Rezension

Es war ganz ok

Wir leuchten im Dunkeln
von Lina Wilms

~~Seit bei Rayas kleiner Schwester Alessandra ein Immundefekt festgestellt wurde, hat sich Rayas Welt dramatisch verändert. Nachdem ihre Mutter die Familie verlassen hat, übernimmt sie deren Rolle und kümmert sich um Alessandra. Für mehr als eine lockere Affäre hat sie von da an keine Zeit mehr. Deshalb hält sie alle Männer auf Abstand. Bis sie eines Tages Nik trifft. Seine lockere Art fasziniert Raya vom ersten Augenblick an. Doch die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Nik lebt in den Tag hinein und plant große Reisen in die weite Welt. Aber Raya ist an ihr Zuhause gebunden. Schon bald muss sie eine Entscheidung treffen …
Man merkt bei der ersten Begegnung das Nik und Raya sehr gut miteinander klar kommen und beide von einander faziniert sind, bei Nik mehr wie bei Raya.
Raya stellt ziemlich schnell klar das sie auf keine Beziehung aus ist zum leid von Nic der sich in Raya verliebt hat. Raya hat dafür Gründe bzw versteift sich auf diese Gründe. Zu einem weil ihre erste große liebe sie betrogen hat und zum anderen weil sie glaubt sie müsse immer für ihre Schwester da sein seitdem Ihre Mutter die Familie verlassen hat.

Ich mag Nic er war mir von Anfang an sehr Sympatisch und ich habe mit ihm gelitten als er Raya gestand das er sich in ihr verliebt hat. Raya naja sie ist nett kam für mich eher nicht so sympatisch rüber.
Die Geschichte wurde zum ende hin und durchsichtig und beim ende entstand bei mir ein riesengroßen Fragezeichen und war sehr abrupt zu ende.
Der Schreibstil war ok und das Cover ebenfalls