Rezension

Eine neue Rasse am Fantasy Bücherhimmel

Silberschwingen 1: Erbin des Lichts - Emily Bold

Silberschwingen 1: Erbin des Lichts
von Emily Bold

Bewertet mit 5 Sternen

Keine Engel und keine Vampire - Silberschwingen die neue Spezies? Spannend und magisch zu gleich.

Mal was anderes als Vampire und Engel – Silberschwingen. Eine tolle Idee und eine schöne Umsetzung im Roman. Man konnte sich anhand der detailreichen Beschreibung der Autorin die einzelnen Protagonisten sehr gut vorstellen. Ich hatte gerne auch mal eine Schwinge berührt. Thorn kommt total sympathisch und nett im Roman rüber. Muss ab im Laufe des Romans lernen und zurück stecken. Riley finde ich total cool und hilfsbereit, ja und zu weilen frech. Lucian hat mir gerade zu Anfang gar nicht gefallen. Eher wie ich habe einen Stock verschluckt. Was aber im Laufe des Romans besser wird.

Der Schreibstil ist super zu lesen und macht Spaß. Die Handlung ist spannend bis zum Schluss.

Das Cover ist passend zum Roman und Inhalt: Thorn mit Schwingen und dem Sitz des Clans im unteren drittel des Covers. Auch die Farben oder eher das es nicht so bunt ist, passt super.

Der Klappentext macht super neugierig auf den Roman und die Silberschwingen.

Fazit:

Spannend und fantastisch mit neuer Spezies – Silberschwingen. Ideenreich und detailliert geschrieben – ich hoffe wir lesen mehr. Am liebsten als Reihe.

Zum Inhalt:

Thorn hat schmerzen und ihr Rücken glüht – was geht mit ihr vor. Und dann erfährt sie: Sie ist nur ein halber Mensch – halb Silberschwinge. Dadurch schwebt sie in höchster Gefahr den Halbwesen sollten bereits nach der Geburt getötet werden.

Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind