Rezension

Eine gelungene Fortsetzung

Die Tochter der Tryll - Entzweit: Band 2 - Amanda Hocking

Die Tochter der Tryll - Entzweit: Band 2
von Amanda Hocking

Inhalt: 

Wendy weiß erst seit knapp zwei Monaten, dass sie die Prinzessin der Tryll ist und schon ist es ihr zu viel. Sie kommt nicht mit ihrer strengen, emotionslosen Mutter klar und Finn will nichts mehr von ihr wissen, weil ihre Liebe seiner Meinung nach sowieso nicht bestehen kann. Dann kommt noch dazu, dass die Vittra sie entführen wollen und all unentwegt von ihrer großen Macht sprechen. Doch dann nimmt ihr Leben eine Wendung, denn sie erkennt, dass ihre Aufgabe viel größer und bedeutender ist, als sie sich es je hätte vorstellen können und auf einmal scheint ihre emotionslose Mutter doch nicht mehr so kalt vor... 

Meine Meinung:

"Tochter der Tryll- Entzweit" ist Hockings zweites Band zu der Tryll Trilogie. Nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, konnte ich kaum auf den zweiten Teil warten. Das zweite Band knüpft nahtlos an den ersten Teil an und man findet sich sofort in der Geschichte zurecht.Wendy wird auch nach ihrer Flucht aus Förening, nicht von den Tryll und den Vittras in Ruhe gelassen. Sie wird mit vielem neuen Konfrontiert und kommt damit auch nicht wirklich gut zurecht. Trotz der vielen Ereignisse im zweiten Teil, gab es viele "Durststrecken" bei denen nichts bedeutendes geschah. Ich habe immer lange dauraf warten müssen, dass etwas passiert, dass mich aus den Socken haut. Aber wenn dann etwas passiert ist, habe ich einen Herzkollaps bekommen, weil die Ereignisse so erschreckend und unerwartet kamen, dass ich meinen Augen nicht getraut habe. 
Im ganzen zweiten Band wird Wendy von ihrem Herzschmerz wegen Finn gequält. Sie möchte nicht einsehen, dass ihre Liebe nicht existieren darf und kämpft auch dagegen, was man von Finn nicht behaupten kann. 
Es werden zwar viele Fragen aus dem ersten Band beantwortet, aber es werden auch viele neue Fragen in die Runde geworfen. Es geschehen sehr viele schlimme Dinge, die einen Leser dazu veranlassen zu hoffen, dass sie im dritten Teil noch eine gute Wendung nehmen. 

Es kommen nur wenige neue Charaktere dazu. Wie zum Beispiel Loki, ein Vittra, der später noch eine sehr wichtige Rolle spielen wird. Aber auch über die alten Charaktere kommen viele neue Dinge heraus, wie zum Beispiel frühere Schicksalsschläge oder persönliche, wichtige Erlebnisse. 

Fazit: 

Genau, wie im ersten Teil ging mir die Geschichte etwas zu schleppend voran. Trotzdem blieb es bis zur letzten Silbe spannend und ich bin schon sehr gespannt auf den dritten und letzten Teil! Ich empfehle, die Reihe aufjedenfall jedem Fantasy Fan, der Prinzessinnen Geschichten steht!