Rezension

Explosiver Auftakt einer spannenden Dilogie

Cold Princess - Vanessa Sangue

Cold Princess
von Vanessa Sangue

Bewertet mit 5 Sternen

Fesselnde Dark Romantasy mit einer starken Protagonistin, die sich in einer von Männern dominierten Welt behaupten muss und dafür sogar über Leichen geht.

Fesselnde Dark Romantasy mit einer starken Protagonistin, die sich in einer von Männern dominierten Welt behaupten muss und dafür sogar über Leichen geht. 

MEINE MEINUNG
Ich muss sagen, dass ich nicht mit einem derart großen Erotikanteil gerechnet hatte, obwohl die Warnung im Vorwort mir eigentlich hätte zu denken geben sollen. Ich hatte den Fokus der Geschichte mehr auf Saphiras Leben als Anführerin ihres Mafia-Clans vermutet, was dann aber eher nebenbei beschrieben wurde. Alles in allem gab es aber dennoch genug Action und Intrigen innerhalb der Mafia, dass ich immer weiter lesen wollte. 
Saphira steht an der Spitze der famiglia De Angelis und führt ihr Herrschaftsgebiet seit dem Tod ihrer Eltern mit eiserner Hand. Schon als kleines Mädchen lehrte sie ihr Vater, dass sie niemals Schwäche zeigen oder Emotionen zulassen durfte. Sie versucht mit allen Mitteln ihren Ruf als Eisprinzessin zu halten, was mit den wachsenden Gefühlen für ihren Leibwächter Madox Caruso immer schwerer wird. Zudem umgibt ihn eine gefährliche Aura und er hütet ein Geheimnis, das sie schon bald ihr Leben kosten könnte.

Ein riesiger Pluspunkt sind die interessanten Charaktere und der bildhafte Schreibstil. Ich konnte mir alles genau vorstellen und die Seiten flogen nur so dahin, weshalb ich das Buch innerhalb eines Tages ausgelesen hatte. 
Ein Schwachpunkt sind die 'Geheimnisse,' die zu Beginn angedeutet und sehr früh aufgedeckt werden und was nicht direkt explizit gelöst wird, ist relativ vorhersehbar, sodass man nach nur wenigen Kapitel schon erahnen kann, in welche Richtung sich die Beziehungen und Handlungsstränge entwicklen.
In meinen Augen war das aber überhaupt nicht schlimm, da von der ersten Seite an die Beziehung zwischen Saphira und Madox im Mittelpunkt steht, die Welt der Cosa Nostra fungiert eher als Rahmen, in dem sich die Liebe der beiden entwickelt. Eine Romanze, in der einer der beiden den anderen rettet und aus seiner dunklein Vergangenheit holt, darf man hier aber nicht erwarten. Madox ist kein Traummann, an den man sich ankuscheln kann und Saphira ist kein liebes Mauerblümchen, dass sich nicht zu verteidigen weiß. 
Madox ist ein ausgebildeter Killer, der Frauen bisher wie Dreck behandelt hat und Saphira hat kein Problem damit, Menschen zu erschießen und ab und an findet sie sogar Gefallen daran. 
Die Beziehung der beiden Protagonisten ist hochgradig destruktiv und basiert auf Hassliebe in ihrer reinsten Form. 
Das sollte man wissen, bevor man 'Cold Princess' liest. 
Die negativen Punkte konnten mich aber alle nicht davon abhalten, die Geschichte rund um die Welt der Cosa Nostra zu lieben und auch Saphira und Madox habe ich trotz ihrer zahlreichen Ecken und Kanten schnell ins Herz geschlossen, auch wenn ihre aufkeimende Liebe mich ab und an verstört zurückließ. 

FAZIT 
'Cold Princess' ist eine düstere Liebesgeschichte, die in meinen Augen nicht so krass war, wie die Warnung im Vorwort vermuten ließ, mich jedoch trotzdem sehr gut unterhalten konnte und mit einem so fiesen Cliffhanger endete, dass ich auf jeden Fall im August 2018 auch 'Fire Queen' verschlingen werde. 
Wem es nichts ausmacht, dass die Geschichte an einigen Stellen vorhersehbar ist und die erotischen Szenen einen Großteil der Handlung ausmachen, der kann hier ohne Bedenken zugreifen.