Rezension

Herrlich trockener Humor - tolle, erfrischend schräge Unterhaltung

Der Pfau - Isabel Bogdan

Der Pfau
von Isabel Bogdan

Bewertet mit 4.5 Sternen

Eine Bankergruppe samt Chefin aus London fährt zwecks Teambildungsmaßnahme in ein altes Herrenhaus in den Schottischen Highlands. Mit dabei der Hund der Chefin, eine Köchin und die Psychologin. Bereits bei der Ankunft machen sie nette Bekanntschaft mit den Vögeln der dort ansässigen "Lordschaft" ;) Da wären zum Beispiel eine aggressive Gans und ein verrückter Pfau, der auf die Farbe Blau abfährt... Es kommt, dass dieser besondere Pfau plötzlich tot ist und auf diese Weise für wunderbare Irrungen und Wirrungen sorgt ;)

Ich habe dieses Buch in (fast) einem Rutsch gelesen und mich von der ersten bis zur letzten Seite (da ganz besonders) herrlich amüsiert. Zugegeben: viel Tiefe findet man hier nicht. Auch ist der Ort nicht sehr von Bedeutung, also durchaus austauschbar. Aber der Humor ist genau mein Ding! So herrlich trocken (wie bei mir im Norden ja ohnehin üblich ;) ). Außerdem ist es komplett in indirekter Rede geschrieben, was die Art Humor noch sehr gut unterstreicht. Ich habe das Buch quasi mit Dauergrinsen gelesen. Wirklich wahr :D Hervorheben möchte ich noch die kulinarische Seite. Die mitgereiste Köchin ist eine resolute, extrem fähige Frau ihres Faches und so bekommt man als Leser regelmäßig einen Tropfzahn, wenn wieder einmal beschrieben wird, was als nächstes für die Banker aufgetischt wird... :D

Fazit: Wer Lust auf eine kurzweilige, schön schräge, erfrischend amüsante Story mit liebevoll kreierten Charakteren und einigen Verzwickungen hat, der sollte sich das Buch vorknöpfen. Aber: man sollte den Humor mögen. Ich glaube, wenn man da nicht drauf abfährt, könnte das Buch ein Fehlgriff werden... es steht und fällt sozusagen damit, wie ich finde... Ach und ich liebe ja das Cover <3

DANKE an dieser Stelle an Joy67 für die Wanderbuchrunde!!!!! <3

Kommentare

Joy67 kommentierte am 12. April 2016 um 22:47

Schöne Rezi. Als ich die gelesen habe, ist auch mein Grinsemodus sofort wieder angegangen. Freue mich, dass dir das Buch gefallen hat.

naibenak kommentierte am 13. April 2016 um 07:28

*kicher*... ja ne? So herrlich ;D Danke dir!!!

kingofmusic kommentierte am 13. April 2016 um 10:22

:-) Bin sehr gespannt auf das Buch!

Tolle Rezi, liebe Bianca!!!

naibenak kommentierte am 13. April 2016 um 10:23

Oh danke, lieber King :-)

wandagreen kommentierte am 13. April 2016 um 11:52

Ich kneife meine Augen zu, um nichts zu lesen;-). Der Pfau hat ja soooo unterschiedliche Bewertungen bekommen; eine geschätzte Leserin konnte ihm so gar nichts abgewinnen. Deine Benotung macht Hoffnung, you gave me hope! Thanks a lot.

naibenak kommentierte am 13. April 2016 um 11:56

lol... :D

Ja Wanda! Das ging mir doch genauso... war total unsicher und habe es deshalb auch nicht gekauft, sondern in der Wanderbuchrunde probiert ;-) Aber wie geschrieben: es steht und fällt sehr mit dem persönlichen Humor-Geschmack! Ganz sicher... bei mir hat's gepaßt, andere können mit dieser Art Humor evt nicht warm werden. Das kann durchaus sein ;-)

 

Bücherteufelchen7000 kommentierte am 13. April 2016 um 11:57

Tolle Rezi, der ich voll zustimme!!! Da würde ich kein Wort ändern. Kurz & knapp, trotzdem sehr informativ und alle wichtigen Punkte genannt. Dafür bekommst du von mir 5 Punkte!! :-D LG

naibenak kommentierte am 13. April 2016 um 12:01

Nur 5??? o.O Ich hätte jetzt mit 100 Punkten gerechnet *brüll*

danke du Liebe ♥

Aacher kommentierte am 24. April 2016 um 11:05

Du weißt ja, dass ich dem Buch nichts abgewinnen konnte, und gerade den Schluss fand ich so übertrieben gewollt. Warum sollte der Freundin auch das Gesicht entgleisen (mal davon abgesehen, dass das voll klischeehaft ist). Es kann ihr doch egal sein, ob sie den Pfau (oder dessen Ex-Besitzer) "kennt" oder nicht.

naibenak kommentierte am 25. April 2016 um 09:38

Weißt du... ich glaube, es macht keinen Sinn, das nun auseinanderzupflücken ;) Das ist schlicht und einfach Geschmackssache und ich verstehe, dass der eine oder andere einfach nichts mit anfangen kann durchaus. Ich habe mir so überhaupt keine tiefgründigen Gedanken gemacht während des Lesens... und auch Klischees hin oder her... darum ging es mir bei diesem Buch gar nicht. Für mich ist es eine Art humorvolles Kammerspiel, das genau meinen Humor trifft und das einfach nur prima unterhält. Nicht mehr, aber auch nicht weniger :)

Aacher kommentierte am 25. April 2016 um 10:14

Ah, ok. Ich finde, das ist ein sehr gelungenes und diplomatisches Schlusswort zu diesem Buch. ;)

Wir müssen unbedingt noch mehr Bücher finden, die wir gemeinsam lesen ...

katzenminze kommentierte am 11. Mai 2016 um 22:27

Oh, das hört sich nach einer richtig schönen Entspannungslektüre an! Danke für die Anregung. Das Cover finde ich übrigens auch ganz toll! ^.^

Dieser Kommentar enthält Spoiler. Klicken, um alle Spoiler auf dieser Seite lesbar zu schalten.

wandagreen kommentierte am 07. Juni 2016 um 10:12

So. Jetzt habe ich gelesen. Sowohl Pfau wie auch deine Rezi. Das Buch ist lieblich, und ich mag den Humor. Leise. Natürlich ist es nicht spannend, sondern subtil. Ich mochte es. Deine Rezi auch, obwohl du nicht hättest verraten müssen, dass der Pfau tot ist - verglichen mit dem, was ich in anderen Rezis (nachträglich natürlich) alles an Spoilern gelesen habe, ist es natürlich nicht so arg. LG.

naibenak kommentierte am 08. Juni 2016 um 10:06

Oh schön! Und danke ;) Hab ich nicht als so gravierend spoilerhaft empfunden, aber okay. Kritik angenommen ;)