Rezension

Gelungene Fortsetzung

Das Leuchten der Magie - Peter V. Brett

Das Leuchten der Magie
von Peter V. Brett

Bewertet mit 5 Sternen

Gelungene Fortsetzung 
Das Leuchten der Magie von Peter V. Brett ist der fünfte Band aus der Dämonensaga
Der Band schließt direkt an den Vorgänger "Der Thron der Finsternis" an. Zum Verständnis empfehle ich dringend die anderen Teile zu kennen, da die Reihe sehr komplex ist, erschließt sich die Handlung ansonsten gar nicht oder nur sehr beschwerlich.
Der Kampf gegen die Dämonen geht in eine entscheidende Phase. Beide Seiten rüsten sich, es ist eine Pattsituation entstanden. 
Die Menschen erkennen nicht, dass der Kampf noch nicht gewonnen ist, weil die Angriffe gerade am Anfang weniger werden und unkontrolliert sind, dies ändert sich aber im Laufe des Buches. 
Arlen und  Jardir, zwei  Menschen die sich im Kampf zusammengefunden haben, wollen den Krieg in die Heimat der Dämonen bringen. Die Dämonen sind durch die Kämpfe in den vorherigen Teilen in eine nicht ganz so kontrollierte Situation gekommen, dies führt zu Spannungen, auch unter den Dämonen. Sie wollen die Menschheit klein halten. 
Leesha Papiermacher bringt ein besonderes Kind zur Welt, das sicher auch noch eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Dämonen erhält. 
Der Leser nimmt an einer fantastischen Reise durch die Welt Thesa Teil, in der sich die Menschheit gegen die Dämonen wehren muss. Wie in den vorherigen Bänden schafft der Autor es zu überzeugen. Der Schreibstil ist flüssig und die Handlung spannend. Alles ist zwar komplex, aber gut durchdacht und schlüssig. Der Leser kann sich in alle Charaktere hineinfinden und wird bestimmt auch den ein oder anderen lieb gewinnen. 
Da dieser Teil gesplittet wurde, muss ich nun leider auf die Fortsetzung warten. Dies ist für mich persönlich das einzige Manko! Absolute Leseempfehlung für Fantasy-Fans, für eingefleischte Fans der Reihe ein Muss!