Rezension

Blum is back - mit all ihren Facetten

Totenrausch - Bernhard Aichner

Totenrausch
von Bernhard Aichner

Bewertet mit 5 Sternen

Blum is back - endlich ist das Finale da.
Bereits die ersten beiden Bände rund um Blum konnten mich vor allem durch den unverwechselbaren Schreibstil des Autors auf ganzer Ebene begeistern und ich war sehr gespannt auf das Finale.
Bereits der Einstieg gelang mir gleich sehr leicht und ich habe mich sehr auf das Wiedersehen mit Blum gefreut.
Sofort war alles wieder da, als wäre ich nie weggewesen.
All das was sie ausmacht, war sofort zum greifen nah und ich konnte sofort all ihren Schmerz, aber auch ihre Ängste und ihre Trauer spüren.
Der letzte Band hat mich auf ganzer Ebene berührt. Ich hab so mit Blum mitgezittert, das es mir die Schuhe ausgezogen hat.
Es ist nicht leicht, was man hier bewältigen muss. Was Blum durchmacht, was sie bestehen muss, zu welchen Taten sie sich aufraffen muss.
Sie tut, was man eben tun muss.
Das ganze erfordert viel Kraft und Mut. Auch für Blum.
Sie muss das schützen , was sie liebt, was kostbar und einfach alles für sie ist.
Zuviel hat sie verloren, zuviel Schmerzen und Leid musste sie ertragen.
Trifft sie hier die falschen Entscheidungen?
Das muss die Zeit zeigen.
Man erlebt Blum hier von ihrer verletzlichen Seite und merkt sie ist angreifbar, ein leichtes Ziel.
Ein tödlicher Kreislauf nimmt seinen Lauf und will kein Ende nehmen.
Viele mögen sagen, Blum ist kalt und emotionslos. Doch das ist sie nicht. Ganz im Gegenteil. Sie tut nur das, was getan werden muss. Komme was wolle.
Auch die anderen Charaktere werden sehr lebendig und bildhaft beschrieben. Sie erhalten eine angemessene Tiefe, so das man eine Beziehung zu ihnen aufbauen kann. Mitgefühl bleibt da nicht außen vor, allerdings nur bedingt. Er macht deutlich klar, um was es sich dabei für Menschen handelt.
Wie man es auch von den vorherigen Bänden kennt, erfolgt die Perspektive aus Blums Sicht. Wenn sie mir nicht schon so nahe wäre, dann wäre sie es spätestens dadurch.
Nie habe ich jemanden getroffen, der so ist wie sie.
Sie kämpft, sie leidet, sie zittert, sie tötet.
Besonders das zögern, hat sie für mich authentisch und als Menschen greifbar gemacht. Man versetzt sich in sie hinein und kann ihre Entscheidungen nachempfinden.
Auch wenn diese nicht immer richtig oder auf den ersten Blick schlüssig erscheinen.
Der kommende Weg ist voller Hürden, die voller Unebenheiten bepflastert sind, die sie alles kosten können oder aber die Kraft haben, sie zu befreien.
Auch dieser Band ist wieder blutig gestaltet, aber nicht so, das man es nicht ertragen könnte.
Alles hat seine Richtigkeit, jeder Schritt, jede Bewegung, jedes Ziel.
Für Zögern ist keine Zeit, es könnte das Ende bedeuten.
Mit viel Eindringlichkeit und Präzision weist der Autor gezielt auf die verschiedenen Schicksale hin und spinnt gekonnt die einzelnen Fäden.
In kurzen Sätzen, mit viel Intensität, ist man an das Geschehen gefesselt und kann sich nicht mehr lösen.
Kein Stein bleibt auf dem anderen.
Verluste, Schmerz, Verzweiflung ebnen den Weg.
Man zittert, man wütend, man leidet und ist komplett gefangen.
Es gab Momente da war ich wirklich in meiner Sprachlosigkeit gefangen. Denn es werden gekonnt Wendungen eingewoben, die manchmal Ensetzen auslösen, aber manchmal auch ein Gefühl von Wärme hervorrufen.
Mit dem letzten Band der Trilogie ist dem Autor ein mehr als gelungener Abschluss gelungen. Keine Längen, es wird nicht langweilig, weil ständig etwas passiert. Man ist emotional völlig verloren und möchte einfach nur immer mehr.
Ein wenig bin ich traurig, das ich Abschied von Blum nehmen muss. Denn sie ist etwas ganz Besonderes,nie bisher dagewesenes.
Mir wurden alle Fragen beantwortet und ich kann das Kapitel Blum erstmal zuschlagen.
Eine Trilogie, die ich sicher nochmal lesen werde.

Fazit:
Das Finale der Blum Trilogie hat mich auf ganzer Ebene aufgewühlt und in Atem gehalten.
Blum is back - mit all ihren Facetten.
Erbarmungslos, kurz, präszise, blutig,so wie man es kennt.
Es berührt und erschreckt gleichermaßen.
Absolut gelungen.
Eine mehr als klare Leseempfehlung.
Es ist empfehlenswert die Trilogie der Reihe nach zu lesen.