Lebens ausgebrochen ist, um in Paris ein freies und vor allem ungebundenes Leben zu führen.
Sie habe immer die Freiheit gesucht, nicht die Liebe, denn diese komme und gehe, schreibt Coelho. Die Mittel, die Mata Hari dafür gewählt hat, waren jedoch zweifelhaft...

Weiterlesen

Schillernde Persönlichkeit Mata Hari

~Paulo Coelho ist immer für Überraschungen gut und er ist vielfältiger als erwartet. Hier hat er eine ungewöhnliche Protagonistin. Die Spionin ist eine bekannte Person: die legendäre Mata Hari.
Mata Hari ist eine Figur, mit der sich Paulo Coelho offenbar identifizieren konnte. Schließlich war er auch immer freiheitsliebend und unangepasst. Das gilt für den extravaganteu Lebensstil von Mata Hari natürlich in starken Maße. Sie wollte sich nicht begrenzen lassen.

Mich überzeugt die...

Weiterlesen

Mata Hari

          Zum Inhalt:
Mata Hari wurde in den Niederlanden als Margaretha Zelle geboren. Ihr Vater mussteht allerdings Konkurs anmelden und ihre Mutter verstarb. Margarethas einzige Hoffnung war eine Ehe mit dem viel älteren Offizier Rufolph MacLeod und mit ihm ging sie nach Niederländisch-Ostindien. Als sie ihrer lieblosen Ehe entfliehen konnte, reiste sie über die Niederlande nach Paris. Dort wurde sie als Mata Hari bekannt 

Meine Meinung:
Das Cover ziert ein Bild von...

Weiterlesen

Mata Hari

Klappentext:

 

Wer ist die Frau hinter dem schillernden Mythos? Paulo Coelho schlüpft in ihre Haut und lässt sie in einem fiktiven, allerletzten Brief aus dem Gefängnis ihr außergewöhnliches Leben selbst erzählen: vom Mädchen Margaretha Zelle aus der holländischen Provinz zur exotischen Tänzerin Mata Hari, die nach ihren eigenen Vorstellungen lebte und liebte und so auf ihre Art zu einer der ersten Feministinnen wurde. Doch als der Erste Weltkrieg ausbricht, lässt sie sich auf...

Weiterlesen

Die Spionin

Wer ist die Frau hinter dem schillernden Mythos? Paulo Coelho schlüpft in ihre Haut und lässt sie in einem fiktiven, allerletzten Brief aus dem Gefängnis ihr außergewöhnliches Leben selbst erzählen: vom Mädchen Margaretha Zelle aus der holländischen Provinz zur exotischen Tänzerin Mata Hari, die nach ihren eigenen Vorstellungen lebte und liebte und so auf ihre Art zu einer der ersten Feministinnen wurde. Doch als der Erste Weltkrieg ausbricht, lässt sie sich auf ein gefährliches Doppelspiel...

Weiterlesen

Lässt micht etwas enttäuscht zurück

Das neueste Buch von Paolo Coelho widmet sich einer schillernden Frau: Mata Hari. In einem Roman will er sich der Persönlichkeit der Spionin, Tänzerin, Liebhaberin, nähern.
Das Buch beginnt mit einer starken Szene: Mata Haris Gnadengesuch ist abgelehnt worden, die Hinrichtung wird vollzogen. Damit zog mich der Autor sofort in Bann.
Der nächste Teil besteht aus einem langen Brief Mata Haris an ihre Tochter. Hier flacht für mich die Geschichte bereits ab. Die Beschreibung brachte...

Weiterlesen

Mata Hari

In seinem Roman Die Spionin lässt der Autor Paulo Coelho Mata Hari einen fiktiven Brief für ihre Tochter schreiben.

 

Um Mata Hari ranken sich viele Geschichten und Mythen, Coelho gibt ihr mit seinem Buch die Möglichkeit ihre Version zu erzählen, es ist ausdrücklich keine Biographie sondern eine gut recherchierte Geschichte die Fiktion und Wahrheit vereint. Der Schreibstil ist flüssig und leicht lesbar. Die Gedankengänge von Mata Hari zu ihrem Leben ziehen den Leser in den Bann...

Weiterlesen

Packend und intim: Das Portrait einer unschuldigen Frau

Mit seiner bekannt wunderbaren Art zu erzählen und den Leser in Gedanken anderer zu entführen, widmet sich Paulo Coelho einer Person, deren Künstlernamen wohl fast jeder kennt: Mata Hari. Dass dieser Name immer wieder mit Spionage in der einen oder anderen Form in Verbindung gebracht wird, wusste ich vor der Lektüre. Wie es aber dazu kam und dass Mata Hari, wie es scheint, nichts getan hatte und trotzdem verurteilt wurde, war mir unbekannt.
Ohne sich akribisch an die Realität zu halten...

