Rezension

Eine spannende Kreuzfahrt

Passagier 23
von Sebastian Fitzek

Bewertet mit 4 Sternen

Inhalt:

Jedes Jahr verschwinden rund zwanzig Menschen auf Kreuzfahrtschiffen. Auch die Frau und der Sohn des Polizeipsychologen Martin Schwartz sind auf solch einem Schiff spurlos verschwunden. Martin ist seither ein psychisches Wrack. Mitten in einem Einsatz bekommt er plötzlich einen Anruf einer alten Dame, die ihn auffordert auf genau das Schiff zu kommen, auf dem seine Familie vor einigen Jahren verschwunden ist. Ein Mädchen ist auf dem Kreuzfahrtschiff aufgetaucht, mit dem Teddy seines verschwundenen Sohnes im Arm...

Meine Meinung:

Wie die meisten Bücher von Sebastian Fitzek ist auch Passagier 23 spannend von den ersten Seiten ab. Durch den flüssigen und spannungsgeladenen Schreibstil schafft es der Autor, das man unbedingt weiterlesen möchte. Der Nervenkitzel wird durch den Schauplatz des Schiffes erhöht. Auf offener See kann man von einem Schiff nicht weglaufen und ist dem Mörder quasi ausgeliefert.  Die Story geht wieder um viele Ecken und man kann nicht vorhersehen in wie die Geschichte ausgeht. Gerade das mag ich an den Fitzekbüchern so gerne.