Rezension

Gutes Buch!

Das neue Psoas-Training
von Ingo Froböse Ulrike Schöber

Bewertet mit 4 Sternen

Gutes Buch!

Prof. Dr. Ingo Froböse widmet sich in seinem Buch „Das neue Psoas Training“ gemeinsam mit Ulrike Schöber (Autorin und Lektorin) dem Lenden-Darmbein-Muskel. Mit vielen Beschreibungen und Bildern erläutert er die Probleme, die heutzutage vielfach die Menschen mit unterschiedlichsten Symptomen plagen und bietet durch vielfältige, teils sehr unterschiedlicher Übungseinheiten, Abhilfe.

Die zu Anfang behandelten theoretischen Inhalte fand ich sehr verständlich und gut dargestellt. Es gibt, wie ich finde, eine mehr als ausreichende Bebilderung, um das Thema anschaulich zu erläutern. Dazu beinhaltet das Buch im Anschluss an die einleitenden Kapitel einen Test, um halt erst einmal den eigenen Psoas „zu testen“ und dessen Beweglichkeit und Zustand zu erproben, was mir recht gut gefiel.

Die darauffolgenden praktischen Übungen, die natürlich den Hauptteil des Buches ausmachen, fand ich gut strukturiert und durch jeweilige Beschreibungen und Bilder auch verständlich dargestellt. Schön ist meiner Meinung nach, dass alle übergreifenden Kapitel schon von außen durch eine jeweilige Einfärbungen der Schnittkanten des Buches kenntlich gemacht sind, was die Inhalte direkt sehr gut strukturiert.

Die praktischen Kapitel beschäftigen sich vorwiegend mit unterschiedlichsten Einzelübungen zu Themen wie der Beweglichkeit und Geschmeidigkeit der Faszien, Kräftigung des Psoas, der Bedeutung des Psoas beim Sport, sowie verschiedenen zusammengestellten Übungsprogrammen. Alle Übungen sind eindeutig dargestellt und sind meines Erachtens auch sehr breit angelegt (für mich war die Auswahl jedenfalls ausreichend). Es gibt klassische Dehnungs- und Kräftigungsübungen, meist ohne Hilfsmittel und von der Darstellung / Anleitung her gut nachzumachen. Zu allen Übungen gibt es Fotos und Text, wonach eigentlich keine Fragen mehr offen bleiben.

Meiner Meinung nach waren allerdings nicht alle Übungen „100% sauber dargestellt“ - was mich dann doch ein wenig überrascht und auch gestört hat, ist es doch eigentlich das ‚A und O‘ eines jeden Trainings, die Einheiten exakt und korrekt auszuführen. Ich war persönlich zudem nicht in der Lage, alle Übungen nach Anleitung und auch vom Umfang her (bzgl. Dauer) durchzuführen. Hier hätte ich mir eigentlich für nicht ganz so „sportliche“ Leute mehrere Abwandlungen gewünscht.. Dafür gab es aber auch genügend Auswahl, so dass dieser Punkt nicht so schwer wog.

Alles in allem ist das Buch schon sehr informativ und mit vielen Übungen oder Trainingseinheiten auch brauchbar. Ich habe mir selber einige „Sequenzen“ zusammengestellt und bin damit durchaus zufrieden. Das Buch kann denjenigen, die Probleme mit Rücken und Lendenbereich haben oder präventiv aktiv werden wollen sicherlich einen guten Anreiz und ausreichend Aufschluss geben. Wegen meiner Kritikpunkte ziehe ich einen Punkt ab, deshalb 4 Sterne.