Rezension

Ein Buch das sehr zum Nachdenken anregt

Zu Hause in Deutschland - Gleiche unter Gleichen? -

Zu Hause in Deutschland - Gleiche unter Gleichen?
von

Bewertet mit 5 Sternen

Viele verschieden Charaktere erzählen von Ihrer "Deutschland"-Erfahrung

Dank der Herausgeberin Maria Braig habe ich ein Rezensionsexemplar erhalten. Ich habe das Buch regelrecht "verschlungen", ich konnte einfach nicht aufhören die einzelnen Geschichten, Erzählungen und auch Leben in mich auf zu nehmen, zu lesen. Unglaublich was heutzutage in Deutschland noch möglich ist. Und vermutlich ist das nicht nur in Deutschland so...
So schnell wie ich das Buch gelesen haben, so lange brauchte ich um eine Rezension zu schreiben, ich habe mir viele Gedanken gemacht, denn es ist nicht ganz einfach hier eine Meinung zu schreiben, da man objektiv bleiben möchte und nicht die eigene Meinung zu einzelnen Ansichten einbringt, ist schon eine Herausforderung, die ich jedoch sehr gerne angenommen habe.

Was mir gleich zu Beginn sehr gut gefallen hat, der Einstieg, die Unterhaltung des Professors mit Valentin, es hört sich alles sehr einfach an mit diesen sogenannten "Fremden", aber ist es das wirklich? Es ist sehr schön erzählt, was Fremder und Fremdsein hier bei uns aufwühlt, welche Gedanken uns kommen, welche unterschiedlichen Bezeichnungen die Menschen für "Einwanderer" haben und welche Vorurteile herrschen, sehr schöner Einstieg in dieses wirklich Gute Buch! Daher hat es mich vermutlich auch so gefesselt und fasziniert, ich habe es tatsächlich in einer "langen" "Badewannenlänge" durchgelesen.
Dieses Buch erzählt von den unterschiedlichsten Charakteren, Menschen, Deutschen, Einwanderern, Fremden, usw. die alle eins gemeinsam haben: Deutschland als Heimatland, ob gewollt oder nicht, mit Staatsbürgerschaft oder (noch) nicht. Leider gibt es hierzulande immer noch viel zu viele Vorurteile über die Menschen, die aus Ihrer Heimat fliehen "mussten" und ich betone mussten, da man aus den einzelen Erzählungen doch sehr stark heraus hört, das diese gar nicht fort wollten, aus ihrem Geburtsland und doch gezwungen waren, aufgrund von Krieg, Verlust, Verfolgung....
Sie alle sind doch Menschen wie Du und ich, liebe Seelen, die sich einfach nur Frieden und Anerkennung wünschen, Respekt, Liebe und Harmonie.
Und wie erschreckend ist es zu lesen, wie mit diesen Menschen heute oft  noch umgegangen wird, unfassbar manchmal, was man so miterlebt und oft, ich bin ehrlich, man sich nicht traut etwas zu sagen, aus Angst selbst verletzt zu werden. Das darf und sollte doch so in Deutschland nicht sein!
Aus dem Buch geht hervor wie sehr die Menschen nach Äusserlichkeiten urteilen, dabei sollte es doch heißen "Beobachte ohne zu urteilen", man darf doch nicht über einen Menschen richten ohne ihn zu kennen, doch das scheint hier oft noch der Fall zu sein, wenn man die Erzählungen durchliest.
Am meisten berührt hat mich die Erzählung, das Leben (Drehbuch) von Malik, dessen Eltern aus Afrika stammen, der Vater verließ seine Frau Schwanger, welche dann bei der Geburt von Malik starb. Doch er hatte Glück und wurde nach Deutschland von Cerena und John adoptiert. Sie ziehen ihn liebevoll auf und er bekommt sogar noch 2 Geschwister, Elena & Kevin. Doch die Freude für Malik bleibt nicht, er geht fort von zu Hause, weil Kevin ihn nicht aktzeptieren kann (nicht mehr), warum, weil es ihm von "Fremden" in Deutschland so eingeredet wird. Mit Fremden meine ich hier Mitschüler von ihm und worum geht es hier mal wieder... ums Geld .... Geld kann keine Grenzen überschreiten, was ich aber sagen möchte, das auch Fremde aus Deutschland fremd sein können. Am Ende siegt die Gerechtigkeit und doch ist es das alles wert?
Es hat mich sprachlos gemacht, was Menschen tatsächlich tun bei anderen, z.B. die Hautfarbe prüfen, ob sie tatsächlich schwarz(farbig) ist, unfassbar, das sich so jemand nicht schämt, vielleicht wäre es für uns alle einmal gut darüber nachzudenken, wie es wäre, wenn wir in einer solchen Situation gewesen wären, wie wir uns gefühlt hätten, ich darf noch einmal schreiben, wir sind alle Menschen, jeder einzele ist eine geliebte Seele Gottes, so sehe ich das und der macht ganz bestimmt keine Unterscheide, also warum wir? Und ich schreibe ganz bewußt wir, denn ich bin ehrlich, vor vielen Jahren (schon sehr lange her), da habe auch ich solche Menschen angeschaut und geurteilt, nicht immer objektiv und vollkommen zu Unrecht, zum Glück weiß ich das heute. Und es tut mir leid!
Was in diesem Buch sehr auffällt, die Menschen die hier her kommen mussten, lieben ihr Land und schwärmen von ihm, man hat den Eindruck das kein einziger seine Heimat verlassen wollte und die Frage ist doch auch, was würden wir tun, wenn wir in diese Sitution kämen, dasselbe?! Ja, da bin ich ganz sicher, ob wir wollten oder nicht.
Dieses Buch soll zum nachdenken anregen, was können wir besser tun, was können wir verändern, das die Menschen sich bei uns und unter uns wohl fühlen? Es sind doch Menschen, die einfach nur leben wollen, genau wie wir, im Grunde wollen wir alle das Gleiche, Leben, respektiert werden und so angenommen werden wie wir sind, wie wir leben möchten. Da sollte es nicht sein, das wir anderen Menschen sagen was sie zu tun und zu lassen haben, uns so verhalten, das sie sich unwohl fühlen, ja sogar Angst haben müssen...
Ich bin bestimmt nicht mit allen Erzählungen in diesem Buch einer Meinung, aber das muss ich auch nicht, ich denke die Botschaft dieses Buches lautet ganz einfach nur: seid loyal, seid Menschenfreundlich und lächelt, denn das tut uns allen gut! Interessiert Euch ein bisschen mehr für alle anderen und respektiert sie, so wie sie sind, das wollen wir doch für uns auch.
Lebt Euer Leben und bezieht alle mit ein, man kann und man muss sich nicht mit allen Menschen verstehen, egal welcher Herkunft, aber Respekt und Würde das darf ein JEDER erwarten.
Keine unrechten Verurteilungen und Beurteilungen eines Menschen, den wir NICHT kennen.
Und ich bin ganz sicher wir hätten ein wesentlich friedlicheres und harmonischeres Miteinander. Das wünsche ich mir auf jeden Fall für die Zukunft, ab sofort und ich das nehme ich aus dem Buch auch wieder mit.

