Rezension

Der zweite Band wartet mit einem gewaltigem und explosiven Abenteuer auf

Der Blackthorn-Code - Die schwarze Gefahr
von Kevin Sands

Bewertet mit 5 Sternen

Endlich Christopher Rowe ist zurück.
Bereits Band 1 konnte mich komplett begeistern und mit dem Nachfolger hat der Autor meines Erachtens sogar noch eins drauf gesetzt.
Ich liebe einfach seine Art zu schreiben.
Magisch, bildgewaltig und komplett mitreißend.

Hierbei erfährt man alles aus der Sicht von Christopher. Was ihn einfach noch viel greifbarer macht und man hat einfach das Gefühl all die Abenteuer und Gefahren mit ihm zusammen zu erleben und zu bestehen.
Christopher steht hier einigem gegenüber, was ihm eine Menge abverlangt und ihn alles kosten könnte.
Sehr gut wird veranschaulicht wie Christopher um seine Existenz bangt, aber trotz allem immernoch ein sehr großes Herz hat, was mich wohl mit am meisten berührt hat.
Es spielt zur Zeit um 1665 und die Pest bricht über London herein. Sehr gelungen fand ich hier die historischen Fakten , die geschickt eingewoben wurden.
Man fühlt und zittert automatisch mit dem Leid der Menschen mit und hofft Christopher und seine Freunde möge es nicht treffen.
Doch noch allzu tief sitzt der Schmerz um Benedikts Tod, was ich mehr als gut nachvollziehen konnte und mich daher auch ziemlich in den Qualen gesuhlt habe. Denn auch ich habe Benedikt schmerzlich vermisst. Darum fand ich es besonders schön, das er wie ein Geist über allem schwebte.
Während Christopher noch über einem Geheimnis seines Mentors brütete, bricht schon die nächste Hölle über ihn herein.
Es wird verdammt perfide, abgründig und die dunklen Mächte brechen mit aller Kraft über allem herein.
Seine Gegner sind undurchdringlich und kaum zu fassen.
Erneut hat man es auch hier wieder mit Codeentschlüsselungen zutun, woran ich mir fast die Zähne ausgebissen habe. Was mir aber auch unheimlich viel Spaß gemacht hat.
Der Autor versteht es geschickt Spuren zu legen und dem Leser trotzdem im Dunkeln tappen zu lassen und das bis zum Schluss.
Ich hab so gerätselt, geflucht, gezittert und gebangt.
Ich war verwirrt, wusste nicht mehr ein noch aus.
Die Wendungen haben mich wirklich in Sprachlosigkeit versetzt und gleichzeitig war es unfassbar wie weit die Abgründe der menschlichen Seele gehen.
Man denkt immer wieder tiefer kann es nicht mehr gehen, doch wie sehr man sich da wieder täuscht.
Christopher begreift auf seinem Weg der Erkenntnisse und Prüfungen, wie wichtig Freundschaft und Zusammenhalt sind.
Tom und Sally haben das Ganze sehr gut aufgelockert und mir immer wieder ein Lächeln entlockt.
Aber der eigentliche Sonnenschein war Bridget, hach ich liebe sie einfach.

Die Handlung selbst ist unheimlich spannend, adrenalingeladen und geht mächtig unter die Haut.
Die Magie mehr als gut spürbar und die Emotionen kochen mehr als nur über.
Richtig toll fand ich die Illustrationen im Buch, dadurch hat man noch mehr das Gefühl gehabt, ein Teil von allem zu sein.
Besonders das letzte Drittel hatte es nochmal in sich und ich war komplett von den Socken.
Kevin Sands versteht es perfekt den Leser in Schockstarre fallen zu lassen .
Ein Jugendbuch das mich komplett in Atem gehalten hat und auch so einiges klar gemacht hat.
Es hat einfach etwas enorm faszinierendes an sich, das mich komplett begeistert und in den Bann zieht.
Der Autor versteht es dem Ganzen Leben einzuhauchen, so daß die Tiefgründigkeit von ganz allein entsteht.
Man erfährt auch wieder mehr über die Hintergründe, was wieder sehr gut nachvollziehbar gestaltet ist.
Es ist zwar ein Kinderbuch ab 11 Jahren, aber einfach perfekt für jung und alt geeignet.
Ich liebe diese Reihe sehr und bin gespannt, was uns im nächsten Band erwartet.

Fazit:
Kevin Sands hat es einfach drauf.
Der zweite Band wartet mit einem gewaltigem und explosiven Abenteuer auf, das einiges abverlangt.
Christopher Rowe glänzt in seiner Rolle und gemeinsam mit seinen Freunden, hat er es nicht nur mit der Pest zutun.
Magisch, abgründig und komplett faszinierend.

© magischemomentefuermich.blogspot.de