Rezension

Ein Chemienerd und ihr erster Mord

Flavia de Luce 01. Mord im Gurkenbeet - Alan Bradley

Flavia de Luce 01. Mord im Gurkenbeet
von Alan Bradley

Bewertet mit 3.5 Sternen

Als ich den Inhalt vorab zu diesen Buch las, machte es mich neugierig dieses Buch zu lesen. Das Cover ist so gestaltet wie ich mir Flavia de Luce im Comicfilm vorstellen würde. Die Erzählung aus Sicht von Flavia lässt einen fast nicht glauben das sie erst 11 Jahre alt ist. Da Chemie ihre große Leidenschaft ist, ja man kann fast sagen sie ist mit dem Periodensystem zur Welt gekommen. Auch ihr geschichtliches Wissen über die berühmten Chemiker/innen lassen manchen Geschichtsprofessor etwas verblassen. Und doch schaft es der Autor seiner Hauptfigur die kindliche Seele und deren zum Teil naiven Weltanschauungen bei zu behalten. Auch der geschwisterliche Nervenkrieg zwischen ihren Schwestern haben mich teilweise zum Schmunzeln gebracht und mich an meine Kindheit erinnert. Es gibt Passagen im Buch wo es zäh wird weiter zu lesen, da sich der rote Faden etwas verliert. Dennoch sind diese Phasen kurz und die Spannung bekam eine gute Fahrt wo ich das Buch nicht weglegen wollte. Das Ende von ein Mord im Gurkenbeet ist für meinen Geschmack etwas holbrig und abgehakt. Dennoch werde ich den zweiten Band lesen um einen Vergleich zu haben.