Rezension

Als wäre die Zukunft schon da

QualityLand, 7 Audio-CDs - Marc-Uwe Kling

QualityLand, 7 Audio-CDs
von Marc-Uwe Kling

Bewertet mit 5 Sternen

Peter Arbeitsloser ist nicht etwa arbeitslos. Er ist höchstens nutzlos, denn obwohl er eine Arbeit hat, liegt er unter 10 Prozentpunkten, womit er zu der Masse der Nutzlosen gehört. Peter lebt in Qualityland - dort, wo alles optimiert und überhaupt besser ist. Algorithmen bestimmen den Tagesablauf, über den perfekten Partner, über das, was du bewusst oder unbewusst wünscht. Drohnen bringen deine Sachen, ein Android stellt sich zur Wahl - willkommen in der schönen neuen Welt, wo Menschen auf alles nur eine Wahl haben - Okay zu drücken. Und die Maschinen menschlicher als Menschen sind.

Natürlich ist das bei Mark-Uwe Kling lustig, zumindest so im ersten Moment. Denn wenn man darüber nachdenkt (und vor allem gerade nebenbei Homo Deus von Harari liest) macht einem die Geschichte eine Heidenangst. Denn das, was Mark-Uwe dort beschreibt, ist leider nicht nur völlig überspitzte Satire, sondern die (nahe!) Zukunft. Schon jetzt können die Algorithmen auf Facebook dich besser einschätzen als deine Freunde und Verwandten, schon jetzt sind die technischen Möglichkeiten so weit wie in Qualityland beschrieben. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis eintrifft, was uns hier auf sehr amüsante Weise präsentiert wird. Es ist ein Buch, das Kling auch noch selbst liest - und das macht er wieder einmal perfekt. Er kann einfach so viele Stimmen bringen und selbst das Känguru hat einen Cameoauftritt - auch wenn es ihm wohl nicht passen wird, dass es in dieser Zukunft Pinky heißt ... Lest es, hört es - und fürchtet euch vor der Zukunft!

Kommentare

wandagreen kommentierte am 08. Oktober 2017 um 14:25

In China lässt das Sozialpunktesystem .. es läuft einem einem kalt den Rücken runter. Dieses Sozialpunktesystem wird Schule machen und erst in den USA, dann in Europa eingeführt werden.

Trotzdem ist das Buch nicht mehr als 3 Punkte wert, zu viel ist oft zu wenig. Wenn du verstehst, was ich ich meine. Da nutzt sich das Lachen ab. Gehört ist es vllt vier wert, das kann ich nicht sagen, aber ich bin in der Hälfte, etwa, und langweile mich schon gründlich. Überhaupt kein Vergleich mit dem genialen Circle.

 

E-möbe kommentierte am 08. Oktober 2017 um 21:50

Klings Bücher darf man nicht lesen, die muss man hören. Und dann häppchenweise, wie ich das immer mache, auf dem Weg zum/vom Training. Dann ist es zehn Punkte wert (und damit nicht mehr nutzlos).

Hab vor kurzem "The Circle" in der Wühlkiste gekauft, genauso wie den "Report der Magd", bin aber noch nicht zum Lesen gekommen. An Atwood trau ich mich seit "Hagseed" nicht richtig ran, ihr Stil hat mich übelst genervt.

Edit: Du hast doch Homo Deus gelesen? Fandest du die Paralellen nicht erschreckend?

wandagreen kommentierte am 09. Oktober 2017 um 18:32

Absolut. Mit den Häppchen hast du vermutlich recht. Dann wirkt es auch. Ja, das könnt hinhauen.