Rezension

Dinge, die einem wirklich wichtig sind ...

Club der letzten Wünsche - Tamy Fabienne Tiede

Club der letzten Wünsche
von Tamy Fabienne Tiede

Bewertet mit 5 Sternen

Was würdest du tun? Unter freiem Himmel schlafen, ans Meer fahren, dich ein letztes Mal Hals über Kopf verlieben?

Diese Fragen schwirren in Jesslyns Kopf, als sie die erschütternde Diagnose erhält: sie hat Krebs. Dabei gibt es noch so vieles, was sie unbedingt erleben will. Also schreibt sie eine Liste, die ihre letzten kleinen und großen Wünsche enthält. Zum Glück hat sie gute Freunde, die ihr bei deren Erfüllung zur Seite stehen und ihr zeigen, dass das Leben - so kurz es vielleicht sein mag - wundervolle Momente bereithält.

 

Fazit:

Ich gebe zu, Bücher zu diesem Thema gibt es ja bereits wie Sand am Meer. Aber trotz allem ich auch schon einige davon gelesen habe, konnte mich dieser Roman fesseln und hat mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, er ist flüssig und man kann sich komplett auf die Geschichte konzentrieren. Die Hauptprotagonistin Jesslyn ist mir direkt ans Herz gewachsen. Nicht etwa, weil sie mit ihrem Schicksal hadert - viel eher fand ich ihren Sarkasmus und ihre Art, die Welt zu sein herrlich erfrischend. Denn sie lässt sich nicht unterkriegen, egal welche Stolpersteine ihr das Leben noch in den Weg wirft. Der Stolperstein Krebs hingegen lässt sich nicht so leicht überwinden. Doch zusammen mit ihrem Halbbruder, ihrer besten Freundin und James, dem sie ihr Herz geöffnet hat, schafft sie es, ihre "Das muss ich noch dringend machen bevor ich an scheiss Krebs sterbe" - Liste abzuarbeiten. Und währenddessen lernt sie noch einiges dazu. Wie es am Ende mit ihr weitergeht, das müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.