Rezension

An die Moral

Todesengel - Andreas Eschbach

Todesengel
von Andreas Eschbach

Bewertet mit 3.5 Sternen

Im Roman "Todesengel" von Andreas Eschbach ( mehr zum Autor siehe http://www.andreaseschbach.de/ ) geht es um Fälle von Selbstjustiz. Als erstes wird ein Rentner, der zwei randalierenden Jugendlichen in einer U-Bahn ermahnt, vor deren Prügel gerettet, indem ein, wie der überlebende Rentner später aussagt, "Engel" die zwei Angreifer erschießt. Der Journalist Ingo Praise wird von seiner Nachrichtenagentur mit der Berichterstattung über den Fall betraut...

In diesem Roman geht es um das heikle Thema der Selbstjustiz und um die Frage, ob Tätern mehr Aufmerksamkeit gegeben wird als ihren Opfern. Diese stets aktuelle Diskussion (siehe die Vorkommnisse am Silvesterabend in deutschen Städten...) kann Andreas Eschbach in und mit diesem Roman nicht lösen.