Rezension

Einfach Genial!

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte - Anna Basener

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte
von Anna Basener

Bewertet mit 5 Sternen

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte habe ich bei einer Leserunde auf Lesejury entdeckt und mir war klar, das ich das unbedingt lesen möchte. Das Cover und der Titel, sowie der Klappentext haben mich sofort angesprochen und nach viel Lesespaß und Humor geklungen, und da mir sowieso mal wieder nach einem solchen Buch war und wurde letztendlich nicht enttäuscht.

Der Einstieg ist schon abartig witzig und man lernt die Omma gleich mal von ihrer besten Seite kennen und mir ging es so, dass mir dieses erste Kapitel schon gleich Lust zum weiterlesen gemacht hat und ich habe mich auch sehr gut eingefunden in der Geschichte. Man wird auch gleich mit Ommas Werdegang konfrontiert, der wirklich echt sehr interessant sind, genau wie der anderer Charaktere, da alle einfach sehr viel erlebt haben und das sehr interessant und humorvoll wiedergegeben wird . Die ganze Geschichte rund um Bianca, Omma, Mitzis Tod und in der auch Biancas Vater immer mal wieder eine witzige Rolle spielt ist sehr humorvoll und hat immer mal wieder überraschende und auch witzige Wendungen, die Spannungen in die Geschichte bringen. Auch einige Ereignisse die immer mal wieder in der Geschichte herumgestreut sind haben mich oft zum schmunzeln gebracht und sind mir auch gut um Gedächtnis geblieben. Das Geheimnis das alle um den Tod von Mitzi machen, verleiht dem ganzen noch einen mysteriösen Touch.

Was die Charaktere angeht, merkt man wie viel Mühe sich die Autorin damit gegeben hat, den sie sind alle sehr gut ausgearbeitet und haben jeder ihre Eigenarten, Macken, Besonderheiten und es sind doch fast alle sehr sympathisch und auf ihre Art liebenswert und selbst bei den Nebencharakteren merkt man, dass die Autorin sich Gedanken gemacht hat und sie nicht einfach so hingeklascht wurden. Aber nun zur Omma, was sie angeht, so einen genialen schlagfertigen Charakter habe ich selten erlebt und ich konnte sie mir echt gut vorstellen,  mit ihrem selbstsicheren Auftreten. Für mich war sie einfach das Highlight der Geschichte. Aber auch Bianca mochte ich echt gern und war verblüfft davon, wie ähnlich sie der Omma doch ist. Natürlich darf man auch Charaktere wie Biancas Vater nicht vernachlässigen, die auch alle etwas sehr unterhaltsames an sich hatten.

Die ganze Handlung wurde von einem wunderschönen lockeren, natürlichen und amüsanten Schreibstil unterstützt, der sehr angenehm zu lesen war und durch den Ruhrpottdialekt, besonders der von der Omma, auch sehr authentisch.

Anna Basener hat mit Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte einen herrlich überzogenen und sehr humorvollen Roman geschrieben, welcher kurzweilig zu lesen ist und bei dem man über vieles noch im Nachhinein lachen kann und der einfach Spaß macht und unterhält, der aber trotz des ganzen Humors und der witzigen Darstellungen, auch kritisch reflektiert.