Weiterlesen

Coelhos Mata Hari enttäuschte mich

"Der Alchimist" und "Veronika beschließt zu sterben" sagten mir ja noch einigermaßen zu, obwohl ich mich den darum gemachten Hype nie so recht nachzuvollziehen in der Lage sah. "Untreue" war dann eine totale Enttäuschung für mich. Ganz so schlecht wie "Untreue" ist die in Briefform von ihr selbst erzählte und mit einigen Bildern abgerundete Lebensgeschichte von Mata Hari dann doch nicht, aber überzeugen konnte auch sie mich bedauerlicherweise nicht. Coelhos für meinen Geschmack zu häufig...

Weiterlesen

biographisch angehauchter Kurzroman

Paulo Coellho erzählt in seinem Roman „Die Spionin“ Mata Haris Lebensgeschichte, die er sie selber in Briefform an ihre Tochter Non schreiben läßt während sie im Gefängnis sitzt und bis zuletzt hofft, ihrem Gnadengesuch würde entsprochen.
Coelho verwebt altbekannte und neue Erkenntnisse, die sich auf inzwischen zugängliche Geheimakten stützen, mit der Idee des Briefeschreibens verschmelzen. Im dritten Kapitel kommt Mata Haris Anwalt brieflich zu Wort.

Beschrieben wird das Leben...

Weiterlesen

Die Spionin - Mata Hari

Bereits die Leseprobe dieses Buches hatte mich völlig in ihren Bann gezogen und ich war sehr gespannt auf „Die Spionin“ von Paul Coelho. Im Prolog fand ich die Szene, wie sich Mata Hari sich für ihre Hinrichtung bereit macht und die Hinrichtung durch das Erschießungskommando , unglaublich ergreifend und sehr emotional. Diese Atmosphäre dort konnte ich beim Lesen direkt spüren.
Paul Coelho lässt in seinem Buch Mata Hari in einem fiktiven Brief an ihren Anwalt Maître Clunet ihre...

Weiterlesen

Eine schillernde Persönlichkeit

Ich habe natürlich schon von Mata Hari gehört und war interessiert, mehr über die Spionin zu erfahren, die für zwei Seiten aktiv war. Dies ist mein erstes Buch des Autors Paulo Coelho, über den ich so viel Positives gehört habe. Das Buch ist gut zu lesen, aber ich kann dennoch nicht in Begeisterungsstürme ausbrechen. Die eingestreuten Lebensweisheiten sind gut, aber sie müssen nicht ständig wiederholt werden, das nervte mich ein wenig.

Coelho beginnt mit dem Ende und das ist gut und...

Weiterlesen

ein hartes Schicksal

Mata Hari, welch ein Name, welch eine Geschichte, was heute selbstverständlich ist, die Selbstverwirklichung der Frau war vor dem 1. Weltkrieg nicht einmal ein frommer Wunsch, eher eine Schreckensvorstellung für die Herrschenden. Ein faszinierendes Leben. Ein fürchterliches Lebensende, als vermeintliche Spionin vor dem Erschießungskommando. Paulo Coelho ist das Wagnis eingegangen, die Zeit zurückzudrehen und in die Haut der frivol justierten Mata Hari zu schlüpfen, die mit ihrem wirklichen...

Weiterlesen

Ein ungewohnter Coelho

Mata Hari. Tänzerin. Verführerin. Spionin? Paulo Coelho lässt sie in einem fiktiven letzten Brief ihre Geschichte erzählen.

 

Ein gewohnt guter Coelho, wenn auch zu einem ungewohnten Thema. Spirituelles spielt hier eher keine Rolle. Dafür zeichnet sich in dem Buch das Bild einer Frau ab, die für ihre Zeit viel zu unabhängig und frei war. Der Autor lässt sie, beruhend auf bestehenden Dokumente, ihre Geschichte erzählen, von ihrer unglücklichen Ehe und ihrem Ausbruch aus dieser...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
180 Seiten
ISBN:
9783257069778
Erschienen:
November 2016
Verlag:
Diogenes Verlag AG
Übersetzer:
Maralde Meyer-Minnemann
7.47368
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.8 (19 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 24 Regalen.

Ähnliche Bücher