Ich hoffe dieses Buch wird durch viele Hände wandern, ich gebe meins nun gerne weiter, damit die Botschaft bei ganz vielen Menschen ankommt, diese zum nachdenken anregt und jeder einzelne ein bisschen davon mitnehmen kann. Es ist ein wunderbares Werk, von dem hoffentlich noch ganz viele, auch vielleicht ähnliche geschrieben/heraus gegeben werden, damit endlich Schluß ist damit Menschen nach Äusserlichkeiten zu beurteilen. Lernt doch die Menschen einfach erst einmal kennen und dann entscheidet, ich finde das ganz wichtig solche Bücher heraus zu bringen, ob man nun die gleiche Meinung teilt oder nicht, das spielt keine Rolle, aber einfach mal Nachdenken und einfach mal Menschlich sein! Das ist doch hier das wichtige, wer soll denn noch zusammen halten, wenn nicht WIR?

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen und ich wünsche Maria Braig und vor allem allen die hier ihre Geschichte erzählt haben, egal welcher Herkunft, viel Glück und Erfolg in Deutschland und nur wenige Hürden die zu tragen sind, erzählt allen Eure Geschichte, vielleicht verändert sich dann endlich einmal etwas, wer weiß, ich wünsche es mir sehr!
Danke das ich diese wunderbare Werk lesen durfte und ich werde ganz vielen Menschen davon erzählen!

 

Kommentare

kingofmusic kommentierte am 09. Februar 2017 um 16:05

Großartige Rezension!!! Ich werde es auch bald lesen - schön, dass es noch Menschen wie Dich gibt!!!

maraAngel2107 kommentierte am 09. Februar 2017 um 16:17

Dankeschön für Deine netten Worte, ich freue mich wirklich sehr darüber!

Das Buch ist wirklich richtig gut und es müsste einfach noch viel offener und vor allem ehrlicher über unsere Mitbürger gesprochen werden, ich glaube die Menschen sind einfach nicht aufgeklärt genug und sind so starr in ihrem Denken, das sie nichts anderes zu lassen können......sehr schade .... aber wie ich denke doch zu ändern .... wenn wir alle an einem Strang ziehen!

Viel Freude beim lesen, es wird Dich bestimmt auch sehr berühren und ich freue mich heute schon auf Deine Rezension!

naibenak kommentierte am 28. Februar 2017 um 09:53

Liebe maraAngel... eine tolle Rezi, nein eigentlich ist es eher eine Interpretation des Buches mit deinen Augen ;-) Aber sie ist wunderbar und voller Liebe & Menschlichkeit. Danke dafür! Und danke, dass ihr beiden (der King auch!) dieses Buch vorgestellt habt. Ich werde es mir auch ansehen :-)

maraAngel2107 kommentierte am 28. Februar 2017 um 19:56

Danke liebe naibenak für Deine lieben Worte! Ich freue mich sehr darüber und ja ... es ist wohl eher eine Interpretation des Buches, aber es ist auch sehr sehr schwierig hier eine Rezension zu schreiben, ich habe einfach mein "Herz" schreiben lassen:-) Das Buch ist in jedem Fall sehr lesenswert und ich kann es nur empfehlen, ich habe es bereits an die nächste Leserin weiter gereicht, die es ebenfalls weiter geben wird, je mehr Menschen es lesen, umso besser! Es ist für unser gemeinsames Leben hier in Deutschland einfach wichtig die Sichtweisen von allen Menschen zu berücksichtigen!