Rezension

Guter Thriller

Schattenfreundin - Christine Drews

Schattenfreundin
von Christine Drews

Bewertet mit 4 Sternen

Kathrin ist mit ihrem Mann Thomas und ihrem Sohn Leon nach Münster gezogen. Dort lernt sie Tanja kennen und die beiden freunden sich schnell an. Doch eines Tages verschwindet Kathrins Sohn Leon spurlos. Alles sieht danach aus, dass Tanja etwas mit dem Verschwinden zu tun hat, denn auch sie ist ebenfalls spurlos verschwunden. Wo ist Leon und lebt er noch? Diese Fragen stellt sich nicht nur die verzweifelte Tanja sondern auch die Kommissare Charlotte Schneidmann und Peter Käfer. Die Beiden ermitteln Tag und Nacht um auf eine heiße Spur zu kommen, doch werden sie Leon jemals wieder finden?..

Das Buch ist in kurze Kapitel aufgeteilt, welche wiederum abwechselnd von verschiedenen Personen erzählt werden.

Mein Lieblingscharakter war eindeutig die Ermittlerin Charlotte Schneidmann. Sie hat eine so herzliche Art, dass man sie einfach mögen muss. Auch ihre Vergangenheit, die man im Buch kennenlernt hat mich sehr berührt.

Im Allgemeinen ein gutes Buch, mit flüssigem Schreibstil, allerdings sind mir manche Szenen zu flach beschrieben, was sich aber im Laufe des Buches bessert.

Die Thematik des Buches „Kindesentführung“ ist ein wichtiges Thema, über das man offen in unserer Gesellschaft reden sollte, denn immer wieder geschieht es dass plötzlich ein Kind verschwindet.

Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen.