Rezension

Das Jahr beginnt...

Calendar Girl - Verführt - Audrey Carlan

Calendar Girl - Verführt
von Audrey Carlan

Bewertet mit 4 Sternen

4 von 5 Punkten

Sie braucht Geld, viel Geld.

1.000.000,00 $ um genau zu sein.

 

Doch woher nehmen und nicht stehlen? Und wie kann sie ihren Vater helfen, wenn er bei seinen Kredithaien am Ende ohne Geld dasteht? Mia Saunders hat keine andere Wahl. Ihr Vater liegt im Koma und sie fühlte sich bereits ihr Leben lang für die Familie verantwortlich. Also nimmt sie den ihr angebotenen Job, als Escort-Dame, bei ihrer Tante an.

12 Monate Arbeit, 12 Männer, jeden Monat ein neuer Kunde und am Ende des Jahres ist die Familie schuldenfrei. Sex ist ausdrücklich kein Teil des Deals, doch bereits Mr. Januar bringt Mia ins Grübeln...

 

 

 

 

„Calendar Girl“ ist eine Reihe die auf vier Bücher ausgelegt wurde. Jedes dieser Bücher beinhaltet ein Quartal des Jahres und somit drei Kunden von Mia. Schließlich gilt jeder Job 4 Wochen lang und erst dann darf die junge Frau weiterziehen.

 

Auch wenn Mias Job als Escort-Girl keine sexuelle Gefälligkeiten beinhalten muss, so war ich doch sehr unsicher ob mir dieses Buch gefallen kann. Hat es doch etwas von einem Job im roten Milleu, wenn eine Protagonistin monatsweise für Kunden arbeitet und dabei hauptsächlich mit ihrem Aussehen glänzen muss.

 

Doch auf der anderen Seite ist hier auch diese Spannung. Zu wem muss sie gehen, wie wird es ihr ergehen und was wird Mia erleben?

 

Also habe ich mich auf die Geschichte eingelassen und fand mich in einem locker-leichtem Buch wider. Die Autorin Audrey Carlan hat mit Mia eine taffe, selbstbewusste und willensstarke Frau erschaffen, die sich nicht unterkriegen lässt. Man merkt, dass sie Mia mag, auch wenn sie ihr kein leichtes Leben erschaffen hat.

 

Ich für meinen Teil konnte diesen Roman in einem Zug weglesen und war schon vom ersten Monat begeistert. Denn hier treffen wir auf Wes, der sich in Mias Herz schleicht, aber auch nur einen Monat in diesem Jahr hat. Trotzdem habe ich ihn nicht vergessen und ihn sehr schätzen gelernt.

 

Was mich allerdings gestört hat war die Tatsache das bisher alles sehr glatt läuft. Attraktive Männer, ein guter Job, schnelles Geld und keine weiteren Sorgen. Denn sind wir mal ehrlich. Auch wenn Sex kein Vertragspunkt ist, natürlich kommt er vor. Und in der Wirklichkeit ist es so, dass Frau nicht jeden Mann anziehend findet und auch nicht jede Vorliebe teilt. Dies ist mir hier noch nicht begegnet, was ich schade finde.

So manche „Barbie“ wird dieses Buch eindeutig zu ernst nehmen und denken, dass es sich hier um einen Traumjob handelt, was er eindeutig nicht ist. Auch Mia ist niemand, die freiwillig dieser Tätigkeit nachgeht und dies nur für das Geld tut, welches sie dringend benötigt. Und leider wird diese Tatsache zwar erwähnt, aber meiner Meinung nach nicht deutlich genug.

 

Trotzdem bin ich gespannt wie das Jahr weitergehen wird. Denn unterhaltend ist dieses Buch auf jeden Fall und auch die Erotik trifft hier ins Schwarze. Sie ist kein zu großer Teil der Geschichte, aber auch kein zu kleiner Part.

 

Mein Fazit:

Eine unterhaltende Geschichte die hier mit dem Januar, Februar und März des Jahres startet. Ich bin gespannt wie es mit Mia weitergeht und ob sie auch einmal an Kunden gerät, die ihr alles andere als zusagen.