Rezension

Herzklopfen garantiert

Beast Boyfriend 01 - Saki Aikawa

Beast Boyfriend 01
von Saki Aikawa

Bewertet mit 5 Sternen

Meinung

„Beast Boyfriend“ ist der erste Manga, den ich von Saki Aikawa gelesen habe. Schon nach dem ersten Band kann ich sagen, dass ich ein Fan von ihr bin und sicher noch andere Werke von ihr lesen werden. Der Zeichenstil sowie auch die Geschichte des Mangas konnten mich gleich von der ersten Seite an überzeugen.
Die Darstellung der Charaktere hat mir hier wirklich gut gefallen, zumal es bei einem Manga mit das erste ist worauf ich achte. Wenn mir der Zeichenstil nicht zusagt, kann die Geschichte noch so gut sein, dass ich ihn dennoch nicht lese. Dies ist hier nicht der Fall.
Himari, sowie auch Keita und Saeki sind gut dargestellt, womit die Mangaka es schafft den Figuren Leben einzuhauchen und Charakter zu verleihen. Somit waren mir die Hauptfiguren gleich sympathisch, insbesondere Keita hat es mir hier angetan. Zu ihm passt wohl am besten der Spruch „Harte Schale, weicher Kern“ denn mir erscheint es so, als wüsste er nicht recht wie er mit Himari umgehen soll. Zum einen ärgert er sie wo er nur kann und zum anderen kümmert er sich um sie, was einfach nur unglaublich süß ist und das Herz eines jedem Mädchen höher schlagen lässt.
Was Himari betrifft, ist sie zu Anfang ein wenig unbeholfen und was Männer angeht unglaublich verängstigt. In manchen Momenten aber traut sie sich auch mal den Mund aufzumachen und ihre Meinung zu sagen, besonders wenn es ihre Familie betrifft. So erträgt sie auch die ständigen Neckereien von Keita und versucht mit ihm auszukommen. Die beiden sind in meinen Augen wirklich tolle Charaktere und ich bin richtig gespannt wie es mit ihnen weiter geht.
Da ich noch nicht so viel Shoujo gelesen habe, kann ich weniger beurteilen ob es ganz und gar typisch ist was in der Geschichte so passiert. Allerdings kann ich für mich sagen, dass sie mir sehr zusagt. Ich liebe es einfach wenn der vermeintliche Badboy das Mädchen nicht leiden kann und insgeheim doch Gefühle für sie hat. Es bereitet mir einfach Freude solche Geschichten zu lesen und ich denke mit „Beast Boyfriend“ habe ich den richtigen Manga gefunden.
Einen kleinen Abstrich muss ich dennoch machen. Beim Lesen ist mir hin und wieder mal aufgefallen, dass einige Dialoge sehr jugendlich bzw. sehr umgangssprachlich sind. Insbesondere wenn es von Keita kommt. Damit meine ich, dass der Ausdruck „Sag halt“ mal eben zu „Sach halt“ wird. Jene Ausdrucksweise mag zwar zu Keita passen, in meinen Augen ist es aber eher etwas störend. Vielleicht aber auch nur weil ich so etwas nicht gewohnt bin. Da es nicht so oft vorkommt, kann man aber getrost darüber hinweg sehen.

Fazit

Ein wirklich schön gezeichneter Manga mit authentischen Figuren, die einem ein ums andere Mal ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern und man somit sehnsüchtig auf die Folgebände wartet. Man darf gespannt sein, was sich Keita noch so für Himari einfallen lässt.