Rezension

Freundschaft, Trauer und das Leben.

Auerhaus
von Bov Bjerg

Bewertet mit 4 Sternen

Ein Suizidversuch, eine WG und das Leben generell.

All das ist in dem Roman "Auerhaus" von Bov Berg zu finden.Es geht um sechs Freunde und das Leben in einer WG in den 80er-Jahren. Höppner, der Hauptprotagonist, steht kurz vor dem Abitur, als sich sein bester Freund Frieder versucht, umzubringen. Um auf ihren Freund aufpassen zu können, ziehen Höppner und seine Freundin Vera mit Frieder ins Auerhaus ein. Kurzerhand zieht Cäcilia zu ihnen, gefolgt von Harry und Pauline. Jeder der Charaktere hat seine eigene Geschichte und einen ganz eigenen Charakter. Höppner will nicht zur Musterung, Pauline ist ein bisschen verrückt und zündet gerne alles an, Vera klaut alles, was nicht niet- und nagelfest ist, Frieder ebenso. Und Harry ist homosexuell.Es geht um Liebe, Trauer, Verletztheit, Freundschaft und auch der großen Frage aller Abiturienten: Was wird eigentlich jetzt aus mir?Der Schreibstil ist anders, gewollt anders und gut anders. Er ist locker, leicht, umgangssprachlich und authentisch. Es ist für mich kein Buch für zwischendurch, sondern ein Buch, das zum Nachdenken anregt und für meine Generation Einblicke in das Leben eines etwas anderen Deutschlands gewährt.Die sehr kurzen und knappen Sätze lassen einen das Buch sehr schnell lesen und die kurzen Abschnitte sind auch sehr angenehm. Teilweise musste ich als Leser sehr aufpassen, um nichts wichtiges zu verpassen, da die Szenen oft hin- und hersprangen. Aufgeklärt wurden nicht alle meine Fragen, doch vieles konnte ich mir im Laufe der Handlung zusammenreimen.Das Cover passt ganz wunderbar zu dem Inhalt des Buches. Stimmungen und Handlungen können genauso schnell kippen, wie das Wetter. Und eine Wolke kann sowohl den Wolkenbruch, als auch Sonnendurchbruch versprechen.Es war sehr schwer für mich, dieses Buch vernünftig zu bewerten. ich wollte ihm 3 Sterne geben, da es nicht meinem persönlichem Empfinden entspricht. Es ist jedoch so bewegend, dass 3 Sterne vollkommen ungerechtfertigt gewesen wären!