Rezension

Eifel mal anders

Bekehrung - Martina Kempff

Bekehrung
von Martina Kempff

Der Winter hält das Grenzörtchen Kehr fest im Griff. Eine elegante Frau hat sich durch den Schneesturm gekämpft und sitzt nun in Katja Kleins Restaurant. Als ein fremder Mann eintrott, steht die Frau lächelnd auf - und schießt ihm in die Brust. Dann verschwindet sie in der eisigen Nacht. Das Rendezvous mit dem od ist auftakt zu einem spannenden Krimi um Glaube und Gehorsam - sowie um Katjas neu entdeckte Leidenschaft zur tauen, unwirtlichen Eifel und zum knorrigen belgischen Polizeiinspektor Marcel Langer.

Ein erfrischender, flott geschriebener und nicht eine Minute langweiliger Krimi aus der uns sonst nur durch Berndorf bekannten Eifel. Gespickt mit stimmigen Lokalkolorit und einfach liebenswerten Charakteren ist dieses Buch wirklich erfrischend anders. Auch der Einfall zu jedem Kapitel ein Rezept beizufügen ist eine witzige Idee, man kennt es zwar schon aus diversen Bayernkrimis, aber es ist in keiner Weise ablenkend. Trotz der vielen Personen verliert man nicht den Überblick und meint schon bald die gesamt Kehr zu kennen. Auch das "Ermittlerpäärchen" könnte gegensetzlicher nicht sein, ergänzen sich aber sehr gut dank ihres Humors.

ja hier könnte eine lohnenswerte neue Krimireihe aus der Eifel geboren sein, zumindest hat man nach der Lektüre Lust auf mehr.

Kommentare

Camillex fantasierte am 06. Februar 2014 um 21:11

kannte ich noch gar nicht, aber klingt gut