Rezension

Beeindruckender und spannender Roman mit leisen Zwischentönen

Tief in den Wald hinein - Robert Williams

Tief in den Wald hinein
von Robert Williams

Bewertet mit 5 Sternen

Liest man die kurze Inhaltsangabe des Verlags zu diesem Buch, vermutet man einen Thriller, den eine actionreiche Handlung auszeichnet. Doch genau das Gegenteil ist hier der Fall.

"Tief in den Wald hinein" von Robert Williams ist ein sehr ruhiger, aber tiefgehender Roman. Der Autor schafft es gleich auf den ersten Seiten, den Leser mit seiner ruhigen und klaren Sprache in den Bann zu ziehen. Durch die Unterteilung in kurze Kapitel aus den jeweils verschiedenen Blickwinkeln der Protagonisten und kurze, einprägsame Sätze ist das Buch leicht und flüssig zu lesen und kaum aus der Hand zu legen. Der Roman lebt von den leisen Zwischentönen, die in jeder Zeile mitschwingen und beim Leser ein beruhigendes Gefühl hinterlassen, aber gleichzeitig auch eine Sogwirkung sondergleichen entfalten.

Der Autor setzt nicht auf spektakuläre Begebenheiten und schokierende Wendungen, sondern entfaltet vor dem Hintergrund des Waldes eine vierfache Charakterstudie der einzelnen Protagonisten. Die gleichzeitig beruhigende, aber auch leicht bedrohliche Atmosphäre des Waldes ist hervorragend eingefangen und spiegelt sich in den Gedanken und Emotionen der Protagonisten wider. Der Überfall, welcher in der Inhaltsangabe angedeutet wird, nimmt als Handlung an sich keine große Rolle in der Geschichte ein; vielmehr entwirft der Autor ein spannendes Psychogramm der Protagonisten im Umgang mit und nach diesem einschneidenden Erlebnis. Es geht um Schicksalsfäden, die sich kreuzen, um Angst und Bedrohung, aber auch um Zuflucht, Familie und Sicherheit.

Fazit:

Mich hat dieses Buch tief beeindruckt und schlichtweg überwältigt. Es ist ganz anders als erwartet und entwickelt gerade darin seine Faszination, da ich bisher nicht vergleichbares gelesen habe.

Ich vergebe volle 5 von 5 Sternen ;) und eine uneingeschränkte Leseempfehlung für alle, die gerne zu einem besonderen Buch, das hervorragend mit Sprache und Athmosphäre, statt mit temporeichem Plot arbeitet, greifen.

Allerdings ist es für Leser, die einen "echten" Krimi oder Trhiller erwarten, nicht zu empfehlen.

Kommentare

wandagreen kommentierte am 20. Februar 2017 um 16:26

Überzeugt! Setze das Buch auf die WuLi. Das kommt dann dabei raus! ;-). Du sollst keine Rezensionen schreiben, die mich auf neue Bücher bringen, die ich mögen könnte!

LySch kommentierte am 20. Februar 2017 um 18:07

Is ja klasse! Ich freue mich sehr, wenn ich jemanden mit meiner Rezi überzeugen konnte! :) Das Buch ist sooo toll und hat meiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit verdient! Meld dich dann und berichte, wie es bei dir ankam! ;)

naibenak kommentierte am 20. Februar 2017 um 18:37

Tolle Rezi! Wenn es nicht schon längst auf meiner WuLi wäre...spätestens JETZT würde es raufwandern ;-) Danke dir!

LySch kommentierte am 20. Februar 2017 um 23:54

Lieben Dank! :) Da bin ich dann gespannt auf deine Rezi!